Fototagebuch 9/2019

Fototagebuch  September 2019

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg im September 2019.
Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats August 2019 .)

 

Beginn des Fototagebuchs:

29. September 2019

Wer an diesem Sonntag früh nach Köln fahren musste, wurde von DB Regio wieder einmal enttäuscht. Der RE 1 nach Köln, der um 8:00 Uhr von Gleis 2 abfahren sollte, verließ Stolberg Hbf erst um 8:23 Uhr. Zur Freude des Fotografen war dieser Zug umgekehrt gereiht, so dass 146 265 am Zugende ein gern genutztes Fotomotiv abgab.

Um 8:33 Uhr fuhr 111 122 mit einem weiteren Regionalexpress nach Köln hinterher. Die meisten Fahrgäste, die diesen regulär um 8:27 Uhr verkehrenden Zug eingeplant hatten, waren da allerdings schon in den verspäteten Zug davor eingestiegen…

Wegen „Störungen im Betriebsablauf“ verkehrte auch 643 206 nicht als RB 20 um 8:20 Uhr in Richtung Aachen, sondern wurde um 8:35 Uhr als Leerfahrt von Stolberg Hbf aus Gleis 43 über die Ringbahnstrecke über Alsdorf und Herzogenrath nach Aachen umgeleitet. Das Ausfahrsignal zeigte mit dem Buchstaben „J“ entsprechend die Fahrt über Eschweiler-St. Jöris  an.

Gegen 11:50 Uhr gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof diese Betriebsszene mit dem von Brüssel nach Frankfurt/M sausenden ICE 3 Nr. 4685 und dem Euregiobahn-Triebwagen 643 213 zu sehen (oben und unten).

Bevor 643 213 nach Aachen Hbf weiterfahren konnte, musste erst noch ein verspäteter, von 146 006 geschobener RE 9 aus Siegen abgewartet werden, der Stolberg Hbf um 11:55 Uhr passierte.

Um 11:59 Uhr erreichte der RE 1 aus Hamm den Stolberger Hauptbahnhof in umgekehrter Reihung mit 146 264 an der Zugspitze. Das war natürlich ein Foto wert, zumal in diesem Moment auch die Sonne zwischen den Regenwolken hervorlugte…

Trotz Regen war auf dem Bf. Eupen die SNCB-Lok 1888 vor einem IC nach Oostende ein Fotomotiv. Mittlerweile ist der Bf. Eupen schon seit 35 Jahren mit elektrischer Fahrleitung ausgerüstet und wieder an den Reisezugverkehr der SNCB angebunden.

Im ehemaligen Bahnhofsgebäude von Kornelimünster kann das beliebte Restaurant „Bahnhofsvision“ mit einer neuen Attraktion aufwarten. Im Speiseraum verkehrt auf einer an der Saaldecke aufgehängten Spur I-Strecke eine Modelleisenbahn, die mittels Spende von 1 € für wohltätige Zwecke auf Fahrt geschickt werden kann. Ein Besuch lohnt hier einmal mehr…

Beim ehemaligen Bf. Breinig (oben) und auch an der Strecke beim Bahnübergang „Auf der Heide“ (unten) sind noch keine neuen Entwicklungen sichtbar. Wie in den Stolberger Lokalzeitungen anläßlich eines Berichtes über die Arbeiten an der neuen Rüsttalbrücke informiert wurde, ist die Aufnahme des Regionalbahnverkehrs nun erst für den Sommer 2021 (!) vorgesehen. So wie es heute aussieht, soll zwar schon im November der Güterverkehr zum Gleisanschluss „Zur Mühlen“ (Rüst, ehem. Kalkwerk) für das Walzwerk der Firma „Schwermetall“ in Breinigerberg wieder über die Brücke rollen. Der Reisezugverkehr nach Breinig wird sich allerdings verzögern, weil die EVS u.a. die nördliche Einfahrt des Bf. Stolberg-Altstadt umbauen und den dortigen Bahnsteig so umgestalten will, dass dort zwei Züge halten können. Ein Zweierverband Talent-Triebwagen der BR 643.2 passt dort heute zwar schon hin. Aber jetzt läuft es wohl darauf hinaus, dass man auch einen gesonderten Pendelverkehr zwischen Stolberg-Altstadt und Breinig (bzw. als Zukunftsvision auch nach Walheim, Raeren und Eupen) möglich machen möchte. Dies ist wohl u.a. der Unsicherheit über die bestehenden Elektrifizierungspläne des EVS-Netzes geschuldet, andererseits bietet es Betriebsmöglichkeiten für einen evtl. touristischen Bahnbetrieb von Stolberg-Altstadt in Richtung Eupen. Die Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. arbeiten darauf hin, hierzu in 1 – 2 Jahren entweder einen Schienenbuszug (VT 98) oder alternativ einen Umbau-Dreiachserzug in Betrieb zu nehmen. Ob bis dahin allerdings die Falkenbachbrücke wieder befahren werden kann, ist noch ungewiss.

Blick auf die neue Rüsttalbrücke nachdem das „schwere Gerät“ für das Auflegen der Fahrbahnträger wieder abgerückt ist. Auch wenn der Termin für die Aufnahme des regelmäßigen Regionalbahnverkehrs nach Breinig nun auf Sommer 2021 verschoben wurde, besteht Hoffnung, dass vielleicht schon an den Adventswochenenden 2019 im Rahmen eines Sonderzugverkehrs zum Stolberger Weihnachtsmarkt  Euregiobahn-Triebwagen auf der neuen Brücke zu sehen sind.

Stefan Danners besuchte am 29. September 2019 das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn, wo am Wochenende 28./29. September 2019 zum Abschluss der diesjährigen Saison das Erntedankfest gefeiert wurde. Der Star der Veranstaltng war dabei gewiss die wieder zum Leben erweckte V 11 der Geilenkirchener Kreisbahn (GKB). Für seine Bildspenden von dieser Veranstaltung sage ich Stefan Danners ein herzliches Dankeschön.

Auf dem Bf. Schierwaldenrath wurde mit der IHS-Lok V 1 „Langeoog“ rangiert. Passend zum Erntedankfest waren auf einem Flachwagen historische Traktoren verladen worden.

Die V 11 der GKB fotografierte Stefan Danners mit einem GmP u.a. bei der Ausfahrt aus Schierwaldenrath (oben) und fertig für die Rückfahrt auf dem Bf. Gillrath (unten).

Beim Halt am Hp. Stahe entstanden Fotos von der IHS-Lok 101 „Schwarzach“ mit einem Zug nach Gillrath (oben) und von der V 11 mit einem GmP nach Schierwaldenrath (unten).

Auch beim Gelindchen gelangen Fotos von der Lok „Schwarzach“ mit einem Zug nach Gillrath (oben) und von der V 11 auf dem Weg nach Schierwaldenrath (unten).

 

28. September 2019

Das Ereignis des Tages war gewiß die Fertigstellung der neuen Rüsttalbrücke. Auch wenn noch einige Abschlussarbeiten anstehen, so konnte mit dem Auflegen der drei Fahrbahnträger in der Zeit von 9:30 Uhr bis 16 Uhr der Höhepunkt des Bauprojektes erfolgreich erreicht werden.

Zur Mittagszeit waren bereits zwei Fahrbahnträger eingebaut, der dritte sollte kurz danach folgen (oben und unten).

Einbau des dritten Fahrbahnträgers mit Hilfe eines 500 t-Krans der Firma Wasel (oben und unten).

Millimeterarbeit mit der rd. 53 t schweren Stahlkontruktion (oben und unten).

Blick von der Halde auf die Brückenbaustelle. Die im typischen „EVS-blau“ausgeführte Stahlkonstruktion passt sich wie auch die schlank wirkenden Betonpfeiler harmonisch in die Landschaft ein.

Die Fahne des Bauunternehmens Becker aus Meppen krönt die erfolgreich abgeschlossene Arbeit…

 

27. September 2019

Von vielen Eisenbahnfreunden lange erwartet, ist in diesen Tagen nun der erste Teil der von Klaus Kemp geschriebenen „Eisenbahnchronik Eifel“ erschienen und im Handel erhältlich. Der erste Teil behandelt u.a. die Vennbahn und die Eifelstrecken im Einzugsbereich der Euregio.

Während des Wartens auf den Zug für die Heimfahrt konnte auf dem Bonner Hauptbahnhof „en passant“ der ÖBB-Taurus 1016 024 vor einem südwärts fahrenden Güterzug aufgenommen.

In Höhe von Köln Bbf konnte aus dem EC 8 heraus ein weiterer ÖBB-Taurus gesichtet werden.

Auf dem „Kantinengleis“ des Kölner Hauptbahnhofs war am Nachmittag des 27. September 2019 die Siemens-Vectron-Lok  193 711 geparkt. Diese MRCE-Dispolok ist mit Werbung für das Jubiläum 140 Jahre elektrische Lokomotiven versehen.

Bei der Fahrt durch Eschweiler Hbf gab es Veränderungen an der Brückenbaustelle nahe der Feuerwache zu sehen. Für die möglicherweise während der Herbstferien vorgesehene Brückenverschiebung werden bereits Vorbereitungen getroffen.  In den Herbstferien wird die Strecke zwischen Aachen und Düren  „wegen Brückenarbeiten“ rd. eine Woche lang  komplett gesperrt. Die Bahnkunden müssen dann wieder einmal den bei der Deutschen Bahn AG so beliebten Schienenersatzverkehr erdulden.

Der Mittelbahnsteig auf dem Eschweiler Hauptbahnhof ist schon weit gediehen. Am Bahnsteiggleis 3 ist die Bahnsteigkante fertig. Im Gegensatz zum Stolberger Hauptbahnhof hat man es in Eschweiler Hbf auch fertiggebracht, den Zugang zum Mittelbahnsteig wieder mittels einer Unterführung zu ermöglichen.

Stolberg Hbf: Blick vom „Skywalk“ auf die dampfende Skyline von Eschweiler und Weisweiler.

 

 

26. September 2019

Gegen 7 Uhr am Morgen gibt es auf dem Kölner Hauptbahnhof einen kurzen Zeitraum, in dem die große Bahnhofshalle, die die Gleise 2 bis 7 überspannt, völlig leer ist. Trotz der Zeit des Berufsverkehrs ist kein einziger Zug zu sehen…

Rückblick auf den Eschweiler Hauptbahnhof aus dem Führerstand am Ende eines Elektrotriebwagens der BR 442 bei der Ausfahrt in Richtung Stolberg Hbf.

Durchfahrt des ICE 3 von Frankfurt/M. nach Brüssel, aufgenommen auf dem Stolberger Hauptbahnhof gegen 18:20 Uhr (oben und unten).

 

 

24. September 2019

Am 24. September 2019 war die ehemalige sechsachsige Reichsbahn-Elektrolok 155 046 auf dem Stolberger Hauptbahnhof zu Gast. Jürgen Siemons war zur rechten Zeit am richtigen Ort und hat die kantige Maschine im Bild festgehalten (oben und unten). Für die Bildspende sage ich Jürgen Siemons ein herzliches Dankeschön.

Am verregneten Nachmittag des 24. September 2019 wurde der Rurtalbahn-Triebwagen VT 746 auf dem Bf. Düren durch die Wassertropfen auf dem Zugfenster fotografiert.

Die Überdachung der Bahnsteigtreppe auf dem Mittelbahnsteig des Eschweiler Hauptbahnhofs scheint ein Meisterwerk der Designerkunst zu sein. Bezüglich der Tauglichkeit zu ihrer ureigenen Bestimmung als Regenschutz sind Zweifel erlaubt…

 

22. September 2019

Bei einem Besuch der ZLSM präsentierte sich auf dem Bahnhof in Simpelveld die Dampflok e2-1040 in hervorragenden Pflegezustand.

Bei einer Schienenbusfahrt von Simpelveld nach Vetschau und zurück konnte beim Blick über die Schulter des Triebwagenführers u.a. der niederländisch-deutsche Grenzpunkt (oben) und die Durchquerung des Westwalls (unten) im Bild festgehalten werden.

Der dreiteilige Schienenbusverband der ZLSM beim Halt am idyllischen Haltepunkt Eys.

Blick aus dem urigen Schienenbus auf die Landschaft bei Schin op Geul.

Kontrastprogramm auf dem Bf. Schin op Geul: Arriva-Elektrotriebwagen-Treffen mit RE 18 (links) auf der Bahnsteigseite an der Strecke Heerlen – Maastricht (oben) und der „duitse Railbus“ der ZLSM an der Bahnsteigseite der Strecke Aachen – Maastricht (unten).

Feierabend – nach der letzten Tour rückt der Schienenbusverband der ZLSM im Licht der Abendsonne vom Bf. Simpelveld zum Werkplaats ab.

 

21. September 2019

Der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten unternahm an diesem sonnigen Samstag einen Ausflug ins Ahrtal, das an diesem Tag auch das Ziel einer Schienenbussonderfahrt des Reiseveranstalters AKE-Eisenbahntouristik war. Für die Bildspenden von diesem Ausflug sage ich Peter-Josef Otten ein ganz herzliches Dankeschön.

Am westlichen Einfahrsignal des Bf. Dernau begegnete Peter-Josef Otten der Vareo-Triebwagen 620 007 (oben). Später gelang ihm auf dem Bf. Dernau die Aufnahme einer Zugkreuzung mit den Triebwagen 620 002 (links ) und 622 002 und 622 004 (unten).

Peter-Josef Otten wusste, dass das in prächtigem Zustand erhaltene Bahnhofsgebäude von Dernau einen guten Standpunkt für Schienenbusfotos abgibt.

Auf der Weiterfahrt zum Bf. Kreuzberg nahm Peter-Josef Otten das LINT-Doppel aus 622 002 und 622 004 auf der Ahrbrücke bei Altenburg auf.

Die Schienenbus-Sonderfahrt des AKE endete auf dem Bf. Kreuzberg, wo der VT 98-Verband längere Zeit abgestellt wurde. Zeit genug, den Oldtimer dort ausgiebig zu fotografieren (oben und unten).

Rund um den Bf. Kreuzberg/Ahr hat Peter-Josef Otten die einschlägigen Fotostandpunkte gut genutzt. Für den Dieseltriebwagenverband 622 002 und 622 004 war dies die markante Felswand (oben), für den von Kreuzberg in Richtung Remagen zurückfahrenden Schienenbuszug die schon teils im Schatten liegende gemauerte Ahrbrücke (unten).

 

Gegen 12.21 Uhr passierte der ICE 3-Zug mit der Nummer 4654 auf seinem Weg von Frankfurt/M. nach Brüssel den Stolberger Hauptbahnhof. Wegen der Verspätung musste der aus 643 217 und 643 219 gebildete RB 20-Verband nach Aachen auf Gleis 2 die Überholung abwarten (oben und unten).

Blick auf die Baustelle der neuen Rüsttalbrücke in Stolberg-Binsfeldhammer. In den letzten Tagen wurden an den Widerlagern Erdarbeiten ausgeführt und auf der Nordseite eine Treppe für den Betriebsweg angelegt (oben und unten). An diesem Samstag fanden Metallbauarbeiten an den Brückenpfeilern statt.

Euregiobahntriebwagen an der Kreuzung der Strecken Köln – Aachen  und Stolberg – Alsdorf – Herzogenrath (mit der Lehmsiefensenke) nahe des Stolberger Hauptbahnhofs (oben und unten).

Beim Bahnübergang Trockenbuschweg bietet eine lange Schneise im Würselener Wald die Gelegenheit, RB 20-Züge mit „strichweise Sonne“ zu fotografieren.

 

20. September 2019

Bei der Vorbeifahrt an der Südseite von Köln Bbf konnte dort vor einem Flixtrain die SBB Cargo-Lok 193 201 gesichtet werden.

Auf dem Eschweiler Hauptbahnhof sind an Gleis 1 vor dem Bahnhofsgebäude und an der Bahnsteigtreppe neue Überdachungen aufgebaut worden. Wenn das abgebildete Dach an der Bahnsteigtreppe allerdings an den Seiten offen bleiben sollte, ist dessen Nutzwert nur suboptimal…

Fotografisch ansprechende Sonnenreflexionen bot am Abend gegen 18:14 Uhr ein von Stolberg Hbf Gleis 44 in Richtung Alsdorf ausfahrender RB 20-Triebwagen.

Von der neuen Bahnsteigüberführung auf dem Stolberger Hauptbahnhof lässt sich mit einem kleinen Teleobjektiv auch dieser Kontrast von Natur und Industrie aufnehmen.

 

15. September 2019

Gegen 9:48 Uhr sauste der Europa-ICE Nr. 4601 auf seiner Tour von Brüssel nach Frankfurt/M. durch den Stolberger Hauptbahnhof.

Um 10:30 Uhr fand im Servicepunkt im EVS-Gebäude am Stolberger Hauptbahnhof wieder ein Frühschoppen für Eisenbahnfreunde statt. Die 37 Besucher erlebten eine virtuelle Reise über die abwechslungsreichen Schienenwege durch die Region Aachen, als dort der Betrieb der Deutschen Bundesbahn noch von internationalen Fernreisezügen, Schienenbussen und Kohlezügen geprägt war.

Beim ehemaligen Hp. Mariagrube (oben) und beim letzten ehemaligen Lichtsignal aus Bundesbahnzeiten an der ehemaligen Abzweigstelle Kellersberg (unten) begegnete 643 214 dem Fotografen.

Noch endet das vom Abzweig Kellersberg über den Bf. Mariagrube nach Siersdorf führende Gleis an einem Prellbock. Wenn es nach dem Willen der EVS geht, könnte das Gleis in absehbarer Zeit wieder an das aktive EVS-Netz angebunden werden.

An der ehemaligen Abzweigstelle Kellersberg war auch der vom Bf. Alsdorf-Annapark nach Stolberg Hbf fahrende 643 202 ein gern genutztes Fotomotiv (oben und unten).

Auf der Rückfahrt von Stolberg Hbf (Gleis 44) nach Herzogenrath wurde 643 202 beim ehemaligen Bahnhofsgebäude des Bf. Mariadorf im Bild festgehalten. Wenige Minuten später wurde der von 643 219 gefahrene Gegenzug ebenfalls in Mariadorf auf dem Bahnübergang Blumenrather Straße fotografiert (unten).

643 219 wurde als Nachschuss zudem mit den Resten des ehemaligen Bf. Mariadorf in Szene gesetzt (oben und unten).

Wenn man schon in Alsdorf ist, dann darf auch ein Blick auf die ehemalige „Bergbau-Traditionslok“ Anna 8 nicht fehlen, die mehr schlecht als recht auf dem Gelände des „Energeticon“ aufbewahrt wird (oben und unten).

In Höhe der Bergarbeitersiedlung Alsdorf-Busch wurde der aus Richtung Herzogenrath herannahende 643 223 fotografiert.

Wo einstmals das Fördergerüst des Eduardschachtes am damaligen Haltepunkt Wilhelmschacht ein markantes Fotomotiv des Wurmreviers bot, konnte am Nachmittag des 15. September 2019 der Talent-Triebwagen 643 219 in der durchgrünten Umgebung des heutigen Haltepunktes Alsdorf-Busch fotografisch eingefangen werden (oben und unten).

Nachschuss auf den von Alsdorf-Busch in Richtung Merkstein davonfahrenden 643 219. Rechts vom Zug befindet sich das Einfahrvorsignal des Ausweichbahnhofs Merkstein.

Zum Abschluss des Fototages wurde im Licht der tiefstehenden Abendsonne 643 201 am Beginn seiner Fahrt als „Zwischentakt“ nach Herzogenrath kurz nach Passieren des Ausfahrsignals des Bf. Alsdorf-Annapark aufgenommen.

 

 

13. September 2019

Ein „Freitag, der 13.“ kann auch ein Glückstag sein! Für die Eisenbahnfreunde Ralph Cox und Daniel Birken traf dies am 13. September 2019 zu. Sie hatten beide das Glück, auf dem Bf. Aachen-West Fotos von der LINEAS-Lok 186 252 aufnehmen zu können (oben und unten). Für die Bildspenden von diesem seltenen Motiv sage ich beiden an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!
Die 186 252 hat eine Frankreich-Zulassung und verkehrt hauptsächlich zwischen Antwerpen und Frankreich. Sie kommt deshalb nur relativ selten nach Deutschland. Die Lok trägt die Ganzbeklebung ‘Modal Shift – Out of traffic onto rail’. Das Design stammt von dem Lineas-Lokführer Kris de Smedt, der damit als Gewinner des ersten „Lineas Design Awards“ hervorging. Grund für die Beklebung ist die Absicht von Lineas, in und um Antwerpen mit zusätzlichen Verkehren bis zu 5.300 Container pro Woche von der Straße nehmen und so die Staus in Oosterweel zu reduzieren.

Stefan Hochstetter gehörte ebenfalls zu den Glückspilzen, denen die LINEAS-Lok 186 252 in guter Position vor die Linse kam. Auch ihm sage ich ein herzliches Dankeschön für seine Bildspenden (oben und unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte gegen 18:55 Uhr der ÖBB-Taurus 1116 147 vor einem in Richtung Köln fahrenden Güterzug gesichtet werden.

Vor einem anderen Güterzug konnte gegen 19:08 Uhr das „Köppelchen“ aus den Railpool-Loks 186 452 und 186 449 gesichtet werden. An dieser Stelle auch einen freundlichen Gruß an den Lokführer!

Mit einem nicht alltäglichen Signalbild verließen 442 255 und 442 259 als RE 9 von Aachen nach Siegen gegen 19:32 Uhr den Stolberger Hauptbahnhof (oben). Kaum war der RE 9 in Richtung Eschweiler davongefahren, kam auf Gleis 1 um 19:33 Uhr der Thalys-Triebwagen Nr. 4305 auf dem Weg nach Paris durch Stolberg Hbf (unten).

 

12. September 2019

In diesen Tagen werden auf dem Stolberger Hauptbahnhof wieder viele Rohre für die Erdgaspipeline „Zeelink“ umgeladen. Am Nachmittag des 12. September 2019 gegen 15:15 Uhr wurden diese beiden Motive von der Umladung mittels Hydraulikbagger und „Vacuum-Greifer“ aufgenommen (oben und unten).

Der Stolberger Heimat- und Geschichtsverein lud am Abend des 12. September 2019 zum Vortrag „Der Eiserne Rhein“ in den Ballsaal des Kupferhofs Rosenthal ein (oben). Der Referent war kein geringerer als Karl Meurer, der sich um das Eisenbahnwesen in Stolberg sehr verdient gemacht hat. Karl Meurer war als aktiver Eisenbahner u.a. als Dienststellerleiter auf dem Stolberger Hauptbahnhof und als Betriebsleiter für den Stolberger Vennbahnverein und den von ihm durchgeführten touristischen Verkehr des Panorama-Schienenbusses von Stolberg über Raeren nach Monschau tätig. Außerdem ist er Autor des Buches „Dampf im Vichtbachtal“, das bis heute das einzige Kompendium zur Stolberger Eisenbahngeschichte ist.
Obwohl im Rahmen des 175-jährigen Jubiläums des „eisernen Rheins“ schon einige Veranstaltungen und Ausstellungen zu diesem Thema stattgefunden haben, verstand es Karl Meurer (unten), bei seinem Vortrag neue Aspekte und Facetten zu vermitteln, die ihm am Ende seines Vortrages mit lebhaften Applaus gedankt wurden.

 

11. September 2019

Der Eisenbahnfreund Jean-Michel Vanderseypen, dem ich hier für seine Bildspenden vom 11. September 2019 ein herzliches „Dankeschön“ sage, hatte an diesem Tag das Glück, den von Eurailscout als „BRT-91 Jules“ bezeichneten Messtriebwagen (bahnamtliche Nummer „80 84 978 1602-1 NL-EUSCT“) auf dem Bf. Heerlen anzutreffen (oben und unten).

Jean-Michel Vanderseypen konnte diesen Messtriebwagen zusätzlich auch noch auf dem Bf. Maastricht fotografieren.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof traf Jean-Michel Vanderseypen die DB Cargo-Lok 261 101 im Bereich des Bahnhofsbezirks V an, wo die Lok gerade mit Waggons für die Firmen „Schwermetall“ und „Kerschgens Group“ rangierte, die zur Zeit gemeinsam ein Anschlussgleis nutzen.

Beim DB-Werk Aachen hatte Jean-Michel Vanderseypen zudem Gelegenheit, die dort eingesetzte AIXRail-Lok 363 036 im oceanblau-beigen Bundesbahn-Farbdesign aufnehmen zu können (oben und unten).

Auf der Heimfahrt nach Stolberg konnte aus einem vorbeifahrenden RE 9-Zug gegen 18:17 Uhr im Bf. Düren  der „Europa-ICE“ mit der Nr. 4601 gesichtet werden. Der Zug stand mit geöffneten Türen am Bahnsteiggleis 4 und hatte – dem Zugschlusssignal nach zu urteilen – auf dem Weg nach Brüssel im Bf. Düren angehalten.

 

10. September 2019

Eine heißgelaufene Bremse an einem RE 9-Zug von Aachen nach Siegen verursachte am Vormittag des 10. September 2019 gegen 10:30 Uhr für eine größere Betriebsstörung auf der Strecke Köln – Aachen. Nach dem Halt am Bahnsteig wurde der Zug geräumt. Glücklicherweise war aber nur die Bremse heißgelaufen und kein Brand entstanden. Die herbeigerufene Stolberger Feuerwehr kühlte das Drehgestell und prüfte den Waggon mit einer Wärmebildkamera auf evtl. Brandnester. Aus Aachen wurde später ein Ersatzzug bereitgestellt. Gegen 12:20 Uhr konnte die Streckensperrung wieder aufgehoben werden. Über diesen Vorfall wurde auch in den Stolberger Lokalzeitungen berichtet.

Auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs war die DB Cargo-Lok 261 101 gegen 18:30 Uhr mit dem Rangieren von Erzwaggons beschäftigt.

Gegen 18:40 Uhr waren zwei unerkannt gebliebene Traxx-Loks der BR 186 im alten und neuen Design des deutsch-belgischen Güterverkehr vor einem westwärts fahrenden KLV-Zug zu sehen.

Als der aus Stolberg-Altstadt kommende 643 226 zum Flügeln in den Ostteil von Stolberg Hbf rollte, konnte er gegen 18:40 Uhr zusammen mit der dort abgestellten  185 289 fotografiert werden.

Wenige Minuten später traf aus Aachen-West kommend die DB Cargo-Lok 185 363 in Stolberg Hbf ein und fuhr über Gleis 43 in den Bereich Stolberg Gbf weiter.

 

09. September 2019

Bei der Fahrt durch Eschweiler Hbf gelang am Nachmittag des 09. September 2019 ein Sichtungsfoto von der neuen Überdachung der Treppe zum Bahnsteig an den Gleisen 3 und 4.

Gegen 18:05 Uhr rollte 146 265 mit dem RE 1 nach Hamm auf Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs an den Bahnsteig.

Kurz danach ratterte 185 079 mit einem kurzen Kesselwagenzug durch den Stolberger Hauptbahnhof (oben). Von der gleichen Position auf der neuen Fußgängerbrücke aus ließ sich gegen 18:15 Uhr auch der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel aufnehmen (unten).

Am 09. September 2019 wurden an der provisorischen Fußgängerbrücke die schon für den 30. August 2019 angekündigten Absperrungen angebracht. Damit ist ab dem 09. September 2019 nur noch die neue Fußgängerbrücke begehbar.
Die Übergänge vom Treppenturm der neuen Fußgängerbrücke zum P&R-Parkhaus weisen bekanntlich einen merkwürdigen kleinen Spalt auf, der bisher Anlass gab, diese Übergänge abzusperren. Pragmatische Zeitgenossen hatten in den vergangenen Tagen aber die als Sperren verwendeten Holzplatten umfunktioniert und als Übergangshilfen über die Übergänge gelegt und auf diese Weise diese Spalten überbrückt. Eine funktionale und kundenfreundliche Lösung für dieses simple Problem, die die Nutzbarkeit von Parkhaus und Treppenturm deutlich begünstigte!
Am 09. September 2019 waren diese Zugänge jedoch wieder beseitigt und durch rot-weiße Absperrgitter aus Plastik ersetzt worden.
Wahrscheinlich war diese pragmatische Zugangslösung mit den Holzplatten für die auf Bahnseite beteiligten Stellen zu einfach. Dann lieber erneut versperrte Zugänge, bis man sich eine von Fachleuten aufwändig und rechtssicher konzipierte ingenieurtechnisch einwandfreie Lösung ausgedacht, diese anschließend in einer Leistungsbeschreibung fixiert und nach zeitintensivem Ausschreibungsverfahren dann zur Bauausführung in Auftrag gegeben hat und zur Krönung nach einer baufachlichen Schlussabnahme dem Bahnkunden zur Verfügung stellen kann. Bis es einmal soweit sein wird, dürften noch viele verspätete Züge auf dem Stolberger Hauptbahnhof angekommen sein….

 

Am Abend des 09. September 2019 konnte man auf dem Stolberger Hauptbahnhof auch ein Zweiwegefahrzeug beobachten, das auf dem Gleisnetz der EVS zur Unkrautbekämpfung eingesetzt wurde. Gegen 18:20 Uhr wurde dabei u.a. das Gleis 44 behandelt (oben und unten).

Als gegen 18:27 Uhr der einzeln fahrende 442 255 als RE 9 von Aachen nach Siegen auf Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs anhielt, konnte dort die Begegnung mit dem Spezialfahrzeug zur Unkrautvernichtung im Bild festgehalten werden.

 

 

08. September 2019

Bei den „Eisenbahnfreunden Grenzland e.V.“ war die „Anna 20“ zwar herausgeputzt worden (Modellbahner würden sagen „wie frisch aus der Packung“), wegen mangelnder Resonanz beim „Tag des offenen Denkmals“ kam sie dann aber doch nicht zu Führerstandsmitfahrten auf dem Gelände des Bf. Raeren zum Einsatz. Vermutlich führten der zeitgleich veranstaltete Töpfereimarkt in Raeren und das von Schauern geprägte Wetter dazu, dass nur relativ wenige Besucher den Bf. Raeren ansteuerten.

Blick von der Straße nach Schmithof auf Walheim mit Vennbahn-Attributen – wer würde hier nicht noch einmal gerne wegen eines Zuges vor dem Bahnübergang anhalten…?

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof kamen an diesem Wochenende die Freunde moderner Linienbusse mehr auf ihre Kosten als Eisenbahnfeunde. Im Rahmen des Schienenersatzverkehrs zwischen Aachen und Stolberg kam ein vielfältiger Fahrzeugpark zum Einsatz.

 

07. September 2019

An diesem Wochenende gibt es zwischen Aachen und Düren Streckensperrungen und Verkehrseinschränkungen. Nähere Infos gibt es in diesem Bericht der Stolberger Lokalzeitungen.

Auf seiner Fahrt von Alsdorf nach Stolberg Hbf wurde der aus 643 217 (Zugspitze) und 643 206 bestehende RB 20-Verband im Propsteierwald beim Bahnübergang Trockenbuschweg aufgenommen (oben und unten).

Zwischen dem Bahnübergang Trockenbuschweg und Steinbachshochwald wurden 643 206 (rechts) und 643 217 auch bei der Rückfahrt von Stolberg Hbf Gleis 44 nach Alsdorf  fotografiert.

Auf dem Bf. Düren konnte Stefan Danners, dem ich für seine Bildspenden herzlich danke, das von der Firma Vossloh gebaute Gleismessgerät mit der bahnamtlichen Nr. 99 80 9427001-9D-ALPHA aufnehmen (oben und unten).

Blick in die Fahrzeughalle auf dem Gelände des Bf. Raeren, die derzeit noch gemeinsam von der Fa. „Rails & Traction“ und den „Eisenbahnfreunden Grenzland e.V.“ genutzt wird. Das obere Foto zeigt eine ehemalige SNCB-Lok der BR 55, die ursprünglich auf Schmalspurdrehgestelle gesetzt werden sollte, nun aber doch Normalspurlok  geblieben ist und auf einen Käufer bzw. neue Aufgaben wartet. Auf dem unteren Foto ist die betriebsfähige EFG-Lok „Anna 20“ zu sehen, die am 08. September 2019 zu Führerstandsmitfahrten auf dem Bf. Raeren eingesetzt werden soll.

Diese beiden auf dem Bf. Raeren stehenden belgischen Güterwaggons stehen zum Verkauf. Interessenten können sich an die „Eisenbahnfreunde Grenzland e.V.“ wenden.

Auf der Westseite ist mit Unterstützung der Gemeinde Raeren ein neues Bahnhofscafé mit Biergarten entstanden, das sich am 07. September 2019 reger Nachfrage erfreute.

Blick vom Stellwerk „Cab 2“ auf das Bahnhofscafé. Wie bei einem Saloon in Westernfilmen kann man dort auch sein Pferd anbinden….

Auf dem Bf. Walheim gibt es u.a. einen dreiteiligen Schienenbusverband, bestehend aus 796 683 und 996 755 sowie 798 818 (mit Werbung, am Zugende) zu sehen. Wenn die Eisenbahnfreunde Grenzland diese Fahrzeuge instand gesetzt haben, könnten sie den Grundstock für einen touristischen Fahrbetrieb auf der Reststrecke der Vennbahn zwischen Stolberg und Eupen oder auch für Fahrten auf anderen Strecken in der Region bilden.

Neben dem Vennbahnradweg in Walheim befinden sich auch die drei Dieselloks 602 010 (links), 364 882 (Mitte) und 365 138 (rechts), die von vielen Nutzern des Vennbahnradwegs als Zeugen der Eisenbahn entlang des Radwegs gerne  „en passant“ als willkommenes Fotomotiv genutzt werden.

 

06. September 2019

Blick aus dem vorbeifahrenden RE 1 nach Aachen auf die Brückenbaustelle in Eschweiler Hbf. Dort wird eine Unterführung vorgefertigt, die in absehbarer Zeit unter die Bahnhofsgleise verschoben werden wird.

Auf dem Bf. Raeren haben sich die Reste der einzigartigen Signalanlagen bis heute erhalten.

Beim neuen Bahnhofscafé am Stellwerk „Cab 2“ wurde am 06. September 2019 eine Leinwand aufgestellt. Am Abend ab 20:30 Uhr wurde dort bei der ersten Open-Air-Kinoveranstaltung der 2017 auf dem Bf. Raeren gedrehte Film „Liliane Susewind – ein tierisches Abenteuer“  vorgeführt. Das Open-Air-Kino wurde gut besucht und fand großen Anklang.
Ob es der Auftakt einer neuen Facette des Bf. Raeren war?

 

04. September 2019

Beim Warten auf den Zug für die abendliche Heimfahrt konnte die 218 396 der Brohltaleisenbahn mit dem „Aluminiumzug“ nach Andernach gesichtet werden.

 

03. September 2019

Zusammentreffen von 643 209 mit der DB Cargo-Lok 261 101 am Nachmittag des 03. September 2019 auf dem Stolberger Hauptbahnhof.

Bei einem Abstecher zur Baustelle der neuen Rüstbachbrücke zeigte sich auch der zweite Mittelpfeiler ohne Verschalung:



 

02. September 2019

Auf der für den „Euregio-Railport“ vorgesehenen Fläche im Bereich des ehemaligen Bezirks IV des Stolberger Hauptbahnhofs werden derzeit Container zwischengelagert, die für den Transport von Bahnschotter verwendet werden. Solche Container kamen in den vergangenen Monaten mehrfach auch bei Schotterzügen zum Einsatz, die von Hannover nach Stolberg und zurück verkehrten.

In der blauen Stunde des 02. September 2019 konnte auf dem Stolberger Hauptbahnhof der sich zum „Flügeln“ an einen RB 20-Zug nach Aachen herantastende 643 201 fotografiert werden.

Im Licht der tiefstehenden Spätsommersonne bot die Euregiobahnfahrt von Stolberg Hbf nach Eilendorf im Bereich des Würselener Stadtwaldes ansprechende Fotomotive (oben und unten).

Und auch beim Durchqueren von Nirmer Tunnel und Eilendorfer Tunnel ließen sich mit der einfachen „Digiknipse für unterwegs“ dennoch authentische Fotos von den besonderen Lichtverhältnissen und ihrer Stimmung einfangen (oben und unten).

Lange Schatten und das einzigartige Licht der Abendsonne animierten auf dem Bf. Aachen-Rothe Erde zur Aufnahme der Begegnung von 643 201 und 643 217 mit dem RE 1 von Aachen nach Hamm (oben) und wenige Augenblicke später zum Foto von der Ausfahrt des RB 20-Zuges (unten).

 

01. September 2019

Stefan Hochstetter, dem ich für seine Bildspende hier ein herzliches „Dankeschön“ sage, stand am 01. September 2019 auf einem Bahnsteig des Bf. Kohlscheid, als dort gerade die Railpool-Lok 186 492 mit einem langen Autozug den Scheitelpunkt der Rampe aus dem Wurmtal heraus von Herzogenrath nach Kohlscheid erreicht hatte.
Die im Auftrag der Deutschen Bahn AG schon seit langer Zeit dort aufgebaute Baustellendekoration gibt dem Bahnhof Kohlscheid besonders für die Eisenbahnfotografen zu jeder Jahrezeit reizvolle Farbkontraste.

Am Nachmittag des 01. September 2019 war der Aussichtstriebwagen DE 20 der Nederlandse Spoorwegen zu Besuch auf dem Bf. Simpelveld. Der Eisenbahnfreund Karl-Heinz Frohn war dort zur Stelle und konnte dieses besondere Fahrzeug am Betriebsmittelpunkt der ZLSM aufnehmen. Für die Bildspenden bedanke ich mich auch herzlich bei Karl-Heinz Frohn.

Auf dem Bf. Simpelveld präsentierte sich der aus dem niederländischen Eisenbahnmuseum Utrecht kommende Dieseltriebwagen DE 20 mit der ZLSM-Dampflok E2-1040 (oben) und dem „Duitse Railbus“ (unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof zeigten sich verschiedene Fahrzeuge von DB-Regio mit farblichen Auffälligkeiten. Auf der Linie RE 9 war bspw. als Solofahrzeug 442 258 im Einsatz (oben), in der Gegenrichtung konnte auf der Linie RE 9 ein Doppelstock-Steuerwagen gesichtet werden (unten).

Von der neuen Fußgängerbrücke aus bot gegen 17:48 Uhr die Begegnung eines von Brüssel nach Frankfurt/M. fahrenden ICE mit der Euregiobahn ein ansprechendes Motiv.

Beim Bahnübergang Eisenbahnstraße begegnete gegen 18:07 Uhr der von Stolberg-Altstadt nach Stolberg Hbf fahrende Talent-Triebwagen 643 201 dem Fotografen (oben und unten).

 

2 Gedanken zu „Fototagebuch 9/2019“

  1. Was mit der Anna Nr. 8 gemacht wird bzw. was mit ihr in der Vergangenheit passiert ist finde ich echt schade… Warum man es damals nicht hinbekommen hat diese Lok fahrtüchtig zu erhalten, sie später zu restaurieren, oder zumindest geschützt abzustellen, ist mir ein ziemliches Rätsel.
    Ich glaube auch es gäbe ein gutes Potenzial für Sonderfahrten in der Region…

  2. Ein Hoch auf die neue Brücke!
    Vielen Dank für die Dokumentation. Ein wirklich sehr erfreulicher Anlass.
    Jetzt gibt es auf dieser Internetseite zwei Szenen, bei welchen neue Brückenträger per Kran an dieser Stelle eingehoben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.