Fototagebuch 5/2021

Fototagebuch  Mai 2021

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Mai 2021. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats April 2021.)

 

02. Juni 2021

Am 02. Juni 2021 musste der ÖBB-Nightjet von Brüssel nach Wien/Innsbruck wegen Baustellen-bedingter Sperrung der Strecke Köln – Aachen abweichend über Mönchengladbach verkehren. Da am späten Nachmittag dieses sommerlichen Tages allerdings dicke Wolken aufzogen, erschien der Aachener Hauptbahnhof als Fotostandpunkt ausreichend zu sein…..

Auf der Zugfahrt von Stolberg Hbf nach Aachen gab es als Vorgeschmack auf die anstehenden Bauarbeiten auf dem Stolberger Hauptbahnhof die EfW-Lok 212 052 mit Schienentransportwaggons zu sehen (oben). Auf dem Bf. Aachen-Rothe rangierte die BBL-Lok 15 (ein Umbau aus einer V 100 der DB) mit einem Baustoffzug (unten).

Auf dem Aachener Hauptbahnhof stand auf dem Abstellgleis an der Kasinostraße die Railpool-Lok 185 680 mit einer auf Aachen abgestimmten Werbung: „lecker Technik – studiere Schienenfahrzeugtechnik an der FH Aachen!“

Gegen 20 Uhr konnte auf dem Aachener Hauptbahnhof zusätzlich der ICE-Triebzug 411 065 gesichtet werden, der wenig später als Leerzug in Richtung Aachen-West ausfuhr.

Durch das Oberleitungsgewirr auf den Abstellgleisen am DB Regio-Werk Aachen ließen sich die in gelb und grau lackierte SGL-Lok V 60.14 und die grünlackierte 364 767 auf einem Sichtungsbild vereinen.

Gegen 20:25 Uhr rollte die erwartete SNCB-Lok 1890 mit dem ÖBB-Nightjet aus Brüssel in den Aachener Hauptbahnhof ein (oben und unten). Pünktlich zum Eintreffen des ÖBB-Nightjet setzte Regen ein.

Aachen erwies sich an diesem Tag als schlechter Gastgeber für den ÖBB-Nightjet und blieb seinem Ruf als erbärmliches Regenloch treu.  Bei der Abfahrt des ÖBB-Nightjet und der dabei abweichenden Ausfahrt in Richtung Aachen-West – Herzogenrath und Rheydt gab es wolkenbruchartigen Regen (oben und unten)…..

Wer wie der Eisenbahnfreund Stefan Danners einen Fotostandpunkt bei Übach-Palenberg aufgesucht hatte, der hatte Glück – hier war es noch trocken, als der ÖBB-Taurus 1116 158 mit dem Nightjet 425  vorbeifuhr.

Stefan Danners hatte aber auch schon während der Wartezeit auf den umgeleiteten ÖBB-Nightjet Glück – denn bei Übach-Palenberg begegnete ihm die CD-Lok CD Cargo 383 010, die einen langen Autotransportzug nach achen-West am Zughaken hatte.

Mit einem anderen Zug für die Autoindustrie gelang Stefan Danners bei Übach-Palenberg zusätzlich das Foto der Rurtalbahn Cargo-Lok 186 428.
Für die Bildspenden von den drei Glückstreffern sage ich Stefan Danners an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“.

 

31. Mai 2021

Unter der Überschrift „Der Euregio-Railport kann kommen“ berichteten die Printausgaben der  Stolberger Tageszeitungen vom 31. Mai 2021 über neue Logistikaktivitäten auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Der Journalist Dirk Müller begleitete die Verladung von Betonfertigteilen, die seit dem 17. Mai 2021 zugweise im ehemaligen Bahnhofsbezirk V angeliefert und auf LKW umgeladen werden. Die Betonfertigteile sind für ein Parkhausbauprojekt bestimmt, das die Firmengruppe Max Bögl im Aachener Gewerbegebiet „Avantis“ für einen neues Amazon-Logistikzentrum  errichtet. Die Fertigteile werden auf insgesamt 350 40″-Spezialcontainern in Zügen mit jeweils 10-11 Waggons aus der Oberpfalz bis Stolberg Hbf herangefahren. Die logistische Herausforderung besteht dabei u.a. darin, diese Fertigteile in der für die Bauausführung richtigen Reihenfolge zum Weitertransport „auf die letzte Meile“ zu bringen. Für das Entladen der Waggons, die Umladung auf die Sattelschlepper und das evtl. erforderliche Zwischenlagern wird ein sog. „Reachstacker“, ein spezielles Container-Umschlaggerät verwendet, das die Vereinigten Schotterwerke VSW zur Verfügung stellen.
Bei den Vereinigten Schotterwerken wird der Reachstacker zum Umschlag von Schotter-Containern verwendet. Gleichzeitig kann dieser Reachstacker auch für den Einstieg in den Euregio-Railport für andere Umschlagaktivitäten verwendet werden.
Eine ähnliche Logistikaktivität erlebte der ehemalige Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs übrigens schon vor mehr als 10 Jahren einmal, als dort seinerzeit die Fertigteile für den Bau des neuen Aachener Tivolis mit Hilfe eines schweren Straßenkrans umgeladen wurden.

Am Abend des 31. Mai 2021 stand der „Reachstacker“ der Vereinigten Schotterwerke tatenlos an der Haldenstraße (oben). Im Umfeld waren einige der Spezialcontainer mit den Betonfertigteilen, die beim Parkhausbau noch nicht an der Reihe waren, zwischengelagert (unten).

Blick auf den Umschlagplatz für die Betonfertigteile am Abend des 31. Mai 2021. Auf dieser Fläche wurden während des Neubaus des Viadukts an der Rüst auch schon Kupferbrammen für das Walzwerk der Firma „Schwermetall“ auf LKW umgeladen. 

Frühlingserwachen auf dem Vorplatz des Stolberger Hauptbahnhofs. Der von einer beliebten kreisrunden Sitzbank umgebene junge Baum auf dem Gustav-Wassilkowitsch-Platz treibt junge Blätter in frischem Grün aus und bietet einen harten Kontrast zu den heruntergekommenen Fabrikgebäuden an der Probsteistraße. Mittlerweile ist dieser Baum älter geworden als der für den Platz namensgebende Gustav Wassilkowitsch, der im Alter von nur drei Jahren nach seiner Deportation in einem Konzentrationslager ermordet wurde.

Einfahrt einer vom Bf. Stolberg-Altstadt kommenden Euregiobahn an das Bahnsteiggleis 27 des Stolberger Hauptbahnhofs, aufgenommen vom obersten Geschoss des P&R-Parkhauses.

In der Abendsonne des 31. Mai 2021 entstanden im Bereich Schnorrenfeld Fotos des von Stolberg-Altstadt nach Stolberg Hbf talwärts rollenden 643 220 (oben und unten).

Neben dem engsten Gleisbogen der Stolberger Talbahn bietet das Schnorrenfeld auch heute noch den rustikalen Charme einer von der Industrie geprägten Stadt  (oben mit 643 220, unten mit 643 207).

 

 

30. Mai 2021

Peter-Josef Otten nahm am frühen Nachmittag des wiederum sehr sonnigen 30. Mai gegen 14:12 Uhr auf dem Bf. Düren den nach Aachen Hbf rollenden Flixtrain auf.

Als Beifang hatte Peter-Josef Otten Gelegenheit, auf dem Überholgleis am ehemaligen Vorbahnhof in Düren die Railpool-Lok 186 456 zu fotografieren. Die auffallend schmutzige Lok  musste dort rd. eine Stunde warten, bevor sie Ihre Fahrt fortsetzen konnte (oben und unten).
Auch hier geht wieder ein herzliches Dankeschön für die Bildspenden an Peter-Josef Otten.

Bei einem Kurzbesuch auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnten zwischen 17:50 Uhr und 18:00 Uhr gleich zwei Güterzüge mit schweizer Loks gesichtet werden. Zuerst schnurrte die BLS-Cargo-Lok 485 010 mit einem Containerzug nach Aachen-West (oben), wenig später folgte ihr die von SBB Cargo eingesetzte Vectron-Lok 193 257 (unten).

Aus der Gegenrichtung lief die DB Cargo-Lok 193 354 als Leerfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof ein, um dort den Leerwagenzug der Berzelius-Bleihütte abzuholen. 

 

29. Mai 2021

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten nutzte diesen sonnigen Samstag, um an der Strecke von Düren nach Jülich Triebwagen der Rurtalbahn in blühenden Rapsfeldern ins Bild zu setzen. Für seine Bildspenden von dieser Fototour sage ich Peter-Josef Otten an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Kurz vor dem Überqueren der A4 nahm Peter-Josef Otten den nach Jülich fahrenden VT 212 der Rurtalbahn im Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ bei Düren auf.

Das nächste Fotomotiv mit Rapsfeld wählte Peter-Josef Otten am Bahnübergang beim Bf. Niederzier-Krauthausen aus, wo er den nach Tetz fahrenden VT 211 gleich zwei Mal in Szene setzen konnte (oben und unten).

Weil die Rapsfelder viele Variationen des Fotomotivs ermöglichten, fotografierte Peter-Josef Otten auch den in Richtung Düren verkehrenden VT 212 bei der nordwestlichen  Einfahrt des Bf. Niederzier-Krauthausen.

 

Westlich des Stolberger Hauptbahnhofs gibt es in diesen Tagen hinter dem Unterwerk ebenfalls ein gelbes Blütenmeer an der Hauptstrecke Köln-Aachen. Dort wurde 193 862 (Dispolok) mit dem Flixtrain abgepasst, als sie gegen 14:14 Uhr auf ihrer Fahrt nach Aachen die Blumenwiese passierte.

Weil auch die gelbe Blumenwiese im Westen des Stolberger Hauptbahnhofs viele Motivvariationen bot, wurde diese Stelle auch für Euregiobahn-Triebwagen genutzt (oben und unten).

Für die Rückfahrt des Flixtrain wurde eine Fotostelle am Rand des ehemaligen Bezirks V des Stolberger Hauptbahnhofs bezogen. Die im Neulack glänzende EfW-Lok 212 052 bot die passende Kulisse für ein kontrastreiches Foto des Flixtrains, der wiederum mit 193 862 bespannt war.

Da der Flixtrain an diesem Samstag mit 20 Minuten Verspätung von Aachen Hbf wegfuhr, bot sich beim Warten am Stolberger Hauptbahnhof vorher noch die Gelegenheit, die DB Cargo-Lok 186 339 mit einem KLV-Zug zusammen mit dem Diesellok-Klassiker im Bild festzuhalten.

Gegen 20:15 Uhr erwischte der Eisenbahnfreund Stefan Danners in den Feldern zwischen Hücheln und Nothberg den von Frankfurt/M. nach Brüssel verkehrenden ICE, der mit dem Triebzug Nr. 4607 „Hannover“ gefahren wurde.  Für die Bildspende geht an dieser Stelle deshalb auch ein Dankeschön an Stefan Danners.

Der Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn besuchte am 29. Mai 2021 mit seiner Kamera den Bf. Aachen-West und spendete einige Fotos von seinen Eindrücken. Für die Bildspende sage ich auch Karl-Heinz Frohn ein herzliches „Dankeschön“.

Ältere Eisenbahnfreunde, die zu Depressionen neigen, sollten sich überlegen, ob sie die Umgebung des ehemaligen Bahnbetriebswerks Aachen-West aufsuchen. Die verwahrlosten und baufälligen Reste der ehemaligen Bw-Anlagen machen mittlerweile einen gruseligen Eindruck (oben und unten).

An einer Tür findet sich bemerkenswerterweise ein Aufkleber mit dem Logo der Deutschen Bahn AG.

Die verbliebenen Stellwerksruinen auf dem Gelände des Güterbahnhofs wirken befremdlich und wie aus der Zeit gefallen, selbst wenn sie noch von Gleisen umgeben sind. (oben und unten).

Passend zum düsteren Eindruck konnte Karl-Heinz Frohn auf dem Bf. Aachen-West den „NightRider“ fotografieren….

Hoffnung macht die Railpool-Lok 186 436 – der Bahnverkehr läuft in zeitgemäß reduzierter Form irgendwie weiter…..

Auch DB Cargo ist auf dem Bf. Aachen-West alltäglich präsent – hier in Form der Siemens Vectron-Lok  193 336.

 

 

 

28. Mai 2021

Flixtrain fährt wieder nach Aachen
Seit kurzem baut Flixtrain wieder sein Zugangebot auf. An Freitagen, Samstagen und Sonntagen soll jetzt auch Aachen Hbf wieder angefahren werden. Es ist empfehlenswert, auf der Homepage von Flixtrain tagesaktuell nachzuschauen, ob die Züge tatsächlich verkehren oder wegen mangelnder Auslastung evtl. kurzfristig ausfallen.

 

27. Mai 2021

Der Eisenbahnfreund Luca Oberstaller fotografierte am Nachmittag des 27. Mai 2021 die DB Cargo-Lok 265 030 mit einem Übergabezug zur Berzelius-Bleihütte in Stolberg-Binsfeldhammer. Seine Fotos entstanden auf dem Bf. Stolberg-Altstadt (oben)und am Gleisanschluss der Bleihütte (unten). Für die Bildspenden geht an dieser Stelle ein herzliches Dankschön an Luca Oberstaller.

 

26. Mai 2021

ÖBB-Nightjet fährt wieder durch Aachen Hbf
Ab dem 26. Mai 2021 verkehrt wieder der ÖBB-Nightjet über Aachen. Der Nightjet verkehrt jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag von Wien nach Brüssel. Jeweils Mittwoch, Freitag und Montag fährt er von Brüssel nach Wien. Die Fahrzeiten für Aachen Hbf sind:

Richtung Brüssel 7:22 bis 7:47 Gleis 8
Richtung Wien 20:36 bis 20:54 Gleis 9

Der ÖBB-Nightjet hat keinen Halt in Köln Hbf. Er fährt zunächst bis zum Bf. Köln-West, wo der Zug auf den Gleisen abseits des Bahnsteigs in zwei Flügelzüge nach Brüssel und Amsterdam (über Emmerich) geteilt wird. Nach den hier bekannten Fahrzeiten (ohne Gewähr!) soll der Night-Jet um 6:21 Uhr in Köln-West ankommen. Nach der Teilung soll die ÖBB-Lok (Taurus) um 6:26 Uhr nach Aachen weiterfahren. Der Zugteil nach Amsterdam soll um 6:51 Uhr von Köln-West abfahren.

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte die ÖBB-Lok  1116 096, die den Nightjet bis Aachen gebracht hatte, auf den dortigen Abstellgleisen zusammen mit der DB Regio-Lok 111 191 (Reservelok für die Linie RE 9) aufnehmen. Von Aachen nach Brüssel übernahm eine SNCB-Lok der Reihe 18 den Nightjet.
Für die Bildspende sage ich Stefan Danners an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Von der ersten Fahrt in diesem Jahr gibt es hier weitere Fotos zu sehen: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?004,9736726.
Zusätzlich kann man hier auch ein Video von der ersten Fahrt im Jahr 2021 ansehen:

 

 

In einem trockenen Moment zwischen zwei Regenschauern entstand am späten Nachmittag des 26. Mai 2021 am Hp. Stolberg-Rathaus ein Foto von 643 220, der als RB 20 zum Stolberger Hauptbahnhof unterwegs war.

643 201 wurde einen Umlauf später auf dem Bf. Stolberg-Altstadt fotografiert und am Bahnübergang Aachener Straße (oben und unten).

Im Westen des Stolberger Hauptbahnhof konnte auf den Gleisen des ehemaligen Bezirks V die EfW-Lok 212 052 gesichtet werden (oben und unten).

Mit dem Teleobjektiv wurde zusätzlich auch die Ausfahrt einer Euregiobahn aus Gleis 44 in Richtung Alsdorf aufgenommen.

 

 

25. Mai 2021

Informationen zum Infrastrukturausbau
In den letzten Wochen gab es in den Medien verschiedene Berichte zum Ausbau der Infrastruktur für den Schienenverkehr im westlichen Rheinland, die u.a. auch interessante und teils  bemerkenswerte Informationen zur Region Aachen enthielten. Abseits der vollmundigen Sonntagsreden von Politikern zählt letztlich, was die Bedarfsträger und Infrastrukturbetreiber  als machbar einstufen und in konkrete Projekte gießen (können).
Als Erkenntnisquelle können dazu beispielsweise die nachfolgenden Quellen dienen:

Angaben von DB Netz:
https://fahrweg.dbnetze.com/resource/blob/5795548/fa01396d02c7aaf046ec97aa84d437fd/pek_strecke_2550_2600-data.pdf

Angaben des Nahverkehrszweckverbandes Rheinland (NVR):
https://sdnet.nvr.de/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZcrvyjZDRC6qf7wusyV88izHehhxDS9NcA0lz1vGwwGQ/Mitteilungsvorlagen_NVR_-HA-_ZV-_VA-_NVR-37-2021.pdf

 

24. Mai 2021

Als dieser Feldhase innehielt und die Ohren spitzte, da wusste der Fotograf, dass der erwartete Zug „im Anflug“ war (oben). Und so konnte die Kamera rechtzeitig eingerichtet werden, um den als RE 13 verkehrenden Eurobahn-Elektrotriebwagen auf seiner Fahrt von Viersen nach Venlo in der niederrheinischen Landschaft bei der Ortschaft Boisheim aufzunehmen (unten).

Wenn man heute noch mit dem Zug auf der Nebenstrecke von Stolberg über Jülich nach Hochneukirch und Mönchengladbach reisen könnte, dann hätte man in Fahrtrichtung rechts sitzend zwischen Ameln und Titz diese Ausblicke auf die Düppelsmühle (oben) und auf ein einsames Feldkreuz in der weitläufigen Landschaft (unten). Ersatzweise kann man diese Eindrücke heute aber noch bei einem Spaziergang entlang der stillgelegten und renaturierten Bahnstrecke erleben.
 

Auch wenn das gedankliche Reisevergnügen stellenweise durch Anblicke wie diese rückgebaute Bahnbrücke bei Titz getrübt wird (oben), so kann man die kleine Tour rund um die Düppelsmühle dennoch als die Phantasie anregende und der Seele wohltuende Wanderung verbuchen (unten).

 

20. Mai 2021

Am 20. Mai 2021 hatte der Eisenbahnfreund Franz-Josef Dovern das Glück, auf dem Bf. Herzogenrath die SRI-Lok 151 033 anzutreffen. Für die Bildspende von seinem Glückstreffer sage ich Franz-Josef Dovern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Am Fuß des Propsteier Waldes kann man in diesen Tagen auf dem Stolberger Hauptbahnhof kleine Frühlingsidyllen mit gelben Blumen und frischem Blattgrün entdecken (oben). Trotz des Mastenwaldes im Gleisbereich kann man das Motiv auch halbwegs gut mit einem Zug umsetzen. Hier waren es die Abellio-Triebwagen 462 011 und 462 054, die vom Fotografen ins Bild genommen wurden, während sie als RE 1 von Aachen nach Hamm den Stolberger Hauptbahnhof verließen (unten).

 

18. Mai 2021

Am Nachmittag des 18. Mai 2021 hatte die DB Cargo-Lok 265 030 eine „Sonderfahrt“ auf dem Einsatzplan. Sie beförderte einen zusätzlichen Kupferbrammenzug von Köln nach Stolberg. Vor dem östlichen Einfahrsignal des Stolberger Hauptbahnhofs hatte Luca Oberstaller, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspende herzlich danke, Gelegenheit, die Gravita 15BB aufzunehmen. 
Auch wenn der Zug nur sechs Waggons und rd. 120 m Länge zählt, so bringt er doch stolze 780 Tonnen auf die Waage!

Gegen 17:32 Uhr sauste der Thalys-Triebwagen Nr. 4303 auf seiner Fahrt nach Paris Gare du Nord durch den Stolberger Hauptbahnhof (oben und unten).

Vor langen Güterzügen konnten u.a. die Railpool-Lok 186 448 (oben) und die DB Cargo-Lok E 186 333 (unten) im Bereich des Stolberger Hauptbahnhofs gesichtet werden.

Auch am Abend des 18. Mai 2021 gelang auf dem Stolberger Hauptbahnhof ein Schnappschuss von der Begegnung von zwei RB 20-Zügen.

Nahe beim Bahnübergang Probsteistraße ist ein Zweiwegebagger zwischengeparkt. Aber der erste Eindruck täuscht – die heruntergekommenen Fabrikgebäude der ehemaligen Fabrik „feuerfeste Produkte Peters“ werden wohl noch nicht abgerissen…

 

17. Mai 2021

Ein kurzer abendlicher Fotoabstecher führte zur Camp-Astrid-Brücke. Von dort aus ergab sich u.a. dieses Motiv mit dem Blick zum Stolberger Hauptbahnhof mitsamt einer gerade auf Gleis 43 eingefahrenen Euregiobahn, die hier zur Weiterfahrt nach Düren und Stolberg-Altstadt geflügelt werden wird.

Von der Camp-Astrid-Brücke aus wurde zusätzlich dieser modellbahngerechte, von der DB Cargo-Lok 185 056 gezogene Kurzgüterzug fotografiert.

Wesentlich besser ausgelastet war dagegen die DB Cargo-Lok 193 318 („Backbone“), die auf ihrer Fahrt zum Bf. Aachen-West beim Stolberger Hauptbahnhof fotografiert werden konnte (oben und unten).

 

15. Mai 2021

Stefan Danners, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspende danke, gelang am 15. Mai 2021 bei Jülich-Selgersdorf ein Foto des nach Linnich-Tetz fahrenden Rurtalbahn-Triebwagens VT 211.

 

Der Bahnhof von Hückelhoven-Baal hat im Grunde noch seinen Charakter als Turmbahnhof bewahrt. Im unteren Bahnhofsteil fehlen seit Ende der 1980er Jahre allerdings die Gleise der einstigen Strecke von Jülich nach Dalheim. Wer genau hinschaut, kann tatsächlich immer noch den Betonmast der einstigen Bahnhofsuhr erkennen, die einstmals auf dem unteren Bahnsteig stand (oben und unten).

 

14. Mai 2021

Am frühen Nachmittag des 14. Mai 2021 konnte auf dem Stolberger Hauptbahnhof wieder einmal die EfW-Diesellok 218 455 im Bereich des ehemaligen Bahnhofsbezirks V gesichtet werden (oben und unten).

 

11. Mai 2021

Im Mai 2021 gab es viele Tage mit sehr wechselhaftem Wetter. Oftmals gab es aber am späten Nachmittag oder am Abend kurze Episoden mit interessanten Lichtverhältnissen. So konnte man am 11. Mai 2021 gegen 21 Uhr im letzten Tageslicht die Einfahrt eines RE 1 von Aachen nach Hamm nach Stolberg Hbf mit Abendrot und Regenwolken aufnehmen.

 

09. Mai 2021

Peter-Josef Otten nutzte das sonnige Wetter, um auf dem Stolberger Hauptbahnhof die DB Cargo-Lok 265 030 bei ihrer bis zum späten Sonntagnachmittag dauernden Ruhepause zu fotografieren. Für die Bildspende geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Peter-Josef Otten.

Währenddessen fand der Chronist an diesem Sonntag den Weg in das niederrheinische Neukirchen-Vluyn, das 1928 durch die Zusammenlegung der Gemeinden Neukirchen und Vluyn entstand und erst 1981 Stadtrechte erhielt. Zwischen beiden Ortsteilen, in der Gemarkung „Dickscheheide“, begann 1917 die Entwicklung des späteren Bergwerks „Niederberg“, das bis zum 31. Dezember 2001 Steinkohle förderte. Nach dessen Schließung lag das rd. 100 Hektar große Bergbauareal zwischen Neukirchen und Vluyn fast zehn Jahre brach. Seit 2011 wird die Fläche als zeittypische Gewerbe- und Wohnbaufläche entwickelt. Die Bergehalde des Bergwerks „Niederberg“ wurde begrünt und ist heute als Halde „Norddeutschland“ ein attraktives Freizeitgelände.

Blick von der Halde „Norddeutschland“ hinüber nach Neukirchen-Vluyn, wo zwei Fördergerüste und einige Restgebäude an das Bergwerk „Niederberg“ erinnern (oben). Die Halde ist an ihrem höchsten Punkt 102 Meter hoch. In der Halde lagern 80 Millionen Tonnen Gestein, die in vielen Jahrzehnten harter Bergmannsarbeit aus dem Bergwerk „Niederberg“ zu Tage gefördert wurden, um die Steinkohleflöze aufzufahren. Heute wird die Halde von dem sog. „Hallenhaus“ geprägt (unten). Das auf dem Gipfel errichtete skelettartige Haus in Form eines Stahlgerüstes ist ein Kunstwerk der niederländischen Gruppe „Observatorium“, die auch andere Landmarken im Ruhrgebiet gestaltet hat.

Vom Haldengipfel aus bietet sich ein weiter Blick in die Landschaft, der bspw. von dem nahegelegenen einstigen Bergwerk „Friedrich Heinrich 1/2“ in Kamp-Lintfort (oben) bis in den Norden von Duisburg (unten) und bei klarer Sicht auch bis Düsseldorf und Essen reicht.

Auch zwanzig Jahre nach der Schließung des Bergwerks „Niederberg“ und dem Abriss der meisten Bergwerksanlagen strahlen die verbliebenen Reste noch einen morbiden Charme und trotzigen Stolz der Bergbau-Epoche aus (oben und unten).

Am heutigen Rand des Bergwerksgeländes hat man in Neukirchen-Vluyn den Bergleuten ein eigenwilliges rostiges Denkmal spendiert. Ob sich die Kumpel darin wiederfinden…?

Zwanzig Jahre nach der Schließung wirken die nutzlos gewordenen Reste des Bergwerks „Niederberg“ wie aus der Zeit gefallene Fossilien, für die man im heutigen Kohle-feindlichen Mainstream keine Zukunftsperspektive mehr finden mag… (oben und unten).

In Neukirchen-Vluyn haben bis heute auch Gebäude des Bahnhofs „Dickscheheide“ die Zeit überdauert. Auf der Bahnseite des Bahnhofsgebäudes gibt es auch noch einen rostigen  Schienenstrang…. 

 

 

08. Mai 2021

Am Mittag des 08. Mai 2021 hatte der ICE 15 von Brüssel nach Aachen Verspätung. Er hatte den Aachener Hauptbahnhof erst um 12:03 Uhr verlassen. Für den auf dem Stolberger Hauptbahnhof geduldig ausharrenden Fotografen gab es jetzt ein wenig Nervenkitzel – würde der aus Brüssel kommende oder der aus Frankfurt/M. kommende ICE zuerst auf dem Stolberger Hauptbahnhof durchfahren…? Oder sollte sich gar der Glückstreffer einer ICE-Begegnung ergeben?? Die Fußgängerbrücke zum Mittelbahnsteig bot die Möglichkeit, allen Situationen gerecht zu werden.  Nach einigen bangen Minuten Wartezeit bei leicht steigendem Pulsschlag war dann der ICE aus Brüssel zuerst zu sehen. Der ICE 3-Zug mit der Betriebsnummer 4684 sauste elegant auf Gleis 2 am Mittelbahnsteig vorbei in Richtung Köln.

Beim Hinterherschauen erfüllten sich dann  kühne Erwartungen – auf Gleis 1 kam der ICE aus Frankfurt/M. ins Blickfeld und beglückte den Fotografen mit der seltenen Gelegenheit, eine ICE-Begegnung auf dem Stolberger Hauptbahnhof in einer Bildstrecke festzuhalten. Beim Zusammentreffen der ICE-Triebwagen mit den Betriebsnummern 4603 und 4684 wollte der Finger den Auslöser nicht mehr loslassen…. (oben und 2x unten).

 

 

07. Mai 2021

Der Eisenbahnfreund Daniel Birken hatte am Abend des 07. Mai 2021 besonderes Glück, als es ihm gelang, auf dem Bf. Kohlscheid vor dem Kalkzug vom niederrheinischen Millingen ins belgische Yves-Gomezée Les Petons gleich fünf (!) Dieselloks aufzunehmen. An dem optischen und gewiss auch akustischen Dieselpower-Spektakel auf der Kohlscheider Rampe waren die Loks 7784, 7789, 7867, 7786 und 7869 beteiligt. Es ist schon selten, vor diesem Zug Diesellokomotiven der Baureihe 77/78 anzutreffen. Aber fünf auf einmal ist wohl ähnlich selten wie ein vierblättriges Kleeblatt….
Für die Spende dieser Bildrarität sage ich Daniel Birken an dieser Stelle einmal mehr ein herzliches Dankeschön!

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte gegen 18:05 Uhr die Captrain-Lok 185 532 vor einem ostwärts fahrenden Containerzug gesichtet werden.

Als 643 214 nebst unerkannt gebliebenem Anhang gegen 18:20 Uhr Stolberg Hbf in Richtung Aachen verließ, schickte die Sonne dem Fotografen kurzzeitig Sonnenstrahlen vorbei.

Am Abend des 07. Mai 2021 war auf einem Gleis im Bereich des ehemaligen Bezirks V des Stolberger Hauptbahnhofs wieder die EfW-Lok 218 455 abgestellt.

Pünktlich um 18:32 Uhr traf auf Gleis 1 des Stolberger Hauptbahnhofs der RE 9 von Siegen nach Aachen mit 442 759 an der Spitze ein.

Vor Güterzügen, die von Aachen-West kommend in Richtung Köln fuhren, waren u.a. die DB Cargo-Loks 185 250 (oben) und 185 341 (unten) zu sehen.

Gegen 19:14 Uhr ließ sich das Foto einer RB 20-Begegnung zusätzlich mit der EfW-Lok 218 455 bereichern.

Zum Abschluss der kleinen Fototour kam noch einmal ein Teleobjektiv zum Einsatz, um die DB Cargo-Lok 152 092 mit einem Kesselwagenzug auf der langen Gerade zwischen dem Nirmer Tunnel und Stolberg Hbf im Streiflicht der Abendsonne aufzunehmen.

 

 

06. Mai 2021

Güterzüge im Nieselregen – am Abend des 06. Mai 2021 gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof u.a. Sichtungen der DB Cargo-Lok 187 082 (oben) und der SBB Cargo-Lok 482 032 (unten), die mit Güterzügen auf der Strecke Köln – Aachen vorbeikamen.

Im Westen des Stolberger Hauptbahnhofs war die EfW-Lok 218 455 mit einem Baustoffzug abgestellt und wartete auf neue Einsätze (oben, mit 643 222 und 643 203, und unten).

 

03. Mai 2021

Auch am 03. Mai 2021 stand die EfW-Diesellok 215 018 auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Am späten Nachmittag konnte sie mit zwei RB 20-Zügen ansprechend in Szene gesetzt werden (oben und unten).

Gegen 18:12 Uhr war wieder einmal ein von Frankfurt/M. nach Brüssel verkehrender, aber unerkannt gebliebener ICE 3 im Fokus.

Auf der Vennbahnseite des Stolberger Hauptbahnhofs ließen sich der auf Gleis 27 nach Stolberg-Altstadt fahrende 643 201 und die mit zwei schadhaften Erzwaggons auf Gleis 26 stehende DB Cargo-Lok 265 030 zu einem Foto kombinieren.

 

02. Mai 2021

Kempen am Niederrhein war einmal ein bedeutender Bahnhof mit umfangreichen Gleisanlagen. Heute sind hier zwei Bahnsteigkanten und ein Ausweichgleis als zeitgemäß zusammengeschrumpftes Bahnangebot zurückgeblieben. Alternativ gibt es weitläufige barrierefreie Zuwegungen, große Parkflächen für Fahrräder und Autos sowie einen leistungsfähigen Bushof.

Ankunft und Ausfahrt einer von Kleve über Kevelaer und Geldern nach Krefeld und Duisburg fahrenden Regionalbahn, bestehend aus den Nordwestbahn-Dieseltriebwagen VT 648 423 und 648 430. Das  Fahrgastaufkommen zeigt, dass viele Menschen den Weg aus der Provinz in die Großstädte umweltbewusst mit der Bahn zurücklegen (oben und unten).

Eine halbe Stunde später gab es gegen 16:45 Uhr den nach Kleve fahrenden Gegenzug zu sehen, der aus den NWB-Triebwagen VT 648 439 und 648 431 gebildet wurde. Die modernen Dieseltriebwagen bilden einen fotografisch reizvollen Kontrast zu der auf dem Bf. Kempen noch vorhandenen mechanischen Stellwerkstechnik (oben und unten).

 

01. Mai 2021

Am 1. Mai 2021 gab es ein Wiedersehen mit dem Gelände des einstigen Bahnbetriebswerks Duisburg-Wedau. Doch außer dem markanten Wasserturm ist von den Anlagen nichts mehr übrig geblieben .
Das Bw Duisburg-Wedau war bei der Deutschen Bundesbahn das Auslauf-Bw für die Loks der BR 050 bis 053, die dort bis Februar 1977 im Einsatz waren. Im Juni 1976 wurden auch die letzten vier Dampfloks des Bw Stolberg hierhin abgegeben.

Am 1. Mai, dem „Tag der Arbeit“, kündete beim ehemaligen Bw Duisburg-Wedau symbolhaft ein zurückgelassener Arbeitsschuh vom Schaffen der fleißigen Eisenbahner, die in Duisburg-Wedau beispielsweise auf dem riesigen Rangierbahnhof, im Ausbesserungswerk, am Gleisbauhof oder im Bahnbetriebswerk dafür sorgten, dass die Deutsche Bundesbahn  den hier am westlichen Rand des Ruhrgebiets zusammenlaufenden Güterverkehr bewältigen konnte. Im Mai 2021 zeigt sich das weitläufige Bahngelände in Duisburg-Wedau größtenteils „bahnfrei“….   (oben und unten)

Neuentstehende Schrebergartenidylle statt Rangierbahnhof – so zu sehen in Duisburg-Wedau. Der hier großräumig angelegte hohe Lärmschutzwall gewährleistet, dass Rufe wie „Güter gehören auf die Bahn“ nicht mehr durchdringen….

Erinnerungen an dunkle und schwere Zeiten, als Räder für den Sieg rollen mussten – ehemalige Luftschutzbunker als Zeitzeugen auf dem abgeräumten Bahngelände in Duisburg-Wedau (oben und unten). Auch ein weiterer Wasserturm der Bauart Intze ist als Landmarke erhalten geblieben.

Der Lokführer und Eisenbahnfreund Luca Oberstaller war am 1. Mai 2021 u.a. mit der DB Cargo-Lok 193 332 im Einsatz. Dabei konnte er sein „Arbeitsgerät“ vor der Abfahrt auf dem Bf. Aachen-West (oben) und auf dem belgischen Zielbahnhof Bressoux (unten) aufnehmen. Für die Bildspenden aus dem Berufsalltag sage ich an dieser Stelle wieder einmal ein herzliches „Dankeschön.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.