Fototagebuch 4/2019

Fototagebuch  April 2019

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im April 2019.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats März 2019 .)

Tipps für Eisenbahnfreunde:

18. Mai 2019
AKE-Schienenbus-Sonderfahrten auf Strecken der Region Aachen

 

 

Beginn des Fototagebuchs:

20. April 2019

Um 12:18 Uhr bot sich dem Fotografen bei einem kurzen Abstecher zum Hauptbahnhof überraschend die Gelegenheit, den verspäteten ICE 3-Zug mit der Nummer 4601 auf seiner Tour von Brüssel nach Frankfurt/M. in Stolberg Hbf aufzunehmen.

Unerwartet war für den Fotografen auch die „Powerpack“-Bespannung des RE 9 mit 146 006 an der Spitze und 146 002 am Zugende, die gegen 12:35 Uhr auf der Tour von Siegen nach Aachen durch Stolberg kam… (oben und unten).

Eine ungewöhnliche Betriebssituation gab es auch gegen 18:14 Uhr zu sehen – die Euregiobahn von Stolberg über Merzbrück und Eschweiler-St. Jöris nach Alsdorf startete am Stolberger Hauptbahnhof nicht vom Gleis 44, sondern ausnahmsweise von Gleis 43 (oben und unten). Gegen 17:55 Uhr traf 643 214 dazu als Leerfahrt von Aachen über Eilendorf in Stolberg Hbf ein.

 

19. April 2019

Sommerliche Idylle am Stolberger Hauptbahnhof – der Karfreitag verwöhnte die Menschen in Stolberg mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis 25 Grad…

Gegen 18:51 Uhr wurde die Begegnung des Euregiobahn-Triebwagens 643 212 mit dem aus Paris kommenden Thalys-Zug Nr. 4343 fotografiert. Neben der unkonventionellen Gestaltung der Frontpartie zeigte der Thalys auch eine Werbung des Veranstalters der Tour de France, die an den hundersten Geburtstag des „gelben Trikots“ erinnert (oben und unten).

Fast im Blockabstand auf den Gast aus den westlichen Nachbarländern folgte mit dem ÖBB-Taurus 1116 129 eine Lok aus dem östlichen Nachbarland Österreich, die mit einem gemischten Güterzug Richtung Köln sauste.

 

16. April 2019

RE 1-Treffen auf dem Stolberger Hauptbahnhof am frühen Vormittag des 16. April 2019. Beteiligt waren die Traxx-Loks 146 261 (links) und 146 272 (rechts).

Stolberg Hbf bietet zudem mehrere Möglichkeiten, RB 20-Treffen ins Bild zu setzen. Eine davon ist die Begegnung des nach Alsdorf ausfahrenden RB 20-Zuges mit dem aus Richtung Aachen kommenden RB 20-Triebwagenpaares.

Beim Hp. Stolberg-Mühlener Bahnhof begegnete dem Fotografen der nach Stolberg Hbf fahrende 643 207. Neben dem Bahnsteigmotiv reizte auch ein interessanter Baum, den Auslöser zu drücken… (oben und unten)

Immer wieder interessant ist auch der Blick auf den Stolberger Busverkehr. In der Talbahnstraße hatte die Firma Taeter einen waschechten Dresdener Stadtbus zwischengeparkt.

Die Übergabefahrt der 265 024 von Stolberg Hbf zur Berzelius-Bleihütte konnte beim Bahnübergang Hermann-Ritter-Straße „getelt“ werden und wurde wegen des eigenartigen Gleisverlaufs Gegenstand einer kleinen Fotoserie…. (oben und 3 x unten).


Beim Bahnübergang der Europastraße (ehem. Cockerillstraße) wurde ferner noch der zum Stolberger Hauptbahnhof fahrende 643 217  aufgenommen.

 

15. April 2019

Auch der industriell geprägte Bf. Eschweiler-Aue zeigt sich Mitte April 2019 in frühlingshaftem Grün. Auf dem Weg nach Stolberg Hbf wurde 643 217/717 am Vormittag des 15. April 2019 gegen 9:42 Uhr dort nahe des Bahnübergangs Phönixstraße angetroffen.

Beim Warten auf den Gegenzug wurde der Verladung der Strangguss-Halbzeuge zugesehen. Mit starken Elektromagnaten werden sie von einem Gabelstapler für den Transport zum Betriebsteil „Blockbearbeitung“ des Eschweiler Röhrenwerks (ESW) auf LKWs umgeladen.

Die seit mehreren Monaten beim Bahnübergang Phönixstraße abgestellte Henschel-Werkslok des Röhrenwerks ist nicht mehr an diesem Standplatz. Wer weiß etwas über ihren Verbleib…?

643 220 gegen 9:47 Uhr auf dem Weg von Stolberg Hbf nach Langerwehe vor der Kulisse des Röhrenwerks (oben) und beim alten Bahnhofsgebäude von Eschweiler-Aue (unten).

 

14. April 2019

Am 14. April 2019 fand im Foyer des EVS-Gebäudes am Stolberger Hauptbahnhof wieder ein gut besuchter Frühschoppen für Eisenbahnfreunde statt. Das Thema war der „Güterzugbetrieb auf der Schmalspurbahn von Warthausen nach Ochsenhausen im Jahre 1983“. Roland Keller zeigte den Besuchern eine Fotodokumentation von einem der letzten Betriebstage des „Öchsle“, auf dem die Deutsche Bundesbahn am 31. März 1983 den Güterverkehr einstellte. Bis zum letzten Betriebstag konnte man auf dieser württembergischen Schmalspurbahn einen lebhaften und abwechslungsreichen Güterverkehr mit beachtlichem Frachtaufkommen erleben.

Am 29. März 1983 war 251 902 vor einem der letzten Güterzüge auf der Schmalspurbahn von (Biberach/Riß – ) Warthausen nach Ochsenhausen im Einsatz. Das Foto zeigt die Lok beim Rangieren im typisch württembergischen Bahnhof Ochsenhausen.

251 902 mit einem Güterzug von Ochsenhausen nach Warthausen am Vormittag des 29. März 1983 beim ehemaligen Bahnwärterhaus bei Wennedach.

Gegen 16:47 Uhr passierte dieser mit einer bemerkenswerten Lokkombination bespannte Güterzug Stolberg Hbf in Richtung Aachen-West.

Um 17:22 Uhr schleppte 189 076 den Leerwagenpark für den Erzverkehr der Stolberger Bleihütte aus dem Stolberger Hauptbahnhof zur erneuten Beladung in Richtung Antwerpen weg (oben und unten). Bei der Gelegenheit einen Gruß an den freundlichen Lokführer!

 

 

13. April 2019

Vor einem Klv-Zug in Richtung Aachen-West wurde die von DB Cargo eingesetzte Siemens-Vectron-Lok 193 344 gesichtet.

Kurz danach gab es mit einem Güterzug in die Gegenrichtung die Railpool-Traxxlok 186 448 zu sehen. Auf Gleis 43 wartete 643 203 auf seine Ausfahrt in das Streckengleis von Stolberg nach Aachen.

 

12. April 2019

Als wegen der fast schon regelmäßigen Zugverspätung auf der Strecke Bonn Hbf – Köln Hbf der Anschlusszug nach Stolberg verpasst wurde, gab es bei einem Bummel über den Breslauer Platz auf der Rückseite des Kölner Hauptbahnhofs zum Zeitvertreib ein wenig „Street-Fotografie“ (oben und unten).

Auf dem Eschweiler Hauptbahnhof ist der Bahnsteig am Gleis 1 fertiggestellt und wird wieder zum Ein- und Aussteigen benutzt. Derzeit wird an der Bahnsteigkante für Gleis 3 gearbeitet. Reisezüge in Richtung Köln müssen nun an Gleis 4 halten.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof wurde die Begegnung eines unerkannt gebliebenen Euregiobahn-Triebwagens mit dem ÖBB-Taurus 1116 176 eingefangen. Der ÖBB-Taurus wurde schon mehrfach zwischen 18 und 19 Uhr vor einem nach Köln fahrenden Güterzug gesichtet.

 

11. April 2019

Weil bei der Ankunft in Köln Hbf wegen Verspätung der Anschluss nach Stolberg ohnehin verloren war und sich bei den nächsten Verbindungen abzeichnete, dass RE 1 und RE 9 ungefähr  zeitgleich abfahren würden, wurde ein kurzer Abstecher zur S-Bahn-Station Köln-Hansaring unternommen. Zunächst begegnete dort dem Fotografen der Kölner S-Bahn-Triebwagen 423 757, der auf der S 11 im Einsatz war.

Der eigentliche Grund für den Abstecher zum Hansaring war aber der AKE-Nostalgiezug mit E 10 1309, der im Kölner Hauptbahnhof auf seine Ausfahrt nach Köln Bbf wartete. Wenige Minuten später kam er am Hansaring vorbei (oben und unten).

Etwas Abwechslung auf den Kölner S-Bahn-Gleisen bringen die Triebwagen der BR 422 von der Ruhrgebiets-S-Bahn, die häufig einen grünes Design tragen. Hier war es 422 526, der zum Foto vor der Kulisse des Kölner Hauptbahnhofs anspornte.

Da der RE1 und der RE 9 nur wenige Minuten versetzt verkehrten, wurde der überfüllte RE 1 nach Aachen noch vom Hp. Köln-Hansaring aus fotografiert, bevor mit dem weniger belasteten RE 9 die Heimfahrt unternommen wurde.

Auf dem Bf. Aachen-Rothe Erde konnte 145 085 der Pressnitztalbahn gesichtet werden, die hier wegen einer Überführungsfahrt unterwegs war (oben und unten).

 

10. April 2019

Aus dem vorbeifahrenden Zug heraus gelang es am Nachmittag des 10. April 2019 in Köln-Eifeltor, dieses französische „Fret-chen“ fotografisch einzufangen.

Vor dem Gelände des ehemaligen Bf. Köln-Gereon konnte die 218er der Brohltalbahn mit dem Aluminiumzug nach Andernach gesichtet werden.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof war genügend Umsteigezeit für ein Foto von 146 570 an einem Doppelstock-IC-Zug nach Magdeburg.

Anders als in Stolberg verursachen in Eschweiler Zugfahrten auf der Talbahnstrecke regelmäßig größere Verkehrsstaus auf Straßen wie dem Langwahn. Am Abend des 10. April 2019 hatte auch der Chronist die Gelegenheit, an einer solchen Fünfminutenpause teilzunehmen…

 

 

08. April 2019

Mit diesem Infoplakat wurden für das Wochenende vom 05. April 2019 22:00 Uhr bis 07. April 2019 23:59 Uhr umfangreiche Zugausfälle wegen Brückenbauarbeiten in Düren angekündigt. Leider konnte der vorgesehene Endtermin nicht eingehalten werden. Am Morgen und am Vormittag des 08. April 2019 mussten sich Tausende Pendler aus der Region Aachen, Stolberg und Eschweiler ohne die Deutsche Bahn AG auf den Weg zur Arbeit, zur Schule oder zur Universität begeben, weil die Züge in Richtung Düren ersatzlos ausfallen mussten. Das Parkhaus am Stolberger Hauptbahnhof blieb an diesem Montag auffallend leer.

In den ersten Tagen des April setzte DB Cargo für seinen regionalen Güterverkehr rund um Stolberg die Gravita-Lok 265 024 ein. Am Nachmittag des 08. April konnte sie auf Gleis 26 bei einer Pause fotografiert werden.

Für die Ostertage hat die Deutsche Bahn AG wieder reichlich Bauarbeiten in Köln angesetzt, die sich auch bis in die Region Aachen auswirken werden…

Blick auf die Stelle, wo bis vor kurzem noch der Viadukt über das Rüstbachtal stand. Die Reste der gesprengten Brücke sind beseitigt.

 

07. April 2019

Busse des Schienenersatzverkehrs nach Düren auf der Rhenaniastraße in Stolberg-Atsch. Fahrzeuge der Firma Taeter sind im regulären Stolberger Busverkehr seltene Gäste, aber wenn es in der Region um Schienenersatzverkehr geht, hat ihr Einsatz eine gewisse Tradition.

Am Bahnübergang Münsterbachstraße wurde der als RB 20 nach Stolberg-Altstadt fahrende 643 201 in ungewohnter Perspektive fotografiert.

Die Doppelkurve bei der Indebrücke am Schnorrenfeld bietet zu jeder Jahreszeit ein ansprechendes Fotomotiv. Nach den Rodungsarbeiten vom vergangenen Winter lässt sich dort der Bahnverkehr nun im beginnenden Frühling  noch besser aufnehmen (oben und unten, mit 643 201).

Frühlingshafter Nachschuss auf den zum Stolberger Hauptbahnhof fahrenden 643 201 im Umfeld von Schrottplatz und Glashütte.

Am Bahnübergang Münsterbachstraße begegnete dem Fotografen auch dieser farbenfrohe, von Stolberg Hbf nach Düren fahrende SEV-Bus.

 

06. April 2019

Brückenbauarbeiten in Düren, Paradiesstraße
Bei der Meldung „Wegen der Erneuerung der Überführung „Paradiesstraße“ in Düren wird in der Zeit von Freitag, 05. April 22 Uhr bis Montag, 08. April gegen 2 Uhr der gesamte Zugverkehr zwischen Düren und Aachen unterbrochen. Züge der Linien RE 1 und RE 9 fallen zwischen Düren und Aachen aus, für die RB 20 wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.“ ist ein Fehler unterlaufen! Siehe hierzu auch den aufmerksamen Hinweis von Axel Grundig beim Fototagebuch für März 2019, für den ich ihm an dieser Stelle danke. Zutreffend ist folgendes:
In den Tageszeiten von 07:00 Uhr bis 20:00 verkehrt ein Zugpendelverkehr zwischen Aachen Hbf und Stolberg Hbf. Dort erfolgt der Umstieg in den SEV ( Bus) nach Düren.
In den Nachtstunden verkehrt der SEV ( Bus ) von Düren bis Aachen Hbf.
https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/nrw/infos/RE1_9_05-08042019_fahrplan.pdf
Und die RB 20 verkehrt regulär zwischen Alsdorf-Aachen Hbf-Langerwehe ( SEV Bus KLAW-KDN).

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten hatte am 06. April 2019 die Baustelle zum Austausch der Brücke Paradiesstraße in Düren aufgesucht und einige seiner dabei entstandenen Fotos gespendet. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Beiderseits der Brücke war auf der Straße ein großes Aufgebot an Baufahrzeugen im Einsatz (oben und unten).

Aber auch auf der Bahntrasse war viel Gerät zum eng terminierten Austausch des Überführungsbauwerks notwendig (oben und unten).

Bei einem Abstecher zum Bf. Düren konnte Peter-Josef Otten zusätzlich auch die in elegantem schwarzen Lack gewandete Rurtalbahn Cargo-Lok  V 158 portraitieren (oben und unten). Auch für diese Bildspende sage ich Peter-Josef Otten ein herzliches Dankeschön.

So mancher Modellbahner hat seltene Schätze in seiner Sammlung. Bei einem Blick in die Modellautosammlung von Stefan Danners stach dieser LKW ins Auge – handelt es sich doch um das Modell eines „Robusters“, der in den 1970er Jahren auf der Basis des Unimogs von einer Firma in Stolberg-Mausbach in „1:1“ gebaut wurde…. (Siehe hierzu auch den Kommentar von Franz-Josef Besgens am Ende des Fototagebuches)

Abseits der Autobahn lassen sich interessante Reiseeindrücke sammeln. So gibt es bei Flerzheim immer noch diesen Wegweiser zum Bf. Kottenforst mit dem Logo der Deutschen Bundesbahn zu sehen…

Nahe beim Bf. Kottenforst wurde der aus Witterschlick kommende 620 014 als S-Bahn von Bonn nach Euskirchen fotografiert.

Der Bf. Kottenforst hat unter der Ägide der Deutschen Bahn AG viel von seinem Flair verloren und ist zu einem dieser standardisierten Einheitshaltepunkte von zeitloser Hässlichkeit verkommen. Einzig das stattliche Empfangsgebäude (oben und unten) kündet noch von vergangener Eleganz.  Auf dem oberen Foto diente es als Kulisse für ein Foto des von Euskirchen nach Bonn verkehrenden 620 046. Das im Empfangsgebäude betriebene Restaurant mit seinem Sommergarten ist allerdings immer ein Grund, beim heutigen S-Bahn-Hp. Meckenheim-Kottenforst dennoch Station zu machen….

Nachschuss auf den vom Hp. Meckenheim-Kottenforst in Richtung Witterschlick davonfahrenden 620 046/546.

Am Bahnübergang der Bundesstraße 56 zwischen Kuchenheim und Odendorf konnte am Abend des 06. April 2019 noch ein als S-Bahn von Bonn nach Euskirchen fahrender unerkannt gebliebener Vareo-Triebwagen abgepasst werden (oben und unten).

Der weite und im freien Feld liegende Gleisbogen, den die Strecke Bonn – Euskirchen hier zwischen Odendorf und Kuchenheim beschreibt, ermöglichte auch noch einen weiteren Nachschuss auf diesen Vareo-Triebwagen mit der im Dunst des Abends liegenden Kirche von Kuchenheim.

In der „blauen Stunde“ sollte auch der ehemalige Schrankenposten 4 an der Bördebahn bei Binsfeld fotografiert werden. Leider wurde der letzte, nach Düren fahrende Börde-Express des Tages knapp verpasst…

 

03. April 2019

Stolberg Hbf morgens gegen 5:55 Uhr: auf Gleis 43 warten 2 Traxx-Loks auf ihre Ausfahrt nach Aachen-West, weil erst noch der RE 1 nach Hamm vorgelassen werden muss.

An der Haldenstraße hat sich die Firma „Schwermetall“ einen provisorischen Verladeplatz für ihre Halbzeuge angelegt, weil derzeit der Gleisanschluss „Zur Mühlen“ (Rüst) nicht genutzt werden kann.

Auf den Gleisen im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs werden in diesen Tagen die Rohre für die Erdgaspipeline „Zeelink“ von der Schiene auf die Straße umgeladen (oben und unten).

 

 

01. April 2019

Der Beitrag „Viele Stolberger Hände bringen es endlich zu Ende“ war natürlich ein Aprilscherz. Die neue Fußgängerbrücke wird weiterhin unter der Regie der Deutschen Bahn errichtet. Wann hier die Fertigstellung zu vermelden ist, bleibt abzuwarten…

Seit dem 31. März 2019 gilt in Deutschland und EU-weit wieder die Sommerzeit. Unter den geänderten Bedingungen konnte gegen 18:25 Uhr auf dem Bahnübergang Probsteistraße noch mit Sonnenlicht fotografiert werden.

Ein Blick auf den ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs lohnte sich am Abend des 01. April 2019. Für die Gaspipeline „Zeelink“, die gegenwärtig von Lichtenbusch über Brand und Eilendorf zum Autobahnkreuz Aachen und von dort weiter in Richtung Eschweiler und Krefeld verlegt wird, sind in Stolberg große Mengen von Rohren angeliefert worden, die nun von den EVS-Güterumschlaggleisen aus auf LKWs umgeladen und zu den Baustellenabschnitten transportiert werden (oben und unten). Als erster Transport kamen 128 Rohre von jeweils 18 Meter Länge in einem 1.000 t-Ganzzug an. Mit diesem Material können die ersten rd. 2,3 km Pipeline verlegt werden. Da in der Region Aachen ein rd. 18,3 km langer Bauabschnitt der Gasleitung gebaut werden muss, ist mit weiteren Ganzzügen zu rechnen. Zur Entladung der Waggons bzw. zum Umschlag auf LKW wird in Stolberg eine Art Hydraulikbagger mit einem Vakuumgreifarm eingesetzt. Die ersten 128 Rohre werden zu einem Zwischenlager bei Walheim gefahren.

 

Ein Gedanke zu „Fototagebuch 4/2019“

  1. Bei dem Vorbild des LKW mit der Bayer Beschriftung handelt es sich vermuthlich um ein Fahrzeug der Firma Ruthmann aus Gescher-Hochmoor und nicht aus Stolberg. Auch ist der verwendete Triebkopf kein Unimog sondern ein Vario 809 DT von Daimler-Benz. Richtig ist, dass die Firma LESA aus Schevenhütte auf der Basis von Unimog-Triebköpfen höchst originelle Sonderfahrzeuge gebaut hat, die von der Konzeption her, dem gezeigten Modell ähnlich sehen. Mindestens eins dieser Fahrzeuge war zeitweise werksintern in der Bleihütte im Einsatz. Die Triebköpfe für die Firma LESA wurden übrigens per Bahn angeliefert, wobei ganz kleine Räder unmittelbar hinter dem Fahrererhaus angebracht waren, damit der nur aus Vorderachse und Kabine bestehende Triebkopf bewegt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.