Fototagebuch 1/2022

Fototagebuch 1/2022

Fototagebuch  Januar 2022

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Januar 2022. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Dezember 2021.)

 

 

08. Februar 2022

Gegen 16:50 Uhr war die V 151 (“Josy”) von Rurtalbahn Cargo mit einer Übergabefahrt aus Düren auf dem Stolberger Hauptbahnhof eingelaufen (oben). Nach der Ankunft wurde die Wagengruppe über das Gleis 43 in den Bereich Stolberg Gbf umrangiert (unten). Zur Überraschung des Chronisten gab es im Hintergrund die DB Cargo-Lok 294 715 zu sehen!

Nach langer Zeit war wieder einmal eine Lok der BR 294 auf dem Stolberger Hauptbahnhof im Einsatz für DB Cargo zu erleben. Ein gerne gesehener Anblick!

Vor der Rückfahrt nach Düren wechselte die Rurtalbahn Cargo-Lok V 151 über Gleis 26 zum Gleis für die Ausfahrt.

Gegen 17:10 Uhr passierte der Thalys-Triebzug Nr. 4322 auf seiner Fahrt nach Paris Gare du Nord den Stolberger Hauptbahnhof (oben und unten).

Wenig später startete die DB Cargo-Lok 294 715 zu einer Übergabefahrt zum Privatgleisanschluss der Firma “Kerschgens Werkstoffe und mehr” und stellte dort vier mit Walzstahlprofilen beladene Waggons zu (oben und unten).

Vor einem ostwärts fahrenden Güterzug wurde die DB Cargo-Lok 185 355 gesichtet.

 

 

05. Februar 2022

Eschweiler-Talbahnhof ab 7.2.2022 wieder am Netz
Wie die Printausgaben der regionalen Tageszeitungen am 05. Februar 2022 berichteten, sollen die Züge der Linie RB 20 ab Montag, dem 07. Februar 2022 wieder den Streckenabschnitt zwischen dem Bf. Eschweiler-Weisweiler und dem  Eschweiler Talbahnhof bedienen. Der Fahrplan der Züge und SEV-Busse zwischen Stolberg Hbf und Eschweiler Talbahnhof wird entsprechend angepasst. Vom Eschweiler Talbahnhof aus verkehren die RB 20-Züge werktags von 6:23 Uhr bis 23:23 Uhr im Stundentakt in Richtung Düren. Die SEV-Busse ab Stolberg Hbf in Richtung Eschweiler verkehren ab 4:50 bis 20:50 Uhr im Halbstundentakt, zusätzlich noch um 21:50 Uhr und 22:50 Uhr. Die Fahrten ohne Zuganschluss in Eschweiler Talbahnhof verkehren zudem bis zum Bf.  Langerwehe. Vom Bf. Düren aus verkehren die RB 20-Züge zwischen 5:17 und 23:17 im Stundentakt zum Eschweiler Talbahnhof.
Wie dem Pressebericht auch zu entnehmen war, soll der provisorische Zugverkehr zwischen Stolberg Hbf und Eschweiler Talbahnhof (bzw. dann wieder durchgehend auf der gesamten Talbahnstrecke) nicht vor Mitte 2023 (!) aufgenommen werden. Für die Stolberger Talbahn soll die Wiederaufnahme des RB 20-Verkehrs vsl. im vierten Quartal 2022 zu erwarten sein.

 

Abseits der Schienenwege begegnete dem Chronisten in Stolberg-Dorff am Naturdenkmal “Dorffer Linde” ein Bus der Linie 42 auf dem Weg zum Stolberger Hauptbahnhof.

 

31. Januar 2022

Am 31. Januar 2022 um 18:51 Uhr verließ der letzte planmäßige “abellio”-RE 1 den Aachener Hauptbahnhof in Richtung Hamm.

Der letzte “abellio”-RE 1 wurde aus den RRX-Triebwagen 462 007 und 462 052 gebildet und verließ Aachen Hbf von Gleis 8 aus (oben und unten).

Am 31. Januar 2022 war der Firmenname “abellio” bereits weitgehend getilgt worden. Selbst auf den Fußmatten von 462 007 hatte man versucht, die Spuren des gescheiterten Unternehmens zu beseitigen…

Um 21:07 Uhr lief der letzte “abellio”-RE 1 aus Hamm mit 462 061 an der Spitze in den Aachener Hauptbahnhof ein. Immerhin hatten sich zwei Abellio-Mitarbeiter und einige Eisenbahnfreunde am Bahnsteiggleis 3 eingefunden, um diesen Moment mitzuerleben (oben und unten).

Am Bahnsteiggleis 9 des Aachener Hauptbahnhofs gab es gegen 21 Uhr ein belgisches Intermezzo. Zunächst verkehrte dort der Elektrotriebwagen Am 663 (oben) und wenig später brachte die SNCB-Lok 1843 den ÖBB-Nightjet von Brüssel nach Wien und übergab ihn an einen ÖBB-Taurus (unten).

 

 

30. Januar 2022

“Full House” auf dem Bahnhof in Herzogenrath: Wegen Bauarbeiten in Kohlscheid gab es am Wochenende 29./30. Januar 2022 nach offiziellen Angaben eine Streckensperrung. So konnte jetzt auch das Bahnsteiggleis 7 in Betrieb gehen. Normalerweise fuhren die RE 4-Züge an diesem Wochenende abwechselnd auf den Gleisen 5 oder 7 ein bzw. ab. Am Sonntagmorgen musste allerdings der Solo-Zug 462 07 aus Dortmund kommend auf Gleis 3 einfahren, um mit einer Rangierfahrt den “Verstärker”462 026 von Gleis 5 aufzunehmen. Auf Gleis 7 wartet 462 076 auch schon abfahrbereit als RE 4-Zug nach Dortmund. Auf Gleis 2 wartet die RB33 mit 1440 721 auf ihren  Einsatz. Kurz zuvor ist schon die RB 20 von Gleis 55 in Richtung Alsdorf abgefahren. Aber warum konnte die RE4 nicht pünktlich abfahren? – Alle Reisezüge warteten auf einen Güterzug: 186 434 musste über Gleis 4 nach Kohlscheid (und weiter nach Aachen) rumpeln – trotz der von offizieller Seite verkündeten Streckensperrung!
Für die Bildspenden von diesen besonderen Betriebssituationen geht einmal mehr ein herzliches Dankeschön an Dieter Diesinger.

 

Der Chronist weilte an diesem Tag in Oberhausen, wo er die 105 m hohe “Knappenhalde” – den höchsten Punkt der Stadt – bestieg. Vom Haldenplateau aus bot sich ein großartiger Blick auf die immer noch industriell geprägte Landschaft im Westen (oben) oder nach Norden hin zum Fördergerüst der ehemaligen Zeche “Osterfeld” (unten).

Auf der am Haldenfuß vorbeiführenden viergleisigen Eisenbahnstrecke von Gelsenkirchen über Katernberg, Altenessen-Süd und Dellwig nach Oberhausen Hbf konnte durch das Unterholz u.a. eine Lok der BR 151 mit einem merkwürdig beladenen Güterzug gesichtet werden, der von Thermohauben abgedeckte Brammen für die Weiterverarbeitung in der Stahlindustrie transportierte. (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Pascal und Christoph für Ihre Erläuterungen, siehe bei den Kommentaren.)

Ein Hauch von Bundesbahn-Atmosphäre konnte auch bei der Vorbeifahrt am CentrO gesehen werden: dort stand dieser Kofferanhänger mit einem Bundesbahn-Logo.

Ein kurzer Abstecher zum dem am Rangierbahnhof Oberhausen-Osterfeld gelegenen DB Cargo-Werk brachte Fotomotive mit der ECR-Lok 247 020 (oben) und einem Dreierpack Siemensloks mit 189 053 an der Spitze (unten).

Vom Bahnsteig des Bf. Oberhausen Osterfeld Süd wurden u.a. die Rurtalbahn Cargo-Lok 186 428 (oben) und die DB Cargo-Lok 152 122 (unten, mit 185 186 im Hintergrund) gesichtet.

Der im Zweiten Weltkrieg errichtete Luftschutz-Hochbunker gegenüber des Bahnhofs Oberhausen Osterfeld  Süd ist seit wenigen Jahren einem kleinen Einkaufszentrum mit einem REWE-Markt gewichen. Immerhin hat man die Schaufenster des Einkaufszentrums genutzt, um historische Motive aus Osterfeld zu präsentieren (oben).  Wer durch das Zentrum von Osterfeld bummelt, kann dort seit vielen Jahren auch verschiedene Figuren mit typischen Ruhrgebiets-Charakteren antreffen (unten).

 

29. Januar 2022

Bevor das Verkehrsunternehmen “Abellio” auf der Linie RE 1 als Betreiber ausscheidet, wollte Dieter Diesinger noch einmal die Abellio-Triebwagen im Einsatz fotografieren. Bei seinem Fotostopp auf dem Stolberger Hauptbahnhof begegnete ihm u.a. der aus 462 012 und 462 011 gebildete und von Aachen nach Hamm fahrende RRX-Triebwagenverband (oben und unten, mit 643 204).

Bei näherem Hinsehen stellte Dieter Diesinger aber fest, dass die Umstellung der RRX-Triebwagen schon im Gange war und die Abellio-Beschriftungen an diesen beiden Triebwagen bereits entfernt worden waren.

Auf dem Bf. Herzogenrath konnte Dieter Diesinger einen Euregiobahn-Verband mit 643 707 an der Spitze bei der Einfahrt in das Stumpfgleis 55 fotografieren.

Für seine Bildspenden vom 29. Januar geht an dieser Stelle ein dickes “Dankeschön” an Dieter Diesinger!

 

28. Januar 2022

Am 28. Januar 2022, einem der wenigen Januartage mit Sonnenschein, fotografierte der Eisenbahnfreund Stefan Danners auf dem Eschweiler Hauptbahnhof u.a. die DB Cargo-Lok 152 005 vor einem gemischten, nach Aachen-West fahrenden Güterzug (oben) und vor dem FLIXTRAIN  die “Dispo”-Lok 193 604 (unten).

Der Glückstreffer des Tages war für Stefan Danners bei seinem Fotoausflug zum Eschweiler Hauptbahnhof gewiss aber die Durchfahrt eines dreiteiligen Dieseltriebwagenverbandes des niederländischen Verkehrsunternehmens Abellio mit VT 12 1101 an der Spitze (oben) und VT 12 1102 am Zugende (unten). An dieser Stelle danke ich Stefan Danners ganz herzlich für seine Bildspenden vom 28. Januar 2022.

 

23. Januar 2022

Am Vormittag des 23. Januar 2022 überführte die Railadventur-Lok 111 215 die beiden ICE 1-Triebköpfe 401 580 und 401 080 von Hamburg nach Aachen-Rothe Erde. Auf dem Bf. Herzogenrath warteten die Eisenbahnfreunde Daniel Birken und Dieter Diesinger, denen ich für ihre Bildspenden auch an dieser Stelle gerne danke, auf die außergewöhnliche Leistung.

Daniel Birken hatte sich zwischen dem P&R-Parkhaus und dem Stellwerk postiert und erwischte die Railadventure-Lok 111 215 sowohl bei der Fahrt nach Aachen als auch bei der Rückfahrt nach Hamburg – beide Male mit zwei Triebköpfen der Bauart ICE 1 (oben und unten).

Dieter Diesinger passte die Überführungsfahrt von Hamburg nach Aachen mit den beiden Triebköpfen 401 580 und 401 080 am Hausbahnsteig des Bf. Herzogenrath ab (oben und unten).

Dieter Diesinger gelang es zusätzlich, einen von Heerlen nach Herzogenrath fahrenden Güterzug bei Haanrade (oben) und im Bf. Herzogenrath (unten) zu fotografieren. Als Zugloks waren dabei die Diesellok 1275 632 und die “Captrain”-E-Lok 186 152 im Einsatz.

Am Nachmittag schaute Dieter Diesinger auch auf dem Bf. Eschweiler-Weisweiler vorbei, wo seit Dezember 2021 wieder RB 20-Züge nach Düren abfahren. Interessanterweise wird der Verkehr auf diesem Teilstück im Zweizugbetrieb abgewickelt. Auf dem Bf. Eschweiler-Weisweiler kommt es dabei zu Zugkreuzungen und aufwendigen Rangierfahrten. Nachdem 643 218 (rechts) aus Düren eingefahren war, startete wenige Minuten später 643 206 (links) als RB 20 nach Düren.

Für die Ausfahrt zur nachfolgenden Leistung nach Düren muss der eingefahrene Talent-Triebwagen das Gleis wechseln. Dazu findet eine Rangierfahrt statt, die auf das Streckengleis nach Frenz geleitet wird. Dieter Diesinger hatte am Nachmittag des 23. Januar 2022 den Euregiobahn-Triebwagen 643 218 bei einer solchen Rangierfahrt fotografiert (oben und unten). Auch hier sage ich herzlichen Dank für die Bildspenden.

 

Auf dem Streckenabschnitt zwischen Düren und Langerwehe begegnete dem Fotografen gegen 15:25 Uhr bei der Ortschaft Schlich eine unerkannte Traxx-Lok der BR 186, die einen gemischten Güterzug in Richtung Aachen-West beförderte.

Aus einer anderen Perspektive im Süden der Strecke Köln – Aachen ergab sich bei der Ortschaft Schlich gegen 15:39 Uhr die Möglichkeit, 643 218 als von Eschweiler-Weisweiler über Langerwehe nach Düren verkehrende RB 20 im Bild festzuhalten.

Von einer Straßenbrücke am östlichen Ortsrand von Langerwehe wurde das nachmittägliche ICE-Paar auf der ICE-Linie von Frankfurt/M. nach Brüssel fotografiert. Die obere Aufnahme des aus Brüssel kommenden ICE entstand gegen 15:58 Uhr, gegen 16:06 Uhr wurde das Foto des Gegenzuges ausgelöst (unten).

Um 16:24 Uhr wurde ein von Siegen nach Aachen fahrender RE 9 mit einer unerkannt gebliebenen Lok der BR 146.0 westlich von Langerwehe gesichtet.

Auf der “Neubaustrecke” zwischen Eschweiler-Weisweiler und Langerwehe war gegen 16:29 Uhr trotz des diesigen Wetters wieder 643 218 als RB 20 aus Düren das Fotoobjekt der Wahl (oben und unten).

Wenige Minuten später verließ gegen 16:33 Uhr der Talent-Triebwagen 643 206 als RB 20 den Bf. Eschweiler-Weisweiler in Richtung Düren. Unmittelbar danach führte der kurz zuvor in den Bf. Eschweiler-Weisweiler eingefahrene 643 218 eine Rangierfahrt aus, um für die Abfahrt zur nächsten Tour nach Düren das Gleis zu wechseln (s.o.).

Als der SEV-Bus nach Eschweiler-Talbahnhof und Stolberg Hbf gegen 16:48 Uhr vom Bf. Eschweiler-Weisweiler abfuhr, ergaben sich schließlich noch zwei Möglichkeiten, ihn mit 643 218 zu Fotos zu kombinieren (oben und unten).

 

 

22. Januar 2022

Am 22. Januar 2022 war 218 396 der Brohltalbahn zu Gast beim IFS der RWTH Aachen. Dort wurden an 2 Waggons Reparaturarbeiten durchgeführt. Daniel Birken, dem ich an dieser Stelle herzlich für seine Bildspende danke, war zur passenden Zeit auf dem Bahnsteig des Bf. Aachen-West und konnte den Einsatz abbilden.

 

21. Januar 2022

Die Firma Talbot Services GmbH hat ihre zuletzt eingesetzten eigenen Werksloks (d.h. die ehemalige V 35 der JKB und die ehemalige OHE-Lok 120 071) in den vergangenen Monaten verkauft und arbeitet derzeit mit Mietloks der Firma AIXRail. Im Januar 2022 waren u.a. die Loks 211 345 und 362 798 im Einsatz. Am 21. Januar 2022 beobachtete Dieter Diesinger den Betrieb zwischen dem Bf. Aachen-Rothe Erde und dem Werksanschluss der Fa. Talbot Services GmbH. Für seine Bildspenden sage ich ihm an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Die AIXRail-Lok 211 345 überführte am 21. Januar 2022 u.a. den S-Bahn-Triebwagen 423 019 zur Firma Talbot Services GmbH. Dieter Diesinger nahm die Überführungsfahrt im Bereich Aachen-Hüls an der Kreuzung mit der Hauptstrecke Köln – Aachen auf (oben und unten).

Im Bereich des Bf. Aachen-Rothe Erde begegnete Dieter Diesinger die AIXRail-Lok 211 345 bei der Überführung der Railpool-Lok 186 434 (oben und unten).

Vom gleichen Fotostandpunkt aus gelang es Dieter Diesinger zusätzlich, auch die Überführung des Elektrotriebwagen 563 004, der in Baden-Württemberg eingesetzt wird, zu fotografieren.

Am 21. Januar 2022 hatte auch der Eisenbahnfreund Franz-Josef Dovern die Gelegenheit, eine Überführungsfahrt zur Firma “Talbot Services GmbH” zu beobachten. Bei ihm hatte die AIXRail-Lok 211 345 den S-Bahn-Triebwagen 423 121 am Zughaken, als sie ihm zwischen dem ehemaligen Gleisdreieck in Haaren und den Bahnübergang Liebigstraße begegnete (oben und 2x unten).

 

 

Ende des Abellio-Betriebs auf der Linie RE 1
Wie bei Zuginfo.NRW , einem Serviceangebot für Kunden im Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen, veröffentlicht wurde, stellt Abellio in den Abendstunden des 31.01.22 seinen Zugbetrieb auf der Linie RE 1 vorzeitig ein und fährt nicht bis zum planmäßigen Betriebsschluss. In der Bekanntmachung heißt es dort:
“Sehr geehrte Fahrgäste,
aufgrund des Betriebsübergang dieser Linie zum 01.02.2022, wird der Zugverkehr der Linie RE 1 (RRX) (Hamm – Aachen) in der Nacht 31.01./01.02.2022 eingestellt. Die betroffenen Züge können Sie den folgenden Tabellen [siehe Link] entnehmen. Bitte nutzen Sie alternativ die abschnittweise parallel verkehrenden Linien RE 3, RE 5 (RRX), RE 6 (RRX), RE 9 (Haltausfall Köln Hbf / -Messe/Deutz), S 1 und S 19. Darüber hinaus wird auf dem Streckenabschnitt Aachen ◄► Düren / Köln ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.”
Der letzte von Abellio betriebene RE1 verlässt Aachen Hbf um 18:51 Uhr (Stolberg Hbf um 19:00 Uhr), letzte Ankunft eines Abellio-RE 1 aus Hamm ist um 20:57 Uhr in Stolberg Hbf bzw. um 21:07 Uhr in Aachen Hbf.  Bahnkunden auf der Strecke Köln – Aachen bleibt alternativ nur der RE9 (und bis Düren die S 19). Allerdings halten die Fahrten der Linie RE 9 baustellenbedingt nicht in Köln Hbf; Ersatzhalt ist Köln Süd. Nachdem der RE 9 an diesem Tag das letzte Mal gefahren ist, gibt es einige SEV-Busse von Aachen nach Düren (mit allen Halten) bzw. nach Köln (nonstop) und umgekehrt.
Ab dem 01. Februar 2022 werden die grau-orangen RRX-Triebwagen anschließend von “National Express” betrieben. Der erste planmäßige National Express-RE 1 soll am 01. Februar 2022 um 0:46 Uhr in Dortmund Hbf starten und um 2:12 Uhr in Köln Hbf eintreffen.

 

 

20. Januar 2022

Zum Güterzugverkehr auf der Stolberger Talbahn
Im Bereich der Haldenstraße waren am 19. Januar 2022 am Stolberger Hauptbahnhof größere Vorräte an Kupferbrammen zum Weitertransport per LKW gelagert. Auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs stehen aber mehrere mit Kupferbrammen beladene Waggons, die nicht mehr zu Entladung an die Haldenstraße gebracht wurden, sondern vermutlich auf den Transport zum Gleisanschluss Rüst warten. Aus zuverlässiger Quelle war zu erfahren, dass die Fa. Schwermetall vsl. ab dem 24. Januar 2022 wieder regelmäßig über den Anschluss in der Rüst bedient werden soll. Die Übergabefahrten werden wie bisher von DB Cargo gefahren.
Die Bleihütte wird im Januar 2022 noch nicht auf der Schiene angefahren. Derzeit sind auch keine Erztransportwaggons auf dem Stolberger Hauptbahnhof zu sehen.
Am 20. Januar 2022 war auf der Talbahnstrecke ein Gleisbaufahrzeug im Einsatz zu sehen.

 

Gegen 15:23 Uhr gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof diese Begegnung von 643 202/702 und 152 076 zu sehen.

Auf Gleis 26 des Stolberger Hauptbahnhofs stand am 20. Januar 2022 gegen 15:30 Uhr die DB Cargo-Lok 265 004.

Vor einem in Richtung Aachen-West fahrenden Containerzug konnte man gegen 15:46 Uhr die LINEAS-Lok 186 453 zu sehen.

Gegen 15:49 Uhr gab es diese interessante Sichtung: der DB Regio-Triebwagen 442 338/838 passierte als Betriebsfahrt von Berlin-Lichtenberg nach Aachen Hbf den Stolberger Hauptbahnhof.

Auch wenn die RE 1-Züge in wenigen Tagen von “Abellio” auf “National Express” übergehen, wird sich an diesem Anblick wohl nichts ändern: Einfahrt von 462 059 an der Spitze eines nach Hamm fahrenden RE 1-Verbandes auf Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs.

Gegen 16:14 Uhr sauste der ICE 3-Triebzug mit der Betriebsnummer 4683 als ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel am Fuß des Propsteierwaldes entlang durch den Stolberger Hauptbahnhof (oben und 2 x unten).


Impressionen vom Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs…

 

19. Januar 2022

Stefan Danners spendete vier Fotos von den Gleisbauarbeiten an der Strecke von Aachen-Rothe Erde nach Aachen-Nord, die er in Aachen-Haaren im Bereich Grüner Weg/Liebigstraße aufnehmen konnte. Für die interessante Bildspende an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Stefan Danners.

Am Ende des Gleisbauzuges wurden die neu angelieferten Schienen abgeladen und zwischen die vorhandenen Gleis abgelegt (oben). Zur Unterstützung war auch ein Zweiwegebagger im Einsatz (unten).
 

Beim Bahnübergang Liebigstraße fotografierte Stefan Danners einen anderen Teil des langen, von der AIXRail-Lok 218 457 gezogenen Bauzugs (oben und unten).

 

18. Januar 2022

Gegen 11:20 Uhr gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Sichtung von 643 202, der mit einer Flachstelle auf Gleis 2 in Richtung Langerwehe bzw. Düren vorbeirumpelte (oben und unten).

Im Güterverkehr rollten in dichter Folge 185 388 (oben) und 185 617 (unten) mit Güterzügen  in Richtung Aachen-West durch Stolberg Hbf.

In der Gegenrichtung gab es zwischen 11:20 Uhr und 11:30 Uhr die Sichtungen von 189 051 vor einem ostwärts fahrenden Güterzug (oben) und 146 005 mit dem RE 9 nach Siegen (unten).

 

16. Januar 2022

Aus gewöhnlich zuverlässiger Quelle war zu erfahren, dass auf der Strecke von Aachen-Rothe Erde nach Aachen-Nord wieder Gleisbauarbeiten anstehen. Nachdem im Jahr 2021 schon fast alle Schwellen und der Schotter zwischen Aachen Nord und Rothe Erde getauscht wurde, kommen am 17. Januar nun auch die neuen Schienen.
Das Abladen der Schienen ist für den 18. und 19. Januar geplant. Am 18. Januar 2022 ab ca. 8 Uhr soll das Entladen im Bereich des Bf. Aachen-Rothe Erde nahe der Firma Wertz beginnen.

 

15. Januar 2022

Euregiobahn von Stolberg Hbf Gleis 44 nach Alsdorf und Herzogenrath, aufgenommen gegen 13:15 Uhr bei der Camp-Astrid-Brücke.

Gegen 13:20 Uhr schleppte die Traxx-Lok E 186 232 einen langen, überwiegend von der Logistikfirma Walther genutzten Containerzug in Richtung Aachen-West.

Gegen 13:35 Uhr schob 146 005 einen RE 9 aus Siegen nach Aachen Hbf, als sie in Höhe der Unterführung der Steinbachstraße zur Beute des Fotografen wurde.

Bei der Lehmsiefensenke begegnete dem Fotografen gegen 13:40 Uhr zunächst die RB 20 von Aachen Hbf nach Stolberg Hbf (Gleis 43).

Wenig später gab es an der Lehmsiefensenke die aus Alsdorf kommende und nach Stolberg Hbf Gleis 44 fahrende Euregiobahn zu sehen (oben und unten).

Kurz darauf fuhr der aus Brüssel kommende ICE 3 mit der Betriebsnummer 4651 auf der Strecke Köln – Aachen an der Lehmsiefensenke vorbei.

Von der Steinbachstraße aus wurde E 186 232 gesichtet, die mit einem Kesselwagenzug in Richtung Köln im Einsatz war.

Um 14:10 Uhr war der ICE mit der Betriebsnummer 4653 auf der Tour von Frankfurt/M. nach Brüssel westlich des Stolberger Hauptbahnhofs ein gerne genutztes Fotomotiv (oben und unten).

In kurzem Abstand hinter dem ICE nach Brüssel folgte der “Flixtrain”, der an diesem Tag mit 193 862 bespannt war.

Den Abschluss des Fotospaziergangs bildeten die beiden Euregiobahnen, die gegen 14:15 Uhr in Richtung Alsdorf (oben) und gegen 14:20 Uhr in Richtung Aachen Hbf (unten) den Stolberger Hauptbahnhof verließen.

 

14. Januar 2022

Auch wenn der Nachmittag des 14. Januar 2022 sich in Stolberg und Umgebung zeitweise trüb und diesig zeigte, zog es den Chronisten an diesem Tag an die Schienen, um noch ein paar Sonnenstrahlen einzufangen…

Auf Gleis 26 des Stolberger Hauptbahnhof war die DB Cargo-Lok 261 106 zwischengeparkt.

Gegen 15:45 Uhr sauste der ICE 3-Zug mit der Betriebsnummer 4684 auf seiner Fahrt von Brüssel nach Frankfurt/M. durch Stolberg Hbf (oben und unten).

Vom Bahnsteig des Hp. Eilendorf entstand gegen 15:55 Uhr ein Nachschuss auf einen in Richtung Aachen Hbf fahrenden Euregiobahnverband.

Vom Hp. Eilendorf aus konnte mit einem Teleobjektiv ein Tunnelblick mit einer RE1-Begegnung eingefangen werden.

Mit einem langen Ganzzug aus mit Schrott beladenen Eaos-Waggons am Zughaken fuhr die DB Cargo-Lok 152 044 in Richtung Aachen-West vorbei (oben und unten).

Gegen 16:15 Uhr gab es den unerkannt gebliebenen ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel zu sehen, der sich zur Freude des Fotografen in der zeitgleich in Eilendorf haltenden Euregiobahn spiegelte (oben und unten).

Auch die nach Stolberg Hbf davonfahrende Euregiobahn war einen Nachschuss wert.

Im vergehenden Tageslicht gab es am Hp. Eilendorf die Rurtalbahn Cargo-Lok 186 423 zu sehen, die wegen ihres ansprechenden Designs ebenfalls mit zwei Fotos bedacht wurde (oben und unten).

Einige Minuten später schleppte die HUPAC-Lok 193 497 einen langen Containerzug durch Eilendorf in Richtung Aachen-West (oben und unten).

Vor dem RE 9 von Aachen nach Siegen gab es gegen 16:25 Uhr die DB Regio-Lok 146 005 zu sehen.

Anschließend brummte wieder eine Euregiobahn auf der Fahrt von Stolberg Hbf nach Aachen Hbf durch Eilendorf. Man beachte die Vielfalt bei der Gestaltung der Fundamente für die Fahrleitungsmasten.

Gegen 16:40 Uhr schob 146 003 einen RE 9 von Siegen nach Aachen durch Eilendorf.

Zunehmende Dämmerung und aufkommender Nebel tauchten die Umgebung des Eilendorfer Tunnels in eine eigenwillige Stimmung, die mit einem letzten Foto eingefangen wurde, bevor es mit der nächsten Euregiobahn wieder zurück nach Stolberg ging.

Auch auf dem Stolberger Hauptbahnhof wurde die Abendstimmung des 14. Januar 2022 mit einem Foto festgehalten.

 

 

 

13. Januar 2022

Am sonnigen 13. Januar 2022 frönte Peter-Josef Otten am frühen Nachmittag auf dem Bf. Düren der Eisenbahnfotografie. Für seine üppige Bildspende von seiner reichen Ausbeute sage ich ihm an dieser Stelle gerne wieder “Dankeschön”!

Seine erste Aufnahme in diesem Jahr zeigt den ICE 4684 mit dem Namen “Forbach – Lorraine” auf der Fahrt in Richtung Aachen. Der Lokführer fuhr mit lautem Signal und freundlich winkend vorbei.

Lz-Fahrt einer unbekannten FLIXTRAIN-Lokomotive nach Aachen.

185 617-8 (Bombardier/2008/34248) mit einem gemischten Güterzug in Richtung Aachen-West.

Mit einem Ganzzug bestehend aus offenen Güterwagen ratterte 185 318-3 (Bombardier/2008/34191) durch Düren.

Mit 186 293-7 (Bombardier/2016/35342) der LINEAS – Group NV/SA, Brüssel kam eine fotografisch interessante Lokomotive vorbeigefahren.

Das nächste fotografische Highlight war die frisch lackierte (bzw. beklebte) 185 606-1 (Bombardier/2008/34228), die Peter-Josef Otten bei schönstem Sonnenlicht ins Bild setzen konnte (oben). Hierbei handelt es sich um die ehemalige RheinCargo Lokomotive 2064. Aber wer ist der neue Nutzer? Vielleicht hilft die Vergrößerung des seitlich angebrachten Symbols weiter (unten). Wer kann helfen?  Dieter Raak teilte hierzu in seinem Kommentar (vgl. dort) mit, dass die 185 606 derzeit von der Firma “alpha trains GmbH” genutzt wird. Vielen Dank für den aufmerksamen Hinweis.

Gegen 14:23 Uhr konnte Peter-Josef Otten zusätzlich noch 185 344-9 (Bombardier/2008/34230) mit einem langen Güterzug am Haken fotografieren. Die Zeitanzeige der Uhr steht schon seit Jahren auf 10:12 Uhr. Vermutlich sind die Kassen leer, oder eine Reparatur ist nicht möglich.

Gelegentlich kommen auch Elektrotriebwagen der Baureihe 420 bis nach Düren. Bei der Ausfahrt von Düren nach Au an der Sieg setzte Peter-Josef Otten den aus  420 426-9 / 421 426-8 / 420 926-8 und 420 436-8 / 421 436-7 / 420 936-7 bestehenden S-Bahn-Verband ins Bild.

 

12. Januar 2022

Bei einem kurzen Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof reichte es nur für das Foto einer aus Aachen kommenden und nach Gleis 43 einfahrenden Euregiobahn. Im Hintergrund ist allerdings zu sehen, dass im ehemaligen Bezirk V in diesen Tagen wieder umfangreiche Holzverladungen stattfinden.

 

09. Januar 2022

Gegen 16:05 Uhr rollte die DB Cargo-Lok 185 080 mit einem gemischten Güterzug in Gleis 4 des Eschweiler Hauptbahnhofs ein, um dort auf die Überholung durch einen von Frankfurt/M. nach Brüssel fahrenden ICE zu warten.

Wenige Augenblicke später sauste dann der ICE 3 mit der Betriebsnummer 4604 rasant durch Eschweiler Hbf (oben und unten). Im Blockabstand folgend setzte 185 080 anschließend ihre Fahrt mit dem Güterzug fort.

 

 

08. Januar 2022

Gegen 13:30 Uhr gelang auf dem Stolberger Hauptbahnhof ein Schnappschuss von der Begegnung zweier lokbespannter RE 9-Züge. Links ist 146 005 vor dem RE 9 nach Siegen, in Gegenrichtung war 146 002 im Einsatz. Die 146 002 hat allerdings die “2” verloren.

Westlich des Stolberger Hauptbahnhofs ging als Beifang ein aus Aachen kommender RB 20-Verband ins fotografische Netz (oben), bevor der von Brüssel nach Frankfurt/M. verkehrende ICE 3 mit der Betriebsnummer 4682 dem Fotografen zur Beute fiel (unten).

Güterverkehrsidylle am Rand des ehemaligen Bezirks V des Stolberger Hauptbahnhofs.

Blick auf den Privatgleisanschluss der Firma “Kerschgens Werkstoffe und mehr” am Rand des Stolberger Hauptbahnhofs.

Der elegant geschwungene Gleisbogen nahe des Bahnübergangs Hochwaldweg diente als Fotomotiv für ein Foto der von Stolberg Hbf Gleis 44 nach Herzogenrath fahrenden Euregiobahn-Triebwagen 643 215 und 643 218.

Zusätzlich gelang auch noch ein Nachschuss auf den in Richtung Merzbrück davoneilenden Euregiobahnverband.

 

 

07. Januar 2022

Am Nachmittag des 07. Januar 2022 gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Sichtungen von 185 066 mit einem Ganzzug aus vierachsigen, gedeckten  Schüttgutwaggons (oben) sowie von 152 091 vor einem gemischten Güterzug (unten).

Von der Camp-Astrid-Brücke aus wurde 185 299 vor einem Kesselwagenzug bei der Einfahrt nach Stolberg Hbf fotografiert.

Abendlicher Blick auf den Hp. Stolberg-Rathaus. Nach den Angaben des Nahverkehrszweckverbandes Rheinland (NVR) und der Euregio Verkehrsschienennetz GmbH (EVS) wird es wegen der erforderlichen Instandsetzungsarbeiten an Bahnübergängen und Leittechnik wohl über das ganze Jahr 2022 hinweg nicht möglich sein, hier wieder RB 20-Züge aufzunehmen. Wer entlang der Talbahnstrecke genauer hinschaut, dem wird gleichwohl auffallen, dass zumindest diverse Signale entlang der Strecke offenbar in Betrieb sind.

 

05. Januar 2022

Ein kurzer Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof erbrachte gegen 13:00 Uhr ein Foto der RRX-Triebwagen 462 061 und 462 007, die als RE 1 von Aachen nach Hamm unterwegs waren.

Rund 10 Minuten später sauste der Thalys-Triebwagen mit der Betriebsnummer 4344 auf seiner Fahrt nach Paris Gare du Nord durch Stolberg Hbf.

 

03. Januar 2022

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners begann das Jahr 2022 u.a. mit einem Ausflug nach Neuss. Für seine Bildspenden von dieser Tour sage ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Im Bereich des Neusser Hauptbahnhofs begegneten Stefan Danners u.a. die Loks 193 741, die von ELOC eingesetzt wird (oben) und die RheinCargo-Lok DE 510 (unten), die mit einem Kalkzug beschäftigt war.

Zusätzlich fotografierte Stefan Danners auch den VT 109 der RegioBahn, der auf der S 28 von Kaarst in Richtung Wuppertal unterwegs war.

 

02. Januar 2022

Auch am 02. Januar 2022 stand Dieter Diesinger mit seiner Kamera am Bf. Herzogenrath und beobachtete ein wenig den Eisenbahnbetrieb. Dabei begegnete ihm u.a. ein aus den Niederlanden kommender und über Landgraaf in den Bf. Herzogenrath einfahrender Güterzug. An der Zugspitze gab es mit den CCW-Loks 275 102 und 186 151 eine interessante Bespannung zu sehen.

Anschließend wurde die CCW-Lok 275 102 abgekuppelt und rangierte über das Gleis 3 in den Nordteil des Bf. Herzogenrath (oben). Wegen der Belegung des Gleises 3 durch diese Rangierfahrt musste die RB 20 nach Aachen ausweichen und fuhr über Gleis 1 in Richtung Aachen Hbf aus (unten).

Einen weiteren Glückstreffer konnte Dieter Diesinger verbuchen, als zwei ICE 2 1-Triebköpfe den Bf. Herzogenrath in Richtung Aachen passierten. Dieter Diesinger zückte spontan seine Kamera und konnte die seltene Fuhre dokumentieren (oben und unten). Wie aus dem aufmerksamen Kommentar von Johannes hervorgeht, handelt es sich um Triebköpfe der Bauart ICE 2. Vielen Dank an Johannes für die fachkundige Erläuterung.

Für die interessanten Bildspenden vom 02. Januar 2022 geht an dieser Stelle ein besonderes “Dankeschön” an Dieter Diesinger.

 

 

01. Januar 2022

Der Eisenbahnfreund Dieter Diesinger war am Neujahrstag nördlich von Herzogenrath in Höhe des Gleisanschlusses der Nievelsteiner Sandwerke unterwegs, als ihm dort ein nach Aachen fahrender RE 4 mit den von National Express betriebenen RRX-Triebwagen 462 036 und 462 069 begegnete (oben). An dieser Fotostelle kann man auch sehr gut die besondere Bauweise der um 1968 errichteten Fahrleitungsmasten sehen. Wegen der Gefahr von Bergschäden hatte man hier seinerzeit hohe Mastfundamente aus Beton eingebaut.
Bei der Gelegenheit dokumentierte Dieter Diesinger auch die gegenwärtige Situation am Gleisanschluss der Nievelsteiner Sandwerke (unten), der auch nach den Sanierungsarbeiten der vergangenen Monate fortbesteht.
An dieser Stelle soll ein Dank an Dieter Diesinger für seine Bildspenden nicht fehlen!
 

7 Gedanken zu „Fototagebuch 1/2022“

  1. Hallo!
    Bei dem interessanten ICE-Gespann handelt es sich wohl um ICE 1 Triebköpfe. Der Unterschied ist an den Bugklappen erkennbar. Beim ICE 2 sind diese wie bei den neueren ICE-Baureihen wie ICE 3 und ICE-T mit horizontal ausschwenkbaren Klappen versehen.
    Der ICE 1 wie auf den Fotos hat lediglich eine manuell zu öffnende Serviceklappe mit einer Notkupplung, welche im Gegensatz zu den anderen ICE-Baureihen nicht für den regulären Fahrgastbetrieb vorgesehen ist.
    Hier ein Bild vom ICE 2 (vgl. Bugklappen):
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/17.04.10_K%C3%B6ln_Messe_Deutz_402.010_%288564184855%29.jpg

  2. Hallo Roland
    Die beiden ICE1-Triebköpfe waren auf dem Weg nach Aachen Rothe-Erde, um von dort dann zu Talbot Service geschleppt zu werden. Dort bekommen die Triebköpfe dann neue und effizientere Stromrichter (IGBT) eingebaut. Der zu diesen beiden Triebköpfen stehende Wagenpark steht währenddessen ungenutzt in Hamburg-Eidelstedt abgestellt. Ein Nachteil an den IGBT ist, dass die im Gegensatz zu den GTO (die auch im 402 verbaut sind) beim anfahren keine Tonleiter mehr erzeugen. Dafür sind die deutlich effizienter und die Lüfter werden leiser.
    Dann noch etwas anderes. Ungefähr Mitte bis Ende dieses Jahr können bereits die Zulassungsfahrten für den 408 in Belgien beginnen. Die werden allerdings hauptsächlich Nachts stattfinden.

  3. Hallo,
    warum werden die Züge, die von Herzogenrath nach NL über Haanrade abbiegen doppelt, also zusätzlich mit Diesel bespannt? Da laufen doch Mehrsystemloks mit, die sollten das doch alleine können? Danke für die Aufklärung.

  4. Hallo Roland,
    bei dem “seltsam beladenen Güterzug”, welcher mit der Br. 151 bespannt ist, handelt es sich um sogenannte Thermohauben. Unter diesen Thermohauben werden bis zu 1000°C heisse Stahlbrammen transportiert, welche so an ihrem Bestimmungsort nicht erneut erhitzt werden müssen, sondern direkt weiterverarbeitet werden können.

    MfG

    Christoph

    1. Sehr geehrter Herr Kuckelkorn,
      das was Sie schildern stimmt “fast” komplett.
      In der “Bibliothek der Sachgeschichten” nur echt weil “aus der Sendung mit der Maus”, wurden diese schweren Stahl-Brammen um die Mittagszeit in Eisenhüttenstadt verladen und der Zug fuhr erst abends in Richtung Bremen ab.
      Dieser Güterzug mit den Hauben wurde von einer 185er gezogen(habe ich an der Bauform erkannt)und kam um 4:15 Uhr im Bremer Stahlwerk an.
      Dort wurde es nochmal rotglühend erhitzt und dann weiterverarbeitet.
      Wenn Sie Interesse haben an der Blu-Ray bzw. DVD dann können Sie mir Ihre Wohnadresse unter meiner Google-Email zukommen lassen. Sie lautet: xavi6610@gmail.com
      Ich verspreche Ihnen: Es wird streng vertraulich gehandhabt.

      1. Hallo Herr Printz,

        also bei der Lok, welche den Güterzug mit den Thermohauben zieht, handelt es sich definitiv um eine Br. 151 und nicht um eine 185er. Über den Zuglauf kann ich zwar nichts sagen, aber zur Zuglok definitiv schon. Aber rein logisch betrachtet wäre der Zug, wenn er aus Eisenhüttenstadt nach Bremen gefahren wäre, nicht durch das Ruhrgebiet gekommen…?!

Schreibe einen Kommentar zu Dieter Raak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.