Buchvorstellung “Euregio Tram-Revue”

Am Nachmittag des 26. November 2011 stellten die beiden Straßenbahnexperten Wolfgang R. Reimann und Reiner Bimmermann in der Aachener Buchhandlung Backhaus in der Jakobstraße 13 ihr neues Buch “Euregio Tram-Revue” vor.

Die Buchhandlung Backhaus hatte schon im Schaufenster das neue Buch in den Blickpunkt gerückt und einen Teil ihres Schaufensters ganz im Zeichen der Aachener Straßenbahn gestaltet.


Die beiden Autoren Wolfgang R. Reimann (links) und Reiner Bimmermann (rechts) mit ihrem neuen Buch “Euregio Tram-Revue”

Herr Reimann erläuterte das neue Konzept, das mit der “Euregio Tram-Revue” nach dem Erfolg eines Vorläufers über die Wuppertaler Straßenbahnwelt hier nun zum zweiten Mal publiziert wird. Anstelle einer chronologischen Abhandlung wird der Leser der Tram-Revue auf eine reich bebilderte Fahrt mit der Straßenbahn durch seine Umgebung eingeladen. Die beiden Autoren haben dabei bewusst eine Reise in den 1950er und1960er Jahren angeboten, weil seinerzeit der Fahrzeugbestand am reichhaltigsten war und die Wirtschaftswunderzeit auch die letzte Blütezeit des Aachener Straßenbahnnetzes war.

Wolfgang R. Reimann beschrieb den Verlauf der literarischen Straßenbahnfahrt anhand von Bildbeispielen und gab gleichzeitig Einblicke in die Entstehungsgeschichte des neuen Buches.

Von vielen Besuchern gespannt erwartet, gab es anschließend Gelegenheit, in einem professionell aufgenommenen Film von excellenter Qualität die Aachener Straßenbahn in bewegten Bildern aus der Zeit zwischen 1971 und1973 nochmals auf den Strecken von Eilendorf und Brand durch die Aachener Stadtmitte zu erleben. Die große Zahl der erschienen Straßenbahnfreunde bedankte sich mit reichlichem Beifall bei dem eigens angereisten Filmautor Arnt-Ulrich Mann für das Erlebnis der Uraufführung des Filmmaterials.

Die Buchhandlung Backhaus bot anschließend in ihren Räumlichkeiten noch Gelegenheit zu einem geselligen Beisammensein und dem Austausch von Erinnerungen an die Aachener Straßenbahn, die ja möglicherweise wieder aufleben könnte.


Auf Wunsch bestand auch die Gelegenheit, das eigene Exemplar von den beiden Autoren signieren zu lassen. Hier ist Reiner Bimmermann “am Werk”.

Formsignalsterben

In der Nacht vom 21. zum 22. November 2011 wurde derBf. Stolberg-Altstadt an das neue elektronische Stellwerk der EVS, das im Südflügel (Vennbahnseite) des alten Empfangsgebäudes des Stolberger Hauptbahnhofs errichtet worden ist, angeschlossen. An den vom Euregiobahnverkehr benutzten Fahrstraßen waren bereits seit Juli 2011 die neuen Lichtsignale aufgestellt und angeschlossen worden. Seit dem 22. November 2011 werden die Euregiobahnzüge nun mit der neuen Lichtsignaltechnik gesteuert. Nur einen Tag lang konnte man die als ungültig gekennzeichneten, entbehrlich gewordenen Formsignal noch sehen. In der Nacht vom 22. zum 23. November 2011 wurden sie demontiert und im Bereich des Stolberger Hauptbahnhofs, gegenüber den Ruinen der Firma “feuerfeste Produkte Peters”, abgeladen. Auf der südlichen “Breiniger” Seite hat der Bahnhof Stolberg-Altstadt seine Formsignale noch behalten.

Hier ist ein kleiner Rückblick auf die letzten Stunden einiger Formsignale, die seit Juni 2001 rd. 10 Jahre lang zum Stadtbild irgendwie dazugehörten… „Formsignalsterben“ weiterlesen

Neues Buch zur Aachener Straßenbahn

In diesen Tagen erscheint das Buch “Euregio Tram-Revue”, in dem die Geschichte der Aachener Straßenbahn und ihrer belgischen Nachbarn um Eupen und Verviers umfassend dargestellt ist.

Wie der Buchtitel schon andeutet, haben die Autoren Reiner Bimmermann und Wolfgang R. Reimann mit einer großen Bildauswahl u.a. der Verlauf aller Straßenbahnlinien der ASEAG nachgezeichnet. Wer das Buch in die Hand nimmt, wird erstaunt sein, mit wie vielen Bildern auch die Stolberger Linien vertreten sind.
Die “Euregio Tram-Revue” ist zum Preis von 34,80 € unter der ISBN-Nr. 978-3-00-035974-3 vsl. ab 26. 11. in allen Buchhandlungen bestellbar. Das Modellbahncenter Hünerbein in Aachen hat das Buch auch im Sortiment. Dem Vernehmen nach hat die “Bücherstube am Rathaus” (Buchhandlung Krüpe) in Stolberg bereits mehrere Exemplare auf Vorrat bestellt.

Als kleinen Vorgeschmack auf die Bilderreise über die Stolberger  Straßenbahnlinien hier ein Motiv, dass garantiert nicht in der  “Euregio Tram-Revue” zu finden ist:


Am 12. Mai 1960 näherte sich die aus Richtung Eschweiler Pumpe  kommende Straßenbahn der Linie 22 der Haltestelle Atsch-Dreieck.  Die Tram wird anschließend nach Eilendorf weitergefahren sein. Da die Straßenbahnlinie 8 schon am 05. Oktober 1959 stillgelegt worden war, mussten Fahrgäste in Richtung Stolberg-Mühle und Oberstolberg in den Bus umsteigen. Der genaue Beobachter wird bei den wartenden Menschen gewiss das typische Schild für Bushaltestellen finden.
Das Bild stammt aus dem Archiv Bernd Mertens.