Fototagebuch 11/2010

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im November 2010

die  jüngsten Fotos stehen am Anfang

30. November 2010

Ein wenig mehr Schnee, vor allem aber tiefere Temperaturen, ließen den Bahnhofsvorplatz am Morgen des 30. November äußerst ungemütlich erscheinen.

29. November 2010

Zum Monatsende kam der Winter nach Stolberg. Am Montagabend präsentierte sich das Empfangsgebäude des Stolberger Hauptbahnhofs im Winterkleid…

28. November 2010

Für Eisenbahnfreunde war das Highlight des Tages gewiss der Sonderzug 20147 von Paderborn nach Aachen, mit dem die Oberhausener 41 360 eindrucksvoll durch den Stolberger Hauptbahnhof hämmerte.  Fast auf die Minute pünktlich hüllte sie das Bahnhofsgelände in eine blütenweiße Dampfwolke ein.
siehe hier

Ergänzend Fotos von diesem Erlebnis…..

…..bei dem rasanten Tempo des Zug blieb aber nur Gelegenheit für zwei Bilder.

Die Berufspendler wird es freuen – endlich ist der Park&Ride-Parkplatz gegenüber des Bahnübergangs Probsteistraße zum Parken freigegeben.

oben: Die abgepollerte ursprüngliche Zufahrt…
unten: Die Parkplatzzufahrt in Richtung Bahnhofsvorplatz:

Die neue Parkplatzzufahrt in Richtung Atsch-Dreieck:

Einfahrt einer Euregiobahn aus Stolberg-Altstadt in den Stolberger Hauptbahnhof

Wie weit ist die Sanierung des Empfangsgebäudes auf dem Stolberger Hauptbahnhof gediehen?

27.  November 2010

Die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) veranstaltete eine Dampfzugfahrt zum Aachener Weihnachtsmarkt. Der Sonderzug verkehrte mit der vereinseigenen Dampflok 38 2267 und erreichte die Kaiserstadt über die Strecke Köln-Aachen. Planmäßig sollte der Dampfzug um 12:10 Uhr den Stolberger Hauptbahnhof passieren und um 12:19 Uhr Aachen Hbf erreichen. Die Rückfahrt sollte um 17:46 Uhr in Aachen beginnen und über Herzogenrath führen.
Die wartenden Eisenbahnfreunde mussten allerdings eine gute Portion Geduld mitbringen, bis sie endlich die Lok 38 2267 erleben konnten. Schließlich fuhr der Dampfzug erst hinter dem RE 4864, der Stolberg Hbf um 13:33 Uhr passiert. Als die P 8 dann aber mit 85- bis 90-minütiger Verspätung endlich über die Strecke donnerte, freuten sich die Eisenbahnfotografen, bis hierhin ausgeharrt zu haben….

Die Vorbeifahrt am Eilendorfer Tunnel gibt es hier zu sehen:

Zur Ergänzung auch zwei Fotos von dieser Vorbeifahrt:

Während der Wartezeit gab es u.a. noch 185 527 ….

… und 482 026 von SBB Cargo zu sehen.

26.  November 2010

Schon am 25. November waren einige Schneeflöckchen gefallen, aber am 26. November 2010 gab es zum ersten Mal im Winter 2010/2011 für einige Stunden ein dünne Schneedecke in Stolberg.
Leider waren an diesem Tag, an dem viele Menschen erwogen hatten, auf die Bahn umzusteigen, wieder Zugausfälle und Verspätungen auf  der Strecke Köln-Aachen zu verzeichnen.  Betroffen war u.a. der RE9-Zug, der Köln um 16:08 Uhr hätte verlassen sollen.

Wurde er noch gegen 16:00 Uhr  mit nur 5 Minuten Verspätung schriftlich am Zuganzeiger angekündigt, so verkündete die Lautsprecherstimme auf dem Bahnsteig gleichzeitig schon seinen kompletten Ausfall wegen technischer Störungen. Der um 16:19 Uhr nachfolgende RE1-Zug, der mit 10 Minuten Verspätung der Kölner Hauptbahnhof gen Aachen verließ, bot den Pendler dann  – neben einem Sonderhalt in Eilendorf – wieder besondere Möglichkeiten, das Leben in vollen Zügen zu genießen…

In den Stolberger Lokalzeitungen wurde über Pläne berichtet, ergänzend zu dem im Entstehen begriffenen Radweg von Aachen nach Luxemburg entlang der Vennbahntrasse auch einen Abzweig nach Stolberg zu schaffen. Vorbild ist der Wanderweg „Kupferroute“, der in ähnlicher Weise erfolgreich den „Eifelsteig“ ergänzt.

25. November 2010

DB-Regio informiert mit Aushängen in den Zügen über Änderungen im Betrieb auf der Linie RE1

Ob die Verlängerung des Laufweges der RE1-Züge über den Knoten Hamm hinaus bis nach Paderborn sich für Bahnpendler aus der Region Aachen als Verbesserungen zeigen wird??

24.  November 2010


Den morgendlichen Übergabezug aus Köln brachte  eine Lok der BR  152 nach Stolberg. Anschließend fuhr sie als Leerfahrt nach Aachen-West weiter.

23.  November 2010

Am Morgen wurde auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof ein herrenloses Gepäckstück gefunden. Dies führte zu einer Vollsperrung des Hauptbahnhofes während des morgendlichen Berufsverkehrs. Auf der Regionalexpresslinie 1 von Aachen über Köln und Düsseldorf nach Hamm kam es dadurch zu erheblichen Verspätungen, die sich bis in den Vormittag hineinzogen. Gleiches gilt  auch für die RE4-Züge  von Aachen in Richtung Düsseldorf.
Nach fachmännischer Untersuchung  durch Sprengstoffexperten entpuppte sich das Gepäckstück als harmlos.

Während die RE1-Züge erhebliche Verspätungen mitbrachten, fuhren die Züge der Linie RE9  am Vormittag des 23. November2010 pünktlich.  Hier rollt 111 122 mit einem RE9-Zug von Siegen nach Aachen durch Stolberg.


Am 23. November 2010 näherten sich auf dem Betriebsgelände der Fa. Steil in Eschweiler-Aue drei Loks derBR140 ihrem unweigerlichen Ende…

21. November 2010

Zur Zeit wird der 1944 gesprengte und seit 1945 als Auflage für die Behelfskonstruktion verwendete  Mittelpfeiler des Viadukts Rüst saniert. Vier Fotos mögen von den Arbeiten berichten:


Von der Stolberg Burg aus ergab sich dieser abendliche Schnappschuss hinunter auf den Haltepunkt Stolberg-Rathaus mitsamt eines gegen 19:30 Uhr dort anhaltenden Euregiobahn-Triebwagens.

20. November 2010

Um 13:15 Uhr entstand dieses Foto des RE 10123 am leergefegten ehemaligen Rangierbezirk V. Der in Aachen gestartete RE1-Zug nach Hamm verkehrte da schon mit 15 Minuten Verspätung…

Mit einem Gesellschaftssonderzug von Wesel nach Aachen Hbf  kam heute gegen 14:40 Uhr die Diesellok 221 135 durch den Stolberger Hauptbahnhof. Der Sonderzug brachte eine Reisegruppe zum Aachener Weihnachtsmarkt. Die Rückfahrt soll gegen 21 Uhr sein und über Herzogenrath führen.

Während bei der Firma Steil auf deren Schrottplatz am Bahnhof Eschweiler-Aue in diesem Jahr schon eine Vielzahl von E-Loks der BR 140 verschrottet worden sind, kann man mit ein wenig Glück immer noch einige dieser Loks im regulären Güterzugdienst antreffen. Gegen 14:50 Uhr passierte beispielsweise der „Methusalem“ 140 036 mit einem Güterzug in Richtung Köln den Stolberger Hauptbahnhof.

Wieder einmal ein Blick auf die Sanierungsarbeiten am Gebäude des Stolberger Hauptbahnhofs:

19. November 2010

Die Stolberger Lokalzeitungen berichten über die zur Zeit laufenden Sanierungsarbeiten am Rüstviadukt. Den Bericht aus an-online gibt es hier.
Außerdem gibt es einen interessanten Pressebericht zu Problemen des Stolberger Nahverkehrs, deren Lösung wahrscheinlich an fehlender Finanzierbarkeit scheitern dürfte.

Beim Zwischenhalt  des nur von Köln-Deutzerfeld nach Aachen Hbf verkehrenden RE 11432 entstanden auf dem Stolberger Hauptbahnhof diese beiden Fotos:

17. November 2010

Schon die erste Euregiobahn des Tages aus Aachen erreichte den Stolberger Hauptbahnhof mit 10 Minuten Verspätung.


Der Blick auf die Bahnhofsuhr (rechts) belegt die mehr als zehnminütige Verspätung…

Außerdem verkehrten an diesem Tag viele Züge auf der Relation Köln – Aachen wieder mit deutlicher Verspätung. Selbst der in Aachen eingesetzte RE 10109, also einer der ersten Züge des Tages auf dieser Linie, kam in Stolberg schon mit mehr als 5 Minuten Verspätung an. Die immer noch defekte Lautsprecheranlage und die mangelhafte Information der Reisenden führen zu zusätzlichem Frust unter den Bahnkunden.

Vor den Zügen der Linie RE1 sind außerdem an Stelle von Loks der BR 146 häufig Loks der BR 111 im Einsatz.

Bis zum Abend setzte sich die schlampige Betriebsführung von DB-Regio fort.

Wegen des erst um 18:23 in Stolberg eingetroffenen RE1-Zuges 10126 (der planmäßig dort um 17:57 Uhr sein sollte) musste bspw. die Euregiobahn 8924/8974, die um 18:20 Uhr von Gleis 1 aus nach Heerlen fahren sollte, auf das Gleis 2 verlegt werden und den RE1-Zug vorbeilassen.

Durch die Unzuverlässigkeit des genannten RE1-Zuges konnte die Euregiobahn den Stolberger Hauptbahnhof erst mit 6 Minuten Verspätung verlassen. So schaffte DB-Regio es, auch die Fahrgäste der Euregiobahn in ihr Verspätungs-Chaos einzubeziehen…
(Zur Verspätung des RE 10126 trugen übrigens wieder einmal defekte Türen maßgeblich bei, daneben dann u.a. noch eine Thalys-Überholung in Langerwehe).

Auch wenn es hier nur um die schon beinahe regelmäßigen Verspätungen von weniger als 30 Minuten geht – für Berufspendler, die umsteigen müssen und auf Anschlüsse angewiesen sind, trägt die mangelhafte Betriebsabwicklung der Deutschen Bahn AG durch verlorengegangene Anschlüsse rasch zu wesentlich höheren Zeitverlusten bei, die sich auf das Arbeits- und/oder Familienleben negativ auswirken.

Gefrusteten Bahnkunden, die nach Alternativen suchen, seien diese Links empfohlen:

http://www.nrw.pendlernetz.de/

http://www.pendlerservice.de/

http://www.clever-pendeln.de/

Wer nur unregelmäßig die Bahn benutzen muss, könnte evtl. auch bei Mitfahrzentralen oder bei Busreiseanbietern Alternativen finden.

16. November 2010

Auf der Strecke Köln – Aachen kommt es vermehrt zu Verspätungen, die viele Bahnkunden in Köln Hbf die Anschlüsse kosten. Bevor bspw. der RE 10109 um 06:00 Uhr nach Köln in Stolberg Hbf den Bahnsteig erreichte, wurden zunächst um 05:59 Uhr ein Güterzug und um 06:04 Uhr ein Leerreisezug vorgezogen und durchgelassen. Erst um 06:09 Uhr verließ der RE 10109 dann den Stolberger Hauptbahnhof. Auf dem Weg nach Köln sammelte er weitere Verspätung an…..

Der RE 11433, der um 06:39 Uhr von Stolberg Hbf nach Köln fahren sollte, fiel ganz aus. Im nachfolgenden RE1-Zug kam es folglich schon hinter Eschweiler Hbf zu starkem Gedränge im Zug.

14. November 2010

Ein Blick auf die neuen, zur Zeit bei der Firma Steil in Eschweiler-Aue zur Verschrottung angelieferten Loks der BR 139 und 140. Derzeit befinden sich sechs Loks auf dem Gelände. Von außen waren die Loks 139 560 (links) und 139 164  (rechts) deutlich zu erkennen. Die jeweils dahinter stehenden Loks sowie die beiden versteckt auf dem hinteren Teil des Betriebsgeländes geparkten Loks ließen sich nicht eindeutig identifizieren.

Kurz vor dem Weggehen rollte im Hintergrund „über den Köpfen“ der ausgemusterten Güterzugloks, eine Lok der BR 111 mit dem RE9-Zug von Gießen nach Aachen vorbei.

Am Stolberger Hauptbahnhof wird zur Zeit der Pendlerparkplatz gegenüber des Bahnübergangs Probsteistraße umgebaut. Lange mussten die Pendler geduldig warten, bis die formalen Hindernisse aus dem Weg geräumt waren. Jetzt geht es endlich vorwärts, und schon in wenigen Tagen dürften die Ein- und Ausfahrten so umgebaut sein, dass dieser Park&Ride-Parkplatz endlich benutzt werden kann. Die vielen Menschen, die am Stolberger Hauptbahnhof mit dem Zug verreisen wollen, werden den neuen Parkplatz gewiss dankbar annehmen.

Ein schon lange währendes Ärgernis ist die Situation beim Fahrkartenkauf am Stolberger Hauptbahnhof.  Als Ende 1984 die Fahrkartenausgabe im Bahnhofsgebäude geschlossen wurde, stellte die DB als Ersatz einen einzigen (!) Automaten auf. Für den Hauptbahnhof einer rd. 58.000 Einwohner zählenden Stadt eindeutig nicht ausreichend.  Mit der Eröffnung des Euregiobahnverkehrs wurden im Jahre 2001 zwar auf den Haltepunkten an der Talbahn zusätzliche Fahrkartenautomaten aufgestellt und damit die Möglichkeit zum Fahrkartenerwerb im Stadtgebiet verbessert. Dennoch verfügt der Stolberger Hauptbahnhof seit 1984 stets nur über einen einzigen Fahrkartenautomat – und das erzeugt immer wieder Schlangen. Viele Reisende müssen deshalb bangen, ihren Zug noch rechtzeitig zu erreichen. Selbst wenn sie etwas Zeit zum Fahrkartenkauf eingeplant hatten – die Schlange vor dem Automaten kostet immer wieder Zeit und Nerven….

Schnappschuss zur Mittagszeit am 14. November 2010 – aber ein sehr häufig wiederholbares Motiv…

Am Bahnübergang Probsteistraße begegnete mir ein Euregiobahnzug von Stolberg-Altstadt in Richtung Aachen:

13.  November 2010

Den ganzen Tag über regnete es in Stolberg. Dennoch entstanden am Bahnhof Stolberg-Altstadt und am dortigen Bahnübergang Aachener Straße einige Fotos mit der Lok V 107 der Rurtalbahn, die den Erzzug für die Berzelius-Bleihütte befördert hatte:

Die Stolberger Tageszeitungen enthielten heute diesen Bericht zur Modernisierung des Stolberger Hauptbahnhofs.

12. November 2010


Im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs wurde wieder ein Holzzug beladen, der im Laufe des Tages abgefahren wurde. Die Beladung des Zuges erfolgte teilweise auch bei Dunkelheit.

Bei der Firma Steil in Eschweiler-Aue befinden sich wieder 6 E-Loks der BR 139 und 140 zur Verschrottung auf dem Betriebsgelände.

Fotos von Zügen, die Stolberg Hbf passiert haben, zeigt Eisenbahnfreud Luca Oberstaller hier. Bemerkenswert ist dort vor allem das dritte Bild, dass den seltenen Anblick der 110 427 mit dem Lr 13077 von Aachen nach Dortmund  in Eilendorf zeigt.

Auf der Linie RE9 war u.a. die Lok 120 207 mit einer der neuen Wagengarnituren im Einsatz.


120 207 mit RE9-Zug nach Aachen wenige Minuten vor der Abfahrt auf dem Kölner Hauptbahnhof


Auch beim Zwischenstopp auf dem Stolberger Hauptbahnhof zog die neu lackierte 120 207 die Blicke auf sich…

11. November 2010

Während man in den großen Städten des Rheinlands den Karnevalsauftakt feierte, bewegte sich aus Richtung Ruhrgebiet eine neue Fuhre Schrottloks gen Stolberg und Eschweiler-Aue. Der Zug wurde gebildet aus der Zuglok 185 083 mit den angehängten Ausmusterungsopfern 139 560 , 139 315 , 139 264 , 139 145 , 139 166 , 139 164 , 140 846 , 140 869 , 140 830 und 140 871. Vier Loks gingen unterwegs vom Zug, in Stolberg lieferte 185 083 nur noch 6 Loks ab. Ein Bild des Zuges von unterwegs aus Brackwede in Fahrtrichtung Hamm gibt es hier zu sehen.

Krimi-Atmosphäre konnte der Fahrgast gegen 23 Uhr auf dem Stolberger Hbf erleben…

10. November 2010

Die Deutsche Bahn AG hatte mittlerweile die Umbaupläne für den zweiten Park&Ride-Parkplatz (gegenüber des Bahnübergangs Probsteistraße) genehmigt. Am 10. November begannen die Bauarbeiten für die Änderung der Ein- und Ausfahrten. In vsl. 2 Wochen soll der Umbau fertig sein und die Bahnbenutzer können den Parkplatz endlich nutzen.

Zu einer ungewöhnlichen Betriebsstörung kam es beim Rangieren auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Beim Umsetzen mit dem Zug 62920 riss aus ungeklärter Ursache die komplette Zughakeneinrichtung eines Waggons ab

07. November 2010

Durch den Regen und Wind der vergangenen Tagen haben die Bäume viel Laub verloren. Auch der Stolberger Hauptbahnhof zeigte sich in einem für Anfang November typischen Anblick:

Auf der Gleisseite des Bahnhofs begegneten sich die beiden Euregiobahnzüge nach Heerlen und Düren bzw. Stolberg-Altstadt

Anblick des  Stolberger Hauptbahnhofs aus einem Doppelstock-Steuerwagen des RE1 nach Köln

In den letzten Tagen war die EfW-Lok 212 047  häufig zu Gast in Stolberg Hbf und dort zwischen verschiedenen Bauzugdiensten zwischengeparkt. Am 07. November war sie nahe der Camp-Astrid-Brücke am Anfang des Anschlussgleises zum Unterwerk abgestellt.   So bot sie Gelegenheit, die alltäglichen Fotomotive etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Hier der Blick von der Brücke auf den Führerstand:

Begegnung eines von 146 030 gezogenen RE1-Zuges aus Aachen mit 212 047

Begegnung mit der Euregiobahn

Blick von der Camp-Astrid-Brücke auf den ehemaligen Bezirk V, der sich zu einem kleinen Güterumschlagplatz entwickelt hat…

Zwischenhalt eines RE9-Zuges nach Gießen mit der Zuglok 111 120 aus der Sicht des zum Zug gehenden Bahnreisenden

06. November 2010

Alltagsbetrieb auf der Stolberger Talbahn mit spätherbstlicher Note – ein Talent-Triebwagen der Euregiobahn am Hp. Stolberg-Schneidmühle und auf dem weiteren Weg zum Bahnübergang Eisenbahnstraße:

Ausfahrt der Euregiobahn aus dem Stolberger Hauptbahnhof in Richtung Stolberg-Altstadt:

185 253 rollt mit einem Güterzug in Richtung Köln in den Stolberger Hauptbahnhof ein:

Mit dem RE9-Zug nach Gießen passierte die Schnapszahlen-Lok 111 111 um 12:23 Uhr Stolberg Hbf.

Ein Blick auf die Bauarbeiten an der Ostseite des Bahnhofsgebäudes von Stolberg Hbf:

Wegen der Bauarbeiten müssen die Fahrgäste mittlerweile schon seit mehr als 4 Wochen (!) auf Lautsprecherdurchsagen auf den Bahnsteigen verzichten.

Als Rangierloks sind zur Zeit die Loks 294 686 und 294 692 in Stolberg Hbf eingesetzt. Bei 294 686 fällt die Angabe zur Herkunft aus Halle/Saale auf.

294  692  wiederum trägt eine Angabe zum zugehörigen Geschäftsbereich in der zur Zeit aktuellsten Fassung:

Zum Abschluss des Tages noch ein Abstecher zum Bahnhof Stolberg-Altstadt, wo der Talent-Triebwagen in der Abenddämmerung schon fast ein wenig weihnachtliche Atmosphäre vermittelt…

05. November 2010

Nach der Bedienung des Gleisanschlusses der Stahlhandelsfirma Kerschgens KG legte 294 692 vor dem Stellwerk „Sf“ des Stolberger Hauptbahnhofs einen kurzen Stopp ein – Zeit genug für ein spontanes Foto:

Am Nachmittag des Tages war EfW-212 047  auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs abgestellt.

04. November 2010

Ankunft der ersten Euregiobahn des Tages auf dem Stolberger Hauptbahnhof am Bahnsteig des Gleises 43



02. November 2010

Vom Bahnsteig der Strecke Köln – Aachen aus konnte man die Beladung eines Holzzuges im ehemaligen Bezirk V beobachten. Eine kleine Bilderserie vom nächtlichen Beladen des Zuges, bei dem zeitweise vier Lastzüge gleichzeitig ihr Holz auf die Waggons luden.

01. November 2010

Der Vormittag war sonnig. Vor dem bunt leuchtenden Herbstlaub machte es Freude, Züge zu fotografieren. Vom Bahnübergang Probsteistraße aus wurde dieser nach Stolberg Hbf einlaufende Euregiobahn-Triebwagen fotografiert:

Der Nachschuss zeigt den gleichen Triebwagen beim Halt an Gleis 27:

Das Bahnhofsgebäude vor dem herbstlich gefärbten Propsteierwald.

Um 14:59 Uhr begegeneten sich auf dem Stolberger Hauptbahnhof die beiden RE1-Züge. Während der Zug nach Hamm wie immer mit der Lok in Richtung Köln (hier von 146 012)  gezogen wurde, lief der Zug nach Aachen in umgekehrter Reihenfolge, d.h.  mit der Lok in Richtung Aachen.

Im Laufe des Tages waren die EfW-Loks 212 047 und 212 370 im ehemaligen  Bezirk V geparkt worden.

Gegen 15:05 Uhr passierte der mit offener Bugklappe fahrende ICE 3 von Frankfurt/M nach Brüssel pünktlich den Stolberger Hauptbahnhof

Der gegen 15:14 Uhr einlaufende Euregiobahn-Triebwagen fand das Interesse von mehreren Eisenbahnfreunden. Von hier aus viele Grüße  an die zwei Aachener Hobbyfreunde…

Auch der Gegenzug nach Heerlen konnte gegen 15:18 Uhr vor herbstlich gefärbter Kulisse fotografiert werden:

Wenige Minuten später passierte 111 116 mit dem RE9 von Aachen nach Gießen den Stolberger Hauptbahnhof.

Von der Camp-Astrid-Brücke aus entstanden anschließend noch diese drei  Fotos mit den EfW-Loks 212 370 und 212 047:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.