Fototagebuch 5/2021

Fototagebuch  Mai 2021

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Mai 2021. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats April 2021.)

 

08. Mai 2021

Am Mittag des 08. Mai 2021 hatte der ICE 15 von Brüssel nach Aachen Verspätung. Er hatte den Aachener Hauptbahnhof erst um 12:03 Uhr verlassen. Für den auf dem Stolberger Hauptbahnhof geduldig ausharrenden Fotografen gab es jetzt ein wenig Nervenkitzel – würde der aus Brüssel kommende oder der aus Frankfurt/M. kommende ICE zuerst auf dem Stolberger Hauptbahnhof durchfahren…? Oder sollte sich gar der Glückstreffer einer ICE-Begegnung ergeben?? Die Fußgängerbrücke zum Mittelbahnsteig bot die Möglichkeit, allen Situationen gerecht zu werden.  Nach einigen bangen Minuten Wartezeit bei leicht steigenden Pulsschlag war dann der ICE aus Brüssel zuerst zu sehen. Der ICE 3-Zug mit der Betriebsnummer 4684 sauste elegant auf Gleis 2 am Mittelbahnsteig vorbei in Richtung Köln.

Beim Hinterherschauen erfüllten sich dann  kühne Erwartungen – auf Gleis 1 kam der ICE aus Frankfurt/M. ins Blickfeld und beglückte den Fotografen mit der seltenen Gelegenheit, eine ICE-Begegnung auf dem Stolberger Hauptbahnhof in einer Bildstrecke festzuhalten. Beim Zusammentreffen der ICE-Triebwagen mit den Betriebsnummern 4603 und 4684 wollte der Finger den Auslöser nicht mehr loslassen…. (oben und 2x unten).

 

 

07. Mai 2021

Der Eisenbahnfreund Daniel Birken hatte am Abend des 07. Mai 2021 besonderes Glück, als es ihm gelang, auf dem Bf. Kohlscheid vor dem Kalkzug vom niederrheinischen Millingen ins belgische Yves-Gomezée Les Petons gleich fünf (!) Dieselloks aufzunehmen. An dem optischen und gewiss auch akustischen Dieselpower-Spektakel auf der Kohlscheider Rampe waren die Loks 7784, 7789, 7867, 7786 und 7869 beteiligt. Es ist schon selten, vor diesem Zug Diesellokomotiven der Baureihe 77/78 anzutreffen. Aber fünf auf einmal ist wohl ähnlich selten wie ein vierblättriges Kleeblatt….
Für die Spende dieser Bildrarität sage ich Daniel Birken an dieser Stelle einmal mehr ein herzliches Dankeschön!

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte gegen 18:05 Uhr die Captrain-Lok 185 532 vor einem ostwärts fahrenden Containerzug gesichtet werden.

Als 643 214 nebst unerkannt gebliebenem Anhang gegen 18:20 Uhr Stolberg Hbf in Richtung Aachen verließ, schickte die Sonne dem Fotografen kurzzeitig Sonnenstrahlen vorbei.

Am Abend des 07. Mai 2021 war auf einem Gleis im Bereich des ehemaligen Bezirks V des Stolberger Hauptbahnhofs wieder die EfW-Lok 218 455 abgestellt.

Pünktlich um 18:32 Uhr traf auf Gleis 1 des Stolberger Hauptbahnhofs der RE 9 von Siegen nach Aachen mit 442 759 an der Spitze ein.

Vor Güterzügen, die von Aachen-West kommend in Richtung Köln fuhren, waren u.a. die DB Cargo-Loks 185 250 (oben) und 185 341 (unten) zu sehen.

Gegen 19:14 Uhr ließ sich das Foto einer RB 20-Begegnung zusätzlich mit der EfW-Lok 218 455 bereichern.

Zum Abschluss der kleinen Fototour kam noch einmal ein Teleobjektiv zum Einsatz, um die DB Cargo-Lok 152 092 mit einem Kesselwagenzug auf der langen Gerade zwischen dem Nirmer Tunnel und Stolberg Hbf im Streiflicht der Abendsonne aufzunehmen.

 

 

06. Mai 2021

Güterzüge im Nieselregen – am Abend des 06. Mai 2021 gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof u.a. Sichtungen der DB Cargo-Lok 187 082 (oben) und der SBB Cargo-Lok 482 032 (unten), die mit Güterzügen auf der Strecke Köln – Aachen vorbeikamen.

Im Westen des Stolberger Hauptbahnhofs war die EfW-Lok 218 455 mit einem Baustoffzug abgestellt und wartete auf neue Einsätze (oben, mit 643 222 und 643 203, und unten).

 

03. Mai 2021

Auch am 03. Mai 2021 stand die EfW-Diesellok 215 018 auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Am späten Nachmittag konnte sie mit zwei RB 20-Zügen ansprechend in Szene gesetzt werden (oben und unten).

Gegen 18:12 Uhr war wieder einmal ein von Frankfurt/M. nach Brüssel verkehrender, aber unerkannt gebliebener ICE 3 im Fokus.

Auf der Vennbahnseite des Stolberger Hauptbahnhofs ließen sich der auf Gleis 27 nach Stolberg-Altstadt fahrende 643 201 und die mit zwei schadhaften Erzwaggons auf Gleis 26 stehende DB Cargo-Lok 265 030 zu einem Foto kombinieren.

 

02. Mai 2021

Kempen am Niederrhein war einmal ein bedeutender Bahnhof mit umfangreichen Gleisanlagen. Heute sind hier zwei Bahnsteigkanten und ein Ausweichgleis als zeitgemäß zusammengeschrumpftes Bahnangebot zurückgeblieben. Alternativ gibt es weitläufige barrierefreie Zuwegungen, große Parkflächen für Fahrräder und Autos sowie einen leistungsfähigen Bushof.

Ankunft und Ausfahrt einer von Kleve über Kevelaer und Geldern nach Krefeld und Duisburg fahrenden Regionalbahn, bestehend aus den Nordwestbahn-Dieseltriebwagen VT 648 423 und 648 430. Das  Fahrgastaufkommen zeigt, dass viele Menschen den Weg aus der Provinz in die Großstädte umweltbewusst mit der Bahn zurücklegen (oben und unten).

Eine halbe Stunde später gab es gegen 16:45 Uhr den nach Kleve fahrenden Gegenzug zu sehen, der aus den NWB-Triebwagen VT 648 439 und 648 431 gebildet wurde. Die modernen Dieseltriebwagen bilden einen fotografisch reizvollen Kontrast zu der auf dem Bf. Kempen noch vorhandenen mechanischen Stellwerkstechnik (oben und unten).

 

01. Mai 2021

Am 1. Mai 2021 gab es ein Wiedersehen mit dem Gelände des einstigen Bahnbetriebswerks Duisburg-Wedau. Doch außer dem markanten Wasserturm ist von den Anlagen nichts mehr übrig geblieben .
Das Bw Duisburg-Wedau war bei der Deutschen Bundesbahn das Auslauf-Bw für die Loks der BR 050 bis 053, die dort bis Februar 1977 im Einsatz waren. Im Juni 1976 wurden auch die letzten vier Dampfloks des Bw Stolberg hierhin abgegeben.

Am 1. Mai, dem „Tag der Arbeit“, kündete beim ehemaligen Bw Duisburg-Wedau symbolhaft ein zurückgelassener Arbeitsschuh vom Schaffen der fleißigen Eisenbahner, die in Duisburg-Wedau beispielsweise auf dem riesigen Rangierbahnhof, im Ausbesserungswerk, am Gleisbauhof oder im Bahnbetriebswerk dafür sorgten, dass die Deutsche Bundesbahn  den hier am westlichen Rand des Ruhrgebiets zusammenlaufenden Güterverkehr bewältigen konnte. Im Mai 2021 zeigt sich das weitläufige Bahngelände in Duisburg-Wedau größtenteils „bahnfrei“….   (oben und unten)

Neuentstehende Schrebergartenidylle statt Rangierbahnhof – so zu sehen in Duisburg-Wedau. Der hier großräumig angelegte hohe Lärmschutzwall gewährleistet, dass Rufe wie „Güter gehören auf die Bahn“ nicht mehr durchdringen….

Erinnerungen an dunkle und schwere Zeiten, als Räder für den Sieg rollen mussten – ehemalige Luftschutzbunker als Zeitzeugen auf dem abgeräumten Bahngelände in Duisburg-Wedau (oben und unten). Auch ein weiterer Wasserturm der Bauart Intze ist als Landmarke erhalten geblieben.

Der Lokführer und Eisenbahnfreund Luca Oberstaller war am 1. Mai 2021 u.a. mit der DB Cargo-Lok 193 332 im Einsatz. Dabei konnte er sein „Arbeitsgerät“ vor der Abfahrt auf dem Bf. Aachen-West (oben) und auf dem belgischen Zielbahnhof Bressoux (unten) aufnehmen. Für die Bildspenden aus dem Berufsalltag sage ich an dieser Stelle wieder einmal ein herzliches „Dankeschön.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.