Fototagebuch 12/2020

Fototagebuch  Dezember 2020

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Dezember 2020. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats November 2020).

 

31. Dezember 2020

Zum Jahreswechsel hat DB Cargo auch seine in Stolberg stationierte Diesellok gewechselt. Am Vormittag des 31. Dezember 2020 konnte auf Gleis 26 des Stolberger Hauptbahnhofs die „kleine“ Gravita 261 102 gesichtet werden.

Zwischen den Bahnübergang Probsteistraße und dem Bahnsteig am Gleis 27 wurde der vom Bf. Stolberg-Altstadt zurückkehrende Euregiobahn-Triebwagen 643 205 fotografiert.
Mit diesem Motiv findet das Fototagebuch des Jahres 2020 sein Ende.

 

30. Dezember 2020

Letzter Brikettzug zur Papierfabrik Schoellershammer
Am 30. Dezember 2020 hat Rurtalbahn Cargo letztmals einen Brikettzug zum Gleisanschluss der Papierfabrik Schoellershammer am Bf. Lendersdorf zugestellt. Mit der letzten Bedienfahrt zu dem traditionsreichen Kunden hatte RTB Cargo seine V 207 betraut. Am Gleisanschluss wurde das traurige Ereignis mit einem kleinen Schild an der Lok gewürdigt. Nachdem die V 207 anschließend als Leerfahrt zum Bf. Düren zurückkehrte, sind nun rd. 20 Fc-Waggons auf den Anschlussgleisen der Papierfabrik verteilt, die in den nächsten Tagen – vsl. am Montag, den 04. Januar 2021 – nach der Entladung noch abgeholt werden müssen.
Anstelle der von der Brikettfabrik in Frechen bezogenen Braunkohlebriketts verwendet die Papierfabrik jetzt Erdgas zur Wärmeerzeugung.

 

28. Dezember 2020

Bei einem kurzen Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof entstand gegen 12:15 Uhr ein Foto des ICE3-Triebzuges  Nr. 4603, der auf dem Weg von Frankfurt/M. nach Brüssel dem Fotografen begegnete.

 

26. Dezember 2020

Am zweiten Weihnachtsfeiertag konnte man auf dem Stolberger Hauptbahnhof gleich 3 RRX-Züge sehen, die dort von „National Express“ zwischengeparkt wurden. Von links nach rechts waren die Desiro-Triebwagen 462 069, 462 019 und 462 067 zu erkennen (oben). Wenig später bereicherten kurzzeitig die Euregiobahn-Triebwagen 643 220 (vorn) und 643 218 (im Hintergrund) die Szenerie (unten).

Auf der Regionalexpresslinie 1 traf pünktlich um 11:00 Uhr der von Abellio eingesetzte Desiro-Triebwagenverband aus 462 007 und 462 013 am Bahnsteiggleis 2 ein (oben). Bei der Weiterfahrt in Richtung Köln und Hamm ergab sich eine Begegnung mit den „National-Express“-Desiros, die an den Weihnachtsfeiertagen auf der Regionalexpresslinie 4 nicht benötigt wurden (unten).

Ein kleiner Weihnachtsspaziergang führte auf die Trasse der einstigen Straßenbahnlinie 22 von Eilendorf nach Atsch-Dreieck (oben, nahe des ehemaligen Bahnübergangs an der Sebastianusstraße), die neuerdings für Fahrradfahrer als „Venn- und Trambahn-Route“ ausgewiesen wird (unten). Im Jahre 2021 soll der Weg für den Fahrradverkehr ausgebaut werden.

Heute kann man mit entsprechendem Blick und ein wenig Glück neben der Trasse noch Relikte der einstigen Straßenbahn wie bspw. Fundamente von Fahrleitungsmasten finden (oben). Mit dem Ausbau als zeitgemäßer Fahrradweg dürften diese Zeitzeugen wahrscheinlich wohl verschwinden….
Nahe der Sebastianusstraße gibt es zusätzlich noch Zaunpfähle zu entdecken, die aus Kleinbahnschienen hergestellt wurden (unten). Möglicherweise handelt es sich hier um Material von Feldbahnen, die in den umliegenden Sandgruben betrieben worden waren.

Entlang der Straßenbahntrasse lassen sich zwischen Atsch und Bayerhaus ansehnliche Blicke auf die Stolberger Ortsteile Atsch, Münsterbusch und Donnerberg einfangen (oben und unten).

 

 

24. Dezember 2020

Statt weißer Weihnachten gab es am 24. Dezember 2020 einen verregneten Heiligabend. Der Christbaum, den die EVS vor ihrem Verwaltungsgebäude aufgestellt hat, litt wenigstens nicht unter Dürreschäden…

Auf den EVS-Gleisen auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs waren gegen 13:25 Uhr gleich zwei RRX-Doppelzüge aus Desiro-Triebwagen der BR 462 zwischengeparkt. Die Firma „National Express“, die den Verkehr auf der Regionalexpresslinie 4 übernommen hat, konnte in Aachen offenbar nicht genügend Abstellmöglichkeiten aquirieren und muss deshalb nach Stolberg ausweichen.

Der RE 9 von Aachen nach Siegen, der planmäßig gegen 13:27 Uhr am Bahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs anhält, war am 24. Dezember 2020 mit der 111 112 bespannt (oben und unten).

 

 

23. Dezember 2020

Luca Oberstaller hat am 23. Dezember 2020 die DB Cargo-Lok 185 278 mit einem Kesselwagenzug in Aachen fotografiert. Sein erstes Foto nahm er beim nicht oft zu sehenden Zwischenhalt eines solchen Zuges auf Gleis 8 des Aachener Hauptbahnhofs auf (oben). Für sein zweites Foto von der Traxx-Lok wählte er eine denkwürdige Fotostelle, bei der man im Hintergrund die Reste des ehemaligen Bw Aachen-West sehen kann (unten).
Für diese beiden Bildspenden geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Luca Oberstaller.

 

18. Dezember 2020

Gegen 11:25 Uhr fotografierte Daniel Birken auf dem Stolberger Hauptbahnhof einen S-Bahn-Triebwagen der BR 423 im neuen Design der Stuttgarter S-Bahn, der als Leerfahrt in Richtung Köln unterwegs war. Für seine Bildspende an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ an Daniel Birken!

Peter-Josef Otten nutzte den sonnigen Tag für eine Fototour zum Bf. Düren und spendete einige seiner Fotos – dafür ebenfalls ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

Mit einem gemischten Güterzug in Richtung Aachen-West traf er zuerst auf die DB Cargo-Lok 187 163-1 (Bombardier/35482/2018). 

Ein Motiv für die Modelleisenbahn: 193 357-1 (Siemens/22480/2018) „Das ist grün“ rollte mit drei Kesselwagen durch Düren.

Für Peter-Josef Otten war dies sein Bild des Tages. Lokomotive 513-10 (EMD/20038513-10/2004) der LINEAS Group NV/SA, Bruxelles in einer ansprechenden Lackierung.

Gegen 13:02 Uhr brauste der Thalys Nr. 4303 an der defekten Uhr vorbei in Fahrtrichtung Köln. Es war der einzige Thalys, den Peter-Josef Otten an diesem Tag gesehen hatte.

Die Diesellokomotive V 207 (Vossloh/1001029/2001) der RTB-Cargo kam gegen 13:55 Uhr mit ca. 30 beladenen Kohlewagen aus Frechen nach Düren. Die Waggons werden vermutlich am Samstag auf Jülich, Düren-Lendersdorf und Zülpich aufgeteilt.

Gegen 14:05 Uhr traf der VT 744 der Rurtalbahn von Euskirchen kommend die in Düren mit Rangierarbeiten beschäftigte V 207 der RTB-Cargo.

Heimspiel! Traxx-Lok 186 421-4 (Bombardier/35179/2015) der RTB Cargo GmbH in Düren durchfährt mit einem Containerzug in Richtung Aachen-West ihren Heimatort. RTB Cargo hat in diesen Tagen übrigens mit 193 564 und 193 565 seine ersten beiden Vectron MS-Loks übernommen, die für den Einsatz in Belgien zugelassen sind.

Westlich des Stolberger Hauptbahnhofs fuhr gegen 16:10 Uhr der ICE 3 mit der Betriebsnummer 4654 auf seiner Tour von Frankfurt/M. nach Brüssel in die untergehende Sonne.

Im Licht der beginnenden Abenddämmerung verließ ein unerkannt gebliebener Talent-Verband als RB 20 Stolberg Hbf von Gleis 44 aus in Richtung Alsdorf.

An der Unterführung der Steinbachstraße wurde gegen 16:20 Uhr die Railpool-Lok  186 294 mit einem Ganzzug aus Schüttgutwaggons vor der Fahrt durch den Stolberger Hauptbahnhof im Bild festgehalten.

DB Cargo hat seine in Stolberg stationierte Lok ausgetauscht. Anstelle von 261 105 stand am Abend des 18. Dezember 2020 die 265 030 auf dem Stammplatz auf Gleis 26.

Als Leerfahrt in Richtung Düren passierte gegen 16:35 Uhr die Traxx-Lok 186 300 von Rurtalbahn Cargo den Stolberger Hauptbahnhof.

 

Stolberg Hbf 1972 und 2020
In den „Stolberger Nachrichten“ vom 18. Dezember 2020 zeigte Toni Dörflinger im Rahmen seiner Bildvergleiche von einst und jetzt als Beitrag Nr. 211 und unter dem Titel „Von Wartehäuschen, Überdachungen und Unterführungen“ eine Ansicht des Stolberger Hauptbahnhof von 1972, die den Blick in Richtung Aachen mit dem Mittelbahnsteig und im Hintergrund dem Stellwerk „Sb“ wiedergibt, und stellte diesem Foto eine Ansicht von heute gegenüber.

 

 

 

16. Dezember 2020

Luca Oberstaller hatte am 16. Dezember 2020 das Glück, auf dem Bf. Aachen-West vor dem DB Cargo-Gebäude die Vectron-Lok 193 342 anzutreffen. Sie trägt das neueste Werbedesign von DB Cargo „Unlock the dock – DB westports-express“. Für die Bildspende ein herzliches Dankeschön!

 

15. Dezember 2020

An der Gleisbaustelle zwischen Walheim und Schmithof wurde das sanierte Gleisstück im Laufe des 15. Dezember 2020 mit einer Zweiwege-Gleisstopfmaschine durchgearbeitet.

 

14. Dezember 2020

Wie der bekannte Eisenbahnfreund Reiner Bimmermann mitgeteilt hat, ist der beliebte Jahreskalender zur Aachener Straßenbahn ab sofort in seiner St. Pauls-Apotheke (Jakobstraße 9 in Aachen) erhältlich. Im Jahr 2021 steht der Kalender unter dem Motto „Mit der ASEAG von A (Alsdorf) bis Z (Zweifall). Wie in jedem Jahr bietet der Kalender angenehme Erinnerungen an die Straßenbahnzeit und lädt zu imaginären Fahrten mit der „Öcher Tram“ ein, die im Alltagsleben Balsam für die Seele sein können…
(Stolberger Straßenbahnfreunde finden unter den 13 Motiven u.a. Szenen aus Zweifall, von Atsch und Vicht Dreieck sowie vom Stolberger Hauptbahnhof.)

Neue Zeiten am Hp. Aachen-Schanz: Während der RE 4 von Dortmund Hbf nach Aachen Hbf mit 462 077 an der Spitze auf Gleis 1 einläuft, rollt auf dem Gleis 2 ein Alstom-Triebwagen der BR 1440 als RB 33 nach Heinsberg und Essen an den Bahnsteig.

Beim Warten auf eine Euregiobahn nach Stolberg gelang am Hp. Aachen-Schanz als Beifang das Foto einer Railpool-Lok der BR 186, die mit einem Güterzug aus Aachen-West vorbeikam.

Am Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs entstand schließlich noch ein Foto von 643 212, der kurz danach nach Stolberg-Altstadt weiterfuhr. Wenige Minuten später wurde am RE 9, der um 18:27 Uhr in Stolberg Hbf anhielt, eine Lok der BR 111 gesichtet.

 

 

13. Dezember 2020

Der Eisenbahnfreund Thomas Printz, dem ich hier für seine Bildspenden gerne ein weiteres Mal danke, war am ersten Tag des neuen Jahresfahrplans nördlich von Geilenkirchen an der Strecke und fotografierte bei Süggerath einen der neuen RRX-Triebwagen von „National Express“, der als RE 4 von Aachen nach Dortmund verkehrte (oben). Zwischen Würm und Leiffahrt begegnete Thomas Printz einer der neuen Alstom-Elektrotriebwagen der Reihe 1440, die ab dem 06. Dezember 2020 die Leistungen auf der RB 33 übernommen haben (unten).

Dieter Diesinger, dem ich hier einmal mehr für seine Bildspende herzlich danke, stand am Abend des 13. Dezember 2020 auf dem Bf. Herzogenrath, um dort den ersten Halt eines planmäßigen ICE-Zuges in der Rodastadt im Bild festzuhalten. Sein Bild zeigt den Triebzugteil 411 012 des auf den Namen der Freien und Hansestadt Hamburg getauften ICE-Zuges.

Adventsstimmung am Vorplatz des Stolberger Hauptbahnhofs. Der von der EVS vor ihrem Firmensitz aufgestellte Christbaum sucht in der Region (zumindest an den Bahnhöfen) seinesgleichen.

 

 

 

12. Dezember 2020

An der Vennbahnstrecke zwischen Walheim und Schmithof lässt die EVS in diesen Tagen das Gleis sanieren. Hier wurden rd. 500 Holzschwellen gegen Betonschwellen ausgetauscht. Das neu verlegte Gleis war am 12. Dezember 2020 bereits eingeschottert und wartete auf den Einsatz von Gleisstopfmaschine und Schotterpflug (oben und unten).

Der ehemalige Triebwagen T 1 der Jülicher Kreisbahn hat seit kurzem bei den „Eisenbahnfreunden Grenzland e.V.“ (EFG) leihweise eine neue Heimat gefunden. Bei der Rurtalbahn wurde er in den letzten Monaten kaum noch eingesetzt und hatte dort einige Vandalismusschäden erlitten (oben). Zusammen mit dem Talbot-Triebwagen konnten die EFG auch den Fahrradtransportwaggon der Rurtalbahn übernehmen.

Am Vormittag des 12. Dezember 2020 gab es auf dem Bf. Raeren wieder einmal eine Zugfahrt zu sehen. Mit der V 267 von Rurtalbahn Cargo (266 021) wurde die ehemalige 5538 der SNCB aus Raeren nach Mariembourg abtransportiert. Für den Bf. Raeren war es zugleich das erste Mal, dass er von einer Class 66-Diesellok angefahren wurde (oben und unten).

Die 5538 sollte vor einem Jahrzehnt durch die Firma „Rail et Traction“ (R&T) auf 1067 mm-Schmalspur (Kapspur) für den Einsatz in Afrika umgebaut und nach Kenia verkauft werden. Zumindest die Lackierung in den Farben der kenianischen Eisenbahn hatte sie seinerzeit recht schnell bekommen. Danach ist das Projekt aber nicht vollendet worden. Mit dem Ende von R&T und dem Neustart als „Rails et Traction INTERNATIONAL“ (RTI) wurde sie in angearbeitetem Zustand von Kinkempois (bei Lüttich) nach Raeren überführt. Ihre alte SNCB-Nummer 5538 wurde erst vor kurzem wieder angeschrieben. Nachdem RTI den Standort Raeren verlassen hat, blieb die 5538 zunächst in der Werkstatthalle auf dem Bf. Raeren zurück. Als Alternative zur Verschrottung wird sie jetzt von einer belgischen Museumsbahn übernommen. Am 12. Dezember 2020 fuhr die 5538 mit eigener Kraft aus der Halle und wurde auf dem Anschlussgleis an die Rurtalbahn Cargo – V 267 angehängt (oben und unten).

Einige der Eisenbahner, die den Abtransport der 5538 möglich gemacht hatten, fanden sich vor der Abfahrt des Loktransports auf dem Bf. Raeren für ein Abschiedsfoto zusammen. Für das Erinnerungsfoto wurde die Corona-gerechte „Maskierung“ für einen kurzen Moment  abgenommen.

Und tschüss! – Gegen 12:45 Uhr verließen die beiden sechsachsigen GM-Dieselloks den Bf. Raeren. Bei der Gelegenheit auch einen Gruß an den freundlichen Lokführer!

Auf der Regionalexpresslinie RE 4 hieß es am12. Dezember 2020, von DB Regio Abschied zu nehmen. Um 15:45 Uhr rollte die mit entsprechender Abschiedsbeschriftung versehene 111 158 an den Bahnsteig des Hp. Aachen-Schanz und bot den Fahrgästen nochmals Gelegenheit zum Aussteigen (oben und unten). Die neuen RRX-Zügen von „National-Express“ müssen ab jetzt dort durchfahren, weil man es nicht rechtzeitig geschafft hat, die Bahnsteige anzupassen…. Die neuen RRX-Züge halten entgegen der ursprünglichen Textfassung doch am Hp. Aachen-Schanz (vgl. hierzu den Kommentar von Franz; vielen Dank an dieser Stelle für den aufmerksamen Hinweis.) Viele Umläufe werden einteilig gefahren, da neben Aachen-Schanz auch in Dortmund Umbauarbeiten im Gange sind. Bei den zweiteilig fahrenden Zügen, die in Aachen HBF enden, wird der zweite Zugteil in Aachen-West geräumt und verschlossen mitgeführt. Ebenso wird das in der Gegenrichtung praktiziert. Die Entsprechenden Standzeiten sind in den Fahrplänen ausgewiesen. Quelle:
https://www.rrx.de/newsroom/pressemeldungen/details/weitere-linie-mit-rrx-fahrzeugen-startet-national-express-uebernimmt-den-betrieb-des-re-4.html


Bei der Rückleistung nach Dortmund hatten die DB Regio-Eisenbahner die 111 158 zum Abschied vom RE 4 zusätzlich mit Schildern und  einer Girlande versehen.

Als 111 121 gegen 17:10 Uhr auf dem Aachener Hauptbahnhof vor dem RE 4 nach Dortmund auf die Abfahrt wartete, blickten manche „DB Regiobahner“ auf ihre Erlebnisse auf der Regionalexpresslinie 4 zurück. Die Loks der Baureihe 111 verlieren mit dem RE 4 ihr letztes Aufgabenfeld in NRW.

111 121 mit dem RE 4 nach Dortmund am Nachmittag des 12. Dezember 2020 gegen 17:15 Uhr kurz vor und bei der Abfahrt  aus Aachen Hbf – ein vertrautes Stück regionaler Eisenbahngeschichte geht verloren (oben und unten).

Mit solchen Schildern waren viele Führerstandsfenster in den Loks und Doppelstocksteuerwagen anläßlich der letzten DB-Regio-Fahrten auf der Regionalexpresslinie 4 versehen worden, um auf den denkwürdigen Tag hinzuweisen.

 

11. Dezember 2020

Dieter Diesinger fotografierte am 11. Dezember 2020 auf dem Bf. Herzogenrath die letzte Fahrt des Intercitys nach Stralsund, der an diesem Tag von 101 040 gezogen wurde. Für seine Bildspende von diesem  interessanten Moment der regionalen Bahngeschichte danke ich Dieter Diesinger an dieser Stelle herzlich.
Nach jahrelangen Vorbereitungen konnten in dieser Woche auf dem Bf. Herzogenrath die neuen Bahnsteigverlängerungen in Betrieb genommen werden. Von der Entfernung des Unkrautes auf den Bahnsteigen bis zur Beschriftung ist jetzt alles „top“. Der Verlängerungsbereich der Bahnsteigkante 2 hat bemerkenswerterweise ein zweites „A“ bekommen, da der Abschnitt „A“ bereits einmal ausgewiesen und ausgeschildert war. Weil es vor dem Abschnitt „A“ nach DB-Systematik nichts anderes gibt, wurde der Bereich „A“ kurzerhand verlängert. An Bahnsteigkante 1 sucht man den Abschnitt „A“ indes vergeblich…..

Dieter Diesinger fotografierte am 12. Dezember 2020 auch den letzten Lok-bespannten Intercity des zu Ende gehenden Jahresfahrplans 2019/2020, der am Bf. Herzogenrath einen Halt einlegte. Hier war es die „Gold-Lok“ 101 071, die diese Leistung erbrachte.

 

09. Dezember 2020

Gleisbauarbeiten an der Vennbahnstrecke
Auch am 09. Dezember 2020 wurde in den regionalen Tageszeitungen über die Vennbahnstrecke berichtet. Unter der Überschrift „Es tut sich was an der Vennbahn“ erschien ein Bericht über die aktuellen Gleisbauarbeiten im Bereich von Walheim und Schmithof, wo einige hundert Meter Gleis und rd. 500 Schwellen ausgetauscht werden. In diesem Bericht wird die EVS mit der Aussage zitiert, dass diese Gleisbauarbeiten bei einer Reaktivierung der Gleisstrecke bereits genutzt werden könnten und die aktuellen Arbeiten insoweit ein Vorgriff auf die beantragte Wiederinbetriebnahme der Strecke seien. In der kommenden Woche soll auch an den Bahnübergängen auf der Verbindungsstraße zwischen Walheim und Schmithof gearbeitet werden.
Ältere Eisenbahnfreunde werden sich erinnern, dass die kurze Episode der Schienenbusfahrten des Stolberger Vennbahnvereins zwischen Stolberg und Monschau wegen Oberbaumängeln zwischen Walheim und der Bundesgrenze zu Ende gehen musste. Im Hinblick auf einen touristischen Vennbahnbetrieb der „Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. “ wird die historische Vennbahnstrecke hier somit ein Stück weit zukunftsfest gemacht. Ein schönes Weihnachtsgeschenk…

 

07. Dezember 2020

Der 07. Dezember 2020 war ein aufkommensstarker Tag für DB Cargo in Stolberg. Für die Firma „Schwermetall“ waren 14 mit Brammen beladene Waggons (Typ Samms) zum Gleisanschluss „Zur Mühlen“ zuzustellen. Die „kleine Gravita“ 261 105 musste die Fracht mit drei Zustellfahrten zum Gleisanschluss an der Rüst befördern.  Auf der Rückfahrt konnten dank des Gefälles alle 14 Waggons gemeinsam zum Stolberger Hauptbahnhof zurückgebracht werden. Luca Oberstaller, dem ich hier für seine Bildspenden herzlich danke, hatte Gelegenheit, die 261 105 mit ihrem ungewöhnlichen langen Übergabezug im Bereich Binsfeldhammer an der Berzelius-Bleihütte (oben) und nahe der Unterführung Finkensiefstraße (unten) aufzunehmen.

 

06. Dezember 2020

Am Wochenende vom 05. zum 06. Dezember 2020 wurde auf der Linie RB 33 der Triebfahrzeugeinsatz umgestellt. Die Elektrotriebwagen der BR 425 wurden durch neuere Elektrotriebwagen der BR 1440 ersetzt. Diese Alstom-Triebwagen sollen in Kombinationen aus drei- und fünfteiligen Fahrzeugen eingesetzt werden, die dreiteiligen Fahrzeuge sollen in Lindern auf die Strecke nach Heinsberg übergehen. Karl-Heinz Frohn hat sich am 06. Dezember 2020 auf dem Bf. Kohlscheid den Fahrzeugeinsatz auf der RB 33 angesehen. Für seine Bildspenden sage ich an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“.

Am Bahnsteig des Bf. Kohlscheid begegnete Karl-Heinz Frohn zunächst der von Aachen kommende und nach Duisburg bzw. Heinsberg fahrende Verband aus 1440 727 und 1440 377 (oben und unten).

In der Gegenrichtung nahm Karl-Heinz Frohn den RB 33-Verband aus 1440 876 und 1440 229 auf. Der aus Heinsberg kommende Zug ist hier wie vorgesehen nur dreiteilig.

Der Zugverkehr auf der Linie RE 4 soll zum anstehenden Fahrplanwechsel vom Betreiber „National Express“ übernommen werden. Als Regelfahrzeug sind dafür die bekannten „RRX-Triebwagen“ vorgesehen. Karl-Heinz-Frohn hatte bei seinem Besuch auf dem Bf. Kohlscheid aber das Glück, den Ersatzfahrzeugpark anzutreffen, der vollständig aus Fahrzeugen aus dem Erbe der Deutschen Bundesbahn gebildet wird. Am Zugende schob eine blaue „Bügelfalten-E 10“ .

 

 

05. Dezember 2020

Das sonnige Wetter des 05. Dezember 2020 verleitete am Vormittag zu einer Fototour. Beim Unterwerk westlich des Stolberger Hauptbahnhofs leuchteten die Sonnenstrahlen erste Flecken entlang der Bahnstrecken aus, so dass dort die beiden aus Alsdorf (oben) und aus Aachen (unten) einfahrenden RB 20-Züge aufgenommen werden konnten.

Gegen 9:50 Uhr rollte der von Brüssel nach Frankfurt/M. verkehrende ICE 3 mit der Betriebsnummer  4685 auf das Einfahrsignal des Stolberger Hauptbahnhofs zu.

Beim Bahnübergang Trockenbuschweg im Würselener Stadtwald bot sich Gelegenheit für eine kleine Fotoserie von einem von Stolberg Hbf Gleis 44 nach Alsdorf fahrenden, aus 643 217 und 643 215 gebildeten Euregiobahn-Verband (oben und 2x unten).


Mit dem Teleobjektiv wurde ein von Aachen-West in Richtung Köln verkehrender Güterzug auf der Brücke über die Lehmsiefensenke aufgenommen.

Auf der Ringbahnstrecke zwischen den Bahnübergängen Hochwaldweg und Trockenbuschweg wurde auch der nächste, von 643 212 angeführte Euregiobahn-Verband mit drei Fotos im Bild festgehalten (oben und 2x unten).


Gegen 12:20 Uhr kam der von Frankfurt/M. nach Brüssel strebende ICE 3 mit der Betriebsnummer 4684 westlich des Stolberger Hauptbahnhofs vorbei.

Der nachfolgende RE 9 von Siegen nach Aachen wurde von einer Lok der BR 111 geschoben. An diesem Zug wurde 111 062 fotografiert.

In Breinig hat die EVS umfangreiche Freischneidemaßnahmen durchführen lassen. Im Bereich des Bahnübergangs „Auf der Heide“ und entlang der Strecke in Richtung Stolberg wurde ein regelrechter Kahlschlag vorgenommen, um die Strecke wieder in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen. Zur Mittagszeit konnte dort der Abtransport des Holzes beobachtet werden.
Eine weitere Beobachtung betrifft die Sh 2-Tafel, die bisher das Streckengleis hinter dem ehemaligen Bf. Breinig in Richtung Walheim absperrte. Diese Sh 2-Tafel ist abgebaut worden…

Um 14:27 Uhr bespannte 146 003 den RE 9 von Aachen nach Siegen. Bei der Ankunft am Bahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs geriet sie in den Fokus des Fotografen.

Der Eisenbahnfreund Franz-Josef Dovern war am 05. Dezember 2020 mit seinem Fotoapparat unterwegs, um kurz vor dem Fahrplanwechsel den zu Ende gehenden Einsatz der Elektrotriebwagen der BR 425 auf der Regionalbahnlinie 33 (letzter Einsatztag am 05. 12.2020) und der E-Loks der BR 111 auf der Regionalexpresslinie 4 (letzter Einsatztag am 12.12.2020) im Bild festzuhalten. Für seine Bildspenden von diesem Ausflug sage ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Franz-Josef Dovern.

Bei Übach gelang Franz-Josef Dovern ein Glückstreffer von der Begegnung der Loks 111 121 (links) und 111 127 (rechts) mit ihren RE 4-Doppelstockzügen.

Am Hp. Brachelen konnte Franz-Josef Dovern zwei weitere Zugbegegnungen fotografieren. Das obere Bild zeigt das Zusammentreffen von 111 114 mit einem RE 4 nach Dortmund und dem einzeln fahrenden 425 521 als RB 33 nach Aachen. Das untere Foto dokumentiert einen Einsatz des Desiro-Triebwagens 462 017 von „National Express“, der bereits als RE 4 nach Aachen im Einsatz ist und am Hp. Brachelen dem als RB 33 verkehrenden 425 032 begegnet.

Eine weitere und ungewöhnliche Zugbegegnung fing Franz-Josef Dovern auf dem Bf. Lindern ein. Auf Gleis 2 sieht man den Regionalbahntriebwagen 425 021, der wegen Verspätung ohne zu flügeln nach Duisburg fährt, während auf Gleis 3 der Triebwagen 425 056/566 als RB 33 nach Heinsberg bereitsteht.

Im letzten Tageslicht des 05. Dezember 2020 nahm Franz-Josef Dovern schließlich 425 032 als Solo-Triebwagen und RB 33 nach Essen Hbf beim Halt in Herzogenrath auf.

 

 

Antrag auf Sanierung und Reaktivierung der Vennbahnstrecke
Wer am 05. Dezember 2020 die gedruckte Ausgabe der „Stolberger Nachrichten“ las, der stutzte dort bei dem Bericht „Rollen bald Züge über das Falkenbachviadukt?“. Im Zusammenhang mit einer Beratung der Bezirksvertretung Kornelimünster über den Ausbau von Geh-und Fahrradwegen zwischen Kornelimünster und Venwegen wurde berichtet, die „Euregio Verkehrsschienennetz GmbH“ (EVS) habe die Absicht, noch in diesem Jahr einen Antrag einzureichen, den Streckenabschnitt von Stolberg nach Walheim einschließlich der Falkenbachbrücke zu sanieren und in Betrieb zu nehmen. Im Falle einer Zusage und Bezuschussung vom Bund oder der Europäischen Union solle der Bau Anfang 2022 beginnen. Drücken wir die Daumen, dass die öffentlichen Gelder nicht nur für Corona-Aktionen ausgegeben werden und dass für die regionale Bahninfrastruktur noch etwas übrig bleibt…..

 

 

 

04. Dezember 2020

Am Nachmittag gegen 15:38 Uhr passierte die BLS Cargo-Lok 418 mit einem KLV-Zug in Richtung Köln den Stolberger Hauptbahnhof.

Wenige Minuten später stellte DB Cargo mit Hilfe von 261 105 zwei Waggons an die Stahlhandelsfirma „Kerschgens Werkstoffe und mehr“ zu (oben und unten).

Auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs stand die SEL-Lok 234 278 mit einem Schotterzug, den sie kurz vorher angeliefert hatte (oben). Rechts am Bildrand ist auch 261 105 bei der Vorbereitung der Übergabefahrt zur Firma Kerschgens zu sehen. Um 234 278 aus anderer Perspektive fotografieren zu können (unten), wurde kurzerhand eine in Richtung Langerwehe fahrende Euregiobahn bestiegen.

Bei dieser Gelegenheit entstanden zwei Fotos vom Verkehrshalt des 643 218 am Hp. Eschweiler-Nothberg (oben und unten). An dieser Stelle soll ein Gruß an den freundlichen Lokführer nicht fehlen!

Der Euregiobahn-Triebwagen für die Rückfahrt nach Stolberg Hbf wurde wenige Minuten später vor seinem Halt am Hp. Eschweiler-Nothberg in der Indeaue zwischen Weisweiler und Nothberg fotografiert (oben und unten).

Bei der Einfahrt nach Stolberg Hbf blinzelte die Sonne durch die Wolken und ermöglichte ein Foto vom künftigen Euregio-Railportgelände, wo gerade Container für den Schotterverkehr aufgestapelt wurden.

Die SEL-Lok 234 278 war gerade dabei, im letzten Streiflicht der Abendsonne die Schotterwaggons zur Entladung in den Bereich des Bahnschotter-Recyclingwerks zu rangieren (oben und unten). So konnten aus der vorbeifahrenden Euregiobahn heraus weitere Fotos der „Ludmilla“ aufgenommen werden.

Gegen 16:31 Uhr wurde der aus Siegen kommende RE 9 von 111 062 nach Aachen Hbf geschoben. Beim Halt am Bahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs konnte die Lok trotz der ungünstigen Lichtverhältnisse fotografiert werden.

Die Einfahrt der RB 20 gegen 16:50 Uhr bot Gelegenheit, die Fototour mit eher experimentellen Fotos abzuschließen (oben und unten).

 

 

02. Dezember 2020

In der Nacht vom 01. zum 02. Dezember 2020 fotografierte Luca Oberstaller die DB Cargo-Lok 261 105 auf dem Bf. Stolberg-Altstadt, wo sie gerade mit einem Erzzug für die Berzelius-Bleihütte eingetroffen war (oben) und für die Bedienung des Gleisanschlusses den Zug umfahren musste.
Am Vormittag des 02. Dezember 2020 fotografierte Luca Oberstaller auf dem Stolberger Hauptbahnhof die 261 105 erneut vor einem Tamns-Waggon (unten). Hier verdient das orange Gefahrgut-Hinweisschild Beachtung – hier handelt es sich nicht um eine Erzfracht für die Bleihütte, sondern um den Versand von Blei-Rohschmelze aus der Berzelius-Bleihütte. Damit wird seit sehr langer Zeit wieder einmal der Versand von in der Bleihütte erzeugten Produkten mit der Bahn abgewickelt. Eine anerkennenswerte Logistikentscheidung der Berzelius-Bleihütte!

An gleicher Stelle konnte Luca Oberstaller die 261 105 zusätzlich mit einem anderen, in Stolberg Hbf selten zu sehenden Fahrzeug fotografieren. Hinter der DB Cargo-Lok steht ein Talent-Elektrotriebwagen der BR 442 von „National-Express“, der auf dem Weg von oder zur Firma Talbot Services GmbH in Aachen war.
Für die interessanten Bildspenden sage ich an dieser Stelle Luca Oberstaller ein herzliches „Dankeschön“!

 

 

01. Dezember 2020

Adventsstimmung am Morgen des 01. Dezember 2020 auf dem Stolberger Hauptbahnhof.

Auf dem Aachener Hauptbahnhof gab es gegen 9:11 Uhr auf Gleis 7 die 111 114 zu sehen, die kurz zuvor mit einem verspäteten RE 4 eingelaufen war und nach einer flotten Bahnsteigwende gleich wieder die Rückleistung antrat. 

Einer langjährigen Tradition folgend ist ein Schaufenster der St. Pauls-Apotheke in der Jakobstraße in Aachen auch am Ende des Jahres 2020 wieder mit Modellen der Aachener Straßenbahn geschmückt. Auch wenn der Weihnachtsmarkt dieses Jahr ausfällt, so gibt es zumindest dieses kleine Highlight in Marktnähe zu sehen (oben und unten). Der Apotheker Reiner Bimmermann, der weit über Aachen hinaus als Experte für die Aachener Straßenbahn und die Eisenbahn in der Euregio bekannt ist, hat in diesem Jahr u.a. den Gütertransport auf Straßenbahngleisen in sein sehenswertes Diorama einbezogen. 
Der beliebte Straßenbahnkalender von Reiner Bimmermann wird wegen Verzögerungen beim Druck in diesem Jahr vsl. erst Mitte Dezember 2020 in der St. Pauls-Apotheke zu bekommen sein. Straßenbahnfreunde müssen noch ein wenig Geduld mitbringen. Der Erscheinungstermin wird hier zeitnah bekanntgeben. 

Aachener Nahverkehr einst und jetzt – Schnappschuss an der St. Pauls-Apotheke in der Jakobstraße (auch wenn der Linienbus nicht von der ASEAG, sondern von der DB-Tochter „Rheinlandbus“ ist, so passt zumindest das Zielschild „Kaiserplatz“…).

Am Haltepunkt Aachen-Schanz begegnete dem Fotografen die Captrain-Lok 266 001, die als Leerfahrt in Richtung Aachen-West unterwegs war (oben und unten).

Wenige Minuten später schob 111 212 einen RE 4 in Richtung Mönchengladbach und Neuss (oben). Ihr folgte die SBB Cargo-Lok 482 014 mit einem Containerzug zum Bf. Aachen-West nach (unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof gab es wieder einmal Variationen im RB 20-Betrieb zu sehen. Hier war gegen 9:50 Uhr die Verspätung des von 111 074 von Siegen nach Aachen geschobenen RE 9 die Ursache für eine Gleisänderung (oben und unten).

Auch wenn der 01. Dezember 2020 ein trüber und kalter Nieselregentag war, so entstanden „en passant“ dennoch ein paar weitere Fotos vom Stolberger Bahnbetrieb. Gegen 9:52 Uhr wurde der ICE von Brüssel nach Frankfurt/M.  bei seiner störungsfreien Passage des Stolberger Hauptbahnhofs (oben) aufgenommen. Fast zeitgleich sah man im Dunst auch die beiden DB Cargo-Loks 185 281 und 261 105 auf den EVS-Gleisen im Osten des Stolberger Hauptbahnhofs (unten).

Passend zum trüben Wetter bot die Railpool-Lok 186 427 gegen 10:00 Uhr mit ihrem nach Aachen-West rollenden Kesselwagenzug ein farbarmes, aber dennoch stimmungsvolles  Fotomotiv. 

 

 

2 Gedanken zu „Fototagebuch 12/2020“

  1. Hallo Herr Keller,
    ich muss Sie korrigieren. Die RRX-Züge halten sehr wohl am Hp Aachen-Schanz. Viele Umläufe werden einteilig gefahren, da neben Aachen-Schanz auch in Dortmund Umbauarbeiten im gange sind. Die Züge die zweiteilig fahren, dort wird bei den in Aachen HBF endenen Züge der zweite Zugteil in Aachen-West geräumt und verschlossen mitgeführt. Ebenso wird das in der Gegenrichtung praktiziert. Die Entsprechenden Standzeiten sind in den Fahrplänen ausgewiesen.
    https://www.rrx.de/newsroom/pressemeldungen/details/weitere-linie-mit-rrx-fahrzeugen-startet-national-express-uebernimmt-den-betrieb-des-re-4.html

    Gruß
    Franz

  2. Hallo Roland
    National Express hat es verpennt genügend Gleise in Aachen an zu mieten und muss deshalb fast alles in Stolberg abstellen.
    Mit der 475 418 von BLS Cargo hast du übrigens eine der ersten Vectron erwischt, die mit einem Belgien-Paket ausgerüstet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.