Fototagebuch 4/2010

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im April 2010

die  jüngsten Fotos stehen am Anfang

27. April 2010

Euregiobahn nach Stolberg-Altstadt an der Bushaltestelle „Rathaus“ in Oberstolberg

Nahe des Haltepunktes Stolberg-Schneidmühle bot sich dieses bunte Frühlingsmotiv, hier zunächst ohne Zug,

nach kurzer Wartezeit rollte dann aber ein Talenttriebwagen an den Haltepunkt Stolberg-Schneidmühle

und bot Gelegenheit, den blühenden Baum mit einem Eisenbahnfahrzeug abzulichten.

Am Schnorrenfeld zeigten die Birken ihre frischen jungen Blätter und verdeckten den Blick auf die dahinter stehenden Häuser der VEGLA-Werkssiedlung

Auch hier lagen einmal Schienen: Das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Münsterbusch mit Blick auf das Tor des Werksanschlusses der ehemaligen „Heinrichshütte“ (Zinkhütte).

Von der ehemaligen Schlackenhalde am Bahnhof Münsterbusch hat man diesen Ausblick auf den Stadtteil Kohlbusch und den links vorne liegenden ehemaligen Bahnübergang Buschstraße und ein Stück der  zum Stolberger Hauptbahnhof führenden, zum Radweg umfunktionierten Bahntrasse.

Auf dem Gelände des Industriemuseums Zinkhütter Hof vergammeln die dort aufgestellten Exponate aus der Bahnwelt, wie dieser meterspurige ehemalige Sprengwagen der Aachener Straßenbahn oder die ehemalige Werklok 2 der Vereinigten Glaswerke bzw. der Firma St. Gobain.

Auf dem in der Nähe liegenden ehemaligen „Zincoli“-Gelände lassen sich neben zurückgebliebenen stillgelegten Bahnschienen noch die für Stolberg typischen Galmeiveilchen finden.  Diese Blumen wachsen nur dort, wo die Böden das einstmals zur Zinkgewinung verwendete Erz „Galmei“ oder einige andere Schwermetalle enthalten.

26. April 2010

Der Wunsch nach verbesserten Anschlüssen der Euregiobahn von Stolberg nach Eschweiler war in den Stolberger Lokalzeitungen Gegenstand eines Presseberichtes.


294 801 mit einem Übergabezug vom Bahnhof Stolberg-Altstadt nach Stolberg Hbf nahe der Brücke Schellerweg (oben) und am Bahnsteig des Haltepunktes Stolberg-Mühlener Bahnhof (unten).

Ebenfalls am Haltepunkt Stolberg-Mühlener Bahnhof entstand dieses Foto mit einem Euregiobahnzug und einem Straßenbus der Linie  61. Während die Euregiobahn nur bis Stolberg-Altstadt fährt, folgt die als Ersatz für den Personenverkehr der Vennbahn eingerichtete Buslinie 61 in etwa dem Verlauf der Vennbahn bis Roetgen. Manche Fahrten, so auch bei dem hier abgebildeten Bus, enden allerdings schon vorher.

Die folgenden beiden Fotos zeigen den selben Euregiobahn-Triebwagen am Haltepunkt Stolberg-Rathaus:


25. April 2010

Durchfahrt des Thalys-Zuges 4345 auf dem Weg von Paris nach Köln

24. April 2010

In diesen Tagen unterzieht die Firma EVS ihre Bahnsteige an der Stolberger Talbahn einem Frühjahrsputz. Der haltepunkt Stolberg-Rathaus hat diese Grundreinigung am 24. April 2010 bereits hinter sich.

Eindrücke von der Euregiobahn zwischen dem Bahnhof Stolberg-Altstadt und dem Hp. Mühlener Bahnhof:

Einfahrt eines Euregiobahnzuges am Hp. Stolberg-Rathaus


Begegnung mit den Straßenbussen am Haltepunkt Stolberger Mühlener Bahnhof.


Talenttriebwagen beim Halt am Hp. Stolberg-Rathaus


Vorbeifahrt an der Bushaltestelle Stolberg-Rathaus


Auf dem kurzen Streckenstück zwischen dem Hp. Stolberg-Rathaus und dem Bahnhof Stolberg-Altstadt (oben und unten)

21. April 2010

Auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs war eine ehemalige DDR-Diesellok der Baureihe V 100 als Bauzuglok der Firma Adam anzutreffen.

Am Bahnsteig des Gleises 43 bot  am späten Nachmittag die Einfahrt einer aus Aachen kommenden Euregiobahn  diesen frühlingshaften Anblick.

Unter der Überschrift „Haltepunkte bekommen einen Frühjahrsputz“ berichteten die Stolberger Lokalzeitungen über Aktivitäten der Euregiobahn.

20. April2010

19. April 2010

Um 09:00 Uhr bespannte 146 008 der RE1-Zug von Aachen nach Hamm, hier bei der Einfahrt an Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs

Im Güterbahnhofsbereich wartet die Rurtalbahn-Lok V 104 mit einem Erzzug zur Berzeliusbleihütte auf die Ausfahrt

Im Bereich des ehemaligen Bezirks IV wurde Bahnschotter recycelt und verladen.

Auf dem Bahnsteig von Gleis 43 fand im Laufe des Tages der „erste Spatenstich“ zum Weiterbau der sog. „Ringbahnstrecke“ der EVS zwischen Alsdorf und Stolberg statt. Einen Pressebericht zu diesem Ereignis gibt es hier.
Seit der kleinen Feier am 19. April kündete  dieses Plakat vom beabsichtigten Bau des   Ringbahnschlusses.

Aus einigen Schritten Entfernung mit Blick auf die Giebelseite des Empfangsgebäudes ergab sich ein skuriller Kontrast zwischen dem optimistischen Werbeplakat und der verwitterten Wirklichkeit des Bahnhofsgebäudes.

Auch von der Probsteistraße aus zeigt sich die Umgebung des Stolberger Hauptbahnhofs nicht von ihrer Schokoladenseite…

Anders sieht das Bild wieder im Bereich der Bahnsteigs am Gleis 27 aus:

17. April 2010

Zur „blauen Stunde“ auf dem Stolberger Hauptbahnhof:
Hinter dem Stellwerk „Sf“ steht die Crossrail-Lok 185 597,  die an diesem Tag auf ihren Weitertransport zur Firma Bombardier in Aachen wartete.

Auf der Strecke Köln – Aachen lief der Reisezugverkehr normal. Um zwei Minuten versetzt begegneten sich die beiden RE1-Züge aus Aachen und Köln.

16. April 2010

Die E-Lok, die den morgendlichen Güterzug von Köln nach Stolberg gebracht hat, hielt vor ihrer anschließenden Leerfahrt zum Bf. Aachen-West längere Zeit auf Gleis 43 beim Stellwerk „Sf“.

Im fernen Island ist ein Vulkan mit dem schwer aussprechbaren Namen „Eyjafjallajoküll“ ausgebrochen und schleudert seine Asche bis zu 12.000 m hoch in den Himmel. Ungünstige Windströmungen tragen die Vulkanasche bis nach Mitteleuropa. Im Laufe des Tages soll die Asche auch Stolberg erreichen. Viele Menschen schauen ängstlich in den Himmel. Handelt es sich bei diesen dunklen Wolken bereits um Vulkanasche??

Nun, das sind gewöhnliche Wolken. Die Vulkanasche gelangt so fein verteilt und in so großer Höhe nach Deutschland, dass sie mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar ist.
Mit zunehmender Aschenpartikelmenge in der Luft sind allerdings Beeinträchtigungen des Luftverkehrs zu befürchten.

Abends befanden sich 2 E-Loks im Bereich des ehemaligen Bezirks III. Während die grün-weiße COBRA-Lok zu Nacharbeiten an den Aachener Betrieb der Firma Bombardier weitertransportiert werden soll, wartete die andere Lok mit ihrem Güterzug schon seit geraumer Zeit auf die Ausfahrt in Richtung Aachen.

15. April 2010

Zwei Ansichten aus dem ehemaligen Bezirk III  mit typischen Fahrzeugen, aufgenommen gegen 18 Uhr:

Hinter dem Stellwerk „Sf“ war nach einem arbeitsreichen Tagesdienst derweil 294 801 „zur Nachtruhe gebettet“.

Wie in der Stolberger Lokalpresse berichtet wird, soll am Montag, 19. April 2010 der offizielle erste Spatenstich für die Bauarbeiten zum Ringbahnschluss erfolgen.

14. April 2010

146 030 mit RE1-Zug von Aachen nach Hamm, vom Bahnhofsvorplatz aus gesehen.

13. April 2010

In Stolberg lassen sich wieder Frühlingsmotive mit der Eisenbahn fotografieren. Am Haltepunkt Stolberg-Rathaus fuhr ein Talenttriebwagen der Baureihe 643.2  gegen 12:06 Uhr an den dortigen Forsythiensträuchern vorbei.

Im Innenraum dieses Triebwagens konnte man diese kuriose Fahrgastinformation lesen: Die Euregiobahn verkehrt als Regionalexpress 20…

Am Haltepunkt Stolberg-Schneidmühle träumte  die Denkmalslok „St. Gobain“ von einem wirtschaftlichen Aufschwung für das Stolberger Werk des Glaskonzerns St. Gobain.

Im Stolberger Hauptbahnhof kreuzte der Euregiobahntriebwagen eine Diesellok der Rurtalbahn, die mit einem Erzzug für die Berzelius-Bleihütte auf die Ausfahrt nach Stolberg-Altstadt wartete.

Blick aus dem Talenttriebwagen auf den Stolberger Hauptbahnhof und das örtliche Güterverkehrsaufkommen. Am Mittag des 13.  April 2010 waren auf dem Bahnhofsgelände keine Bauarbeiten zu beobachten.

Die alltägliche Begegnung mit dem Euregiobahntriebwagen nach Langerwehe und Düren aus der Sicht des Fahrgastes.

Verkehrshalt der Euregiobahn nach Heerlen und Ausfahrt aus Gleis 1 um 12:20 Uhr

Wenige Minuten später traf 111 147 mit dem RE 9 von Aachen nach Giessen auf dem frühlingshaften Stolberger Hauptbahnhof ein.

Das Bahnhofsgebäude befindet sich weiterhin noch im Eigentum der Deutschen Bahn. Die Verkaufsverhandlungen mit der EVS dauern noch an.

12. April 2010

Von 08:00 bis 15:00 Uhr war der Schienenverkehr auf dem Stolberger Hauptbahnhof wegen Oberleitungsarbeiten großenteils eingestellt worden. Neben der Erneuerung von elektrischen Fahrleitungen auf den Gleisen 1 und 2 wurde nach Angaben der „Stolberger Nachrichten“ im Bereich der östlichen Bahnhofsausfahrt auch eine Weichenheizstation aufgestellt. Der Euregiobahnverkehr zwischen Stolberg-Altstadt und Langerwehe wurde aufrechterhalten.

09. April 2010

Und täglich fährt die Euregiobahn  – hier am Haltepunkt Stolberg-Rathaus

08. April 2010

Die Deutsche Bahn AG und der AVV kündigen in den regionalen Tageszeitungen für den 12. April 2010 zwischen 9 und 15 Uhr Einschränkungen des Bahnverkehrs zwischen Aachen und Stolberg Hbf bzw. Eschweiler an. Siehe hier.
Das Aushangplakat zu den Bauarbeiten gibt es hier.

01. April 2010

Der Stolberger Hauptbahnhof befindet sich im Umbau. Insbesondere die Fahrleitungsanlagen werden umgestaltet, um die Bahnhofsbereiche der DB-AG und der EVS elektrisch zu trennen. In der Folge werden die 1965/66 errichteten großen Quertragwerke demontiert und durch eine Vielzahl von Einzelmasten ersetzt. So kommt es, dass der Stolberger Hauptbahnhof einem schillernden Mastenwald gleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.