Fototagebuch 07/2019

Fototagebuch  Juli 2019

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im Juli 2019.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Juni 2019 .)

 

Tipps für Eisenbahnfreunde:

21. Juli 2019
Frühschoppen für Eisenbahnfreunde

Der Frühschoppen findet wie immer von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr im Foyer des Servicepunktes im EVS-Gebäude am Stolberger Hauptbahnhof, Rhenaniastraße 1 (Gustav-Wassilkowitsch-Platz) in Stolberg statt.

 

24. Juli 2019
Sonderfahrt mit dem AKE-Rheingoldzug vom Grenzland an den Rhein
Der Reiseveranstalter AKE-Eisenbahntouristik (06591/94998700) bietet am 24. Juli 2019 zum Preis von 99 € eine Sonderfahrt nach Rüdesheim am Rhein an. Der Zug wird u.a. in Erkelenz (9:14 Uhr), Geilenkirchen (9:27 Uhr), Herzogenrath  (9:37 Uhr / 21:36 Uhr), Aachen Hbf (9:58 Uhr / 21:14 Uhr) , Stolberg Hbf  (10:09 Uhr / 21:05 Uhr), Eschweiler Hbf (10:14 Uhr) und Düren (10:28 Uhr / 20:44 Uhr) zum Zustieg/Ausstieg anhalten. Nähere Infos gibt es beim Veranstalter.

10. August 2019
E-Lok-Sonderfahrt zum „Rhein in Flammen“
Der Verein „Eisenbahnfreunde Niederrhein/Grenzland e.V.“ veranstaltet mit einer historischen E-Lok (vermutlich E 10 der „Centralbahn“) eine Fahrt zum Spektakel „Rhein in Flammen“. Der „Feuerwerksexpress“ genannte Sonderzug verkehrt über Mönchengladbach – Herzogenrath – Aachen und Düren nach Koblenz, Rhens und Spay. Stichtag für die Kostendeckung ist der 05. Juli 2019. Weitere Infos gibt es beim Veranstalter.

24. August 2019
Mit den AKE-Rheingoldzug zur Meyer-Werft nach Papenburg
Der Sonderzug fährt von Köln kommend die Schleife durch das Grenzland und hält u.a. in Düren (7:10 Uhr), Eschweiler Hbf(7:28 Uhr), Stolberg Hbf (7:37 Uhr), Aachen Hbf (7:51 Uhr), Herzogenrath (8:08 Uhr)  und Geilenkirchen (8:20 Uhr). Nähere Infos gibt es beim Reiseveranstalter AKE-Eisenbahntouristik (06591/94998700).

 

Beginn des Fototagebuchs:

15. Juli 2019

Offizieller Festakt zur Reaktivierung der Bördebahn
Das Ereignis des Tages fand am Bf. Bubenheim statt: Dort feierte man den ersten Spatenstich zur Reaktivierung der Strecke Düren – Zülpich – Euskirchen für den Reisezugverkehr. Zufälligerweise waren auch Eisenbahnfreunde aus der Region anwesend und haben einige Fotos von dem Ereignis für das Fototagebuch gespendet. So sage ich an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an Silvia und Arno Mörkens für ihre Fotos von einem wahrhaft historischen Ereignis für die Region:

Die letzten Minuten vor dem Beginn des offiziellen Festaktes am ehemaligen Bf. Bubenheim – ein Mitarbeiter der Baufirma stellt die Spaten für die prominenten Gäste bereit, das Bauschild ist aufgerichtet und der Bagger fotogerecht in Position gebracht.

Der Nahverkehrszweckverband Rheinland (NVR) übergab dem Kreis Düren einen Zuwendungsbescheid über Fördermittel in Höhe von 6.471.300 € für die Reaktivierung der Bördebahn (oben). Anschließend wurde zugepackt und der traditionelle „erste Spatenstich“ vollzogen (unten). Faktisch waren die Bauarbeiten zur Reaktivierung der Strecke Düren – Euskirchen natürlich schon vorher angelaufen. Nun ist man guter Dinge, die Strecke bis Dezember 2019 soweit sanieren zu können, das ab dem Fahrplanwechsel im Dezember ein werktäglicher Regionalbahnverkehr zwischen Düren und Euskirchen aufgenommen werden kann. Drücken wir allen Akteuren die Daumen! „www.eisenbahn-stolberg.de“ wünscht gutes Gelingen und einen termingerechten erfolgreichen Abschluss des Projektes.
 

Auf dem Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs gab es morgens um 5:55 Uhr die Ausfahrt der DB Cargo-Lok 185 005 zu sehen.

Im Schotterverkehr gab es morgens gegen 6:00 Uhr am Schotterzug aus Hannover wieder die Lok 217 002 nebst einer unerkannt gebliebenen, roten Lok aus der V 160-Familie zu sehen (oben). Am Abend waren die beiden Loks wieder weg, dafür stand aber ein Paar V 100-Loks im historischen Bundesbahn-Rot im Bereich des ehemaligen Stellwerks „Sr“ (unten).

Nach langen Wochen Einsatzzeit in Stolberg wurde 265 031 am 15. Juli 2019 gegen 265 024 ausgetauscht. Am Abend des 15. Juli gegen 19:00 Uhr konnte sie am Gleis 26 gesichtet werden.

 

12. Juli 2019

Die DB Cargo-Lok 185 071 musste am Morgen des 12. Juli 2019 gegen 5:57 Uhr auf Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs vor ihrer Fahrt nach Aachen-West die Vorbeifahrt des RE 10111 abwarten (oben und unten).

Die Verladung von Kreideschlamm im Bereich des ehemaligen Bezirks V des Stolberger Hauptbahnhofs lud am Abend des 12. Juli 2019 dazu ein, etwas länger auf der Camp-Astrid-Brücke zu verweilen und dem Ladegeschäft zuzuschauen (oben und unten).

Ein während der Kreideschlamm-Umladung von Stolberg Hbf Gleis 44 in Richtung Alsdorf ausfahrender RB 20-Zug gab der Szene zusätzliche fotografische Attraktivität.

Fertig! – der Sattelschlepper ist vollgeladen, das Umladen ist beendet und der Fotograf kann mit seiner Beute zufrieden weiterziehen….

 

11. Juli 2019

Beim Umschlagbahnhof Köln-Eifeltor rangierte am Nachmittag des 11. Juli 2019 die betagte 294 657 vor einer eindrucksvollen Krankulisse.

Wenige Augenblicke später konnte bei der Vorbeifahrt am Rangierbahnhof Köln-Eifeltor dieses Loktreffen aufgenommen werden.

Am Bf. Köln-Süd motivierte die gerade auf der Zülpicher Straße entlangfahrende KVB-Stadtbahn zu einem fotografischen Blick in die Kölner Südstadt.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof gab es u.a. die MRCE-Dispolok ES 64 F4-287 (alias E 189 287) zu sehen, die dort auf dem Kantinengleis zwischengeparkt war.

Auf dem Bf. Langerwehe trafen sich gegen 16:25 Uhr 146 003 mit einem RE 9 und der auf der Linie RB 20 eingesetzte 643 220/720 (oben), bevor dort gegen 16:28 der aus Düren kommende Euregiobahn-Triebwagen 643 209 auf Gleis 4 einfuhr (unten).

Um 16:32 Uhr verließ der Euregiobahntriebwagen 643 222/722 den Bf. Eschweiler-Weisweiler in Richtung Langerwehe und Düren.

643 219 war um 17:33 Uhr von Stolberg kommend bei Nothberg unterwegs. Er wurde vor dem Auslieferungslager der Firma Mäurer&Wirtz (DALLI-Werk) und zwischen der Omerbachbrücke und dem Haltepunkt Eschweiler-Nothberg aufgenommen (oben und unten).

Als Nachschuss wurde 643 219 auch noch einmal nach dem Verlassen des Haltepunktes Eschweiler-Nothberg mit dem Teleobjektiv festgehalten.

Als weitere fotografische Beute bot sich beim Haltepunkt Eschweiler-Nothberg um 16:37 Uhr zusätzlich noch der Gegenzug an, der mit dem Euregiobahn-Triebwagen 643 222/722 gefahren wurde (oben und unten).

Gegen 19:20 Uhr war das Zusammentreffen von 265 031 und 294 692 ein lohnenswertes Fotomotiv (oben und unten). 294 692 war als Leerfahrt aus Richtung Aachen eingetroffen und setzte sich auf dem Stolberger Hauptbahnhof vor einen Güterzug, mit dem sie in Richtung Köln wegfuhr.

Bauarbeiten an der Stolberger Talbahn
Die Bauarbeiten an den Haltepunkten Stolberg-Rathaus und Stolberg-Schneidmühle sind weit fortgeschritten, so dass der Zeitplan für die Fertigstellung und die Wiederinbetriebnahme offenbar eingehalten werden kann. Gegenüber des Haltepunktes Stolberg-Schneidmühle haben die Tiefbauarbeiten für die Erstellung eines neuen P&R-Parkplatzes begonnen. Der Streckenabschnitt zwischen den Bahnübergängen Münsterbachstraße und Probsteistraße ist wieder fertiggestellt und befahrbar.

Blick auf den Haltepunkt Stolberg-Schneidmühle, wie er sich am Abend des 11. Juli 2019 zeigte (oben und unten).

Gleisbauarbeiten auf dem Stolberger Hauptbahnhof
Auf dem Stolberger Hauptbahnhof sind Teile des Gleises 26, des Standplatzes für die von DB Cargo für den regionalen Güterverkehr eingesetzten Diesellok, saniert und erneuert worden. Zugleich wurde an den längeren Abstellgleisen für Güterzüge im Bereich der Vennbahnausfahrt weitergearbeitet.

 

10. Juli 2019

Auf dem Eschweiler Hauptbahnhof haben die Bauarbeiten an den Bahnsteigen schon gute Fortschritte gemacht. Doch was passiert mit der historischen Bahnsteigüberdachung, die man dort recht brachial entfernt hat. Ob sie noch einmal wiederkommt?

 

09. Juli 2019

Am 09. Juli 2019 gegen 5:57 Uhr bot der in umgekehrter Reihung verkehrende RE 1 nach Geilenkirchen Gelegenheit zu einem morgendlichen Fotomotiv. Beim Halt auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte eine längere Verschlusszeit genutzt werden.

 

08. Juli 2019

Bei Hürth-Kalscheuren gelang aus dem vorbeifahrenden IC 2319 der Schnappschuss auf einen in Richtung Euskirchen fahrenden Vareo-Triebwagen der BR 620.

Gegen 17:59 Uhr gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof dieses RB 20-Treffen mit 643 219 auf Gleis 2 und 643 212 auf Gleis 44 zu sehen. Ausnahmsweise war hier einmal nicht ein verspäteter RE 1 der Anlass für die Ausfahrt aus Gleis 2, sondern eine Verspätung des RB 20-Zuges.

Gegen 18:06 Uhr passierte die Vectron-Lok 193 404 von BLS Cargo den Stolberger Hauptbahnhof mit einem KLV-Zug in Richtung Aachen-West.

Blick auf die weiterhin nicht nutzbare Fußgängerbrücke auf dem Stolberger Hauptbahnhof.

 

07. Juli 2019

Der Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn hatte bei einem Spaziergang in der Umgebung von Übach seinen Fotoapparat mitgenommen und konnte „en passant“ einige Fotos vom Betrieb auf der Strecke Aachen – Mönchengladbach aufnehmen, der an diesem Tag wegen der Streckensperrung zwischen Aachen und Stolberg durch umgeleitete Züge vielseitger als üblich war. Für die vielfältige Fotospende bedanke ich mich recht herzlich bei Karl-Heinz Frohn.

Vor Güterzügen auf dem Weg nach Aachen bot die mit einem gut gelungenen Farbdesign versehene Railpool-Lok 186 295 ein ansprechendes Motiv (oben). Interessant war zudem eine Güterzugbegegnung auf der freien Strecke (unten).

Beim Betrachten dieser beiden Fotos hat man gleich den kernigen Dieselsound der mit einem langen Containerzug nach Aachen sausenden Railtraxx-Lok 266 024 im Ohr…. (oben und unten).

Auf dem Bf. Herzogenrath konnte Karl-Heinz Frohn zusätzlich noch einen hier planmäßig nicht anzutreffenden Elektrotriebwagen der Nederlandse Spoorwegen im Bild festhalten.

Am Abend des 07. Juli 2019 gegen 19:25 Uhr war 643 221 in Richtung Langerwehe unterwegs, als er am Haltepunkt Eschweiler-Nothberg zur Beute des Fotografen wurde.

In der Umgebung von Nothberg gibt es viele Möglichkeiten, die Euregiobahnzüge in der typischen Landschaft des Indetals abzubilden (oben und unten). Auch hier wurde 643 221 als Motivelement genutzt.

 

06. Juli 2019

Am Wochenende 6./. Juli 2019 war der Streckenabschnitt Aachen Hbf – Stolberg Hbf wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Die Züge der Linien RE 1 und RE 9 endeten und starteten in Stolberg Hbf. Wer sich den Schienenersatzverkehr per Bus nicht antun wollte und Zeit hatte, der konnte von Gleis 44 aus über Alsdorf und Herzogenrath nach Aachen fahren (rechts).

Wegen der Streckensperrung zwischen Aachen und Stolberg hatte Stefan Hochstetter das Glück, den Schotterzug aus Hannover in Eschweiler Hbf fotografieren zu können. Gegen 16:22 Uhr röhrten 218 472 und 217 002 mit ihrer Fuhre – diesmal aus Richtung Köln und Düren kommend – am Fotografen vorbei (oben und unten). Für die Bildspenden sage ich Stefan Hochstetter ein herzliches Dankeschön.

Bei einer Fahrt in die Region um Euskirchen konnte beim Bw Euskirchen 620 008/508 (oben) gesichtet werden. Der Lokschuppen des ehem. Bw Euskirchen ist mittlerweile in der Nutzung eines Vereins, der sich um historische Lokomotiven kümmert (unten).

Am Bahnsteiggleis 1 des Bf. Euskirchen lief gegen 15:00 Uhr 620 019 als RE 22 ein. Wegen Bauarbeiten ging die Fahrt nur bis Ehrang, das Reststück bis Trier erledigte der Schienenersatzverkehr.

Beim Haltepunkt Meckenheim-Kottenforst bot 620 006/506 im Einsatz auf der S23 in Richtung Bonn ein ansprechendes Motiv für einen Nachschuss.

Aus einem von Bonn kommenden und nach Euskirchen einfahrenden Vareo-Triebwagen konnte ein anderer, aus Bad Münstereifel kommender Triebwagen der BR 620 beim Haltepunkt  Zuckerfabrik erwischt werden.

In Euskirchen trafen gegen 19 Uhr der Vareo-Triebwagen 620 020 mit dem auf die Abfahrt nach Düren wartenden Rurtalbahn-VT 747 zusammen.

Auf der Bördebahn gab es beim Streckenkilometer 22,2 zwischen Elsig und Dürscheven Wildwechsel zu sehen. Der umsichtige Lokführer  verhinderte hier einen Unfall.

Der „Börde-Express“ von Euskirchen nach Düren beim Zwischenhalt auf dem Bf. Zülpich.

Die Bördebahn bietet an manchen Stellen noch ein authentisches Flair der Bundesbahnzeit – so wie hier bei diesem Bahnübergang mit Blinklicht in Kettenheim, einem Weiler bei Vettweiß. Man beachte auch die von der sparsamen Bahnmeisterei aus Schienenresten und Winkelprofilen selbstgebauten Geländer, bei denen die Schienenstücke sogar kunstvoll angewinkelt wurden.

Bördebahn-Impressionen beim Haltepunkt Jakobwüllesheim…

Einfahrt des Triebwagens VT 747 aus Euskirchen in den Bf. Düren – das letzte Stück erfolgte als Rangierfahrt in das Gleis, in das wenige Minuten zuvor schon der Rurtalbahn-Triebwagen VT 741 aus Linnich eingelaufen war. Rechts an der Seite ist der Rurtalbahn-VT 212 zu erkennen.

Triebwagen-Treffen auf dem Bf. Düren: VT 741 von/nach Linnich und der aus Euskirchen eingetroffene VT 747, der wenige Augenblicke später abrückte, um das Gleis wieder freizumachen.

Der Zuganzeiger am Bahnsteiggleis 1 in Düren war an diesem Abend ganz auf Stolberg eingestellt….

Bei der Einfahrt in Stolberg Hbf gab es gegen 20:30 Uhr im letzten Tageslicht auf der Ostseite wieder einmal die Loks 217 002 und 218 472 zu sehen, die einen Schotterzug angeliefert hatten.

Stolberg Hbf war an diesem Wochenende ein wahrer Busknotenpunkt. Neben dem AVV-Angebot mit Bussen der ASEAG gab es zusätzlich die SEV-Linien nach Aachen und Stolberg-Altstadt zu sehen.

 

 

05. Juli 2019

Am Abend des 05. Juli 2019 konnten beim Bahnübergang Münsterbachstraße eine Gleisstopfmaschine und ein Schotterpflug der Gleisbaufirma Becker aus Voerde bei der Rückkehr von einem Arbeitseinsatz auf der Stolberger Talbahn beobachtet werden (oben und unten).

Neben den Baustellen an den Haltepunkten Stolberg-Schneidmühle und Stolberg-Rathaus wurde am 05. Juli 2019 auch am Abschnitt zwischen den Bahnübergängen Münsterbachstraße und Probsteistraße gearbeitet und das Gleis erneuert.

Wegen eines technischen Defektes an der Gleisstopfmaschine und Wartungsarbeiten am Schotterpflug wurden die beiden Fahrzeuge auf Straßenfahrzeuge umgeladen. Zum Absetzen vom Gleis und Aufladen auf Sattelschlepper hatte die Firma Becker den Bahnübergang Probsteistraße gewählt. Die Männer von der Gleisbaufirma setzten die beiden Fahrzeuge innerhalb kurzer Zeit mit routinierten Handgriffen und Geschick von der Schiene auf die Straße um (oben und unten).

Mit zwei Sattelschleppern wurden die Gleisstopfmaschine (oben) und der Schotterpflug (unten) von Stolberg zum Betriebssitz nach Voerde transportiert. Am Montag sollen die beiden Gleisbaumaschinen wieder in Stolberg zurück sein.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof ließ sich gegen 19:38 Uhr ein „Talent-Treffen“ mit 442 758 und 643 720 fotografieren.

Auch der aus Alsdorf kommende Euregiobahn-Triebwagen entging dem Fotografen nicht, obwohl er statt gegen 19:50 Uhr erst gegen 20:10 Uhr in Stolberg Hbf eintraf.

Mit Güterzügen von Aachen-West in Richtung Köln fahrend wurden u.a. die Railpool-Lok 186 441 (oben) und die DB-Cargo-Lok 152 044 (unten) gesichtet.

 

04. Juli 2019

Im Streiflicht der Abendsonne traten die Konturen der Streifen an Lok und Kesselwagen besonders deutlich hervor – MRCE-Dispolok ES 64 F4-261 (E 189 281), aufgenommen auf der linken Rheinstrecke nahe der Stadtbahnhaltestelle Bonn-West.

 

03. Juli 2019

Am Morgen gegen 6 Uhr waren wieder die beiden Dieselloks 217 002 und 218 472 mit einem Schotterzug auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs zwischengeparkt.

Arno Mörkens hat am 03. Juli 2019 auf dem Bf. Niederzier-Krauthausen die Reste eines Trafotransports (Lademaßüberschreiter) in Form von Tragschnabelwaggons und Begleitwagen entdeckt (oben und unten). Für die Bildspenden sage ich ihm von hier aus ein herzliches Dankeschön

 

02. Juli 2019

Alltägliche Erlebnisse bei der Deutschen Chaosbahn…
Dieser Tag war in der Region Aachen/Köln für Bahnfahrer ein „schwarzer Tag“. Zugausfälle und viele Verspätungen erschwerten vielen Bahnkunden den Weg zur Arbeit erheblich. Der Chronist wollte um 6:00 Uhr von Stolberg Hbf aus mit dem RE 10111 nach Köln fahren.  Dieser fiel jedoch ohne jede Ansage am Bahnsteig und mit stark zeitversetztem Internethinweis ersatzlos aus. So musste die Fahrt mit einem der engen, unkomfortablen und an diesem Tag überfüllten Talent-2-Triebwagen zurückgelegt werden.

Stolberg Hbf : Während der unfreiwilligen Wartezeit gab es u.a. die HSL-Lok 187 505 als Leerfahrt in Richtung Aachen (oben) und ein RB 20-Treffen (unten) in der Morgensonne zu sehen.

Abfahrt in Stolberg Hbf um 6:27 Uhr, Ankunft in Köln gegen 7:12 Uhr. Beim Umsteigen in Köln gab es dann die nächste Überraschung beim geplanten Anschlusszug IC 2003, der um 7:18 Uhr auf Gleis 7 abfahren sollte. Am Bahnsteig wurden die Fahrgäste über Lautsprecher informiert, dass die Abfahrt des IC 2003 sich „wegen Beistellung zusätzlicher Wagen“ um rd. 10 Minuten verspäten würde. Sollte man es glauben? Im Bahnhofsvorfeld war keine Rangierlok mit zusätzlichen Waggons zu sehen – und bei der heutigen Bahn für solch ein Manöver nur 10 Minuten Zeitaufwand…?

Köln Hbf am Morgen des 02. Juli 2019 gegen 7:18 Uhr: Einfahrt des IC 2003 mit 101 021.

Als man in den Zug eingestiegen war, wurde über Bordlautsprecher informiert, dass der Aufenthalt sich wohl noch einige Zeit verzögern würde. Fahrgästen in Richtung Bonn Hbf wurde empfohlen, den RE 5 (Abfahrt 7:32 Uhr und von Gleis 9, also einen Bahnsteig weiter) zu nutzen.

Von Gleis 9 aus konnte man beim Warten auf den RE 5 zuschauen, wie dem IC 2003 eine zweite Lok vorgespannt wurde (links 101 021, rechts 101 048).

Ein mit zwei Loks der BR 101 bespannter IC ist kein alltäglicher Anblick. An der Spitze stand 101 048, dahinter 101 021.

National Express erreichte den Kölner Hauptbahnhof mit dem als RE 5 eingesetzten RRX-Zugverband planmäßig um 7:31 Uhr. Weil am IC 2003 noch munter herumgewerkelt wurde, nahm man dann – brav der Empfehlung der DB AG folgend – den RE 5, um nach Bonn Hbf zu kommen. Leider wurde der RE 5 dann aber in Hürth-Kalscheuren auf die „Eifelbahn-Seite“ genommen und nach einigen Minuten Wartezeit dann vom IC 2003 (!) überholt. Auf der Weiterfahrt wurde der RE 5 schließlich auch noch rd. 15 Minuten lang in Höhe der Stadtbahn-Haltestelle Bonn-West aufgehalten, so dass er erst mit rd. 20 Minuten Verspätung in Bonn Hbf eintraf.

Anzeige im neuen RRX-Zug – eigentlich ganz ansprechend, wenn nur die Verspätung nicht wäre…

Wenn die Talent-2-Züge wegen ihrer engen und mangelhaften Innenraumgestaltung zur Fahrgastbeförderung auch wenig geeignet sind, als Spielflächen für Farbsprayer würden sie vielleicht noch etwas taugen… – so gesehen in Köln Hbf am Morgen des 02. Juli 2019.

 

 

01. Juli 2019

Gegen 18:10 Uhr sauste die AIXRail-Lok 363 063 als Leerfahrt in Richtung Aachen durch den Stolberger Hauptbahnhof (oben und unten).

Am späten Abend ergab sich an einem Bahnübergang beim Bf. Jülich die Zufallsbegegnung mit dem VT 742 der Rurtalbahn, der aus Linnich kommend in Jülich eintraf.

Bei einem daraufhin spontanen eingelegten Fotohalt konnte der Bf. Jülich „full-house“  mit Rurtalbahn-Triebwagen fotografiert werden. V.l.n.r. trafen dort der zwischengeparkte VT 212, der aus Richtung Düren im Mittelgleis eingetroffene VT 741 und der aus Linnich kommende VT 742 zusammen (oben und unten).

Wenn die Autofahrt am Bf. Jülich schon einmal unterbrochen war, wurde die Gelegenheit auch noch für einen kurzen Abstecher zur ehemaligen Güterabfertigung Jülich (oben) und zum ehemaligen Jülicher Lokschuppen der Bergisch-Märkischen Eisenbahn (2 x unten) genutzt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.