Fototagebuch 3/2017

Fototagebuch  März 2017

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im März 2017.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Februar 2017 ).

 

22. März 2017

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof wurde der modernisierte, auf 76 cm Höhe gebrachte Bahnsteig am Gleis 2 im Laufe des Tages in Betrieb genommen. Gegen 18 Uhr hielten Züge aus Richtung Köln auch am Gleis 1, so dass kurzzeitig wieder beide Bahnsteigseiten in Gebrauch waren.

 

18. März 2017

Gegen 11:50 Uhr konnte man auf dem Stolberger Hauptbahnhof erleben, wie der zweite Zugteil der aus Richtung Aachen Hbf eingetroffenen RB 20 (643 205) von dem Frankfurt/M. rasenden ICE3-Zug Nr. 4682 überholt wurde. Zeitgleich traf auch die aus Richtung Alsdorf und Merzbrück kommende Euregiobahn in Stolberg Hbf ein.

Auf seiner Tour nach Stolberg-Altstadt begegnete 643 205 wenige Augenblicke später im Bereich Stolberg Gbf einer Gravita-Lok der Firma „northrail“, die derzeit als Leihlok der Rurtalbahn zum Einsatz kommt.

Als der RE1 von Aachen Hbf nach Hamm gegen 12 Uhr am Bahnsteig des Gleises 43 anhielt, herrschte Nieselregen. Kaum jemand der Fahrgäste hatte deshalb wahrgenommen, dass der Zug umgekehrt gereiht war und 146 268 die Waggons  schob.

Blick auf die Baustelle für das neue Parkhaus am Stolberger Hauptbahnhof am Mittag des 18. März 2017.

 

17. März 2017

Am Morgen des 17. März 2017 gegen 7:00 Uhr konnte auf dem Kölner Hauptbahnhof erneut die Mehrsystemlok 181 213 mit einer Übergabefahrt (PbZ) nach Köln Bbf gesichtet werden. Die Kombination mit dem Doppelstockwaggon wirkte dabei sehr ungewohnt. Sechs Schwesterloks der BR 181.2 sind kürzlich zur Firma Bender beim Bf. Leverkusen-Opladen geschleppt worden, wo sie verschrottet werden.

Gegen 15:48 Uhr konnte in Köln Hbf 146 117 vor einem RE1-Zug nach Hamm fotografiert werden (oben). Kurz zuvor gelang dort auch der Schnappschuss (unten) von 146 117 in „erlauchter Umgebung“ mit den IC-Loks 101 002 (links) und 101 125 (rechts).

Während der kurzen Umsteigepause mit verspätungsbedingter Verlängerung wurden auch der altehrwürdige S-Bahn-Triebwagen 420 464 (oben) und die ehemalige DDR-Lok 143 194 (unten) als Fotoobjekte auf dem Kölner Hauptbahnhof nicht verschmäht…

Wer als Berufspendler den Stolberger Hauptbahnhof täglich frequentiert, der kann das „Heranwachsen“ des neuen Parkhauses intensiv beobachten. Jeden Tag gibt es Fortschritte und Veränderungen zusehen. Der Stand der Bauarbeiten am Nachmittag des 17. März 2017  wurde mit drei Fotos dokumentiert (oben und 2x unten).


Auf dem Bahhof Düren konnte der Eisenbahnfreund Arno Mörkens am 17. März 2017 die Gravitalok 261 302 der Firma „northrail“ antreffen. Die Lok ist als Leihlok der Rurtalbahn in der gesamten Region anzutreffen.Für die Bildspende sage ich ein herzliches Dankeschön!

 

13. März 2017

Erste Sichtung
Am RE 10111 von Aachen nach Hamm konnte heute bei der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof als Zuglok die in Münster/Westf. stationierte 146 117 gesichtet werden. Für den Chronisten war dies die erste Sichtung einer Lok der BR 146.1 im regionalen Bahnverkehr rund um Aachen.

 

12. März 2017

Gegen 16:08 Uhr wurde westlich des Stolberger Hauptbahnhofs dem nach Brüssel rasenden ICE3-Zug Nr. 4654 aufgelauert.

Wenige Minuten später röhrte die von der Firma „BBL“ eingesetzte 225 100 mit zwei Schotterwaggons aus Richtung Stolberg Hbf kommend in Richtung Aachen vorbei (oben und unten).

Gegen 16:13 Uhr näherte sich 643 222/722 von Eilendorf kommend dem Stolberger Hauptbahnhof (oben). Nahe beim Unterwerk Stolberg konnte im Nachschuss die Begegnung mit dem in Richtung Alsdorf vorbeifahrenden RB 20-Zug eingefangen werden (unten).

Die nächste Euregiobahn wurde zwischen dem Hp. Eilendorf und dem Eilendorfer Tunnel fotografiert.

Die Unterführung der Nirmer Straße in Aachen-Eilendorf stammt noch aus der Bauzeit der Strecke Köln – Aachen. Der Kontrast zwischen dem historischen Relikt aus der Frühzeit des Bahnbaus und dem modernen Hochgeschwindigkeitsverkehr der heutigen Zeit wurde mit dem nach Paris fahrenden Thalys-Zug 4346 in Szene gesetzt.

Am Abend des 12. März 2017 herrschte klare Sicht. Mit dem Teleobjektiv konnte durch den Eilendorfer und dem Nirmer Tunnel hindurch noch die Camp-Astrid-Brücke am Stolberger Hauptbahnhof  wahrgenommen werden. 643 222 auf seinem Weg nach Aachen gab dem Motiv einen zusätzlichen Akzent (oben). Bei der Abfahrt aus dem Hp. Eilendorf ergab sich zudem noch ein ansprechendes Gegenlichtmotiv mit 643 222 (unten).

In Erwartung des nächsten ICE3-Zuges nach Brüssel bot 643 206/706 Gelegenheit zu einem Nachschuss im Licht der Abendsonne (oben). Wenige Augenblicke später näherte sich dann auch der angepeilte ICE3 der Kamera (unten).

 

11. März 2017

Während auch samstags am Bahnsteig für Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs fleißig gearbeitet wurde, konnte dort die als Leerfahrt in Richtung Köln vorbeikommende E 186 314 der Firma „Euro Cargo Rail“ aufgenommen werden.

Coils werden heutzutage meist witterungsgeschützt auf Haubenwaggons transportiert. Dass Blechrollen ungeschützt auf offenen Flachwagen verladen werden, ist eher selten zu beobachten. Am Mittag des 11. März 2017 konnte 185 302 dennoch mit einem solchen Zug auf der Fahrt durch den Stolberger Hauptbahnhof beobachtet werden. Bemerkswert sind auch die relativ neuen oder nach Generalüberholung neu wirkenden Spezialwaggons.

 

10. März 2017

Morgens gegen 7 Uhr gab es auf dem Kölner Hauptbahnhof vor einer Übergabefahrt nach Köln Bbf 181 213 („Saar“) zu sehen (oben). Aus dem vorbeifahrenden Zug konnte 181 213 wenige Minuten später auch noch einmal in Köln Bbf gesichtet werden (unten).

Gegen 16:30 Uhr gab es auf Gleis 8 des Kölner Hauptbahnhofs noch einmal einen Hauch von Bundesbahn-Nostalgie zu erleben, als 111 118 mit einem aus n-Wagen gebildeten Zug auf ihre Abfahrt nach Mönchengladbach wartete.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte man am Bahnsteiggleis 2 bereits den ersten Abschnitt mit neuen Bahnsteigbelag entdecken.

Bemerkenswert war auch die Beobachtung, dass Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs wieder für den Zugverkehr genutzt wird. So konnte gegen 17:35 Uhr die COBRA-Lok 2834 (E 186 226) mit einem gemischten Güterzug in Richtung Köln dort fotografiert werden.

In luftiger Höhe wurde fleißig am neuen P&R-Parkhaus für den Stolberger Hauptbahnhof gearbeitet.

Blick über die Parkhausbaustelle – was gibt es Neues….? (oben und unten)

 

09. März 2017

Ein selten gewordener Anblick: Gegen 17:30 Uhr konnte man auf dem Kölner Hauptbahnhof die österreichische Taurus-Lok 1116 166 mit einem Autoreisezug beobachten (oben und unten).

Die aus Norden kommenden RE1-Züge machen derzeit den Bahnreisenden wieder einmal Kummer. Obwohl ihre Fahrzeit wegen der Bauarbeiten im Raum Düsseldorf schon angepasst und die Abfahrtszeit in Köln Hbf von x:15 Uhr auf x:24 Uhr verschoben wurde, sind Verspätungen von bis zu 45 Minuten an der Tagesordnung. Hier war es 146 271, die mit ihrem RE1 anstatt um 17:24 Uhr abzufahren erst gegen 17:38 Uhr in Köln Hbf eintraf. Zur Freude des Fotografen war der Zug aber umgekehrt gereiht, so dass 146 271 an der Zugspitze ein ansprechendes Motiv bot, dass sogleich in Köln Hbf (oben) und in Stolberg Hbf (unten) ausgenutzt wurde…

Blick auf die Baustellen am Mittelbahnsteig (oben) und am künftigen P&R-Parkhaus (unten) des Stolberger Hauptbahnhofs, die nahezu täglich sichtbare Fortschritte machen…

 

08. März 2017

Auf dem Kölner Hauptbahnhof wurde am verregneten 08. März 2017 die „EccoRail“-Lok 193 225 (Typ Siemens Vectron) angetroffen. Die Lok war dort vom 07. bis zum 09. März auf dem „Kantinengleis“ geparkt.

Am Bahnsteiggleis 1 des Eschweiler Hauptbahnhofs wurde 111 093 mit einem nach Aachen geschobenen RE9-Zug angetroffen.

 

07. März 2017

Auf dem Bonner Hauptbahnhof ist derzeit das Gleis 1 wegen Bahnsteigarbeiten für den Reisezugverkehr gesperrt. Von Güterzügen kann es aber benutzt werden. So konnte man am Nachmittag des 07. März 2017 gegen 16:44 Uhr beobachten, dass dort die COBRA-Lok 2808 (E 186 200) mit einem Güterzug einfuhr (oben). Als der Zug aber stoppte, war klar, dass eine Überholung durch den von 101 025 gezogenen EC 8 vorgesehen war. So kam es kurz danach zum Foto der beiden Traxx-Loks (unten).

Blick auf die Baustelle des neuen P&R-Parkhauses für den Stolberger Hauptbahnhof (oben und 2x unten).


Gewitterstimmung über dem Stolberger Hauptbahnhof, aufgenommen am Abend des 07. März 2017. Als der Himmel sich soo bedrohlich veränderte, wurde es Zeit, schnell den Heimweg einzuschlagen…

 

 

05. März 2017

Am 05. März 2017 hatte das Stolberger Stadtarchiv zum zweiten Mal zum „Tag der Geschichte“ eingeladen und erneut spannende Einblicke in seinen Fundus gewährt. Der Tag der Geschichte stand 2017 unter dem Motto „Arbeit“. In Zusammenarbeit u.a. mit dem Stolberger Heimat- und Geschichtsverein und dem Arbeitskreis Mausbacher Geschichte wurde den Besuchern ein facettenreicher Einblick in die vielfältige Arbeitswelt der Industriestadt Stolberg geboten.

Sehr interessant war bspw. dieses 1959 entstandene Luftbild der zwischen den Stolberger Ortsteilen Kohlbusch und Hamm gelegenen Firma „Aktienspinnerei Aachen“ (ASA). Im oberen Bildteil kann man den Verlauf der Güterzugstrecke von Stolberg Hbf nach Münsterbusch erkennen, an der die „ASA“ einen Gleisanschluss hatte. Von dort aus gab es eine bemerkenswerte Transportanlage, deren Gerüstkonstruktion auf dem Foto gut erkennbar ist.

Der Arbeitskreis Mausbacher Geschichte informierte über seine neuesten Forschungsergebnisse zur Mausbacher Erzgrube Diepenlinchen. Dabei wurde u.a. dieses Foto einer Motorlok gezeigt, die auf einer Feldbahn zum Schacht 9 im Einsatz war (oben). Interessant war auch das untere Foto, das den Materialtransport mittels Feldbahnloren und Pferdefuhrwerken (Schlagkarren) zeigt.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof war nahe des ehemaligen Stellwerks „Sr“ wieder die Gravita-10BB-Leihlok der Rurtalbahn mit der amtlichen Nummer 1261 302-4 vor einer Gruppe der neuen Erzwaggons zur Versorgung der Berzelius-Bleihütte zu sehen.

Im Bahnhofsbezirk III des Stolberger Hauptbahnhofs fanden im Netzbereich der EVS auch an diesem Wochenende rege Gleisbauarbeiten statt.

Fleißig gebaut wurde auch an dem zum Netzbereich der DB AG gehörenden Mittelbahnsteig.

Auf der Parkhausbaustelle ruhten am Nachmittag des 05. März die Bauarbeiten. Vom Bahnsteig am Gleis 44 aus bot sich dieses Bild der Baustelle.

Gegen 15:45 Uhr wurde am Gleis 43 der aus Aachen ankommende Euregiobahn-Triebwagen 643 206 aufgenommen (oben und unten).

Gegen 18:52 Uhr wurde in einem regenfreien Moment am EVS-Bahnsteig auf den Gleisen 43 und 44 das Zusammentreffen des nach Aachen ausfahrenden 643 202 (rechts) mit einem gerade aus Richtung Alsdorf eingetroffenen Artgenossen (links) aufgenommen.

 

04. März 2017

Am Vormittag des 04. März 2017 konnte der Eisenbahnfreund Stefan Danners auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Gravita-10BB-Lok mit der amtlichen Nummer 1261 302-4 vor einem Erzzug zur Berzelius-Bleihütte sichten. Die der Firma „northrail“ gehörende Lok ist zur Zeit als Leihlok bei der Rurtalbahn im Einsatz. Für die Bildspende sage ich Stefan Danners herzlichen Dank.

Mit dem Teleobjektiv bekommt mancher Gleisverlauf eine besondere Note – so wie hier der Streckenabschnitt zwischen den Bahnübergängen Europastraße und Hermann-Ritter-Straße in Stolberg-Mühle (oben). Als 643 204 gegen 14:58 Uhr dort auf seiner Fahrt nach Stolberg-Altstadt fotografiert wurde, sah es beinahe nach einer Entgleisung aus (unten).  😉
 

Wer die kleine Verbindungsgasse zwischen dem Jordansplatz und der Kleefeldstraße in Stolberg-Mühle entlanggeht, wird auf diese kleine Brücke stoßen. Dort wurde 643 204 auf seiner Rückfahrt nach Stolberg Hbf fotografiert.

Gegen 17:10 Uhr war 643 204 erneut im Fokus. Das obere Bild zeigt ihn nahe beim Bahnübergang Eisenbahnstraße, das untere Bild entstand beim Bahnübergang Nikolausstraße.

Zwischen den Stolberger Stadtteilen Atsch und Mühle wurde 643 204 am Schnorrenfeld fotografiert. Das Einfahrvorsignal des Stolberger Hauptbahnhofs kündigt die freie Einfahrt an.

„Bagger-Ballett“ im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs.  Für die Bauarbeiten der DB-AG am Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs wurde hier ein Baustoffdepot angelegt.

Gegen 17:35 Uhr passierte der Thalys-Zug Nr. 4307 den Stolberger Hauptbahnhof in Richtung Brüssel und Paris. Zu dieser Zeit hatte man gar nicht mehr mit ihm gerechnet…

Ein Zweiwegebagger mit Anhänger bringt neues Material zur Bahnsteigbaustelle. Nachdem die Bahnsteigkante am Gleis 2 weitgehend fertiggestellt wurde, wird nun der Bahnsteig bis zur passenden Höhe aufgefüllt.

 

Am frühen Nachmittag des 04. März 2017 fand am Denkmal für die am 2. März 1943 aus Stolberg deportierten und später ermordeten 37 Roma eine Gedenkfeier statt. An der Stele, die am Stolberger Hauptbahnhof aufgestellt ist, fanden sich rd. 20 bis 30 Menschen ein, die am Ende der Gedenkveranstaltung rund um die Stele rote Nelken niederlegten und damit das Symbol der Roma – ein Rad – formten. Der Vorplatz des Stolberger Hauptbahnhofs ist nach dem jüngsten Opfer dieses NS-Verbrechens, dem erst 18 Monate alten Gustav Wassilkowitsch, benannt.

 

03. März 2017

Einfahrt des RE 10170 mit 146 282 an der Spitze auf Gleis 6 des Kölner Hauptbahnhofs. Dieser „beschleunigte“ RE1-Zug verließ Köln Hbf an diesem Tag erst um 16:20 Uhr – planmäßig sollte erschon um 16:04 Uhr abfahren…

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof wurde am Bahnsteiggleis 2 schon an Teilen der neuen Bahnsteigkante der Untergrund bis zur künftigen Bahnsteighöhe angefüllt (oben und unten).

An der Parkhausbaustelle hat die Montage der Stahlkonstruktion weitere Fortschritte vorzuweisen (oben und unten).

Gegen 17 Uhr rollte 146 271 mit dem RE1 von Aachen nach Siegen an Gleis 43 in Stolberg Hbf ein.

DB-Schenker Rail hat wieder einen Loktausch vorgenommen. Am Nachmittag des 03. März 2017 war 265 011 für den künftigen Einsatz auf Gleis 26 bereitgestellt worden, während 261 101 2 Gleise weiter auf die Weiterfahrt wartete (unten). Im Hintergrund schleppte eine MAK-Lok des EVU „LOCON“ einen  kurzen Kesselwagenzug durch Stolberg Hbf in Richtung Köln (oben).

Bevor 261 101 zur Weiterfahrt in Richtung Aachen starten konnte, musste zunächst noch 643 216 vorgelassen werden.

Ausfahrt von 261 101 durch Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs in Richtung Aachen.

Zum Abschluss dieses Tages nochmals ein Blick auf die Bauarbeiten am Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs…

 

02. März 2017

Morgenstimmung auf dem Stolberger Hauptbahnhof am 02. März 2017 gegen 6 Uhr.

 

01. März 2017

NRW-Verkehrsminister in Stolberg

Das „Kampagnenschild“ der Deutschen Bahn AG, das speziell für den offiziellen Termin zum ersten Spatenstich zusammengestellt worden war.

Für den 1. März um 16 Uhr hatte die Deutsche Bahn AG zum Presse- und Fototermin „Spatenstich anlässlich des Modernisierung des Bahnhofs Stolberg (Rheinland)“ eingeladen. Nahe der Behelfsbrücke für den Zugang zum Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs waren drei kleine Zelte aufgestellt, in denen im Rahmen der Initiative „#1von 150 – Moderne Bahnhöfe für NRW“ der symbolische Spatenstich für das hiesige Modernisierungsprojekt der DB-AG vollzogen wurde. Stolberg Hbf wird bis 2018 modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Über 6 Millionen Euro werden u.a. in den Neubau einer Personenüberführung, in neue Aufzüge und in die Schaffung eines modernen Mittelbahnsteiges mit 76 cm hohen Bahnsteigkanten investiert. Zudem wird ein nahtloser Übergang zum gerade im Bau befindlichen Parkhaus der Stadt Stolberg gewährleistet.

Der NRW-Verkehrsminister Michael Groschek war der prominenteste Gast der Veranstaltung.

In seiner Rede unterstrich NRW-Verkehrsminister Groschek die stetig zunehmende Bedeutung des Schienenverkehrs und schilderte das Engagement der Landesregierung bei der Modernisierung von Bahnhöfen, die als Dreh- und Angelpunkte auch des künftigen RRX-Express-Verkehrs in NRW unverzichtbar sind. Er lobte auch das besondere parteiübergreifend konsensuale Engagement der Stadt Stolberg beim Ausbau des Schienenverkehrs in Stolberg.

Heiko Sedlaczek nutzte die Gelegenheit, um beim NRW-Verkehrsminister für weitere Unterstützung bei wichtigen Projekten des Schienenpersonennahverkehrs zu werben. Neben der zeitlich drängenden Förderzusage für die Elektrifizierung des Euregiobahnnetzes mahnte er auch die dringend notwendige Sanierung des Eschweiler Hauptbahnhofs an, der ebenfalls für den RRX-Verkehr ertüchtigt und mit modernen, 76 cm hohen und barrierefrei erreichbaren Bahnsteigen ausgestattet werden muss.

Stolbergs Bürgermeister Tim Grüttemeier dankte für die bisher geleistete Unterstützung des Landes bei der Modernisierung des Stolberger Hauptbahnhofs und warb gleichzeitig für weitere Förderung von diversen Projekten in Stolberg, weil hier an vielen Stellen Handlungsbedarf besteht und die politischen Parteien zum Wohl der Stadt Stolberg an einem Strang ziehen.

Anstelle eines realen Spatenstiches wurde als symbolische Ersatzhandlung gemeinsam das Kampagnenschild  präsentiert (oben und unten). Auf dem oberen Bild v.l.n.r. Werner Lübberink (Konzernbevollmächtigter der DB für NRW), Heiko Sedlaczek (Geschäftsführer des NVR), Stephan Boleslawsky (Leiter Bau- u. Anlagenmanagement der DB Station- u. Service AG), Tim Grüttemeier (Bürgermeister der Stadt Stolberg), Michael Groschek (NRW-Verkehrsminister) und Stefan Kämmerling (Mitglied des Landtages).

In der prominenten Runde wurden darüberhinaus weitere Pläne und Projekte wie bspw. der „Euregio-Railport“  oder Verbesserungen im Schienenverkehr nach Belgien erörtert.

Der Servicepunkt im Stolberger Hauptbahnhof stellte mit einem köstlichen Angebot ein weiteres Mal seine gastronomische Kompetenz im Catering unter Beweis.

Blicke auf den Baustellenbetrieb am Mittelbahnsteig (oben) und am Parkhausbau (unten), der während der Veranstaltung ungemindert weiterging.

Ein Gedanke zu „Fototagebuch 3/2017“

  1. Hallo Roland
    Im Bereich der Pbz´s ist es nicht´s ungewöhnliches, wenn die 181 mit Dostos unterwegs ist. Es passiert sogar sehr häufig, dass eine wilde Mischung aus Wagen von Regio und Fernverkehr an der Lok hängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.