Erhaltene Fahrzeuge der Aachener Straßenbahn in der Umgebung von Stolberg

Von den Fahrzeugen der Aachener Straßenbahn ist in der Region Aachen nur wenig erhalten geblieben. Das heute überhaupt noch ehemalige ASEAG-Straßenbahnfahrzeuge im Original erhalten sind, ist im Wesentlichen ein Verdienst des „Förderkreises für historische Aachener Technik e.V.“ , der sich der Bewahrung der Aachener Straßenbahngeschichte verschrieben hat.

Im Betriebshof der ASEAG an der Neuköllner Straße ist im Freien der ehemalige Triebwagen 1016 aufgestellt worden. Nachdem sein planmäßiger Einsatz bei der ASEAG 1973 endete, wurde er an die Mainzer Straßenbahn verkauft. Am 17.  Dezember 1993 wurde er vom „Förderkreis für historische Aachener Technik e.V.“ nach Aachen zurückgeholt.

Im Jahre 2005 war der an der Außenseite des Betriebshofes an der Neuköllner Straße in Aachen-Hüls im Freien aufgestellte Triebwagen 1016 ein Blickfang.
Ein Bild des Triebwagens im Zustand vom 12. Juni 2005 gibt es auch  hier bei wikipedia zusehen.

Der vom „Förderkreis für historische Aachener Technik e.V.“ sichergestellte und restaurierte, im Jahre 1957 von der Aachener Firma Talbot eigens für die Aachener Straßenbahn gebaute Großraumwagen Nr. 1006 konnte in Aachen keine Heimat finden und wird deshalb im Straßenbahnmuseum Lüttich ausgestellt.
Daneben befindet sich dort auch der ehemalige ASEAG-Triebwagen 2603. Auch von ihm wird hier bei wikipedia ein Bild gezeigt.

Auch in Stolberg ist ein ehemaliges Fahrzeug der Aachener Straßenbahn zu finden. Hier gehört der einstmals von der Aachener Straßenbahn zur Unkrautvernichtung eingesetzte ehemalige Sprengwagen als Leihgabe des vom „Förderkreises für historische Aachener Technik e.V.“ zum Bestand des Industriemuseums „Zinkhütter Hof“. Allerdings ist der Waggon am Rand des Museumsgeländes nahe der Parkplatzeinfahrt an der Cockerillstraße im Freien aufgestellt und dem Vandalismus ausgesetzt. Am 27. April 2010 präsentierte das Museum „Zinkhütter Hof“ seinen Besuchern das Fahrzeug in diesem Zustand:

Eine andere Art, Fahrzeuge der Aachener Straßenbahn für die Nachwelt zu erhalten, bietet der Modellbau.


So hat der im „Förderkreis für historische Aachener Technik e.V.“ engagierte Aachener Heinz-Peter Walther in liebe- und mühevoller Arbeit aus Messing ein detailgetreues Modell des ehemaligen ASEAG-Triebwagens 6219 erschaffen, der in den 1950er Jahren auch in Stolberg auf der Linie 8 eingesetzt wurde.


In der Sammlung des Aachener Straßenbahnexperten Reiner Bimmermann  gibt es u.a. das Modell des ASEAG-Triebwagens 7105. Das Original dieses Straßenbahntriebwagens verkehrte u.a. auf der Linie 12 von Eilendorf-Markt nach Vaals und dürfte so manchen Stolberger befördert haben, der mit einem zweiachsigen Triebwagen der Linie 22 bis nach Eilendorf gefahren war und dort in einen moderneren Gelenkwagen der Linie 12 umsteigen musste.

2 Gedanken zu „Erhaltene Fahrzeuge der Aachener Straßenbahn in der Umgebung von Stolberg“

  1. Ich bin leidenschaftlicher Interessenter von Straßenbahnen! Ich bedauere, dass die „Tram“ nicht mehr da ist. Ich bitte, mir Informationen über küntige Entwicklung mit zu teilen.

    1. Hallo Peter,

      in der Stadt Aachen gibt es zur Zeit Überlegungen, wieder eine Straßenbahnlinie einzurichten. Das Projekt trägt den Namen „Campusbahn. Alles Wissenswerte findest Du hier: http://www.campusbahn.de .

      Über meine Homepage kann ich Dir leider keine Neuigkeiten zu diesem Projekt mitteilen. Schaue doch bitte auf die genannte Homepage und nutze auch das dortige Forum.

      Mit vielen Grüßen

      Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.