11. Dank

„Eisenbahn in Stolberg“ kann nur durch das Zusammenwirken vieler Gleichgesinnter und hilfsbereiter Menschen zur vollen Blüte gelangen. Deshalb möchte ich an dieser Stelle allen, Dich mich unterstützt haben, meinen Dank aussprechen.

Einige meiner Unterstützer und Helfer möchte ich besonders hervorheben. Alphabetisch sortiert, ohne damit eine besondere Rangfolge zu setzen, danke ich

Herrn Franz-Josef Beitz, der sein Berufsleben als Lokführer beim Bahnbetriebswerk Stolberg begonnen hatte und mit seinen Kenntnissen und Erlebnissen sowie einigen Fotos zur Bereicherung des Bildes von der Eisenbahn in Stolberg beigetragen hat,

Herrn Bellingradt, bei dem ich die Beschreibung und Chronik der ehemaligen Bahnmeisterei Stolberg, die Herrn Brammertz (ein ehemaliger Dienststellenleiter)  angelegt hatte, kennen lernen konnte. Außerdem hat Herr Bellingradt mir ermöglicht, eine große Zahl von historischen Plänen und Zeichnungen zur Eisenbahn rund um Stolberg abzufotografieren  und für diese Homepage zu nutzen.

Herrn Joachim Biemann, der mit von ihm beigesteuerten Fahrplänen und interessanten Informationen zur besseren Darstellung der Stolberger Eisenbahngeschichte beigetragen hat.

Herrn Rainer Bimmermann, der einige seltene Stücke aus seinem reichhaltigen Archiv zur Geschichte der Aachener Straßenbahn zur Verfügung gestellt hat.

Herrn Alberto Brosowski, der viele Fahrpläne und weitergehende Informationen zum Reisezugverkehr rund um Stolberg beigesteuert hat

Herrn Hubert Fingerle und Mr. Robert Scanlon. Mit ihrer Hilfe konnte ich die abenteuerliche Reise der 064 305 von Weiden /Oberpfalz nach England und ihren Zwischenstopp in Stolberg nachzeichnen. Hubert Fingerle hat außerdem sein Bildarchiv geöffnet und einige seltene Fotos zur Stolberger Eisenbahngeschichte zur Nutzung überlassen.

Herrn Hans-Wilhelm Giese, der mir aus seinem Fundus eine interessante Fotoserie zum Dampflokabschiedsfest in Stolberg zur Verfügung gestellt hat.

Herrn Michael Heinzel, dem ich viele Fahrplanunterlagen, insbesondere zum Güterzugbetrieb rund um Stolberg, und eine ganze Menge Fotos vom Bahnbetrieb aus den 1970er Jahren verdanke

Herrn Hans-Joachim Jakubowski (+), der mir als profunder Kenner der Eifeler Eisenbahngeschichte viele hilfreiche Informationen zur Stolberger Eisenbahngeschichte, insbesondere zur Vennbahn, überlassen hatte.

Herrn Ulrich Kaen für seine Informationen zum Themenkreis „Stellwerke“ und viele Hinweise zum Stolberger Bahnbetrieb der letzten Jahrzehnte.

Meinem Bruder Peter, der mich schon in Jugendjahren bei meinen Fotoaktivitäten mit Rat und Tat unterstützte. Glücklicherweise hatte er manches Mal zeitgleich ebenfalls fotografiert oder sich zu spontanen „fotografischen Hilfsleistungen“ breitschlagen lassen. Ohne seine Aufnahmen wäre so manche von mir versemmelte Gelegenheit für mich ohne bildliche Erinnerung geblieben.

Herrn Hans Kreitz, der es ermöglichte, seine umfangreiche Sammlung von historischen Postkarten aus Stolberg einmal unter dem Aspekt „Schienenverkehr“durchzusehen. Dank der Unterstützung und Mithilfe von Herrn Kreitz kann hier eine große Fülle historischer und seltener Ansichten zur Eisenbahn und zur Straßenbahn in Stolberg gezeigt werden.

Herrn Harald Kurkowski, der mich insbesondere bei der Darstellung der Geschichte der Strecke Stolberg – Walheim – Raeren maßgeblich unterstützt hat und viele wertvolle Fotos und Dokumente zur Verfügung gestellt hat.

Herrn Bernd Mertens, der viele Schätze aus seinem Bildarchiv zugänglich gemacht hat. Mit seiner Hilfe konnte ich bereits viele Seiten der Stolberger Eisenbahngeschichte unter dem Deckmantel der Geschichte hervorholen und vor dem Vergessen bewahren. (Und so manches überlassene Schätzchen wartet noch darauf, hier bearbeitet zu werden…)

Herrn René Müller, der mit seinem Fachwissen und Fachliteratur-Bestand zum regionalen Eisenbahnwesen, speziell auch zum Themenkreis „Stellwerke“, immer wieder gerne weitergeholfen hat.

Herrn Guido Rademacher für den beständigen, vielfältigen und schon seit langem fruchtbaren Austausch über die Stolberger Eisenbahngeschichte und seine Hilfsbereitschaft bezgl. der Nutzung von Plänen und Bildmaterial.

Herrn Otto Remer, der mich bei der Darstellung der Geschichte der Strecke Stolberg – Walheim – Raeren ebenfalls großzügig unterstützt hat.

Herrn Jürgen Schmitz, der eine farbige Fotoserie mit vielen abwechslungsreichen Perspektiven zum Dampflokabschiedsfest in Stolberg zur Verfügung gestellt hat.

Herrn Holger Vohns, der mit seinen detaillierten Kenntnissen und profundem Wissen schon häufig geholfen hat, Geheimnisse der Stolberger Eisenbahngeschichte zu lüften und „Vergessenes“ wieder zurückzuholen

Für Bildspenden danke ich außerdem Herrn Reike, Herrn Jürgen Court  und  der Schützenbruderschaft St. Sebastianus von 1659 (Stolberg-Mitte).

Ein besonderer Dank gebührt auch meinem Sohn Lutz, der den Rohbau dieser Seite erstellt hat und bei der Wartung und Pflege mitwirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.