Fototagebuch 7/2021

Fototagebuch  Juli 2021

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Juli 2021. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Juni 2021).

 

31. Juli 2021

Zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und der Hohenzollernbrücke begegnete dem Fotografen der nach Hennef/Sieg fahrende  S-Bahn-Oldtimer 420 436.

Bei einem Spaziergang über die Hohenzollernbrücke fuhr 146 561 mit einem doppelstöckigen IC in Richtung Köln-Deutz vorbei.

Auch ohne Sonnenschein kann das Panorama der Kölner Altstadt ein ansprechendes Fotomotiv sein…

Von der Deutzer Brücke aus gelang ein Foto mit einem auf der Linie RE 1 verkehrenden RRX-Triebwagen auf der Hohenzollernbrücke und einem leeren stromaufwärts fahrenden Binnenschiff (oben) und vom Blick rheinaufwärts zu den Kranhäusern nebst dem KBV-Triebwagen 4004 (unten).

Auf der Heimfahrt entstand zwischen Eschweiler Hbf und Stolberg Hbf bei der Fahrt über den Indeviadukt (“Dreibogenbrücke”) ein Foto von den dortigen Hochwasserschäden an der Talbahnstrecke.

 

 

30. Juli 2021

Eine Zugfahrt von Stolberg Hbf nach Aachen Hbf gab am 30. Juli 2021 Gelegenheit, auf dem Stolberger Hauptbahnhof die DB Cargo-Lok 185 161 mit einem ostwärts fahrenden Ganzzug aus vierachsigen Selbstentladewaggons im Bild festzuhalten.

Auf dem Aachener Hauptbahnhof gab es auf Gleis 8 den ICE 2-Triebkopf 402 012 zu sehen.

Der Eisenbahnfreund Jean-Michel Vanderseypen traf auf dem belgischen Bahnhof Dorinne-Durnal die ehemalige Diesellok 5922 der touristischen Vennbahn (Vennbahn VoE, Raeren) die mittlerweile bei dem Verein “VZW Tubize 2069” eine neue Heimat gefunden hat (oben und unten). Für die Bildspenden sage ich Jean-Michel Vanderseypen ein herzliches “Dankeschön”.

 

 

28. Juli 2021

Elektrolok-Oldtimer in Stolberg
Am Morgen des 28. Juli 2021 war die SEL-Lok 181 213 mit dem Betonfertigteil-Containerzug nach Stolberg Hbf eingeplant. Aufgrund eines technischen Defekts musste der Zug ab Köln mit der TRI-Lok 110 428 abgeschleppt werden. Daniel Birken, dem ich an dieser Stelle für seine reichhaltige Bildspende herzlich danke, hat diesem Zug aufgelauert und in Eschweiler Hbf und Stolberg Hbf fotografiert. Auf den nicht-elektrifizierten EVS-Gleisen des Stolberger Hauptbahnhofs kam zusätzlich die Rurtalbahn Cargo-Diesellok V 158 zum Einsatz.

Daniel Birken erwartete den Containerzug zunächst auf dem Eschweiler Hauptbahnhof und setzte dort die TRI-Lok 110 428 und Mehrsystemlok 181 213 von SEL brilliant in Szene.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof wurden die E-Lok-Oldtimer abgekuppelt und die V 158 von Rurtalbahn Cargo schob die Containerwaggons zur Entladung in den ehemaligen Bezirk V (oben und unten).

Daniel Birken konnte die TRI-Lok 110 428 auf dem Stolberger Hauptbahnhof auch alleine fotografieren.

Später schob die V 158 von Rurtalbahn Cargo die SEL-Lok 181 213 über Gleis 43 an den im Bezirk V stehenden Containerzug (oben und unten).

Von der Camp-Astrid-Brücke aus fotografierte Daniel Birken den Containerzug während der Entladung.

 

Hochwasserschäden an der Eschweiler Talbahn
Am späten Nachmittag des 27. Juli 2021 bot sich Gelegenheit, einen Eindruck von den  Hochwasserschäden an der Eschweiler Talbahn im Bereich zwischen Eschweiler-Aue und  -Röhe zu bekommen.

Am Bf. Eschweiler-Aue war es beim Hochwasser zu großflächigen Überflutungen gekommen, die an mehreren  Stellen die Gleise unterspülten. Die Fotos oben und unten zeigen den Blick vom Bahnübergang Phönixstraße auf die Westseite des Bf. Eschweiler-Aue. Hier ist bereits eine Gleisbaufirma im Einsatz, um die Strecke wieder befahrbar zu machen.

Sehr heftig hat das Hochwasser auch im Bereich des Indeviadukts (“Dreibogenbrücke”) an der Grenze der Ortsteile Aue und Röhe gewütet. Hier hat sich das Hochwasser von der Phönixstraße aus einen Weg zurück in das Bett der Inde geschaffen und dabei die Gleise der Eschweiler Talbahn heftig beschädigt (oben und unten).

Die unterspülte Talbahnstrecke lässt eindrucksvoll erkennen, mit welche Kraft und Wucht das Hochwasser der Inde hier in der Nacht vom 14. zum 15. Juli 2021 die Bahntrasse getroffen hat (oben und unten). Der Bahndamm der Hauptstrecke Köln – Aachen bildete hier eine Sperre, so dass das Hochwasser sich durch die drei Bögen des Indeviadukts zwängen musste.

In Eschweiler-Röhe hat das Indehochwasser die Talbahnstrecke ebenfalls massiv überflutet und sich dabei in das westliche Widerlager der Stahlfachwerkbrücke eingefressen (oben und unten).

Stefan Danners, dem ich hier ebenfalls sehr herzlich danke für seine Bildspenden, wartete am Abend auf dem Eschweiler Hauptbahnhof mit seiner Kamera auf den ÖBB-Nightjet 425 von Brüssel nach Wien. Vorher erwischte er dort noch den DB Cargo-“Nachtschwärmer” 193 332, der mit einem Containerzug in Richtung Aachen-West vorbeikam (oben). Wenig später brauste der ÖBB-Nightjet mit seinem Taurus 1116.262 durch Eschweiler (unten).

 

27. Juli 2021

Wer in diesen Tagen auf dem Stolberger Hauptbahnhof nahe des Fahrkartenautomaten in die Vitrine mit den Fahrplänen und Informationen zum Reisezugverkehr schaut, der wird über diverse Zugausfälle auf der Linie RB 20 informiert (oben und unten).

Gegen 17:40 Uhr lief auf Gleis 43 dann aber doch mit dem Talent-Triebwagen 643 222 eine aus Aachen kommende RB 20-Fahrt ein, die nach kurzer Wendezeit wieder nach Aachen Hbf zurückfuhr (oben und unten).

Infos zur Lage der Eisenbahnstrecken in der Eifel
Langsam zeigt sich das ganze Ausmaß der Zerstörungen der Eisenbahnstrecken von Euskirchen über Gerolstein nach Trier sowie des Eisenbahnknotens Euskirchen und der Strecken von Euskirchen nach Bad Münstereifel, nach Bonn und vor allem der Ahrtalbahn. Wegen der kaum mehr zählbaren Zerstörungen von vielen Abschnitten der Eifelbahn von Euskirchen nach Trier wird derzeit erwogen, die bereits offiziell zwischen Kaisersesch und Gerolstein stillgelegte Eifelquerbahn (Andernach – Mayen – Daun – Gerolstein) zumindest für Baustofftransporte und bahninterne Zwecke und zur Bergung von eingeschlossenen Eisenbahnfahrzeugen zu reaktivieren.
Das Hochwasser der Kyll hat zudem das Eisenbahnmuseum in Jünkerath vollkommen überflutet und die dort aufbewahrten Zeugnisse der Eisenbahngeschichte ruiniert.

Die nachfolgenden Links geben einen kleinen Einblick in die Situation der Eisenbahnstrecken in der Eifel:

Hochwasser – eifelbahnforum.de

SEV Ersatzverkehr Eifelstrecke (Update: jetzt auch Trier – Gerolstein) – eifelbahnforum.de

SEV Ersatzverkehr Eifelstrecke (Update: jetzt auch Trier – Gerolstein) – eifelbahnforum.de

Extremwetterereignis führt im Norden von Rheinland-Pfalz zu massiven Beeinträchtigungen im Schienenverkehr- SPNV-Nord

Drehscheibe Online Foren: 999 – Betriebsstörungen: Eifelstrecke auch Kall – Trier gesperrt… (drehscheibe-online.de)

Brückenschaden zwischen Arloff und Kreuzweingarten

 

 

 

25. Juli 2021

Thomas Printz schaute am 25. Juli 2021 an der Strecke zwischen Geilenkirchen und Herzogenrath nach dem aktuellen Stand der Dinge beim Bahnbetrieb. An dieser Stelle geht deshalb ein herzliches Dankeschön an Thomas Printz für seine Spende mit informativen Fotos von der aktuellen Lage.

Auf Grund der Unwetterschäden zwischen Geilenkirchen und Herzogenrath lässt man auf dem Bf. Geilenkirchen zur Zeit die Reisezüge auf das Gleis 2 einfahren, damit sie direkt wieder – bereit für die Rückfahrt – in Fahrtrichtung Mönchengladbach stehen. Thomas Printz hat am 25. Juli 2021 bei einem Stopp auf dem Bf. Geilenkirchen den 462 030 von National Express als RE 4 in dieser Betriebssituation angetroffen.

Beim Bahnübergang Finkenrather Straße im Herzogenrather Stadtwald sind aktuell die Gleise entfernt. Das obere Foto zeigt den Blick in Richtung Übach-Palenberg, das untere Motiv nahm Thomas Printz in  Blickrichtung Herzogenrath auf.

Am Bf. Herzogenrath nahm Thomas Printz ein Motiv auf, das bei normalen Betriebsabläufen nicht zu sehen ist: So wurde die derzeit nur zwischen Aachen Hbf und dem Bf. Eschweiler-St. Jöris verkehrende Euregiobahn zusammen mit dem RRX von National Express im Bild festgehalten, wobei der RRX-Betreiber ergänzend zu dem in Geilenkirchen endenden RE 4 wohl mit einem zusätzlichen Zug von Herzogenrath nach Aachen Hbf einen weiteren Service anbieten will, der eben auf Grund der Unwetterschäden resultiert.

Auf dem Bf. Herzogenrath konnte Thomas Printz zusätzlich die EfW-Lok 212 325 sichten, die möglicherweise wegen der Bauarbeiten an der unterspülten Strecke zwischen Herzogenrath und Geilenkirchen von Herzogenrath aus vor Bauzügen zum Einsatz kommt. 

 

 

24. Juli 2021

Am Vormittag des 24. Juli 2021 konnte die vom Stolberger Hauptbahnhof aus eingesetzte DB Cargo-Lok 265 007 wieder auf dem gewohnten Standplatz auf Gleis 26 gesichtet werden.

Vor einem RE 9 in Richtung Köln zeigte sich gegen 10:27 Uhr die von Farbschmierern besudelte 146 004.

Die Halle des Aachener Hauptbahnhofs bietet derzeit Rotlicht-Atmosphäre. Dort wurde gegen 10:45 Uhr der Arriva-Elektrotriebwagen 554 vor seiner Abfahrt als RE 18 in Richtung Heerlen und Maastricht aufgenommen.

Auf dem Stumpfgleis an der Kasinostraße waren am Vormittag des 24. Juli 2021 zwei Vectrons abgestellt. Links befand sich die Rurtalbahn Cargo-Lok 193 994, rechts davon stand die mit Werbung für die RATH-Gruppe beklebte 193 793 (oben und unten).

Der ICE 15 von Brüssel nach Frankfurt/M. hatte am 24. Juli 2021 auf dem Aachener Hauptbahnhof zur planmäßigen Abfahrtszeit um 11:39 Uhr Startschwierigkeiten. So wurde gegen 11:51 Uhr der RE 1 vorgelassen. Direkt im Blockabstand nach dem RE 1 konnte der unerkannt gebliebene ICE 3 auf dem Stolberger Hauptbahnhof dann aber doch noch fotografiert werden.

 

21. Juli 2021

Peter-Josef Otten war am 21. Juli 2021 erneut auf dem Bf. Düren aktiv. Für seine Bildspenden von diesem Ausflug sage ich ein weiteres Mal ein herzliches Dankeschön!

185 368-8 mit einem Autozug am Haken von Aachen kommend bei der Durchfahrt von Düren.

Aus Aachen kommend waren die beiden Vectron-Loks X4 E-851 (193 851-3) mit X4 E-872 (193 872-9) als Leerfahrt in Fahrtrichtung Köln unterwegs.

Wenn man eine Lok der in Düren ansässigen Firma Rurtalbahn Cargo so gut bei der Fahrt durch ihren  “Heimatort” in Szene setzen kann, ist das gewiss auch ein Glückstreffer: RTB Cargo Lokomotive 186 297-8 befördert einen langen Autozug in Richtung Aachen. Hier könnte es sich um einen Umleiterzug handeln, der sonst auf der derzeit wegen Unwetterschäden gesperrten Strecke über Herzogenrath gefahren wäre.

Vermutlich bei der Fahrt zu einer Instandsetzung bei der Firma “Talbot Services GmbH” in Aachen konnte Peter-Josef Otten 420 482-2 / 421 482-1 / 420 982-1  fotografieren.

Elektrolokomotive 482 017-1 der SBB-Cargo (Bombardier/33567/2003) präsentierte sich mit einem langen KLV-Güterzug vor dem Bahnhof Düren.

Mit Schiebeplanenwagen am Haken kam hier die Diesellokomotive V 158 der RTB Cargo GmbH von Stolberg in Richtung Köln gefahren.

 

Die Selfkantbahn bietet in den Sommerferien jeden Mittwoch eine Fahrt mit einem historischen Triebwagen an. Eventuell kommt auch die Diesellokomotive V 11 mit Personenwagen zum Einsatz. Die Fahrt beginnt um 15:00 Uhr in Schierwaldenrath. Unterwegs werden zwei Fotohalte angeboten. Von Gillrath geht die Fahrt nach einer kurzen Pause wieder zurück nach Schierwaldenrath. Hier ist die einstündige Fahrt gegen 16:00 Uhr zu Ende. Peter-Josef Otten nutzte dieses Ferienangebot der Selfkantbahn, indem er sich einerseits eine “Solidaritäts-Fahrkarte” kaufte, sich dann aber wegen der besseren Fotomöglichkeiten  an der Strecke auf die Lauer legte. Auch hier danke ich Peter-Josef Otten für die virtuelle Teilhabe an seinem Ausflug und die reichhaltige Fotospende!

Idylle mit dem Triebwagen T 102 (Waggonfabrik Talbot, Aachen/94433/1950/ex Inselbahn Langeoog) bei einer Rangierfahrt in Schierwaldenrath am “Westende” der Selfkantbahn.

In Gillrath präsentierte sich der T102 vor dem neu gebauten Bahnhofsgebäude (oben), bevor er gegen  15:40 Uhr den Bf. Gillrath wieder in Richtung Schierwaldenrath verließ (unten).
 
Eisenbahnromantik pur – Szene von der Einfahrt in Schierwaldenrath.

 

 

Die von DB Cargo für den örtlichen Güterverkehr in Stolberg Hbf stationierte Lok wird seit dem Unwetter mit dem Hochwasser vom 14./15. Juli 2021 nicht mehr auf Gleis 26, sondern auf einem Gleis an der Probsteistraße abgestellt. Am Abend des 21. Juli 2021 konnte dort 265 007 gesichtet werden.

Wegen der Hochwasserschäden entlang der Stolberger Talachse können die traditionellen Buslinien dort nicht mehr verkehren. Das Stolberger Stadtgebiet ist aktuell nur noch über Stichverkehre an einzelne, teils entfernt gelegene Punkte zu erreichen. So verkehren Busse der Linie 22 nur bis Atsch-Dreieck und fahren dann zum Wenden weiter bis zum Stolberger Hauptbahnhof. Busse der Linie 1 fahren u.a. von Atsch-Dreieck über die Münsterbachstraße bis zur Haltestelle Steinfurt.
Wegen der aktuellen Lage des Stolberger Busverkehrs muss der Fahrgast sich tagesaktuell im Internetangebot des AVV informieren.

Auf der ICE-Linie von Frankfurt/M. nach Brüssel fahren wieder die ICE 3-Züge. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke der SNCB von Aachen nach Lüttich steht wieder zur Verfügung. Am Abend des 21. Juli 2021 passierte gegen 18:20 ein leicht verspäteter ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel den Stolberger Hauptbahnhof.

Der Verkehr auf der Linie RE 9 ist mehrfach belastet. Bauarbeiten am neuen ESTW für den Kölner Hauptbahnhof und Hochwasserschäden an der Siegstrecke beeinträchtigen den gewohnten Verkehr. Auch hier empfiehlt sich der Blick ins Internet zur Information über den tagesaktuellen  Betriebsablauf. Am 21. Juli 2021 gegen 18:27 Uhr gab es am Stolberger Hauptbahnhof einen alltäglichen Blick auf den gerade erst in Aachen Hbf gestarteten RE 9. Das Bild berichtet allerdings zusätzlich über die  Verkehrsbeeinträchtigungen für die Stolberger Industrie. So kann das Walzwerk der Firma Schwermetall wegen der Hochwasserschäden an der Stolberger Talbahn nicht über den Gleisanschluss an der Rüst beliefert werden. Die Kupferbrammen müssen nun im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs auf LKW umgeladen und über Umwege zum Walzwerk in Breinigerberg transportiert werden.

Ein ungewöhnlicher Waggon im Stolberger Bahnalltag war dieser am 21. Juli 2021 gesichtete zweiachsige VTG-Kesselwagen der Bauart Zcs, der auf der Vennbahnseite des Stolberger Hauptbahnhofs gesichtet wurde (oben und unten).

 

20. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten hat am 20. Juli 2021 den Bahnbetrieb auf dem Bf. Düren beobachtet und fünf Bilder von seiner fotografischen Beute gespendet. Dafür an dieser Stelle ein herzliches “Dankeschön” an Peter-Josef Otten.

Gegen 9:32 Uhr kam 193 344 mit einem Güterzug ostwärts durch Düren gefahren. Man beachte die geöffnete Tür an der Lokomotive – eine klimaneutrale Alternative zur Nutzung der Klimaanlage…

Mit dem RE 9 nach Aachen Hbf. zeigte sich 146 005 vor dem Bahnhofsgebäude, das zur Zeit mit einem Gerüst umgeben ist. Vermutlich wird die Fassade erneuert.

Als Überführungsfahrt kam der Elektrotriebwagen 1440 228 / 1440 728 auf Gleis 2 von Aachen nach Köln vorbeigefahren.

RRX-Triebwagen 462 014 mit 462 057 im Einsatz für Abellio bei einem kurzen Halt in Düren.

Im schönsten Sonnenlicht erwischte Peter-Josef Otten schließlich noch einen in Richtung Köln fahrenden Güterzug mit außergewöhnlicher Bespannung: die seit 2020 von “Crossrail Benelux” eingesetzte E 186 224 hatte die abgebügelte BLS Cargo-Lok 475 407-3 am Zughaken.

 

 

18. Juli 2021

Der Hp. Stolberg-Mühlener Bahnhof hat im Gegensatz zu seiner Umgebung das Hochwasser auf den ersten Blick relativ unbeschadet überstanden. Wie die Uhr erkennen lässt, ist hier aber die Stromversorgung seit dem 15. Juli um 2:03 Uhr unterbrochen.

Auch der Hp. Stolberg-Rathaus wirkt auf den ersten Blick so, wie man ihn kennt (oben). Erst der Blick in Richtung Stielsgasse lässt das apokalyptische Ausmaß des Hochwasser erkennen. Das Foto entstand am 18. Juli, nachdem man in Stolberg gewaltige Anstrengungen zur Beseitigung der Hochwasserschäden geleistet und zumindest die Hauptverkehrswege wieder von den Schuttmassen geräumt hatte. Nur wenige Meter vom Bahnsteig entfernt sind im Bereich der dortigen Bushaltestelle aber deutliche Schäden durch Unterspülung der Gleise festzustellen (unten).

Blick auf den Bf. Stolberg-Altstadt, aufgenommen vom Bahnübergang Aachener Straße aus. Auch wenn der Bahnhof keine sichtbaren Hochwasserschäden zeigt, so ist er wegen der zahlreichen Unterspülungen und anderer Schäden auf dem Streckenabschnitt nach Stolberg Hbf bis auf Weiteres nicht mehr zu erreichen.

 

16. Juli 2021

Die verheerenden Unwetter, die große Teile von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verwüstet haben, riefen auch im Stadtgebiet von Stolberg Schäden von bisher nicht gekanntem Ausmaß hervor. Auf den Strecken rund um Stolberg Hbf verkehrten am 16. Juli 2021 die Reisezüge der Linien RE 1, RE 9 und RB 20 noch nicht. Auf der Strecke Köln – Aachen verkehrten aber einzelne Cargofahrten; so wurde bspw. eine Traxx-Lok von SBB Cargo als Leerfahrt in Richtung Aachen gesichtet. Medienberichten zufolge war das ESTW der EVS durch Wassereinbruch im Keller des EVS-Gebäudes gestört.
Am 16. Juli ergab sich die Gelegenheit, im Norden von Stolberg einen realen Eindruck von dem Wirken der Naturgewalten zu bekommen.

Am Bahnübergang Münsterbachstraße, rd. 100 m von der Indebrücke der Talbahnstrecke entfernt, waren die Überflutungen noch so heftig, dass Teile des Bahndammes weggerissen wurden und Unterspülungen bis dicht an das Gleis heranreichten (oben und unten).

Die Indebrücke am Schnorrenfeld wurde von den Hochwassermassen zwar überspült, sie hielt dem Wasserdruck aber stand und wurde nicht weggerissen.

Die Menschen, die in den Häusern der Werkssiedlung am Schnorrenfeld wohnen, kannten Hochwassergefahren bisher “nur” von der Inde, die (links) hinter den Häusern vorbeifließt. Das Hochwasser vom 14. Juli 2021 führte nun auch Wassermassen des Vichtbaches über die Eisenbahnstraße bis ans Schnorrenfeld, so dass erstmals auch der Bahnkörper und das Betriebsgelände der Fa. St. Gobain überflutet wurden.

Am 16. Juli 2021 waren in Stolberg allerorts intensive Aufräumungsarbeiten im Gange. Auf der Eisenbahnstraße war es die Stolberger Firma “Haas”, die mit einem Großeinsatz für die Räumung, Reinigung und Befahrbarmachung der Straßenverbindung von Atsch-Dreieck bis zum Stadtteil Mühle sorgte.

Der Bahnsteig des Hp. Stolberg-Schneidmühle hat die Katastrophe offenbar recht gut überstanden. Beim Blick in das Betriebsgelände der Fa. “St. Gobain” kann man im Hintergrund einen PKW erkennen, der von den Wassermassen von der Nikolausstraße aus mitgerissen wurde.

Beim Bahnübergang Nikolausstraße haben die Fluten der Vicht so heftig gewütet, dass die Reste des einstigen Anschlussgleises der Glashütte, die in den 1980er überbaut wurden, wieder freigelegt wurden.

Beim Bahnübergang Eisenbahnstraße trifft die Vicht auf eine Stützmauer der Talbahnstrecke und wird dort abgelenkt. An dieser Stelle haben die Wassermassen die Talbahnstrecke stark unterspült und die Schrankenanlage verwüstet (oben und unten).

Blick vom Bahnübergang Eisenbahnstraße entlang entlang der Vicht hin zur Mühlener Kreuzung. An der Durchfeuchtung der Fabrikhalle des Messingwerkes kann man noch gut erkennen, welchen Wasserstand das Hochwasser hier hatte.

Blick auf den Bahnübergang Eisenbahnstraße und die rechts vorbeifließende Vicht nach der Katastrophe – ein Anblick, der wie die übrigen Eindrücke dieses Tages wohl nicht mehr aus dem Kopf gehen wird.

 

 

13. Juli 2021

Am frühen Morgen gegen 5:55 Uhr verließ 185 305 den Stolberger Hauptbahnhof in Richtung Aachen-West, nachdem sie zuvor den werktäglichen Übergabezug aus Köln hergebracht hatte.

Aus dem vorbeifahrenden Zug heraus gab es am Nachmittag des 13. Juli 2021 beim Rangierbahnhof Köln-Eifeltor einen flüchtigen Blick auf ein Treffen von Siemens-Loks (links die MRCE-Lok 189 842 und rechts 193 568) zu sehen.

Auf der Nordseite des Bf. Köln-Eifeltor gab es kurz danach den im Bauzugdienst eingesetzten Diesellok-Oldtimer mit der Betriebsnummer “98 80 3423 001-7 D-FSI”, die der in Bottrop ansässigen Firma “FSI Logistik GmbH ” zugeordnet ist, zu sehen. Wie Peter-Josef Otten recherchiert hat, handelt es sich dabei um eine interessante Lok mit mehreren regionalen Bezügen. So wurde die Lok im Jahre 1960 von der Klöckner-Humboldt-Deutz AG in Köln gebaut. Sie unternahm am 08. April 1960 ihre Abnahmefahrt mit 439 t Last von Köln-Kalk nach Jünkerath und wurde von 1960 bis 2016 als V 120 071 bei der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) bzw. der OHE Cargo GmbH in Celle eingesetzt. Anschließend wurde diese Lok am 20. Dezember 2016 von der Firma Talbot Services GmbH in Aachen übernommen und u.a. für den Übergabeverkehr zwischen dem Bf. Aachen-Rothe Erde und dem Betriebsgelände am ehemaligen Bf. Aachen-Nord verwendet. Für die Recherchearbeit und die Aufklärung des Lebenslaufes dieser interessanten Lok danke ich an dieser Stelle Peter-Josef Otten ganz herzlich. 

Beim Zwischenstopp auf dem Bf. Horrem entstand gegen 18:05 Uhr aus dem Oberdeck eines RE 9-Zuges der Schnappschuss von der Begegnung des S-Bahn-Triebwagens 420 423 mit einem von Brüssel nach Frankfurt/M. rasenden ICE 3.

Der Eisenbahnfreund Herbert Poetz konnte auf dem Stolberger Hauptbahnhof eine Zufallsbegegnung mit der Rurtalbahn Cargo-Lok V 158 und einer unerkannt gebliebenen E-Lok der BR 145 von SRI in Szene setzen. Die E-Lok hatte einen Containerzug mit Betonfertigteilen für das Parkhaus am neuen Amazon-Logistikzentrum in Aachen (Gewerbegebiet Avantis) nach Stolberg Hbf gebracht. Zur Entladung  des Zuges an einem Gleis an der Haldenstraße wurden die notwendigen Rangierarbeiten im Bereich des Bezirks V mit Hilfe der Rurtalbahn durchgeführt (oben und unten). Für seine Bildspenden soll an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herbert Poetz nicht fehlen.

Gegen 18:40 Uhr wartete die SRI-Lok auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs immer noch auf die Ausfahrt mit ihrem Leerwagenzug. Trotz des Regenwetters gelang aus einem vorbeifahrenden RE 9-Zug heraus ein Sichtungsfoto des interessanten Zuges.

Während der verspätete RE 9 von Siegen nach Aachen gegen 18:43 Uhr auf Gleis 1 des Stolberger Hauptbahnhofs gerade abfuhr, eilte die AIXRail-Lok 295 077 auf Gleis 2 mit einem Leerwagenzug von “Flixtrain” in Richtung Köln vorbei.

Der 13. Juli 2021 war ein Tag mit reichlich Regen. Doch die Niederschläge des 13. Juli 2021 waren nichts gegen die Unwetter, die am Folgetag über Stolberg und die Region Aachen niedergingen und in der Nacht vom 14. zum 15. Juli ein Hochwasser von bisher unbekannter Dimension erzeugten….

 

12. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn besuchte am 12. Juli 2021 den Werkplaats der ZLSM in Simpelveld und hatte dabei das Glück, vor der Werkstatthalle die 52 532 im Freien fotografieren zu können (oben und unten). Er nutzte die Gelegenheit für eine spontane Dokumentation des gegenwärtigen Zustands der Lok. Für seine interessanten Bildspenden danke ich Karl-Heinz Frohn dafür an dieser Stelle sehr herzlich.

Blick in den Führerstand (oben) und auf das Fahrwerk (unten) der 52 532.

Die Lokführerseite der 52 532 fotografierte Karl-Heinz Frohn in gutem Sonnenlicht.

 

11. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Thomas Printz zückte am 11. Juli 2021 seine Kamera, als er am Hp. Eschweiler-West unterwegs war und dort am Bahnübergang den Euregiobahn-Triebwagen 643 218 antraf. Auch hier danke ich an dieser Stelle Thomas Printz für seine Bildspende.

 

08. Juli 2021

Auch ein trüber Morgen kann seine fotografischen Reize haben – als der RE 1 mit seinem unerkannt gebliebenen RRX-Triebwagen der BR 462 gegen 5:56 Uhr nach Stolberg Hbf einlief, war die besondere Morgenstimmung ein Foto wert...

Am 08. Juli 2021 musste der Fotoapparat auf dem Weg zur Arbeit rund um Köln schon am frühen Morgen Akkordarbeit leisten:

Zwischen dem Bf. Köln-Ehrenfeld und Köln Bbf gab es nahe der “Inneren Kanalstraße”, in dem Bereich, den der Kölner umgangssprachlich mit “am Gleisdreieck” bezeichnet, eine Begegnung mit einer unerkannt gebliebenen Vectron-Lok, die einen Güterzug in Richtung Köln-Ehrenfeld zog.

Auf den nördlichen Gleisen von Köln Bbf suchte sich der ÖBB-Taurus 1016 016 einen Standplatz in der Nachbarschaft von DB-Loks der BR 101 (oben und unten).

Gleich danach gab es auf der Westseite von Köln Bbf eine “Oldtimer-Show” mit den TRI-Loks 113 309 (oben) und 113 269 (unten).

Aus dem vorbeifahrenden Zug heraus wurde beim Bf. Köln-West schließlich noch ein Vectron der niederländischen Eisenbahn gesichtet, der dort mit dem ÖBB-Nightjet nach Amsterdam auf die Weiterfahrt wartete.

Am Nachmittag des 08. Juli 2021 begegnete dem Fotografen auf dem Bf. Köln-Süd die ehemalige DB-Lok 111 056, die schon seit mehreren Tagen vor einem Ersatzwagenpark im Umlauf der von “National Express” betriebenen Linie RB 48 mitläuft.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof gab es gegen 19 Uhr schließlich noch einen Leerwagenzug zu sehen, der von der DB Cargo-Lok 193 339 nach Aachen-West gefahren wurde. 

 

07. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Jean-Michel Vanderseypen schaute am 07. Juli 2021 auf dem Bf. Aachen-West vorbei und hatte dabei das Glück, die Rurtalbahn Cargo-Lok 193 565 mit ihrem ansprechenden Design “Rurtalbahn-Evolution” mit Eisenbahnmotiven aus der Region Düren-Jülich anzutreffen (oben und unten). Für seine Bildspenden geht deshalb an dieser Stelle ein herzliches “Dankeschön” an Jean-Michel Vanderseypen.

Zusätzlich hatte Jean-Michel Vanderseypen auf dem Bf. Aachen-West Gelegenheit, eine Class 66-Diesellok zu fotografieren, die die (LINEAS?-) Loknummer 513 10 trug (oben und unten).

 

Bei einer Fahrt zum “Forsthaus Weiden” im Würselener Stadtwald entstand vom Bahnübergang Trockenbuschweg aus das Foto einer unerkannt gebliebenen Vectron-Lok der BR 193 von DB Cargo, die einen mit Schrott beladenen Ganzzug aus Ea(n)os-Waggons in Richtung Aachen-West schleppte (oben). Ein paar Minuten später standen die beiden Euregiobahn-Triebwagen 643 206 und 643 205 im Fokus, als sie dort auf ihrer Fahrt nach Stolberg Hbf Gleis 44 vorbeikamen (unten).

 

06. Juli 2021

Am 06. Juli 2021 wurden im Erzverkehr zur Berzelius-Bleihütte in Stolberg-Binsfeldhammer erstmals die neuen, anthrazitgrau lackierten Waggons der Bauart Tamns 254 eingesetzt. Luca Oberstaller war mit seiner Kamera zur Stelle, als 265 024 auf dem Stolberger Hauptbahnhof von dem dort eingetroffenen Erzzug die ersten Waggons abzog (oben) und anschließend zum Bf. Stolberg-Altstadt brachte (unten). Von dort aus wurden sie anschließend in den Gleisanschluss der Bleihütte geschoben. Auch an dieser Stelle danke ich Luca Oberstaller einmal mehr für seine Bildspende von diesem besonderen Momenten im Stolberger Bahnverkehr.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof gab es gegen 6:50 Uhr den ÖBB-Taurus 1016 016 zu sehen (oben), der von dort aus durch das morgendliche Getümmel (unten) nach Köln Bbf umsetzte.

Gegen 16:44 Uhr entstand auf dem Bonner Hauptbahnhof ein Foto von 101 064, die mit dem EC 8 von Zürich nach Hamburg eintraf. Man beachte den noblen SBB-Panoramawaggon an der Spitze des Zugverbands.

Auf der Bahnfahrt von Bonn Hbf nach Köln Hbf gelang beim Bf. Köln-West aus dem Zug heraus der Schnappschuss von einer unerkannt gebliebenen Vectron-Lok von Rurtalbahn Cargo, die wegen ihrer Werbung für die Euregio auffiel.

Beim Umsteigen auf dem Kölner Hauptbahnhof begegnete dem Fotografen die 111 056, die mit einem RB 48-Ersatzzug von Wuppertal kommend eintraf.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof rangierte 265 024 gegen 18 Uhr mit Erzwaggons vor dem ehemaligen Güterschuppen.

Für Verblüffung sorgte der ÖBB-Taurus 1016 005, der gegen 18:10 Uhr in der Fahrplanlage des ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel als Leerfahrt westwärts durch Stolberg Hbf sauste.

Blick auf einen unerkannt gebliebenen Euregiobahn-Triebwagen, der gegen 18:15 Uhr Stolberg Hbf in Richtung Langerwehe verließ.

Wegen der Verspätung des ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel mussten 643 202 und 643 207 gegen 18:20 Uhr als RB 20 nach Aachen abweichend auf Gleis 2 einfahren (oben). Wenige Augenblicke später raste dann der ICE nach Brüssel auf Gleis 1 durch den Stolberger Hauptbahnhof (unten).

Auf einem Gleis an der Probsteistraße stand am Abend des 06. Juli 2021 wieder der Zweiwege-Turmwagen und wartete auf neue Einsätze.

 

05. Juli 2021

Dieter Diesinger informierte, dass am 05. Juli 2021 auf dem Bf. Herzogenrath der neue Bahnsteig mit den Gleisen 5 und 7 für den fahrplanmäßigen Zugbetrieb in Betrieb genommen wurde. Ich danke Dieter Diesinger an dieser Stelle für die beiden Fotos vom Premierentag, die er dem Fototagebuch gespendet hat (oben und unten).

Der Eisenbahnfreund Thomas Printz spendete zwei Fotos aus Tetz, die die Situation an der dortigen Brückenbaustelle im Zuge der Strecke Jülich – Linnich zeigen (oben und unten). Die Rurtalbahn-Züge auf der Strecke Düren – Jülich – Linnich enden nach wie vor in Tetz. Für den weiteren Weg ist Schienenersatzverkehr angesagt. Für seine Bildspenden geht hier ein herzliches “Dankeschön” an Thomas Printz .

 

04. Juli 2021

Der von Polen nach Frankreich verkehrende Kokszug 47871 war am 04. Juli 2021 mit einer interessanten Lokkombination bespannt. Anstelle der beiden gewöhnlich eingesetzten zwei 186er von ECR war an diesem Tag an der Spitze die DB Cargo-Lok E 186 324 zu sehen, die die ECR-Lok 186 177 unterstützte. Luca Oberstaller fotografierte die interessante Betriebssituation auf dem Bf. Aachen-West (oben) und auf dem belgischen Bf. Montzen (unten).
Für die beiden Bildspenden geht an dieser Stelle ein Dankeschön an Luca Oberstaller.

 

Blick auf die EVS-Baustelle in Breinig, wo der neue Bahnsteig weitergebaut wurde (oben) und zwischen den Bahnübergängen “Auf der Heide” und “Im Steg” bereits wieder neue Gleise verlegt wurden (unten).

Beim Bahnübergang Eisenbahnstraße begegnete 643 209 auf dem Weg nach Stolberg-Altstadt dem Fotografen.

Von der Camp-Astrid-Brücke aus entstand ein Foto der BLS Cargo-Lok Nr. 009 alias 485 009, die einen Zug mit Flüssiggas-Kesselwagen ostwärts schleppte. 

Am späten Nachmittag lief 193 354 über Gleis 43 in den Stolberger Hauptbahnhof ein, um die leeren bzw. entladenen Erzwaggons der Berzelius-Bleihütte abzuholen. An diesem Tag verließ der Leerzug allerdings Stolberg nicht in Richtung Aachen-West, sondern in Richtung Düren.

Wenig später rangierte 265 024 in den ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs, um dort noch die letzten fünf der neuen Tamns 254  abzuholen (oben und 2 x unten).

Der IC 735 von Hamburg nach Aachen verkehrte am 04. Juli 2021 mit rd. 15 Minuten Verspätung und wurde vom ICE 2-Triebwagen 402 035 “Görlitz” gefahren.

Der aus Paris kommende Thalys-Zug Nr. 4305 (oben) passierte den Stolberger Hauptbahnhof ebenso pünktlich wie der gegen 19:50 Uhr von Brüssel nach Frankfurt/M. eilende ICE 3 (unten).

 

 

03. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn verschaffte sich am 03. Juli 2021 einen Überblick von den Unwetterschäden an der Strecke Aachen – Mönchengladbach im Bereich des Streckenkilometers 19,6 und spendete eine Anzahl von beeindruckenden Fotos, die gut erkennen lassen, mit welcher Kraft die Natur hier die Gleise überflutete….

An diesem Bahnübergang verwandelte sich die Straße in einen reißenden Bach, der eine  Schlammwüste hinterlassen hat (oben und unten).

Motive von den überfluteten und unterspülten Gleisen, die vor einer gründlichen Reparatur nicht wieder befahren werden können (oben und unten). Für die Bildspende von dieser Abenteuertour sage ich an dieser Stelle Karl-Heinz Frohn ein herzliches Dankeschön!

Anläßlich seines Besuches bei der ZLSM in Simpelveld fuhr auch der niederländische Eisenbahnfreund Henk De Jong an die DB-Strecke von Aachen nach Mönchengladbach, um sich die krassen Unwetterschäden bei Herzogenrath anzuschauen (oben und unten). Für die Spende der eindrucksvollen Impressionen sage ich Henk De Jong ein herzliches “Dankeschön”.

Karl-Heinz Frohn nutzte den 03. Juli 2021 ebenfalls für einen Abstecher zur ZLSM nach Simpelveld, wo an diesem Wochenende nach langer “Corona-Zwangspause” der touristische Bahnbetrieb wieder anlief. Auch hierzu danke ich Karl-Heinz Frohn für seine Bildspenden.

An diesem Tag traf Karl-Heinz Frohn auf dem Bahnhof Simpelveld auf den Dieseltriebwagen DE 3 – 151, der derzeit eine Rundfahrt zu verschiedenen niederländischen Museumsbahnen unternimmt und am Wochenende 3./4. Juli bei der ZLSM zu Gast war (oben und unten, mit Diesellok 2215).

Bei der ZLSM ist man in diesem Jahr auf das neuerrichtete Doppelausfahrsignal stolz. So war es nicht verwunderlich, dass auch der DE 3 – 151 vor dem stattlichen Formsignal posierte (oben und unten).

Auch Daniel Birken, dem ich hier ebenfalls für seine Bildspende danke, war am 03. Juli 2021 bei der ZLSM. In Locht fotografiert Daniel Birken die ZLSM-Dampflok e 1040 und die Diesellok 2215 mit einem Sonderzug für geladene Gäste (oben und unten).

Daniel Birken fotografierte den Plan U-Triebwagen DE 3-151 auf dem Bf. Simpelveld zudem vor dem stattlichen Bahnhofsgebäude (oben) und beim Zusammentreffen mit der Diesellok 2215 (unten).

Als der Plan U-Triebwagen DE 3 151 eine Fahrt auf der Strecke nach Schin op Geul absolvierte, fotografierte Daniel Birken den Dieseltriebwagen bei Eys.

Franz-Rudolf Völl, dem ich an dieser Stelle ebenfalls für seine Bildspenden herzlich danke, traf am 03. Juli 2021 auf dem Bf. Herzogenrath die HSL-Lok 151 145 an, die dort zwischengeparkt war (oben). Bei einer Fahrt von Landgraaf nach Eygelshoven konnte er aus dem Auto heraus die Diesellok 1275 632 (ATLU) sichten, die eine Vectron-Lok von BLS Cargo am Zughaken hatte (unten).

 

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof gab es am Vormittag des 03. Juli 2021 ein Beispiel für flexible Betriebsführung zu sehen, als 643 209 und  643 214 auf ihrem Weg nach Aachen ausnahmsweise auf Gleis 2 an den Bahnsteig fuhren (oben), um einem von der BLS Cargo-Lok 485 011  bespannten Güterzug (unten) eine energiesparende Durchfahrt auf Gleis 1 zu ermöglichen.

Der RE 9 bietet mittlerweile in der Region Aachen die einzige Möglichkeit, noch lokbespannte Regionalzüge zu sehen. Gegen 9:27 Uhr wurde der RE 9 nach Siegen zur Freude des Fotografen von 146 001 gezogen.

Im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs standen am Nachmittag des 03. Juli 2021 die neuen Erzwaggons der Bauart Tamns 254 noch auf einem Abstellgleis und warteten auf ihren kurz bevorstehenden Einsatz.

An der Strecke Köln – Aachen wartete der Fotograf auf den Flixtrain, der an diesem Tag rd. 20 Minuten Verspätung hatte. So gab es Gelegenheit, zunächst 146 006 vor einem RE 9 nach Siegen aufzunehmen, bevor später die Dispo-Lok 193 862 mit dem Flixtrain nach Aachen vorbeikam (unten).

Auf der Ringbahnstrecke von Stolberg über Alsdorf nach Herzogenrath gab es zwischendurch u.a. die Euregiobahn-Triebwagen 643 222 und 643 216 (oben) sowie 643 203 und 643223 (unten) zu sehen.

Zum Abschluss der kleinen Exkursion gab es noch den Schnappschuss von der Begegnung der Traxx-Lok E 186 349 mit ihrem ostwärts fahrenden Güterzug und einer nach Aachen strebenden Euregiobahn zu sehen.

 

 

02. Juli 2021

Der Eisenbahnfreund Luca Oberstaller hat eine Fotoserie vom Alltag beim DB Cargo-Betrieb des 02. Juli 2021 rund um Stolberg gespendet, für die ich ihm an dieser Stelle herzlich danke.

Um den Rangieraufwand im Bf. Stolberg-Altstadt zu minimieren, wurde ein Tamns-Waggon vom Gleisanschluss der Berzelius-Bleihütte zum Abholen der entladenen Waggons aus dem Gleisanschluss “Zur Mühlen” mitgenommen. Die Komposition von Gravita 265 024 mit einem Erzwaggon sorgte im Gleisanschluss “Zur Mühlen” für einen seltenen Anblick.

Zusammen mit den im Gleisanschluss “Zur Mühlen” abgeholten entladenen Waggons fotografierte Luca Oberstaller 265 024 auf dem Streckenabschnitt im Bereich Rüst, kurz vor der neuen Brücke (oben) und mit einem der Formsignale im Bf. Stolberg-Altstadt (unten).

Wegen Gleisbauarbeiten im östlichen Teil des Stolberger Hauptbahnhofs mussten die Waggons für den nachmittäglichen Übergabezug am 02. Juli 2021 ausnahmsweise im ehemaligen Bezirk V gesammelt werden. Luca Oberstaller konnte auch davon ein Foto aufnehmen.

Auf dem Aachener Hauptbahnhof gab es am Abend des 02. Juli 2021 auf dem Stumpfgleis an der Kasinostraße die Railpool-Lok 193 994 zu sehen.

Im Zusammenhang mit dem Lokwechsel am ÖBB-Nightjet 425 von Brüssel nach Wien gelangen auf dem Burtscheider Viadukt in Aachen Fotos von der SNCB-Lok 1858 (oben) und von dem mit der Werbung für den “City Airport Train” (CAT) versehenen ÖBB-Taurus 1016 016  (unten).

Mit wenigen Minuten Verspätung verließ der ÖBB-Taurus 1016 016 mit dem Nightjet 425 am Zughaken im letzten Tageslicht die alte Kaiserstadt in Richtung Wien (oben und unten).

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners ließ sich den “CAT-Taurus” ebenfalls nicht entgehen und erwartete die ÖBB 1016.016 auf dem Bf. Langerwehe, wo er die Durchfahrt des Nightjet kurz vor Einbruch der Dunkelheit – ohne Blitzlicht und ohne Bewegungsunschärfe (!) – in Szene setzte. Für diese Bildspende danke ich an dieser Stelle Stefan Danners.

 

01. Juli 2021

Am Morgen des 01. Juli 2021 standen die neuen Tamns 254-Waggons für den Erztransport zur Berzelius-Bleihütte in Stolberg-Binsfeldhammer im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs bereit. Ab dem 05. Juli 2021 sollen sie regelmäßig zur Belieferung der Bleihütte eingesetzt werden. Luca Oberstaller hatte in einem regenfreien Moment Gelegenheit, die Schlange mit den neuen Waggons zu fotografieren.

Luca Oberstaller hat zusätzlich auch eine Übergabefahrt vom Gleisanschluss an der Rüst nach Stolberg-Altstadt mit 265 024 in Höhe des Gleisanschlusses der Bleihütte aufgenommen.
Für die beiden Bildspenden geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Luca Oberstaller.

Am Abend des 01. Juli 2021 gab es bei der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof auf der östlichen Bahnhofsseite noch einmal eine Reihe der hellgrauen und dunkelblauen Erzwaggons zu sehen. Ein bislang alltäglicher Anblick, der sich ändern wird…

Unter der neu gespannten elektrischen Fahrleitung auf den beiden Abstellgleisen an der Probsteistraße parkte am 01. Juli 2021 ein moderner Zweiwege-Turmwagen. Vor den verkommenen Fabrikgebäuden der Fabrik für feuerfeste Produkte ein Kontrast von neu und alt, der Fotografen gerne zum Auslöser greifen lässt (oben und unten).

 

2 Gedanken zu „Fototagebuch 7/2021“

  1. Servus Roland,
    die CAT Taurus sind derzeit noch in “normalen” Umläufen unterwegs, bis sie wieder alle an den Zügen zwischen Wien Hbf. und Wien Flughafen gebraucht werden. Wg. Corona fahren die derzeit nicht/ verringerter Takt.
    Hier bei mir im Chiemgau auch beizeiten mit Güterwagen unterwegs.

    Gruß aus dem Süden.

    1. Hallo Holger,

      vielen Dank für Deinen Hinweis. Speziell der Taurus 1016 016 ist mir in den letzten Tagen mehrfach begegnet. Zusätzlich sind ÖBB-Loks der BR 1016/1116 auch im Rheinland häufiger im Güterzugeinsatz zu sehen (mehrere eigene Sichtungen auf der Strecke Köln – Aachen, in Bonn Hbf und in Köln-Eifeltor. Zwischen Traxx und Vectron ist der Taurus für mich immer eine gerne gesehene Abwechslung…

      Viele Grüße nach Süden
      Roland

Schreibe einen Kommentar zu Holger Fuhr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.