Fototagebuch 2/2012

Fototagebuch 2/2012

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im Februar 2012.

(Hier geht es zum Fototagebuch der Vormonats – Januar 2012 -)

Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.

29. Februar 2012


Morgens gegen 05:55 Uhr wartete dieser gepflegte Linienbus am Stolberger Hauptbahnhof auf Fahrgäste für die Linie 61, die mit dem Endziel Roetgen-Post ein Teilstück der alten Vennbahnstrecke bedient.

Gegen 5:55 Uhr verließen die beiden EfW-Loks 212 240 (an der Zugspitze, Richtung Aachen) und 212 370 (am Zugende) mit einem Zug aus gelben Selbstentladewaggons den Stolberger Hauptbahnhof wieder in Richtung Aachen.
Vom Ostteil des Stolberger Hbf aus wurde 143 121 im Laufe des Tages zur Fa. Steil nach Eschweiler-Aue transportiert, wo sie gegen 18 Uhr gesichtet werden konnte.

Am  29. Februar 2012 wurde das im Jahre 1888 fertiggestellte Empfangsgebäude des Stolberger Hauptbahnhofs von einem Vertreter des in der Abtei Brauweiler ansässigen Landeskonservators und einem Vertreter der hier als Untere Denkmalbehörde tätigen Stadt Stolberg aufgesucht. Die EVS erläuterte dabei ihre erfolgreichen Bemühungen zur Wiederherstellung des charakteristischen Aussehens der mit gebrannten roten und gelben Klinkersteinen gestalteten Gebäudefassade.
Die ersten Versuche der EVS mit Hilfe einer ostdeutscher Firmen die ursprüngliche Oberfläche der Klinkersteine freizulegen, waren wenig erfolgreich, da die Steine mit der verwendeten sanften Beize nur mangelhaft freigelegt werden konnten. Wie an der Fassade des westlichen Gebäudegiebels am Gleis 43 derzeit noch sichtbar, blieb eine schmutzige, noch schlimmer als der verblichene Farbanstrich wirkende Oberfläche zurück. Im Gegensatz dazu konnte eine aus der Region stammende Firma an der Fassade des südöstlichen Gebäudeflügels beim Gleis 27 überzeugende Arbeit liefern. Sie hatte die Klinkersteine mit einem schonenden Verwirbelungsverfahren sandgestrahlt. In gleicher Weise soll nun auch die restliche Fassade noch behandelt werden.
Die Denkmalbehörde verlangt im Übrigen gar keine originalgetreue Wiederherstellung der Fassade, sondern akzeptiert es, dass man dem Bahnhofsgebäude die Spuren seiner Geschichte ansehen kann.
Wie die EVS außerdem erläuterte, soll die Bahnsteigüberdachung am Gleis 27 nach der Sanierung und Restaurierung der Stahlkonstruktion mit lichtdurchlässigen Glasscheiben versehen werden.
Die EVS geht davon aus, das Bahnhofsgebäude in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 vollständig beziehen zu können. Seit November 2011 ist im Südostflügel bereits das elektronische Stellwerk der EVS im Betrieb.
Nach Angaben der EVS wird die Sanierung des Empfangsgebäudes am Ende rd. 3,5 Millionen Euro erfordert haben.


Gegen 18 Uhr kam es zu dieser Begegnung von 146 024 mit einem RE1-Zug aus Aachen und der EfW-Lok 212 240.


Ebenfalls gegen 18 Uhr passierte 145 014 Stolberg Hbf mit einem Güterzug in Richtung Aachen.


Im Bereich des ehemaligen Rangierbezirks V waren wieder die EfW-Loks 212 240 (links) und 212 370 (rechts) abgestellt worden.


Blick von der Camp-Astrid-Brücke westwärts, wo in der Abenddämmerung 212 370 links auf dem Streckengleis nach Herzogenrath und 212 240 auf dem Anschlussgleis zum Unterwerk geparkt waren.

28. Februar 2012

Am frühen Morgen waren auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Loks 212 240 und 212 370 des EVU „EfW“ zu beobachten, die zunächst mit einem langen Zug aus gelben Selbstentladewagen vom ehemaligen Rangierbezirk V in den heutigen Bf. Stolberg Gbf rangierten. Im Laufe des Tages wurde mit dem Zugverband im Bereich der ehemaligen östlichen Ausfahrt des Bahnhofs Aachen-Rothe Erde (etwa in Höhe der Fa. Wertz)  gearbeitet. Gegen 18 Uhr befanden sich beide Loks mit dem Zug wieder auf dem Stolberger Hbf westlich der Camp-Astrid-Brücke.

Am Abend des 28. Februar konnten die EfW-212 370 (rechts) und 212 240 auf dem Stolberger Hauptbahnhof angetroffen werden.

26. Februar 2012


Neue Arbeit für die Recyclingfirma Steil am Bahnhof Eschweiler-Aue: Die am 25. Februar nach Stolberg transportierte 143 121 wartet hinter Waggons verborgen auf ihre letzte Fahrt von Stolberg Hbf zum Gleisanschluss der Firma Steil.


Es braucht schon etwas Glück, eine solche Szene im Bild festzuhalten: Begegnung der RE1-Züge von/nach Aachen am Bahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs. Um 13:00 gelang der Schnappschuss mit 146 017 (links) und 146 002 (rechts).


Wann die neuen, nun vom Eisenbahn-Bundesamt zugelassenen Talent-2-Triebzüge auf der Linie RE9 zum Einsatz kommen, ist noch nicht bekannt geworden. Bis auf weiteres muss der Betrieb immer noch mit dem althergebrachten Material abgewickelt werden. Die hier mit einem RE9-Zug nach Siegen einfahrende 111 075 hinterlässt dabei schon einen arg verkommenen Eindruck…

25. Februar 2012

Nach längerer Zeit ist mit der ehemaligen DDR-Reichsbahnlok 143 121 wieder eine zur Verschrottung bestimmte Lok zum Stolberger Hbf geschleppt worden. Da die Gleise bei der Firma Steil in Eschweiler-Aue frei sind, ist wohl mit einem baldigen Weitertransport zu rechnen.


Stolberger Bahnalltag: Einfahrt eines RE1-Zuges nach Hamm mit 146 002 an der Spitze.
Die Fahrgäste würden es begrüßen, wenn im Zuge des  anstehenden Wechsels des Fahrzeugmaterials auf der Linie RE9 auch einige der komfortablen Doppelstockwaggons aus den RSX-Zügen auf der Linie RE1 zum Einsatz kämen…


Zu den Highlights des Stolberger Bahnalltags gehören die Hochgeschwindigkeitszüge. Allerdings können sie ihre Vorzüge auf den rückständigen Bahnanlagen zwischen Düren und Aachen nicht zur Geltung bringen. Wie hier in Stolberg darf nur mit gebremster Kraft (maximal 140 km/h) gefahren werden.


Stolberg Hbf im Umbruch: Neben den am Empfangsgebäude zum Ausdruck kommenden Veränderungen auf dem Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft gibt es auch immer noch Spuren aus traditionsreicher Vergangenheit…


Der äußere Anblick des Bahnhofsgebäudes zeigte in den letzten Monaten kaum Fortschritte. Auf dem Bauschild wird als Fertigstellungszeitpunkt das zweite Quartal 2012 genannt.
Bis dahin bleibt noch viel zu tun…   (oben und unten)
.

24. Februar 2012

Wie der Pressemitteilung „2/2012 Bonn“ des Eisenbahn-Bundesamtes vom 24. Februar 2012 zu entnehmen ist, wurde von dort jetzt die Genehmigung zum Einsatz der Talent-2-Triebwagen auf der Linie RE9 von Aachen nach Siegen erteilt. Damit wird sich in Kürze das Bild der RE9-Züge ändern. Ob es auch für die Fahrgäste eine positive Veränderung sein wird, bleibt abzuwarten…


Im Gegensatz zu den brandneuen Talent-2-Triebwagen erscheint der RE 11370 mit seiner aus den 1960er Jahren stammenden Lok und den nahezu gleichaltrigen n-Wagen beinahe als Nostalgiezug. Dennoch bieten die Waggons eindeutig mehr Reisekomfort als die engen störanfälligen Doppelstockwaggons. 110 449 ist eine der letzten ihrer Art – bundesweit stehen nur noch 37 Loks der BR 110  im Einsatzbestand der DB-AG.


Als Besonderheit wurde der RE 11370 am 24. Februar 2012 von 110 449 gezogen. Üblicherweise verkehrt er als Wendezug, der in Richtung Aachen geschoben wird.

Und ein neues Info-Plakat zur neuen Gleisbaustelle zwischen Aachen und Stolberg war auf dem Stolberger Hauptbahhof ausgehängt:


23. Februar  2012

Der Bahnsteig an den Gleisen 1 und 2 des Stolberger Hauptbahnhofs wird ein wenig ausgebessert werden. Erste Hinweise zeigten sich bereits am Abend des 23. Februar 2012. Hier war dann wohl der von den Baustellen-Infoplakaten der DB-AG bekannte „Max Maulwurf“ leibhaftig zu Gange…

21. Februar  2012

Ein neues Infoplakat bereitet Bahnreisende auf weitere baustellenbedingte Abweichungen im Zugbetrieb vor:

20. Februar 2012


Am Rosenmontag verkehren zwei zusätzliche Züge für Zuschauer des Kölner Rosenmontagszuges von Aachen nach Köln mit Halten auf allen Stationen, auch Eilendorf. Der erste Zusatzzug fährt um 09:34 Uhr ab Stolberg und erreicht Köln-Hbf um 10:25 Uhr, der zweite Zusatzzug fährt um 09:49 Uhr von Stolberg Hbf und kommt um 10:38 Uhr in Köln Hbf an.


Auch die regulären Züge in Richtung Köln wurden von kostümierten Karnevalisten reichlich  frequentiert.

19. Februar  2012

Am 19. Februar kam der Winter noch einmal mit Wucht zurück. Mehrmals gab es im Laufe des Tages heftige Schneeschauer mit reichlich Neuschnee, der jedoch ebenso schnell schon wieder wegtaute.


Zwischen zwei Schneeschauern wurde dieser Schneepflug beim Überqueren des Bahnübergangs Münsterbachstraße  festgehalten.


Am Nachmittag zeigte sich zwar zeitweise die Sonne, doch als dieser Euregiobahntriebwagen gegen 15:20 Uhr von der Campp-Astrid-Brücke aus beim Verlassen des Stolberger Hauptbahnhofs fotografiert wurde, kündigten sich am östlichen Horizont die nächsten Schneeschauer bereits wieder an.


Die nächsteEuregiobahn nach Stolberg-Altstadt musste sich dann wieder durch dichtes Schneegestöber kämpfen, hier die Begegnung von 643 202 und 294 845 beim Stw „Sf“ (oben) sowie bei der Ausfahrt aus dem Stolberger Hauptbahnhof, vor dem Bahnübergang Propsteistraße (unten).

17. Februar  2012


„Schau – da kommt Mama!“ – 2 Variationen eines Moments, gesehen am Nachmittag des 17. Februar auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Alltäglich und doch immer wieder nett anzusehen.. (oben und unten)

15. Februar  2012

Auf die Bahnkunden kommen wegen Gleisbauarbeiten erhebliche Erschwernisse  zu:

Zunächst der von der DB-AG und der ASEAG veröffentlichte Ersatzfahrplan für den Reisezugverkehr zwischen Aachen und Eschweiler vom 03. März bis zum 01. April 2012.

Die wichtigsten Auswirkungen auf den Fahrplan:

Züge der Linie RE1: 7 Minuten frühere Ankunft/Abfahrt in Aachen Hbf, Zusatzhalt in Eilendorf, ab/bis Stolberg Hbf fahren die RE1-Züge wieder nach Plan; verschiedene Verstärkerzüge außerhalb der festen Taktfahrzeiten  entfallen zwischen Aachen Hbf und Eschweiler Hbf.

Züge der Linie RE9: bis zum 25. März entfallen die RE9-Fahrten zwischen Aachen Hbf und Stolberg Hbf,
ab dem 26. März entfallen die RE9-Fahrten zwischen Aachen Hbf und Eschweiler Hbf. Allerdings finden morgens und abends einzelne RE9-Fahrten statt.

Auch die Euregiobahn (RB20) ist betroffen!: Zwischen Aachen Hbf. und Stolberg Hbf entfallen die Euregiobahnen, stattdessen pendeln die Euregiobahnzüge umsteigefrei zwischen  Stolberg Altstadt und  Langerwehe bzw.  Düren Hbf.

Ein Info-Plakat auf dem Stolberger Hauptbahnhof kündigt weitere Beeinträchtigungen des Zugverkehrs in den Nächten vom 21./22. bis zum 25./26. Februar 2012 an:

Im Zuge der Verlegung und des Umbaus der Autobahn A4  werden zwischen Sindorf und Horrem Brückenbauarbeiten durchgeführt. Hierzu wird zwischen 00:10 Uhr und 04:50 Uhr der Zugverkehr auf diesem Abschnitt eingestellt. Für Züge der Linien RE 1, S 12 und S 13 findet zwischen Horrem und Düren Schienenersatzverkehr statt. Reisende in Richtung Aachern werden dort rd. 40 bis 60 Minuten später eintreffen.

13. Februar 2012


Der 13. Februar zeigte sich zwar mit milderen Temperaturen, aber er hielt auch einige heftige Schneeschauer bereit.  Als sich 294 758 gegen 18 Uhr mit einer Übergabefahrt  zur Firma Bombardier am Bf. Aachen-Nord in Bewegung setzte, war der Schnee allerdings schon wieder fast weggetaut.

12. Februar 2012


Die jüngsten Freischneideaktionen der EVS haben auch am Bf. Eschweiler-Aue im Wortsinne „neue  Perspektiven eröffnet“ (oben und unten).


Gegen 11:45 Uhr war die Bundespolizei mit einem Hubschrauber zur Kontrolle der Schienenwege der DB-AG im Einsatz. Auch ihr würde ein umfassender Freischnitt bei der Beobachtung helfen. Aber bei DB-Netz wachsen deutlich mehr Pflanzen auf dem Bahngelände.


Blick von den Halden der EBV-Hüttenbetriebe hinunter auf den Bahnhof Eschweiler-Aue (oben) und hinüber zur Fa. Steil, wo gerade der mittägliche ICE Frankfurt – Brüssel vorbeifährt (unten). Seit etwa Mitte Januar 2012 hat die Firma Steil die markante gelbe Kranbrücke auf ihrem Betriebsgelände beseitigt (unten).


Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte man um 12:30 Uhr die Lok 111 093  vor einem RE9-Zug nach Aachen beobachten. Da sie erst am 27. Januar 2012 das Ausbesserungswerk verlassen hat, glänzt ihr frischer Lack noch wie neu.

Am Abend gab es bei der Bahnsteigbeleuchtung auf dem Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs einen Stromausfall. Kurzfristig wurde mit Hilfe eines mobilen Stromaggregats eine Notbeleuchtung improvisiert. Dem Fotografen bescherte diese Situation ungewohnte, abwechslungsreiche Lichtverhältnisse an bekannten Motiven.
Hier einige Eindrücke vom Abend des 12. Februar 2012:

11. Februar 2012


Die Freischneidearbeiten an der Ringbahnstrecke haben manchen traditionellen Fotostandpunkt wieder zu neuem Leben erweckt. So ist die Kreuzung der Ringbahnstrecke mit der Hauptstrecke Köln-Aachen wieder sichtbar und fotografierbar geworden, die hier gegen 11:20 Uhr von einem dreiteiligen Euregiobahn-Verband passiert wird.


Im Erzverkehr zur Berzelius-Bleihütte war V 107 der Rurtalbahn im Einsatz. Hier stellt sie gerade eine neue Übergabefahrt zurecht (oben und unten).


Parallelausfahrt der Euregiobahnzüge von Stolberg Hbf nach Alsdorf-Poststraße (links) und Stolberg-Altstadt  (rechts).

10. Februar 2012


Die eisigen Tage enden meist mit einem eindrucksvollen Sonnenuntergang. Im warmen Licht der tiefstehenden Abendsonne entstand gegen 17 Uhr dieses Bild von der Begegnung zweier RE1-Züge auf dem Stolberger Hauptbahnhof.


Auch wenn der strenge Winter kaum Außenarbeiten zuläßt, wird im Inneren des Bahnhofsgebäude fleißig gearbeitet. So ist u.a. die neue Innentreppe mit einem Treppengeländer ausgestattet worden.


Im letzten Sonnenlicht des 10. Februar passierte dieser Thalyszug von Köln nach Paris den Stolberger Hauptbahnhof (oben). Am Bahnsteigende kam es dabei zum Zusammentreffen mit einem Euregiobahnzug aus Aachen (unten).


Wie auf vielen rheinischen Bahnhöfen, so kann man auch auf dem Stolberger Hauptbahnhof in diesen Tagen viele Menschen antreffen, die nach Köln, der „Hauptstadt des Karnevals“,  fahren.

09. Februar 2012

Immer noch liegt Stolberg unter arktische Kälte. Eine dünne Schicht Grieselschnee hat auch die Bahnanlagen überzogen. Im Großen und Ganzen läuft der Zugbetrieb aber störungsfrei und fast ohne Verspätungen ab.

Durchfahrende Züge wirbeln den Grieselschnee auf und ziehen einen eiskalten Fahrtwind hinter sich her. Für die hier gegen 17:48 Uhr auf den RE1-Zug in Richtung Köln am Gleis 2 wartenden Fahrgäste  wird es in den nächsten Sekunden äußerst ungemütlich werden.


Für die Nachtschwärmer vermittelte ein Bus der Linie 42 gegen 23:56 Uhr den Transfer zwischen Stadtmitte und Hauptbahnhof.

06. Februar 2012


Vollmond über dem Stolberger Hauptbahnhof, aufgenommen gegen 18 Uhr.

05. Februar 2012


Schon seit mehreren Tagen wird die Ringbahnstrecke von Stolberg aus in Richtung Alsdorf freigeschnitten. Beim Bahnübergang Steinbachstraße ist der „Stützpunkt“ der beauftragten Gartenbaufirma.


Der ICE von Brüssel nach Frankfurt/M.  nähert sich gegen 11:55 Uhr bei der Straßenbrücke Steinbachstraße dem Stolberger Hauptbahnhof.


Beim Streckenkilometer 61,4 kam es gegen 12 Uhr zur Begegnung von 146 022 mit dem RE1 nach Aachen und der Lok 185 639 der Rurtalbahn.


Nachschuss auf die zur Zeit von der Rurtalbahn gemietete Lok 185 639 (Railpool).


Wenige Minuten später passierte 185 149 mit einem Kesselwagenzug von Aachen-West in Richtung Köln die Fotostelle an der Brücke Steinbachstraße.


Mit geringer Verspätung raste der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel am ehemaligen „Camp Reine Astrid“ vorbei.


Nachschuss auf den westwärts brausenden ICE Frankfurt/M. – Brüssel.


Im Kontrast zum ICE wurde der Thalys von Paris nach Köln hier gegen 19 Uhr auf dem Stolberger Hauptbahnhof im Bild festgehalten. Die obere Lampe des Spitzenlichts war ausgefallen.

 

04. Februar 2012


Die Vennbahnseite  des Empfangsgebäudes des Stolberger Hauptbahnhof zeigt sich schon seit mehreren Tagen mit Schutznetzen verkleidet. So auch an diesem Samstag, als 643 225 dort vorbeifährt.


Gegen 13:30 Uhr hielt 111 080 mit einem aus nur 4 Doppelstockwagen bestehenden RE9-Zug nach Aachen in Stolberg Hbf an. Wie häufig zu beobachten ist, kam der Zug erst sehr weit vom Ausgang zum Halten, so dass die Reisenden längere Fußwege hatten.


Bahnhofsperspektive vom neuen Gleis 44 aus…


Die klirrende Kälte, der blaue Himmel und das  Sonnenlicht lassen selbst triste Motive in ungewohntem Reiz erstrahlen – hier bspw. den Bahnübergang Münsterbachstraße.


643 225 zwischen der einstigen Werkssiedlung der Vereinigten Glaswerke am Schnorrenfeld und dem Einfahrsignal von Stolberg Hbf.


Nachschuss auf den nach Stolberg Hbf einfahrenden 643 225.


Schnappschuss nahe des Bahnübergangs Münsterbachstraße.


Sonnenuntergang hinter der „Skyline“ von Münsterbusch

03. Februar 2012


Als letztes im Betrieb befindliches mechanisches Stellwerk in der Region Aachen hat das Wärterstellwerk „Sr“ des Stolberger Hbf noch eine Gnadenfrist erhalten. Bis zum zweiten Anlauf für die Einbindung der EVS-Gleise in das elektronischen Stellwerks der EVS werden die umliegenden Weichen hier noch mechanisch bedient.


Immer wieder ein dankbares Fotomotiv ist der RE 11370. Am 03. Februar wurde er von 111 149 geschoben und man ihm hatte noch einen nach Aachen zu überführenden Doppelstockwaggon angehangen (oben und unten).


Winterlicher Blick nach „Stolberg Gbf“ mit 294 758.


In diesen Tagen zählen auch viele fröhliche Narren, die den Kölner Karneval erleben wollen, zu den Fahrgästen der Regionalexpresszüge (oben und unten).


Bevor 294 758 sich mit ihrer Übergabe auf den Weg zur Firma Bombardier am Bf. Aachen-Nord machen konnte, kam es noch zur Begegnung mit 643 225 (oben und unten).

02. Februar 2012

Das Winterhoch „Cooper“ läßt Stolberg in Kälte erstarren. Die Temperaturen fallen nachts auf rd. -10 Grad. Auch tagsüber herrschen bei Sonnenschein und blauem Himmel arktische Temperaturen.

Vom Bahnsteig des Haltepunktes „Stolberg-Mühlener Bahnhof“ aus entstand das Foto des herannahenden 643 203 (oben) und der Nachschuss auf den regen Fahrgastandrang (unten).


Am Rendezvouspunkt „Mühlener Bahnhof“ bestehen gute Anschlüsse in alle Richtungen. Hier war es u.a. der Bus auf der traditionsreichen Linie 8 nach Zweifall.


Die klirrende Kälte gewährte eine gute Fernsicht auf das sonnenbeschienene Empfangsgebäude des Stolberger Hauptbahnhofs und die sich ostwärts erstreckenden Gleisanlagen.


Auch in der Gegenrichtung gelangen im Streiflicht winterliche Fotos. Oben schiebt 120 208 einen aus 6 (!) Doppelstockwaggons bestehenden RSX-Zug nach Aachen, während unten ein RE9-Zug nach Siegen mit den Loks 111 010 (vorne) und 111 012 (hinten) in den Stolberger Hauptbahnhof einläuft.


Als 643 208 gegen 17 Uhr am Bahnsteig des Bf. Stolberg-Altstadt anhielt, tauchten die letzten Sonnenstrahlen die Stolberger Burg in goldenes Licht.


Wenige Minuten später passierte 643 208/708 bei der Ausfahrt in Richtung Stolberg Hbf das aufgelassene Stellwerk „Saf“.

01. Februar 2012

Der Monatsanfang ist von kaltem, sonnigen  Winterwetter geprägt. Der Tag ging bei Temperaturen von – 7 Grad auch auf dem Stolberger Hauptbahnhof mit einem stimmungsvollen Abendrot zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.