Fototagebuch 5/2018

Fototagebuch  Mai 2018

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im Mai 2018.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats April 2018 )

Fototipps für Eisenbahnfreunde:

Dieseltage bei der ZLSM in Simpelveld
Am 26. und 27. Mai 2018 veranstaltet die ZLSM die Dieseltage, bei denen verschiedene besondere Zuggarnituren mit Dieselloks im Einsatz sind. Nähere Infos gibt es hier.

Frühschoppen für Eisenbahnfreunde
Der Frühschoppen für Eisenbahnfreunde, der am 27. Mai 2018 ab 10:30 Uhr im Foyer des Servicepunktes im EVS-Gebäude am Stolberger Hauptbahnhof stattfindet, steht unter dem Thema „Privatisierung der Rurtalbahn vor 25 Jahren“.  Siehe hierzu auch im Menü „Frühschoppen“

Bahnhofsfest der Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. in Walheim
Am Wochenende 09. und 10. Juni 2018 veranstalten die Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. (EFG) wieder auf dem Bahnhof Walheim ihr beliebtes und interessantes Bahnhofsfest.
Das Fest findet wie gewohnt jeweils ab 11.00 Uhr auf dem Bahnhofsgelände am Stellwerk „Auf der Kier“ in Walheim statt. Zu besichtigen sind neben den vereinseigenen Lokomotiven und Waggons auch zugereiste historische Traktoren der befreundeten Treckerfreunde aus Schmidthof. Zu sehen sein werden u.a. die neu hinzugekommenen Lokomotiven der Reihe V 60 sowie die Schienenbusse VT98. Auch die im letzten August nach erfolgter Hauptuntersuchung abgenommene Diesellok „602 010 – 1“ (blaue Henschel DH 240) wird zu sehen sein. Selbstverständlich hat auch das historische Stellwerk „Wf“ die Türen für interessierte Besucher geöffnet. Es sollen auch wieder Pendelfahrten stattfinden.
Für das leibliche Wohl sorgen Grill- und Getränkestand sowie die Cafeteria im Eisenbahnwaggon.

 

26. Mai 2018

Kurz vor 10 Uhr begegnete der Euregiobahn-Triebwagen 643 205 auf dem Aachener Hauptbahnhof dem 6-teiligen VT 98-Verband der Vulkaneifelbahn (VEB), mit der am 26. Mai 2018 zwei Schienenbussonderfahrten in der Region Aachen durchgeführt wurden.

Die erste Tour startete um 10:09 Uhr in Aachen Hbf und führte über Aachen-West nach Herzogenrath, wo auf die Ringbahnstrecke gewechselt wurde. Über Alsdorf fuhr der VT 98 nach Stolberg Hbf und nach „Kopf machen“ wurde  eine Fahrt nach Breinig eingelegt. Anschließend folgte eine „Talbahnfahrt“ über Eschweiler-Talbahnhof und Weisweiler nach Langerwehe. Von dort kehrte der VT 98 über die Hauptstrecke nach Aachen Hbf zurück.
Die zweite Tour startete dann um 14:09 Uhr.

Während der ersten Tour fotografierte Stefan Danners, dem ich für seine umfangreiche Bildspenden sehr danke, den Schienenbuszug auf dem Weg von Alsdorf nach Stolberg beim Flugplatz Merzbrück (oben) und auf der „EVS-Neubaustrecke“ zwischen Weisweiler und Langerwehe (unten).

Peter-Josef Otten hat den Sonderzug auf der ersten Tour beim Wenden in Breinig (oben) und auf der Fahrt nach Aachen am Eilendorfer Tunnel (unten) fotografiert. Ein herzliches Dankeschön für die Bildspenden sage ich hier deshalb auch gerne an Peter-Josef Otten.

Auf der Fahrt von Langerwehe nach Aachen Hbf stand Stefan Danners kurz vorher am Eschweiler Hauptbahnhof, um ein Foto aufzunehmen.

Während der Wartezeit zwischen der ersten und zweiten Tour konnte der Schienenbus auf dem Aachener Hauptbahnhof mit belgischen Fahrzeugen ins Bild gesetzt werden (oben mit Thalys Nr. 4301, unten mit dem Elektrotriebwagen 658).

Auf der zweiten Tour stand Peter-Josef Otten am Stolberger Hauptbahnhof, um den VT 98-Verband beim Start zur zweiten Fahrt nach Breinig aufzunehmen.

Auf der zweiten Tour entstanden auch am ehemaligen Bf. Breinig Fotos vom Schienenbus (oben) und dem Riesenmenschenauflauf, den die vielen mitfahrenden Menschen dort erzeugten (unten).

Ganz typisch für den Schienenbusbetrieb ist das Umstecken der Schlussscheiben. Auch in Breinig konnte diese „Kulthandlung“ fotografiert werden.

Stefan Danners passte den Schienenbuszug auf der zweiten Tour u.a. im Indetal bei Nothberg ab (oben und unten).

Dankenswerterweise nahm Stefan Danners den VT 98-Verband auch auf dem Stolberger Hauptbahnhof auf…  ;-)

Nach dem Ende der zweiten Tour wurde der VT 98-Verband noch einmal beim Verlassen des Aachener Hauptbahnhofs fotografiert.

Der Eisenbahnfreund Thomas Printz nutzte das herrliche Sommerwetter des 26. Mai 2018 für eine Fahrt zu den Dieseltagen bei der ZLSM. Von seinen Eindrücken in Simpelveld und Umgebung hat er ebenfalls mehrere Fotos gespendet, für die ich mich hier herzlich bedanke. So hat er bspw. vor dem Bahnhofsgebäude von Simpelveld die belgische Diesellok 6703 (oben) und die NS-Lok 2205 aufgenommen.

Auch die moderne Großdiesellok (oben) und die betagte ehemalige Bundesbahn-Köf III mit ihrem „Sandwich-Zug“ (unten) blieben nicht unfotografiert.

 

24. Mai 2018

Im Slalom durch den Mastenwald – am Morgen des 24. Mai 2018 gegen 6:20 Uhr hatte die sechsachsige 155 141 einen Zug mit Kupferbrammen nach Stolberg Gbf gefahren und rückte kurz nach dem Abspannen nach Aachen-West ab.

Nachschuss auf die im Licht der frühen Morgensonne von Stolberg Hbf in Richtung Aachen-West ausfahrende 155 141.

Am Morgen konnte im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs ein Holzzug „Knüppelzug“ gesichtet werden, der dort mit der 140 003 und der vorgespannten (ehemaligen Reichsbahn-V 100) 203 111 (beide vom EVU „EBM“) abgestellt und mit Strangguss-Halbzeugen für das Eschweiler Röhrenwerk beladen war (oben und unten). Bis zum Abend war der Zug entladen und wieder weggefahren.

Den Vollpfosten aus der Farbschmierer-Szene ist nichts heilig! Während die S-Bahn Köln es sich bisher immer noch gegönnt hat, die „Karnevals-S-Bahn“ auch nach der fünften Jahreszeit im Kölner Lieblingsdesign weiterfahren zu lassen, haben rücksichtslose Vandalen den schönen Zug jetzt mit ihren stumpfsinnigen Farbklecksen besudelt… – Schämt Euch! Ihr seid keine Kölner und werdet hier nicht gebraucht!

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof stand auch am Nachmittag des 24. Mai 2018 der schon unter dem 22. Mai erwähnte Schotterwagen neben dem Gleis.

Gegen 19:32 Uhr wurde 146 006 mit einem RE 9-Zug nach Aachen am vergammelten Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs fotografiert.

 

23. Mai 2018

Am Morgen des 23. Mai 2018 gegen 6:50 Uhr begegnete dem Fotografen auf dem Kölner Hauptbahnhof dieses aus 101 058 und 101 042 bestehende Lokpaar (oben). Bemerkenswert ist die an 101 058 angebrachte Grußbotschaft an den BDEF anlässlich seines 60-jährigen Bestehens (unten).

Mitten in der Großstadt auf einer Böschungsmauer zwischen der DB-Strecke und der Stadtbahnstrecke konnten am Nachmittag des sommerlich warmen 23. Mai 2018 bei der Stadtbahn-Station Bonn-West zwei Eidechsen beim Sonnenbad beobachtet werden (oben und unten).

Die hässlichste 103er, die bislang auf Deutschlands Schienen zum Einsatz gebracht worden ist, konnte am Nachmittag des 23. Mai 2018 im westlichen Vorfeld des Kölner Hauptbahnhofs gesichtet werden: 103 222 der Firma „railadventure“.

Schnappschuss von einer Euregiobahn-Begegnung auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Wegen der schon alltäglichen Verspätung des RE 1 musste die RB 20 wieder einmal auf Gleis 2 ausweichen, als ihr dabei die RB 20 aus Aachen entgegenkam.

Ein gern gesehener Farbtupfer im Bahnbetrieb sind die Loks von BLS Cargo. Am Abend des 23. Mai 2018 konnte 486 506 in Stolberg Hbf gesichtet werden.

 

22. Mai 2018

Schon seit mehreren Tagen wird das Gleis 6 (0der 7) des Stolberger Hauptbahnhofs durch einen entgleisten Schotterwagen blockiert. Obwohl der Waggon nur mit einer Achse eines Drehgestells neben der Schiene steht, scheint das Aufgleisen kurzfristig nicht möglich zu sein…

 

21. Mai 2018

Mit über 15 Minuten Verspätung trudelte 643 221 auf dem Stolberger Hauptbahnhof ein, als er gegen 19:10 Uhr dem Fotografen begegnete. Die vorgesehenen RE 1- Anschlusszüge waren für die Fahrgäste nicht mehr erreichbar. Der Talent-Triebwagen fuhr danach umgehend wieder zurück in Richtung Alsdorf.

Am Abend dieses Pfingstmontages konnte von der Camp-Astrid-Brücke die Crossrail-Lok DE 3314 mit einem Containerzug in Richtung Aachen bei der Fahrt durch Stolberg Hbf aufgenommen werden.

Gegen 19:30 Uhr wurde am Stolberger Hauptbahnhof ebenso 101 077 mit dem Leerzug aus dem IC 2403 fotografiert.

 

20. Mai 2018

Das sonnige Wetter des Pfingstsonntages verlockte zu einem Ausflug zum Kleinbahnmuseum Selfkantbahn. Zwischen dem Gelindchen und dem Hp. Stahe bot die IHS-Lok 20 den traditionellen, jahrzehntelang vertrauten Anblick der Museumsbahn im Selfkant.

Auf der kurzen Steigung zwischen dem Bahnübergang der Bundestraße 56 und dem Hp. Stahe zeigte das Lokpersonal der IHS-Lok 20, dass auch kleine Loks mächtig Lärm und Dampf erzeugen können.

Zu den frühen Fahrzeugen der Selfkantbahn gehört der ehemalige MEG-T 13, der dort schon seit 1975 über die Museumsbahngleise verkehrt. Am 20. Mai 2018 war er als Zugfahrzeug für einen kurzen Personenzug im Einsatz. Auf der Fahrt nach Gillrath begegnete er nahe des Hp. Stahe dem Fotografen.

Die typische weite Landschaft des Selfkants lässt sich zwischen Gelindchen und Stahe recht gut einfangen. Wieder war es die IHS-Lok 20, die es ermöglichte, das Flair des Kleinbahnmuseums Selfkantbahn dort ins Bild zu setzen (oben und unten).

Vor allem an den Pfingsttagen bietet sich rund um die Selfkantbahn auch die Möglichkeit, historische Straßenfahrzeuge zu erleben. Als Beispiele mögen der Opel Olympia (oben) und der von der Feuerwehr Süsterseel stammende MAN 415 (unten) dienen, die in Schierwaldenrath angetroffen wurden.

Etwas gewöhnungsbedürftig dürfte für die Besucher der Selfkantbahn diese Zugbildung gewesen sein: MEG-T 13 als „Schlepptriebwagen“ anstelle eines zweiten Dampflok-bespannten Zuges im Dauereinsatz am Pfingstsonntag.

Kleinbahnidylle am Dorfrand bei Starzend mit der IHS-Lok 20.

Begegnung des als „E 2403“ nach Gillrath ausfahrenden T 102 mit dem T 13 im Bf. Schierwaldenrath.

 

 

19. Mai 2018

Noch stehen die Hinweisschilder auf die Straßenbauarbeiten. Aber die Sanierung der Rhenaniastraße neigte sich am 19. Mai 2018 dem Ende zu. Letzte Arbeiten am Belag von Bürgersteig- und Parkflächen stehen zwar noch aus, doch wurden bereits die meisten der künftigen Parkflächen vor dem EVS-Gebäude und an der Bahnhofszufahrt wieder freigegeben. Zur Gestaltung der Grünflächen hat man u.a. Linden gepflanzt – das sind jene Bäume, die mit ihren klebrigen Blattsekreten parkende Autos extrem stark verschmutzen und Autofahrern viel Reinigungsarbeiten bescheren…. (oben und 2x unten).


Vor blühenden Bäumen am Fuß des Propsteier Waldes wurde gegen 9:45 Uhr der ICE 3 Nr. 4654 auf seinem Weg von Brüssel nach Frankfurt bei der Durchfahrt in Stolberg Hbf aufgenommen.

Frühlingshafte Idylle am Vorplatz des Aachener Hauptbahnhofs.

Um etwas Abwechslung in den Pfingstreiseverkehr zu bringen, wurden einige Züge über Mönchengladbach umgeleitet. So konnte auch der Thalys einmal bei der Einfahrt aus der falschen Richtung fotografiert werden.

„Sprudelnde Vielfalt“ in Aachen auch auf den Gleisen – bunte Zugparade auf dem Aachener Hauptbahnhof.

Ausfahrt des Thalys-Triebwagens Nr. 4331 in Richtung Brüssel und Paris Gare du Nord.

Wenige Minuten nach dem Thalys war der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel das nächste Fotomotiv. Auch der ICE3-Triebzug Nr. 4685 bot mit einer Fahrt über Mönchengladbach zusätzlichen Eisenbahngenuss im Pfingstreiseverkehr und musste in Aachen Hbf Kopf machen. Gegen 14:20 Uhr verließ er den Aachener Hauptbahnhof in Richtung Aachen-Süd (oben und unten).

 

18. Mai 2018

Elektrifizierung des EVS-Netzes verschoben
Offenbar wird es wohl ein paar Jahre länger dauern, bis die EVS ihre „Euregiobahnstrecken“ elektrifizieren wird. Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) hat  die im Jahr 2017 veröffentlichte Ankündigung zur Ausschreibung der Verkehrsdienstleistungen auf der RB 20  wie folgt abgeändert:

„(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 7.6.2017, 2017/S 107-215962)

Betr.:  CPV:60210000
Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

Anstatt:
Ziffer II.1.3
Der NVR gibt bekannt, dass beabsichtigt ist, SPNV Leistungen für die RB 20 nach Maßgabe des Vergaberechts in einem Wettbewerbsverfahren gemäß Art. 5 Abs. 3 der VO (EG) 1370/2007 und den Bestimmungen des GWB und der VgV zu vergeben. Die RB 20 hat den Streckenverlauf: Stolberg Hbf – Alsdorf – Herzogenrath – Aachen – Stolberg Hbf – Eschweiler-Weisweiler – Langerwehe/ Düren bzw. Stolberg Altstadt. Das Leistungsvolumen beträgt: ca. 1,5 Mio. ZugKm/a (ohne Netzerweiterung). Netzerweiterungen nach Baesweiler und Breinig sowie die Elektrifizierung der bislang nicht elektrifizierten Streckenabschnitte sind geplant.

Ziffer II.3   180

muss es heißen: 

Ziffer II.1.3
Der NVR gibt bekannt, dass beabsichtigt ist, SPNV Leistungen für die RB 20 nach Maßgabe des Vergaberechts in einem Wettbewerbsverfahren gemäß Art. 5 Abs. 3 der VO (EG) 1370/2007 und den Bestimmungen des GWB und der VgV zu vergeben. Die RB 20 hat den Streckenverlauf: Stolberg Hbf – Alsdorf – Herzogenrath – Aachen – Stolberg Hbf – Eschweiler-Weisweiler – Langerwehe/ Düren bzw. Stolberg Altstadt. Das Leistungsvolumen beträgt: ca. 1,5 Mio. ZugKm/a (ohne Netzerweiterung). Netzerweiterungen nach Baesweiler und Breinig sind geplant.

Die Laufzeit des Vertrages soll 48 Monate betragen, wobei sich der NVR das Recht vorbehält, die Laufzeit mit einer angemessenen Frist einmal um ein Jahr zu verlängern bzw. einmal um ein Jahr zu verkürzen.

Die verkürzte Laufzeit gegenüber der ursprünglichen Vorinformation ist wegen der noch ausstehenden Elektrifizierung der bislang nicht elektrifizierten Streckenabschnitte notwendig. Nach Fertigstellung der Elektrifizierung ist ein Vergabeverfahren mit elektrischen Neufahrzeugen vorgesehen.“

Damit wird es nun für 48 Monate +/- 12 Monate eine neue Ausschreibung für Fahrzeuge mit Dieselantrieb geben. Nachdem man allerorten „Elektromobilität“ propagiert und gerade am Wissenschaftsstandort Aachen auf diesem Feld ehrgeizige Projekte entwickelt und verfolgt werden, sollte man die beabsichtigte Streckenelektrifizierung vielleicht doch noch einmal überdenken und stattdessen Fahrzeuge mit Akkumulatorantrieb anschaffen. Sie könnten bspw. auf dem Netz der DB AG ihren Fahrstrom und zusätzlich parallel auch Ladestrom aus der Oberleitung beziehen und auf dem EVS-Netz dann den Fahrstrom aus Akkus erhalten. Möglicherweise ließen sich für solche innovativen Antriebskonzepte auch öffentliche Fördermittel generieren…

(Siehe hierzu auch den Kommentar am Ende des Fototagebuches. Für die Information sage ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!)

 

17. Mai 2018

In erlauchter Gesellschaft präsentierte sich 146 006 mit ihrem RE 9 nach Aachen gegen 18:41 Uhr auf Gleis 8 des Kölner Hauptbahnhofs.

Bevor der RE 9 gegen 18:52 Uhr in Köln Hbf abfahren konnte, musste zuvor noch der Thalys nach Paris vorgelassen werden. Um 18:43 Uhr rollte der Thalys-Triebwagen Nr. 4321 von der Hohenzollernbrücke kommend in den Kölner Hauptbahnhof ein (oben und unten).

Bei der Einfahrt in Stolberg Hbf wurde nahe des ehemaligen Stellwerks „Sr“ 211 051 gesichtet (oben und unten).

Im Westen des Stolberger Hauptbahnhofs war gegen 19:35 Uhr noch die DB Cargo-Lok 265 031 aktiv. Sie hatte den Gleisanschluss der Fa. „Kerschgens Group Werkstoffe und mehr“ bedient und kehrte nach Stolberg Gbf zurück.

 

16. Mai 2018

Am Morgen des 16. Mai 2018 gegen 5:55 Uhr konnte auf dem Stolberger Hauptbahnhof die anthrazit-grau lackierte „Privatbahn-V 100“ 212 902  gesichtet werden (oben und unten).

Am Abend des 16. Mai 2018 gegen 18:30 Uhr war im Westen des Stolberger Hauptbahnhofs die EBM-Lok 225 094 beim Zusammenstellen eine Leerzuges für Baustellenlogistik zu sehen (oben und unten).

DB Cargo hat im Laufe des 16. Mai 2018 seine von Stolberg Hbf aus eingesetzte Diesellok getauscht. Anstelle von 261 102 ist nun wieder 265 031 anzutreffen.

 

15. Mai 2018

In den letzten Tagen wurden auf dem Stolberger Hauptbahnhof eine größere Anzahl von weiß-creme-farbenen VTG-Waggons für den Getreidetransport zusammengezogen und im Bereich des Bezirks III zwischen ehemaliger Güterabfertigung und Stellwerk „Sr“ abgestellt. Am Abend des 15. Mai 2018 wurden diese Waggons von der schwarzlackierten Rurtalbahn-Cargo V 158 umrangiert und am östlichen Rand des Geländes auf Gleisen des ehemaligen Bezirks IV in drei Reihen abgestellt.  Mehrere der Waggons wurden während der Abstellzeit in Stolberg mit Farbschmierereien besudelt.

 

09. Mai 2018

Am Morgen des 09. Mai 2018 wurde der IC 2319 mit der wegen ihres „Rheingold-Designs“ auffälligen 101 112 bespannt. Bei der Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof konnte der Fotoapparat gerade noch rechtzeitig gezückt werden, um ein Foto der Lok aufzunehmen…

Bei der abendlichen Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof stand nahe des ehemaligen Stellwerks „Sr“ die WFL-Lok 203 115 abfahrbereit vor einem Schotterzug.

Gegen 18:45 Uhr passierte der Thalys-Triebwagen 4321 auf seiner Fahrt in Richtung Köln den Stolberger Hauptbahnhof.

Der Vergleich zwischen dem regulären Aushangfahrplan (links) und dem rechten Infokasten mit insgesamt 7 (!) Hinweisplakaten zu Abweichungen vom Fahrplan belegt recht deutlich, mit welchen Problemen Fahrgäste umgehen müssen, wenn sie einen Zug von DB Regio nutzen wollen. Wer blickt da noch durch….?

DB Cargo hat seine von Stolberg Hbf aus eingesetzte Diesellok getauscht. Anstelle von 265 030 ist nun 261 102 anzutreffen.

Auf dem Bf. Geilenkirchen wurde mit 462 007 gegen 14 Uhr die Probefahrt eines zweiteiligen RRX-Doppelstock-Zuges gesichtet. Der „RRX“ verließ Geilenkirchen zu dieser Zeit in Richtung Mönchengladbach.

 

07. Mai 2018

Am Morgen des 07. Mai 2018 ließ sich gegen 5:57 Uhr auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Begegnung der auf Ausfahrt nach Aachen-West wartenden 185 144 mit der 111 062 vor dem RE 1 nach Geilenkirchen fotografieren.

 

06. Mai 2018

Gegen 2 Uhr nachts hielt die Centralbahn-Lok 110 278 mit dem Sonderzug „Feuerwerksexpress“ auf dem Stolberger Hauptbahnhof, um dort einige Fahrgäste aussteigen zu lassen. Siehe hierzu auch im Fototagebuch unter dem 5. Mai 2018.

Schon seit längerer Zeit werden die beiden Bahnsteige des Hp. Eilendorf modernisiert. Am 06. Mai 2018 konnte dort an der östlichen Hälfte des Bahnsteiges am Richtungsgleis Aachen – Köln ein Zwei-Wege-Bagger der Fa. „Geschwister Balter“ aus Losheim/Eifel angetroffen werden (oben und 2x unten).

 

 

05. Mai 2018

Am Vormittag des 05. Mai 2018 gegen 9:50 Uhr stand die Durchfahrt des ICE von Brüssel nach Frankfurt im Fokus. Dabei ergaben sich Begegnungen mit den von Alsdorf kommenden (oben) und den nach Stolberg-Altstadt fahrenden RB 20-Zügen.

Im Bereich der Haldenstraße wurden von einem Gleis am Rand des ehemaligen Bezirks V aus mittels eines schweren Gabelstaplers und mit der Kraft von Elektromagneten Stranggussteile für das Eschweiler Röhrenwerk umgeschlagen. Die letzten Kilometer bis zum Werk werden dabei von der Speditionsfirma Hintzen als Straßentransport bewältigt.

Ralph Cox, dem ich hier für seine Bildspende herzlich danke, hatte am 05. Mai 2018 das Glück, auf dem Bf. Aachen-West die von der Firma HSL eingesetzte 187 535 vor einem in Richtung Köln fahrenden Güterzug anzutreffen.

Sonderfahrt mit 01 150
Die Attraktion des Tages war am 05. Mai 2018 die von den Eisenbahnfreunden Niederrhein/Grenzland e.V. veranstaltete Dampfloksonderfahrt von Oberhausen über Mönchengladbach nach Bonn und Remagen (Veranstaltung „Rhein in Flammen“) mit der Schnellzuglok 01 150, die auch über Aachen und Stolberg führt. Am Ende des Sonderzug wurde zwar die Centralbahn-Lok 110 278 mitgeführt. Die 01 150 zog die 7 Waggons des Sonderzuges aber weitgehend allein. Die nächtliche Rückfahrt wurde nur mit der 110 278 bespannt.

Beim Warten auf den Sonderzug gelangen Peter-Josef Otten, dem ich ebenfalls für seine Bildspenden danke, am ehemaligen Bf. Übach-Palenberg als „Beifang“ Fotos von 185 144 mit einem Kalkzug (oben) und von der Centralbahn-Lok 110 383, die mit einem Fußballsonderzug unterwegs war (unten).

In Herzogenrath konnte der Eisenbahnfreund Tom Schmidt beim Warten auf den Dampfloksonderzug diesen nordwärts fahrenden Lokzug mit der „Schnapszahlenlok“ 111 111 an der Spitze aufnehmen. Für diesen Schnappschuss ein herzliches Dankeschön!

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof lief 01 150 mit dem „Feuerwerksexpress“ planmäßig um 14:31 Uhr und hielt dort bis 14:33 Uhr (oben und unten).

Bei der Mitfahrt im Zug konnten u.a. bei Eschweiler die Einfahrt in den Ichenberger Tunnel (oben) und bei Düren die Fahrt über die markante Dreigurtbrücke (unten) fotografiert werden.

Gleisbauarbeiten in Herzogenrath
Im Zusammenhang mit der beabsichtigten Einführung einer IC-Verbindung von Heerlen nach Aachen finden derzeit in Herzogenrath umfangreiche Bauarbeiten statt. Zur Verbesserung der Einfädelung der künftig zweigleisigen IC-Strecke wurden am 5. Mai 2018 auf dem Bf. Herzogenrath u.a. Weichen umgebaut und neu verlegt. Tom Schmidt und Karl-Heinz Frohn haben die Bauarbeiten als „Beifang“ der vorgenannten Dampfloksonderfahrt mit 01 150 dokumentiert und Fotos gespendet, hierfür sage ich beiden herzlichen Dank.

Die Starlok bei den Bauarbeiten war die im klassischen Bundesbahn-Design gestaltete EfW-Lok 215 023, die mit Schotterzügen im Bahnhofsbereich rangierte (oben und unten).

Bei der regen Bautätigkeiten kamen außerdem ein spezieller Eisenbahndrehkran für den Gleisbau und mehrere Zweiwegebagger zum Einsatz (oben und unten).

Für die abschließenden Arbeiten an den Gleisen und Weichen standen außerdem bereits eine Gleisstopfmaschine und ein Schotterpflug in Bereitschaft.

Nochmals die EfW-Lok 215 023, die bestimmt auch zum Nachdrücken des Dampfloksonderzuges auf der Rampe zwischen Herzogenrath und Kohlscheid einen starken Auftritt geliefert hätte (träum…)

 

 

04. Mai 2018

Am 04. Mai 2018 nahm Thomas Printz am Haltepunkt Alsdorf-Kellersberg den von Herzogenrath in Richtung Stolberg Hbf Gleis 44 fahrenden 643 218/718 auf. Ein herzliches Dankeschön für die Bildspende an Thomas Printz sei an dieser Stelle gesagt.

 

03. Mai 2018

Axel Grundig, dem ich hier für seine Bildspenden herzlich danke, hatte am 03. Mai 2018 auf dem Stolberger Hauptbahnhof besonderes Glück. Er konnte einerseits die im klassischen Bundesbahn-Rot lackierte EfW-Lok 215 025 antreffen (oben), andererseits sichtete er im ehemaligen Bezirk V den ÖBB-Taurus 1016 042 (unten), der dort mit einem Holzzug auf die Beladung und Abfertigung des Zuges wartete.

 

 

02. Mai 2018

Die Sanierung der Rhenaniastraße und des Vorplatzes des Stolberger Hauptbahnhofs nähert sich dem Ende. Am 02. Mai 2018 fanden umfangreiche Asphaltierungsarbeiten statt, so dass dort die Zeit der schmutzigen Schlaglochpisten vorbei ist (oben und unten).

Im Baustellenverkehr mit Schotterzügen konnten am 02. Mai 2018 die beiden BBL-Loks 12 (alias 203 156) und 11 angetroffen werden, die zu Rangierarbeiten u.a. ins Gleis 26 umsetzten (oben und unten).

Als 643 221/721 sich als RB 20 auf den Weg in Richtung Stolberg-Altstadt machte, fielen die weißen VTG-Waggons auf, die in Stolberg Hbf eher unübliche Gäste sind (oben und unten).

Einen ungewohnten Anblick gab auch das Lok-Duo aus der SBB-Cargo Lok 482 029 und der MRCE-Dispolok 186 571 ab, das als Leerfahrt auf den Weg in Richtung Aachen gesichtet werden konnten.

 

01. Mai 2018

Der 01. Mai 2018 wurde für Fotos entlang der südlichen Eifelbahn zwischen Trier und Gerolstein genutzt. Obwohl der planmäßige Zugverkehr durchgehend mit LINT-Triebwagen der BR 620 und gelegentlich auch der BR 622 gefahren wird, lassen sich an dieser Strecke dennoch urige Fotomotive finden. So war bspw. die lange und freie Kurve bei der Burg Ramstein, wenige Kilometer südlich des Bf. Kordel, ein Foto wert.

Sehr ursprünglich zeigt sich auch der kleine Bahnhof Auw an der Kyll, wo eine Kreuzung mit zwei Triebwagen eingefangen werden konnte, die zufällig die aufeinander folgenden Nummern 620 533 (links) und 620 534 (rechts) trugen.

Als Besonderheit gibt es in Auw an der Kyll am Richtungsgleis nach Trier einen Bahnsteigzugang, der vom Zugpersonal geöffnet werden muss. Eine solche Szene konnte mit dem „vareo-LINT“ 620 025 aufgenommen werden.

Zwischen den Stationen Auw an der Kyll und Speicher liegen der Heinzkyller Tunnel und eine Kyllbrücke. Auch dort konnte ein Triebwagen der BR 620 fotografiert werden.

Nördlich des Bf. Speicher liegt vor dem Friedrich-Wilhelm-Tunnel diese urige Kyllbrücke, auf der 620 033 aufgenommen wurde.

Bei der Ausfahrt aus dem Friedrich-Wilhelm-Tunnel konnte vor seinem nächsten Halt im Bf. Speicher der „vareo-LINT“ 620 034 im Bild festgehalten werden.

 

6 Gedanken zu „Fototagebuch 5/2018“

  1. Hallo H. Keller,
    mich würde interessieren, wie die Taurus E-Lok zur Holzverladestelle, die ja keine Oberleitung hat, gekommen ist.
    Mit freundl. Gruß

    1. Hallo Herr Prick,

      bei dieser Taurus-Lok habe ich es zwar nicht beobachtet. Aber in der Vergangenheit wurde bei anderen Holzzügen die E-Lok, die den Zug nach Stolberg gebracht oder von dort abgeholt hat, mit Hilfe einer Diesellok zu ihrem Standplatz im ehemaligen Bezirk V gefahren. Für solche Hilfsdienste war u.a. schon die Firma AIXRail im Einsatz gewesen.

      Viele Grüße

      Roland Keller

  2. Hallo Herr Keller,
    scheinbar dauert es wohl ein paar Jahre länger bis die EVS die Strecken elektrifizieren wird. Der NVR hat die im Jahr 2017 veröffentlichte Ankündigung das ausgeschrieben wird abgeändert:
    http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:205265-2018:TEXT:DE:HTML&src=0

    Es wird für 48 Monate +/- 12 Monate eine neue Dieselausschreibung geben.
    Eventuell sollte man das mit der Elektrifizierung doch noch mal überdenken und stattdessen Elektro-/Batteriefahrzeuge anschaffen. Auf DB Netz über Oberleitung auf EVS dann Batteriebetrieben.

    Gruß

    Franz

  3. Hallo Roland
    Es wird auf eine Elektrifizierung hinauslaufen und für 4 Jahre kauft auch keiner neue Fahrzeuge, also geht es mit dem 643.2 weiter.
    Gruß
    Philipp
    PS. : Bevor jemand die 146.3 nennt. Diese ist nach Umstellung auf die RRX-Fahrzeuge schon verplant.

    1. Scheinbar war mein Vorschlag nicht richtig formuliert: Die 48 Monats Verlängerung wird bestimmt mit Gebrauchtfahrzeugen ausgeschrieben. Die Frage ist was kommt nach 2025? Bis dahin könnte man Überlegungen anstellen, anstelle zu elektrifizieren, Fahrzeuge anzuschaffen die sowohl unter 15 Kv fahren und den oberleitungsfreien Bereich batteriebetrieben überbrücken.Würde in meinen Augen Sinn machen falls Stolberg-Raeren-Eupen kommen sollte. Zumal es Stimmen gibt, die die Strippe lieber nicht haben möchten.
      Gruß

  4. Sehr geehrter Herr Kelle,

    zum Thema Gleisarbeiten/Oberleitungsbau Herzogenrath: Die arbeiten für die Elektrifizierung der Strecke zwischen Herzogenrath-Landgraaf sind in vollem Gange.
    Als ich am 06.05. zum Bahnübergang Gringelstraat in Heerlen unterwegs war, habe ich einen Bauzug im Video festgehalten(wird irgendwann bei http://www.youtube.com hochgeladen).
    Auf meiner Rückfahrt konnte ich die Arbeiten an der Station Landgraaf und am BÜ Wolfsweg bei Eygelshoven sehen.
    Zum Teil hingen die Oberleitungen schon, da zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember der neue RE18 verkehren soll vom niederländischen Verkehrsunternehmen ARRIVA.
    Dann soll diese Strecke unter Strom stehen und von Aachen Hbf. bis nach Maastricht-Randwyck gefahren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.