Der zweite Tag des Dampflokabschiedsfestes im Bw Stolberg – Sonntag, 04. April 1976

Der zweite Tag des Dampflokabschiedsfestes, Sonntag, der 04. April, begann mit einem trüben Morgen und entwickelte sich am späten Vormittag zu einem Regentag. Nach den Erfahrungen des Vortages hoffte ich, durch einen frühen Start noch eine Mitfahrt in einem Pendelzug nach Weisweiler zu ergattern, was mir glücklicherweise auch gelang. Der erste Zug auf die „Talbahn“ mit der bahnamtlichen Nummer 25693 wurde von wieder mit „Walsum 5“ bespannt.

Hier steht die Walsum5 abfahrbereit am Bahnsteiggleis 87 des Stolberger Hauptbahnhofs


Die von der DGEG ausgegebene Fahrkarte hat als Erinnerungsstück die Zeit bis heute überdauert


Abfahrt in den trüben Morgen


Beim Verlassen des Stolberger Hauptbahnhof kam es zur Begegnung mit der 053 031 und dem Rheingoldzug, der im Laufe des Vormittags von Stolberg nach Raeren verkehrte. Dabei handelte es sich um einen nicht-öffentlichen Sonderzug, mit dem der Präsident der BD Köln in Begleitung von regionalen Politikern usw. eingeladene Gäste aus Belgien wie den Bürgermeister von Raeren und den stellvertretenden Präsidenten der SNCB zu einem gemeinsamen Essen in Stolberg und einem Besuch des Dampflokabschiedsfestes abholte.


Anstelle der Chance auf gute Fotos gab es immerhin die Gelegenheit, sich den Dampf um die Nase wehen zu lassen, wie bspw. hier bei Eschweiler-Röhe

Beim Umsetzen der Lok im Bf. Weisweiler gab es für die Fahrgäste eine Viertelstunde lang Gelegenheit zum Fotografieren der Walsum 5 (oben und unten).


Auf der Rückfahrt nach Stolberg nahm ich bei Nothberg dieses Motiv des Indetals auf.


Bei der Rückkehr nach Stolberg standen schon die Loks für die nächste Fahrt nach Weisweiler bereit. Dieser Zug sollte mit den beiden Loks 89 7179 und 98 727 gemeinsam gefahren werden!


Beim Lokwechsel musste die Begegnung der drei kleinen Tenderloks natürlich fotografiert werden.

Die Abfahrt von 89 7179 und 98 727 nach Weisweiler wurde von vielen Fotografen festgehalten. Viele nahmen gegenseitig Rücksicht auf die fotografischen Interessen ihrer Mitmenschen, einige aber auch nicht….
Obwohl das Wetter sich immer mehr von „trüb“ in Richtung Regen entwickelte, unternahm ich eine zweite Dampfzugfahrt nach Aachen.


Hier rollt der aus Aachen kommende Pendelzug mit den Stolberger Loks 050 164 und051 462 ans Gleis 1a des Stolberger Hauptbahnhofs.


Um 10:52 Uhr startete die Garnitur dann mit der Zugnummer 23660 wieder nach Aachen. Besonders eindrucksvoll empfand ich das volldampfige Eintauchen in die beiden Tunnel bei Eilendorf…

 

In Aachen Hbf wurde der Pendelzug wegen des Andrangs um 2 Waggons verstärkt. Standesgemäß wurden die nötigen Rangierarbeiten mit der Dampflok 050 164 ausgeführt. Aus dem Zug heraus ließ sich das Manöver gut beobachten

Da das Ankuppeln der Waggons und die Bremsprobe noch einige Minuten in Anspruch nehmen würden, flitzte ich fix auf den Bahnsteig, um auch noch 051 462 am Bahnsteig zu fotografieren.



Mein Platz im Zug war freundlicherweise freigehalten worden. Bei der Rückfahrt nach Stolberg gelang deshalb u.a. dieses Foto des verlängerten Pendelzuges in der großen Kurve oberhalb des Moltkebahnhofes zwischen Aachen Hbf und Aachen Rothe Erde.

Nach der Rückkehr in Stolberg begann es immer stärker zu regnen, so dass ich zwischendurch erst einmal trockene Kleidung fassen musste.

Am 04. April verkehrte ein Sonderzug von Stolberg Hbf nach Raeren (vgl. Bild 68), mit dem der Präsident der Bundesbahndirektion Köln Gäste aus Belgien nach Stolberg abholte und im Laufe des Nachmittags wieder nach Raeren zurückbrachte. Am Vormittag wurde dieser Zug von 053 031, die merkwürdigerweise und sehr unüblich tendervoraus gen Raeren fuhr, befördert.

Am verregneten Nachmittag gab man dem wiederum mit 053 031 bespannten Zug sicherheitshalber eine Drucklok mit. Diese Aufgabe übernahm 051 462.


Den nachmittags verkehrenden Zug 25472 passte ich gegen 16:30 Uhr am Posten 5 bzw. dem Bahnübergang Eisenbahnstraße in Stolberg ab, wo ein tiefer gelegener Garagenhof eine interessante Perspektive bot. Zudem verhinderte die Bahnschranke hier, das jemand im Bild stand. Der spitze Aufnahmewinkel war den ungünstigen Lichtverhältnissen geschuldet. Eindrucksvoll war es trotzdem (oben und unten).


Bei seiner Rückfahrt hatte der Zug aus Raeren deutliche Verspätung. Wäre er planmäßig gegen 18:15 Uhr vorbeigekommen, dann wären die Lichtverhältnisse ein wenig besser gewesen. Stattdessen passierte der Zug 25473 den Bahnübergang Eisenbahnstraße erst mit mehr als 30 Minuten bei Dunkelheit. Durch die Kombination der bescheidenen Fototechnik von drei Freunden wurde die Rückfahrt dennoch festgehalten.

053 031 hatte wegen der Verspätung die Ehre, den letzten Dampfzug des Dampflokabschiedsfestes in Stolberg einzulaufen…..

Mit diesem Motiv endet meine Fotoserie des zweiten Tages des Dampflokabschiedsfestes und heute auch mein persönlicher Rückblick auf diese Veranstaltung.

 

Eine kleine Bitte in eigener Sache: Das Dampflokabschiedsfest soll auf meiner Homepage zur Stolberger Eisenbahngeschichte virtuell würdig in Erinnerungen gehalten werden. Falls jemand dazu Fotos zur Verfügung stellen will, bin ich für jede Unterstützung dankbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.