Fototagebuch 8/2019

Fototagebuch  August 2019

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im August 2019.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Juli 2019.)

 

Tipps für Eisenbahnfreunde:

15. September 2019
Frühschoppen für Eisenbahnfreunde


Erinnerungen an die Bundesbahnzeit, als man die erste Eisenbahnstrecke der Region elektrifizierte und im Wurmrevier noch Steinkohle gefördert wurde. Die virtuelle Bahnreise durch die Region führt über die Haupt- und Nebenstrecken zwischen Aachen, Düren, Jülich und Herzogenrath.
Zum Ausgleich für die längere Bahnfahrt gibt es (als „Versuchsballon“) zusätzlich noch einen Blick auf den Verkehr auf Stolbergs Straßen vor rd. 40 bis 50 Jahren.


Der Frühschoppen findet ab 10:30 Uhr beim Servicepunkt im EVS-Gebäude am Stolberger Hauptbahnhof, Gustav-Wassilkowitsch-Platz (Rhenaniastraße 1) statt.

28. September 2019
Frühzug „Mit Dampf & Diesel in den Sonnenaufgang“
Am 28. September 2019 bietet das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn zum Saisonabschluss für Eisenbahnfans, Freunde der Foto- und Filmografie, Liebhaber deutscher Kleinbahnen der 50er und 60er Jahre und Interessierte ein besonderes Schmankerl: zwei besondere Zugpaare, die sich im Wechsel auf der Strecke zwischen Schierwaldenrath und Gillrath verfolgen und die besten Fotomotive an der Strecke der Selfkantbahn in Morgendämmerung und Sonnenaufgang in besonderem Licht erstrahlen lassen! Eine einmalige Gelegenheit, vom dampfgeführten Güterzug mit Personenbeförderung (GmP) Kleinbahnflair hautnah zu erleben und einzigartige Foto- und Filmmotive vor die Linsen zu bekommen! An den besten Foto- und Filmpunkten setzt der Dampfzug seine Fahrgäste ab und lässt mit Scheinanfahrten und Fotohalten so gut wie keine Wünsche offen. Als besonderes Bonbon folgt dem Dampfzug ein Güterzug im Stil der Geilenkirchener Kreisbahn (GKB), gezogen von der letzten originalen Diesellokomotive der GKB – der „V11“ – die vorbehaltlich ihrer Einsatzfähigkeit in diesem Jahr in den Be-triebsdienst zurückkehren soll. Sie bietet neue, ungeahnte Fotomotive, auch unter dem Eindruck „Einst & Jetzt“. Nähere Infos gibt es beim Veranstalter.

 

Beginn des Fototagebuchs:

31. August 2019

Am Ende des Sommermonats August mag eine Sonnenblume aus eigener Zucht des Chronisten zeigen, dass das Eisenbahnhobby nicht alles ist, was den Alltag schöner macht…

Am 31. August 2019 ließen sich auf dem Stolberger Hauptbahnhof zwei Begegnungen des internationalen Fernverkehrs mit der Euregiobahn einfangen. Oben waren es der von Brüssel nach Frankfurt/M. eilende ICE 3 mit der Fahrzeugnummer 4684 und der Talent-Triebwagen 643 206, unten waren es der nach Paris strebende Thalys-Triebwagen 4344 und der Talent-Triebwagen 643 217, die zu Fotos inspirierten.

Im Güterverkehr konnte die Railpool-Lok E 186 183 mit einem von Aachen-West in Richtung Köln laufenden Kesselwagenzug bei der Durchfahrt in Stolberg Hbf bildlich eingefangen werden.

 

30. August 2019

Um 16:25 Uhr sauste der ÖBB-Taurus 1016 017 mit einem Güterzug in Richtung Köln auf Gleis 2 durch den Stolberger Hauptbahnhof. Die auf dem Bahnsteig wartenden Fahrgäste hatten hier schon den RE 9 von Aachen nach Siegen erwartet, der dann aber auch unmittelbar nachfolgte.

 

29. August 2019

Der Eisenbahnfreund Stefan Hochstetter war am Nachmittag des 29. August 2019 mit seiner Kamera auf dem Bf. Kohlscheid. Gegen 16:36 Uhr hatte er das Glück, dort die 217 002 mit einem Leerzug auf dem Weg in Richtung Mönchengladbach aufnehmen zu können. Für diese und die beiden weiteren Bildspenden sage ich Stefan ein herzliches „Dankeschön“.

Immer noch sind Traxx-Loks im „COBRA-Design“ zu sehen. Stefan Hochstetter konnte am Nachmittag des 29. August 2019 gleich zwei davon fotografieren. Gegen 16:41 Uhr schleppte „2834“ alias E 186 226 einen Kesselwagenzug nordwärts (oben). Gegen 17:45 Uhr hatte „2830“ alias E 186 222 mit ihrem Kalkzug gerade den Scheitelpunkt der Kohlscheider Rampe erreicht und konnte wieder normale Fahrt aufnehmen (unten).

Die DB Cargo-Lok 261 101 erreichte gegen 18:35 Uhr mit einem langen Zug aus leeren Erzwaggons von der Berzelius-Bleihütte den Stolberger Hauptbahnhof, als sie beim Bahnübergang Probsteistraße fotografiert wurde (oben und unten).

Nahezu im Blockabstand folgte 643 217 als RB 20 von Stolberg-Altstadt nach Stolberg Hbf.

 

27. August 2019

Auf der abendlichen Heimfahrt konnte an der geschlossenen Bahnschranke auf der Münsterbachstraße die Begegnung von 643 201 auf dem Weg nach Stolberg-Altstadt mit dem ASEAG-Bus Nr. 611, der als „Werkstattfahrt“ beschildert war, eingefangen werden.

 

26. August 2019

Der kurze Weg vom 15 Minuten verspäteten RE 1 aus Köln zur Euregiobahn nach Langerwehe (oben). Nach der vermeintlichen Abkürzung musste der Mann dann aber doch noch sprinten, um seine Euregiobahn zu erreichen (unten).

Blick auf die Baustelle für den neuen Rüstbachviadukt. Der nördliche Mittelpfeiler ist bereits fertig, der südlich wächst noch heran (oben und 2 x unten). Wie aus dem „Buschfunk“ zu erfahren war, sollen vsl. schon im September 2019 die Stahlträger eingebaut werden.

 

25. August 2019

Am 25. August 2019 stand wieder einmal ein Besuch beim „Kleinbahnmuseum Selfkantbahn“ in Schierwaldenrath auf dem Wunschzettel. Bei herrlichem Sommerwetter und Temperaturen um 30 Grad herrschten gute Fotobedingungen…

Die IHS-Lok 101 „Schwarzach“ war am 25. August 2019 mit einer Zusatzbeschilderung als Fahrschulfahrzeug im Einsatz (oben und unten). Der Hintergrund dafür war eine an diesem Wochenende angebotene Schulung zum Ehrenlokführer. Die Prüflinge hatten an diesem Fahrtag Gelegenheit, ihr neu erworbenes Wissen bei einer Fahrt über die Strecke mit dem regulären Personenzug unter Beweis zu stellen.

Kurz vor der Abfahrt des ersten Zugpaares ergab sich auf dem Bf. Schierwaldenrath ein Zusammentreffen der ehemaligen MEG-Lok „Schwarzach“ mit dem ehemaligen T 13 der MEG.

Bei der zweiten Fahrt von Gillrath nach Schierwaldenrath räucherte die Lok „Schwarzach“ beim Hp. Gelindchen die Selfkantlandschaft tüchtig ein…

Zwischen Hp. Gelindchen und Birgden gibt es eine Fotostelle, bei der man bis hin zu den Halden des Aachener Bergbaureviers blicken kann. Dort wurde die Lok „Schwarzach“ ebenfalls in Szene gesetzt.

Auf dem Bf. Schierwaldenrath konnte man am 25. August 2019 die frisch restaurierte ehemalige V 11 der Geilenkirchener Kreisbahn (GKB) beim Rangieren beobachten (oben und unten).

Einige Selfkantbahner unternahmen am Mittag des 25. August 2019 mit der V 11 eine Güterzugfahrt von Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück. Oben wurde diese Fahrt nahe der Ortslage Starzend aufgenommen. Das untere Foto zeigt die V 11 in der Nikolauskurve kurz vor dem Bf. Birgden.

Da die V 11 im Bf. Birgden eine Zugkreuzung abwarten musste, ergaben sich dort glücklicherweise ebenfalls Fotomöglichkeiten…. (oben und unten).

Nach der Zugkreuzung wurde die V 11 auf ihrer weiteren Fahrt nach Gillrath am Ortsrand von Birgden (oben) und beim Hp. Gelindchen (unten) fotografiert. Wie schön, dass mit der V 11 wieder ein Originalfahrzeug der Geilenkirchener Kreisbahn im Einsatz zu erleben ist und ein authentisches Fahrzeug der Strecke gerettet und aufgearbeitet wurde.

Auf dem Bf. Gillrath konnte u.a. diese Rangierszene eingefangen werden.

Die V 11 vor ihrem meterspurigen Wagenpark auf dem Bf. Gillrath mit seinem wieder aufgebauten Bahnhofsgebäude – welch ein Motiv (oben und unten). Dem Tippgeber, der den Fotografen auf diese überraschende Zugfahrt aufmerksam machte, kann nicht genug gedankt werden…

Auf dem Bahnübergang der B 56 in Gillrath gelang schließlich auch dieser stimmige Schnappschuss mit der V 11 nebst einem offenen Güterwagen der GKB. Da hat das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn sich zum 50. Geburtstag der „Interessengemeinschaft historischer Schienenverkehr“ (IHS) und der Aufnahme des Museumsbahnbetriebs auf der Geilenkirchener Kreisbahn ein würdiges Geschenk gemacht!

 

 

24. August 2019

An diesem Tag verkehrte der AKE-Rheingoldzug zur Meyer-Werft nach Papenburg.
Der Sonderzug fuhr von Köln kommend eine Schleife durch das Grenzland und hielt u.a. in Düren (7:10 Uhr), Eschweiler Hbf(7:28 Uhr), Stolberg Hbf (7:37 Uhr), Aachen Hbf (7:51 Uhr), Herzogenrath (8:08 Uhr)  und Geilenkirchen (8:20 Uhr). Die Rückfahrt sollte gegen 22:52 Uhr in Stolberg Hbf anhalten.

Stefan Danners, dem ich für seine Bildspende herzlich danke, hatte den Sonderzug am Bf. Langerwehe fotografiert. Anstelle der nostalgischen E 10 1309 wurde der Sonderzug dieses Mal mit der Locomotion-Lok 193 770 bespannt.

Der Eisenbahnfreund Stefan Hochstetter hatte sich am Bf. Kohlscheid postiert und konnte dort die Durchfahrt der 193 770 fotografieren. Für seine Bildspende geht deshalb auch ein „Dankeschön“ an  Stefan.

Ein weiteres Dankschön für Bildspenden geht an den Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn, der den Sonderzug mit seiner Vectron-Lok (oben) und dem Aussichtswagen („Dome-Car“, unten) beim Zwischenhalt in Herzogenrath fotografierte.

Im Laufe des Vormittags wurde auf dem Stolberger Hauptbahnhof von der neuen Fußgängerbrücke aus 146 005 vor einem RE 9 nach Siegen aufgenommen.

Wie dieses Infozettelchen der Deutschen Bahn AG verkündet, soll die Behelfsbrücke ab dem 30. August 2019 als provisorischer Bahnsteigzugang gesperrt werden.

Auf dem Aachener Hauptbahnhof gab es die beiden Elektrotriebwagen 1440 721 und 1440 723 bei einer Werksprobefahrt zu sehen (oben und unten).


Wenig später rollte der betagte belgische Elektrotriebwagen 646 die Rampe zum Aachener Hauptbahnhof herunter (oben). Beim Warten auf die Rückfahrt ergab sich auf dem Aachener Hauptbahnhof als Fotomotiv u.a. eine Begegnung mit einem Euregiobahn-Verband (unten).

DB Cargo hat seine Stolberger Bahnhofslok getauscht. Anstelle der 265 024 ist derzeit auf Gleis 26 die Lok 261 101 zu sehen.

 

21. August 2019

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten nutzte den sonnigen 21. August 2019 zu einer Fototour nach Köln und hat von dort „reiche Beute“ mitgebracht. Für die zahlreiche Bildspende sage ich ein ganz herzliches Dankeschön!

Das Fotografenglück fing für Peter-Josef Otten schon in Düren an, als ihm dort der „Europa-ICE“ auf dem Weg von Frankfurt/M.  nach Brüssel begegnete.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof gab es u.a. die E 10 1309 mit dem AKE-Rheingoldzug zu sehen. Sie verließ gerade, aus Köln-Deutz kommend, die Hohenzollernbrücke.

Ein anderer Bundesbahn-Klassiker war vor einem von National-Express betriebenen RB 48-Zug im Einsatz: 110 469. Die Farbgebung der Lok ist sehr stark an das beliebte „Epoche 3-Bundesbahn-Design“ angelehnt.

Peter-Josef Otten konnte im Kölner IC-Betrieb u.a. auch die 120 143 erwischen, die einen IC aus dem Hauptbahnhof schob.

Einen völlig anderen IC konnte Peter-Josef Otten mit dem CFL-Doppelstocktriebwagen 2302 aufnehmen. Er verkehrt von Köln bis Koblenz als Intercity und anschließend als Regionalexpress von Koblenz über Cochem und Trier nach Luxemburg.

Die Glückssträhne von Peter-Josef Otten ging weiter, als er in der großen Kölner Bahnhofshalle den kleinen MAN-Triebwagen VT 23 der Rhein-Sieg-Eisenbahn auf einer Charterfahrt antraf.

Wie sollte es anders sein – dem Glückspilz begegnete natürlich auch die Kölner Karnevals-S-Bahn, die ganzjährig mit einem von „Komitee Kölner Karneval“ gesponserten Werbedesign für die fünfte Jahreszeit rund um den Kölner Dom unterwegs ist…

Bei Eisenbahnfreunden stehen außerdem die „Oldtimer-S-Bahnzüge“ der BR 420 hoch im Kurs. Peter-Josef Otten hatte hierzu den 420 426 auf den Chip seiner Kamera geladen.

Natürlich darf bei einem Besuch des Kölner Hauptbahnhofs auch der „Flixtrain“ nicht fehlen. Peter-Josef Otten konnte vor einem bunt zusammengewürfelten Wagenpark die Railpool-Lok 193 826 mit ihrem gelungenen dynamischen Design fotografieren.

 

20. August 2019

Auf dem Kölner Hauptbahnhof erlebte der Chronist gegen 14:45 Uhr diese Flixtrain-Begegnung, an der links die Railpool-Lok 193 991 beteiligt war. Während der von rechts kommende Zug von Köln Hbf zum Start in Richtung Hamburg in den Bahnhofshalle einfuhr, zog 193 991 ihren aus Hamburg am Zielbahnhof Köln Hbf eingetroffenen Zug kurz danach in Richtung Köln Bbf (unten).

Bei der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof stand dort in der Nähe des ehemaligen Stellwerks „Sr“ dieser illustre Baustellen-Fuhrpark.

Zusätzlich rangierte auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs eine unerkannte Gravita von „Northrail“, die zur Zeit im Dienst der Rurtalbahn in der Region unterwegs ist (oben und unten).

Auf dem Richtungsgleis von Köln nach Aachen (Gleis 1 des Stolberger Hauptbahnhofs) war gegen 15:30 Uhr die Railpool-Lok 186 497 mit ihrem Güterzug liegengeblieben (oben). Der von 146 003 geschobene RE 9 von Siegen nach Aachen musste deshalb Stolberg Hbf über Gleis 2 passieren (unten).

„Des einen Leid, des anderen Freud“ – die durch den liegengebliebenen Güterzug entstandene Betriebssituation sorgte für etwas fotografische Abwechslung , die u.a. mit 643 214 und dem im Hintergrund sichtbaren ICE von Brüssel nach Frankfurt/M. genutzt wurde.

Wenig später bot auch der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel neben der gestrandeten 186 497 ein nicht alltägliches Fotomotiv.

Ein weiteres Motiv war die Parallelausfahrt von 643 219 (Mitte) und 643 212 (rechts) mit 186 497 (links im Hintergrund).

Als die DB Cargo-Lok 185 300 gegen 19:05 Uhr einen Kesselwagenzug in Richtung Aachen-West durch Stolberg Hbf schleppte, war die Störung  behoben und das Gleis 1 wieder passierbar.

 

19. August 2019

Auf dem Weg vom Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs zum Parkhaus konnte von der Fußgängerbrücke aus gegen 18:45 Uhr im Licht der Abendsonne ein unerkannt gebliebener „Thalys“-Zug auf seinem Weg von Paris in Richtung Köln aufgenommen werden.

Auf dem Eschweiler Hauptbahnhof stehen in den kommenden Tagen und Wochen umfangreiche Oberleitungsarbeiten an. An vielen Stellen sind dort u.a. schon neue Fahrleitungsmaste für ihre Aufstellung bereitgelegt worden. Am Abend des 19. August 2019 stand am Stellwerk „Ehf“ beim Bahnübergang Jägerpfad u.a. auch dieser Zweiwege-LKW mit Hubbühne in Bereitschaft (oben und unten).

 

18. August 2019

Im Servicepunkt im EVS-Gebäude am Stolberger Hauptbahnhof fand wieder ein „Frühschoppen für Eisenbahnfreunde“ statt. Dietrich Nikel berichtet dabei über seine Reisen im August 1976 und im Oktober 1977 von Oberbayern über den Brenner nach Norditalien und in den Südosten von Österreich sowie an die Grenze zu Ungarn, wo er den seinerzeit dort noch eingesetzten Dampflokomotiven nachspürte.

In gewohnt humorvoller und informativer Weise schilderte Dietrich Nikel seine Erlebnisse am Schienenstrang, u.a. an der „GySEV“ (oben) und an der Zahnradstrecke zum Erzberg (unten), wo es 1976/77 noch kräftig dampfte.

 

17. August 2019

Luca Oberstaller fotografiert in den ersten Stunden des 17. August 2019 die Vectron-Lok 193 303 auf dem Bf. Osnabrück-Nord (oben). Die ersten vier Waggons des Zuges mit insgesamt 460 t Last waren mit Kupferbrammen beladen und hatten Stolberg Gbf als Ziel (unten). Für diese und die folgenden Bildspenden sage ich Luca Oberstaller ein herzliches Dankeschön.

Auf ihrem weiteren Laufweg konnte Luca Oberstaller die blitz-blanke 193 303 zusätzlich noch bei Zwischenhalten in Wanne-Eickel Hbf (oben) und auf dem Bf. Düsseldorf-Flughafen (unten) aufnehmen.

Auch Stefan Danners danke ich für seine Bildspenden vom 17. August 2019. Er hatte in Herzogenrath zunächst den Arriva-Triebwagen  557 als RE 18 auf dem Weg nach Maastricht fotografiert.

Besonderes Glück hatte er, als er die Rurtalbahn Cargo-Lok V 160 bei der Überführung eines niederländischen Triebwagenverbandes mit ET 2414 an der Spitze vom Talbot-Services-Werk in Aachen zurück an seine Heimatdienststelle aufnehmen konnte (oben und unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof gab es gegen 13:49 Uhr die glänzende SBB Cargo-Lok 482 017 vor einem südostwärts fahrenden Containerzug zu sehen.

Mit Verspätung sauste gegen 14:00 Uhr der ICE 3-Zug Nr. 4684 auf dem Weg von Brüssel nach Frankfurt/M. durch Stolberg Hbf.

Gegen 14:10 Uhr sprintete die MRCE-Dispolok ES 64 U2-028 als Leerfahrt durch Stolberg Hbf (oben). Sie hatte den ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel im Nacken, der gegen 14:13 Uhr folgte. Zur Freude des Fotografen war es der „Europa-ICE“ Nr. 4601 mit dem blauen Band (unten).

 

16. August 2019

Bei der Vorbeifahrt an Köln Bbf lohnt sich immer ein Blick auf die Bahnanlagen. So konnte dort am Nachmittag des 16. August 2019 die Werbelok 101 064 mit dem Design „160 Jahre Märklin/Märklin verbindet Generationen“ gesichtet werden.

 

15. August 2019

Köln Bbf ist immer noch eine feste Basis für die Loks der BR V 60. Am Nachmittag des 15. August 2019 konnte man dort aus dem vorbeifahrenden Zug heraus 363 223 beim Rangierdienst beobachten. Im Hintergrund ist als weiteres Relikt aus vergangenen Bundesbahnzeiten ein S-Bahn-Triebwagen der BR 420 zu erkennen.

Bei starkem Regen konnte auf dem Stolberger Hauptbahnhof 146 277 gesichtet werden, die einen Doppelstockwagenzug nach Aachen schob. Sie folgte im Blockabstand dem regulären RE 1 von Hamm nach Aachen. Ein Spaßvogel hatte ihren Leerzug auf den Zuglaufanzeigen als „Flirtexpress“ bezeichnet.

Am Gleis 1 des Aachener Hauptbahnhofs hatte sich gegen 20:02 Uhr der Euregiobahn-Triebwagen 643 222 von seinem Talent-Kollegen getrennt und setzte seine Fahrt nach Alsdorf alleine fort.

Zu später Stunde war 146 277 vor einem regulären RE 1 von Aachen nach Hamm auf Gleis 2 des Aachener Hauptbahnhofs zu sehen (oben). Ihre „Nummern-Vorgängerin“ 146 276 stand zur gleichen Zeit auf Gleis 6 und wartete als Leerfahrt auf das Abrücken nach Aachen-Rothe Erde (unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof bot 643 205 beim Halt an Gleis 43 Gelegenheit zu einem nächtlichen Foto.

 

12. August 2019

Wie sich die DB AG um ihre Reisenden bemüht – oben bei der Abfahrt in Bonn Hbf, unten bei der Ankunft in Köln Hbf.
Zänk ju for trävveling Deutsche Bahn…

 

11. August 2019

Im letzten Sonnenlicht des Tages erreicht der aus Alsdorf kommende 643 214 nach dem Durchfahren der Lehmsiefensenke den Stolberger Hauptbahnhof.

Ein klein wenig länger war das letzte Sonnenlicht nahe der Überführung Steinbachstraße nutzbar. Dort konnte der von Stolberg nach Aachen strebende 643 212 fotografiert werden.

Zur Freude des Fotografen verkehrte dieser RE 1 in umgekehrter Reihung. So kam auch 146 260 in den Genuss, an dieser Stelle beim westlichen Einfahrsignal von Stolberg Hbf auf den Chip gebannt zu werden.

In der „blauen Stunde“ wurde schließlich noch 643 226 westlich des Stolberger Hauptbahnhofs aufgenommen. Hier geht auch ein freundlicher Gruß an den Lokführer, der sich über das Foto gefreut hatte (oben und unten).

Nach diesen Fotos wurde die Kamera eingepackt und der Rückweg eingeschlagen. Doch beim letzten Blick auf die Strecke waren sowohl das Einfahrsignal von Stolberg Hbf als auch das Blocksignal am Richtungsgleis nach Aachen auf Hp 1 gestellt worden. Das weckte den fotografischen Ehrgeiz! Aus der Situation könnte sich etwas ergeben…. – aus Aachen näherte sich die 186 268 von Rhenus Logistics, während sich gleichzeitig aus Richtung Köln die Railpool-Lok 186 499 ins Bild schob:




– Glück gehabt!

 

10. August 2019

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten, dem ich für seine Bildspenden schon an dieser Stelle danke, war am Nachmittag des 10. August 2019 in Übach-Palenberg am Bahnübergang Bruchhausener Straße/Burgstraße (bei Rimburg) auf Fotosafari. Dort nahm er u.a. einen Doppelverband aus Triebwagen der BR 425 auf, die als RB 33 in Richtung Lindern und Heinsberg bzw. Duisburg unterwegs waren (oben). Zusätzlich fotografierte er dort auch 111 149 mit einem RE 4-Zug nach Aachen (unten).

Star des Tages war aber die Centralbahn-Lok 110 383, die mit einem Sonderzug zum Spektakel „Rhein in Flammen“ von Mönchengladbach über Herzogenrath – Aachen und Düren nach Koblenz, Rhens und Spay unterwegs war.

Als Karl-Heinz Frohn den „Feuerwerksexpress“ genannten Sonderzug der Centralbahn in Herzogenrath aufnahm (oben und unten), da war der Zug schon leicht verspätet unterwegs. Für die Bildspenden sage ich auch Karl-Heinz Frohn ein herzliches Dankeschön.

Am Scheitelpunkt der Kohlscheider Rampe wurde der Sonderzug bereits von Stefan Hochstetter erwartet (oben), dem ich an dieser Stelle ebenfalls für seine Bildspenden danke. Als Beifang konnte er zusätzlich noch die HSL-Lok 187 500 fotografieren, die sich mit einem langen Autozug die Steigungsstrecke hinauf abmühte (unten).

Beim Warten auf den Sonderzug „Feuerwerksexpress“ ergab sich gegen 15:01 Uhr auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs dieser Schnappschuss von einem RE 1-Treffen.

Auch auf dem Stolberger Hauptbahnhof warteten einige Eisenbahnfreunde auf den Sonderzug der „Centralbahn“, der planmäßig hätte um 15:05 Uhr hier eintreffen sollen. Bis 15:18 Uhr war er aber noch nicht zu sehen. Hoffnung keimte auf, als dann das Zwischensignal am Gleis 2 Hp 1/Vr 1 anzeigte. Doch gegen 15:20 Uhr wurde die Fahrstraße wieder einkassiert und das Zwischensignal zeigte wieder Hp 00. Nun kam auch die Durchsage, dass die RB 20 nach Aachen wegen einer Betriebsstörung ausfallen würde. Der Talent-Triebwagen, der schon am Gleis 43 eingelaufen war, wurde kurzfristig als Leerfahrt über die Ringbahn in Richtung Alsdorf und Aachen geschickt. RB 20-Züge von Stolberg-Altstadt wurden ohne Flügeln unmittelbar auf die Talbahnstrecke nach Eschweiler, Langerwehe und Düren geleitet. Mittlerweile meldeten die Durchsagen am Bahnsteig einen Personenunfall.  Unheil bahnte sich an…

Gegen 15:35 Uhr traf der RE 9 von Siegen nach Aachen ein. Er wurde unmittelbar auf Gleis 2 geleitet, um hier eine Bahnsteigwende zu machen und anschließend von Stolberg Hbf aus gleich wieder nach Siegen zurück zu fahren.

An der Brücke der Landstraße von Stolberg nach Verlautenheide ergab der Blick in Richtung Aachen, dass der Sonderzug hier seine Fahrt unterbrechen musste. In diesem Bereich hatte sich ein Personenunfall ereignet… – Lokführer kann ein Sch….-Beruf sein.

Es wurde dann  17:00 Uhr, bevor der Sonderzug mit der Oldtimer-E-Lok 110 383 der Centralbahn dann doch noch am Bahnsteig von Stolberg Hbf anhielt. Wenig später setzte er seine Fahrt in Richtung Rhein fort (oben und unten).

Ein kurzer Fotoabstecher zu einem ehemaligen Fahrweg der belgischen Streitkräfte nahe der Camp-Astrid-Brücke bot neben Eisenbahnmotiven auch Naturerlebnisse in Form einer jungen Ringelnatter Blindschleiche, die den Weg kreuzte (siehe hierzu auch den aufmerksamen Hinweis von Marcus am Ende des Fototagebuches). So eine Begegnung darf natürlich nicht ohne Fotos bleiben…. (oben und unten).

Während die Ringelnatter Blindschleiche sich unbeeindruckt vom Bahnverkehr sonnte, konnte der Fotograf u.a. die DB Cargo-Lok 152 054 mit einem westwärts fahrenden Güterzug ablichten.

Der eigentliche Anlass für den zusätzlichen Fotoabstecher an diesem Tag war aber 145 088, die einen Sonderzug mit vielen fröhlichen Fans von Aachen nach Leverkusen bespannte. Die Fußballfans waren an diesem Tag wahre Glückspilze – Alemannia Aachen wurde mit 4:1 geschlagen und der Sonderzug verkehrte nahezu pünktlich….

 

 

09. August 2019

Morgendämmerung auf dem Stolberger Hauptbahnhof, aufgenommen gegen 5:55 Uhr.

Begegnung der 185 167, die den Übergabezug aus Köln nach Stolberg Gbf gebracht hatte und nach Aachen-West weiterfahren sollte, mit dem RE 10111 von Aachen nach Hamm.

Stolberg Hbf: Morgenstimmung am RE 10111 gegen 6:00 Uhr  morgens.

Um 6:55 Uhr konnte in Köln Bbf 111 059 mit einem Messzug gesichtet werden.

Die an diesem Tag neu gekaufte Lektüre wurde gleich im Zug ausgepackt und angelesen…. (oben und unten).

Der Bf. Düren versank am Abend des 09. August 2019 im Regen…

 

08. August 2019

Ein umgekehrt gereihter RE 1-Zug ermöglichte es, von der neuen Fußgängerbrücke aus 146 269 als Nachschuss vor dem ehemaligen Bahnhofsgebäude des Stolberger Hauptbahnhofs aufzunehmen.

Wenige Minuten später folgte die DB Cargo-Lok 185 391 mit einem Ganzzug nach und wurde ebenfalls von der neuen Fußgängerbrücke aus fotografiert.

 

07. August 2019

Am Nachmittag des 07. August 2019 hatte sich der Chronist in Köln im Bereich der Poller Wiesen und der Südbrücke herumgetrieben und die dortige Eisenbahnatmosphäre auf sich wirken lassen….

Im Bereich des Deutzer Hafens wurden die Gleise einstmals von der Kölner Hafenbahn mit zweiachsigen Stangendieselloks aus der Kölner Fabrikation der Firma Deutz bedient. Mittlerweile werden die Anschlussgleise wohl von DB Cargo bedient. Immerhin gibt es aber heute noch Waggons zu sehen (oben). Die auf dem Foto unten zu sehenden Güterwaggons vermittelten allerdings den Eindruck, als würden sie bald beim dortigen Betriebsteil der Firma „Steil“ verschrottet werden.

Wer von der Siegburger Straße aus zu den Poller Wiesen gelangen will, der kann dazu den Weg über eine urige Drehbrücke wählen, die das Becken des Deutzer Hafens überspannt (oben und unten).

Die aus drei Stahlbögen zusammengesetzte zweigleisige Südbrücke wird auf der (rechtsrheinischen) Seite der Poller Wiesen noch von drei Vorflutbrückensegmenten ergänzt. Auf einem davon wurden zwei Siemens Vectron-Loks von SBB Cargo aufgenommen, die eine ansprechende „alpige“ Seitenwandwerbung zeigten.

Später passierte die DB Cargo-Lok 193 359 mit einem in Richtung Gremberg fahrenden Kesselwagenzug die Kölner Südbrücke.

Mit einem gemischten Güterzug nach Gremberg war die Traxx-Lok 185 065 auf der Südbrücke zu sehen.

Am Übergang von den Vorflutbrückensegmenten zu den Brückenbögen bietet sich an den Turmbauten dieses Motiv, das hier zusammen mit einer MaK-Diesellok vom Typ G 1206 der Firma „RailChem“ eingefangen wurde.

Am Westkopf der Kölner Südbrücke sind zwei alte Hafenkräne als Dekoration für die Kranhäuser erhalten geblieben. Sie bildeten zusammen mit einem über die Severinsbrücke fahrenden Stadtbahnverband der KVB und den stählernen Bögen der Hohenzollernbrücke ein Fotomotiv.

 

06. August 2019

Am späten Nachmittag des 06. August 2019 gegen 17:39 Uhr dröhnte die Railtraxx-Lok 266 024 mit einem langen Containerzug in Richtung Aachen-West durch den Stolberger Hauptbahnhof.

 

05. August 2019

Gegen 5:55 Uhr gab es auf Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs diesen nach Aachen-West bestimmten Lokzug mit 185 243 an der Spitze zu sehen. An dieser Stelle auch einen Gruß an den freundlichen Lokführer dieser Fuhre.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof stand am Nachmittag gegen 17 Uhr die AKE-Lok E 10 1309 auf dem „Kantinengleis“.

Völlig unerwartet gab es auf dem Kölner Hauptbahnhof auch eine Begegnung mit dem  „Europa-ICE“ Nr. 4601. Er verließ Köln Hbf in Richtung Frankfurt Hbf (oben und unten).

 

04. August 2019

Außerplanmäßige Ausfahrt von 146 257 mit einem verspäteten RE 1 nach Aachen aus Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs wegen Überholung durch einen Thalys.

Einfahrt des aus Alsdorf kommenden 643 205/705 nach Gleis 44 des Stolberger Hauptbahnhofs (oben und unten). An diesem Tag war wieder ein Ganzzug mit Rohren für die Erdgaspipeline „Zeelink“ eingetroffen.

 

03. August 2019

Der 03. August 2019 ist ein Tag, der viele Eisenbahnfreunde wohl mit etwas Wehmut erfüllt hat. Denn an diesem Tag unternahm die Schnellzugdampflok 01 118 ihre letzte Fahrt unter Dampf. Künftig soll die stolze Einheitslok auf einem Privatgrundstück ohne Gleisanschluss in Battenberg (Hessen) aufbewahrt werden. 01 118 gehörte zu den ersten „Staatsbahn-Dampfloks“, die nach dem „Dampflokverbot“ der Deutschen Bundesbahn wieder zur Fortsetzung der Dampfloktradition in Westdeutschland beitrugen. Seit ihrem Kauf in der DDR war sie viele Jahrzehnte bei unzähligen Sonderfahrten in ganz Deutschland unterwegs. In der Aachener Region ist bspw. ihre Fahrt über die große Geultalbrücke bei Moresnet bis zum Bahnhof Montzen (einschließlich Drehen auf der dortigen Drehscheibe) unvergessen. Mit ihren großen Windleitblechen der Bauart Wagner symbolisierte sie stets die Eleganz der von der Deutschen Reichsbahn geschaffenen Einheitsloks. Peter-Josef Otten hatte ihr am letzten Betriebstag  noch einmal die Ehre erwiesen und Bilder vom letzten Einsatz gespendet. Dafür von dieser Stelle aus ein herzliches Dankeschön!

Peter-Josef Otten traf 01 118 u.a. beim Bf. Brohl am Rhein an, wo sie auf ihrer letzten Fahrt einen Halt zum Wasserfassen einlegte. Auf dem oberen Foto unterquert sie die Überführung des meterspurigen Verbindungsgleises vom Bahnhof der Brohltaleisenbahn zum Brohler Rheinhafen. Auf dem unteren Bild hat auch die Mallet-Dampflok 11 sm der Brohltaleisenbahn der stolzen 01 118 noch einmal ihre Aufwartung gemacht.

Das markante Gesicht der 01 118 – wir werden es vermissen…

Auf der Etappe von Brohl nach Koblenz hat auch Barbara Otten die 01 118 bei Namedy in klassischer Weise gekonnt im Bild festgehalten. Auch Barbara Otten sage ich ein herzliches Dankeschön für die Bildspende.

Alltagskost aus Stolberg…:

Von der neuen Fußgängerbrücke des Stolberger Hauptbahnhofs aus wurde gegen 18:47 Uhr die Durchfahrt des aus Paris kommenden Thalyszuges Nr. 4322 aufgenommen (oben und unten).

Wenig später schleppten 185 365 und 185 370 einen langen Kesselwagenzug westwärts durch Stolberg Hbf (oben und unten).

 

02. August 2019

Auf dem Bf. Niederzier-Krauthausen wurde wieder einmal ein Trafo umgeladen. Silvia und Arno Mörkens waren dabei und haben Fotos von der Verladeaktion gespendet, für die ich hier ein herzliches Dankeschön sage (oben und 2 x unten).

Blick in den Gerätewagen des Lademaß-Überschreiter-Transportzuges.

Flüchtiger Blick aus dem vorbeifahrenden Zug auf den Umschlagbahnhof Köln-Eifeltor mit einer Lok der BR 294 (oben) und auf die Rheincargo-Lok DE 76 nahe Köln Bbf (unten).


Blick auf den Betrieb in Köln Bbf.

Nahe der S-Bahn-Station Köln-Hansaring wurde 363 117 beim Rangierdienst angetroffen (oben und unten).

Weil der verspätete IC aus Bonn keine Einfahrt nach Köln Hbf bekam, konnte man aus dem Zug heraus den anvisierten Anschlusszug vorbeifahren sehen: Die „Schnapszahlen-Lok“ 111 111-1 verließ gegen 16:08 Uhr Köln Hbf mit dem schnellen Verstärkerzug nach Aachen Hbf.

 

01. August 2019

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof gab es am Nachmittag des 01. August 2019 diese Kesselwagengruppe zu sehen.

Durchfahrt des ICE von Brüssel nach Frankfurt/M. im rustikalen Behelfsbrückenambiente des Stolberger Hauptbahnhofs.

Blick auf den Bauzustand der neuen Brücke über das Rüstbachtal in Stolberg-Binsfeldhammer: die Widerlager sind weitgehend fertig, einer der Mittelpfeiler ist fast vollständig eingeschalt und zum Betonieren vorbereitet, vom zweiten Pfeiler ist bereits das Fundament gelegt (oben und unten).

 

3 Gedanken zu „Fototagebuch 8/2019“

  1. Hallo Roland,
    die junge Ringelnatter aus dem Camp Astrid ist wohl eher eine Blindschleiche. Die Ringelnatter hätte sich schon längst verdrückt.

    Viele Grüsse
    Marcus

    1. Hallo Marcus,

      vielen Dank für Deinen aufmerksamen und fachkundigen Hinweis. Nach einer „Nachhilfestunde“ in Biologie und insbesondere dem Vergleich der beiden Arten stimme ich Dir voll und ganz zu. Da hatte keine Ringelnatter, sondern eine Blindschleiche meinen Weg gekreuzt.
      Ich hatte bisher allerdings noch keine soo große Blindschleiche gesehen, und die meisten Blindschleichen, die ich bisher erlebt habe, waren meist auch eher grau gefärbt. Man lernt halt immer wieder dazu…

      Viele Grüße

      Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.