Fototagebuch 4/2022

Fototagebuch  April 2022

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im April 2022. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats März 2022).

 

30. April 2022

Die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen werfen ihre Schatten voraus. Die allgegenwärtigen Wahlplakate sind in diesen Tagen auch am Stolberger Hauptbahnhof zu finden.

Begegnungen von RE 1-Zügen auf Gleis 2 mit RB 20-Zügen auf Gleis 43 sind im fahrplanmäßigen Verkehr auf dem Stolberger Hauptbahnhof nicht zu sehen. Die Verspätung eines ICE von Brüssel nach Frankfurt und die Folgeverspätung eines RB 20-Zuges ermöglichten am Mittag des 30. April 2022 um 12:00 Uhr jedoch diesen Schnappschuss mit 643 201/701 und 462 072.

Der mittägliche ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel wurde am 30. April 2022 um 12:12 Uhr von der Fußgängerbrücke zum Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs aus fotografiert (oben und unten).

Im Bereich Steinfurt gab es die Sichtung eines SEV-Busses, der von Eschweiler Talbahnhof kommend in Richtung Stolberg Hbf verkehrte. Hier war es der auffällige ehemalige Bahnbus aus Ostwestfalen-Lippe, der spontan zum Foto verleitete (siehe auch beim 03. und 12. April 2022). 

 

29. April 2022

Auch in den letzten Tages des Monats April setzte DB Cargo für den lokalen Stolberger Güterverkehr die Gravita 10 BB-Lok 261 086 ein. Am Nachmittag des 29. April 2022 stand sie auf Gleis 26 mit zwei Schwerlast-Tiefladerwaggons.

Vor einem in Richtung Aachen-West fahrenden, mit Schrott beladenen Ganzzug war die Vectron-Lok 193 301 mit der DB Cargo-Werbung “Das ist grün” zu sehen.

Abseits der Betriebsamkeit gibt es auf dem Stolberger Hauptbahnhof auch stille Ecken mit fotografisch ansprechenden Szenen zu entdecken. Diese verschlungenen Gleise kann man nahe der ehemaligen Güterabfertigung finden.

Auf der Stolberger Talbahnstrecke wird an vielen Stellen das Gleis erneuert. Die Bauarbeiten umfassen dabei aktuell u.a. den Streckenabschnitt vom Bahnübergang Eisenbahnstraße bis zum Bahnübergang Münsterbachstraße. So konnte bspw. am Abend des 29. April 2022 am Schnorrenfeld die gleislose Trasse fotografiert werden (oben und unten).

Die Gleisbaustelle im Bereich des Bahnübergangs Münsterbachstraße. Von hier bis zum Stolberger Hauptbahnhof lag am Abend des 29. April 2022 das Streckengleis noch.

Westlich des Stolberger Hauptbahnhofs gab es am Abend des 29. April 2022 u.a. die Sichtungen der LINEAS-Lok 186 296 vor einem KLV-Zug (oben) und eines Doppelpacks von DB Cargo mit 185 398 an der Spitze vor einem Kesselwagenzug (unten).

Gegen 17:47 Uhr war der ICE 3-Triebzug mit der Nr. 4685 von Brüssel nach Frankfurt/M. unterwegs (oben). Vom Gegenzug konnte die Begegnung des Triebzugs Nr. 4610 mit einer Euregiobahn westlich des Stolberger Hauptbahnhofs eingefangen werden (unten).

Bei dem auf Gleis 4 des Stolberger Hauptbahnhofs abgestellten Lokzug gibt es eine Änderung. Am Nachmittag des 29. April 2022 befanden sich darin nur noch neun von MRCE-Dispolok abgestellte Loks der BR 189. An der Westseite des Lokzuges bildete nun die Lok ES 64 F4-084 (189 084) die Spitze.

 

27. April 2022

Wegen “Störungen im Betriebsablauf” mit diversen Zugausfällen, Umleitungen und Verspätungen gab es am Morgen des 27. April 2022 für manche Bahnpendler Gelegenheit zu einer unfreiwilligen Fotosession. Beim Blick von den Bahnsteigen des Kölner Hauptbahnhofs in Richtung Westen konnte man gegen 7 Uhr Zeuge dieses “generationenübergreifenden” Zusammentreffens von Schienenfahrzeugen der Deutschen Bahn AG werden. Die V 60 in der Mitte dürfte aus der zweiten Hälfte der 1950er Jahre stammen, der ICE ist ein Kind der 1990er Jahre und der Alstom-Triebwagen der BR 1440 spiegelt die Fahrzeugtechnik von heute wider.

 Auf der Linie RB 48 von Wuppertal nach Bonn bietet “National Express” nicht nur einen zuverlässigen Betrieb mit einer sehr fahrgastfreundlichen Version der Talent-Elektrotriebwagen (Foto oben mit ET 153 an Gleis 7 des Kölner Hauptbahnhofs), sondern anstelle von evtl. Zugausfällen auch einen abwechslungsreichen Betrieb mit ansprechenden Ersatzgarnituren. Am Nachmittag des 27. April 2022 gab es auf der RB 48 bspw. die von “DB-Gebrauchtzug” ausgeliehene Lok 111 074 mit ebenfalls von dort überlassenen Doppelstockwaggons zu sehen (Foto unten). Auch wenn die Lackierung der 111 074 durchaus ansprechend ist, so fehlt ihr dennoch das historische Vorbild. In diesem “DB-Touristik-Design” sind nur eine Lok der BR 103 und zwei Loks der BR 218 zum Einsatz gekommen. Gleichwohl ist 111 074 eine willkommene Abwechslung im alltäglichen Bahnbetrieb…

Bei der Vorbeifahrt am Rbf Köln-Eifeltor gab es aus dem Zug heraus die Sichtung dieser von “Chemion” eingesetzten Mak-Lok vom Typ G 1206. 

Gegen 18:15 Uhr stach der auf Gleis 43 wartende 643 204 ins Auge. Üblicherweise fährt die RB 20 werktags zu dieser Zeit zweiteilig… 

 

26. April 2022

Am 26. April 2022 hatten sich die Bauarbeiten zur Sanierung der Stolberger Talbahnstrecke bis zum Hp. Stolberg-Schneidmühle ausgedehnt.

Szenen von der aktuell gleislosen Trasse der Stolberger Talbahn im Bereich der Eisenbahnstraße (oben) und am Bahnübergang Nikolausstraße (unten).

 

25. April 2022

Bei einem kurzen Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof waren auch am Nachmittag des 25. April 2022 die zehn dort von MRCE-Dispolok abgestellten Loks der BR 189 zu sehen. An der Westseite des Lokzuges bildete die Lok ES 64 F4-107 (189 107) die Spitze.

Bei reichlich Fahrgastaufkommen am Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhof reizte der in der Nachmittagssonne glänzende 643 209/709 als Teil eines RB 20-Verbandes zu einem Foto.

 

 

23. April 2022

Der Eisenbahnfreund Reiner Bimmermann fuhr am Samstag, den 23. April 2022 mit dem AKE-Nostalgie-TEE von Köln nach Brohl am Rhein und von dort aus mit einem Dampfzug auf der meterspurigen Brohltaleisenbahn ins Brohltal. Für seine Bildspende von dieser Soderfahrt danke ich Reiner Bimmermann an dieser Stelle sehr herzlich.

Auf dem Bf. Brohl der Brohltaleisenbahn wurde nach der Ankunft des historischen TEE-Zuges der Dampfsonderzug bereitgestellt. Schon vor der Abfahrt bekamen die angereisten Eisenbahnfreunde bei den notwendigen Rangierarbeiten interessante Szenen mit der Malletlok 11 zu sehen (oben und unten).

Nach den notwendigen Rangiermanövern stand die schwere Malletlok 11 der Brohltaleisenbahn vor dem abfahrbereiten Sonderzug und posierte ein weiteres Mal für die Eisenbahnfreunde.

Auf den DB AG-Gleisen des Bf. Brohl wurde die mit dem Sonderzug wartende 103 245 ebenfalls gerne als Fotomotiv genutzt.

Im heutigen Bahnbetrieb wirkt die mittlerweile 50 Jahre alte und im DB-Museum Koblenz beheimatete 103 245 einerseits schon wie ein Fremdkörper, andererseits zieht sie vielleicht gerade deshalb meist alle Blicke auf sich (oben mit der DB Cargo-Lok 261 078, unten mit einem Desiro-Triebwagen der Mittelrheinbahn, die als RB 26 von Köln nach Mainz unterwegs war).

Szene vom Bahnsteig des Bf. Brohl: Der Trans-Europ-Express galt ab 1957 als Symbol des Zusammenwachsens der europäischen Eisenbahnen. Heute hat der Bahnreisende oft den Eindruck, dass die europäischen Eisenbahnunternehmen im Bereich des Güterverkehrs enger zusammengewachsen sind als im Reisezugverkehr…

Der Chronist trieb sich an diesem Samstag in Bottrop herum und bestieg dort die Halde an der Beckstraße. Von dem dort installierten “Tetraeder” aus bot sich u.a. dieser Blick auf Teile des Geländes der ehemaligen Zeche Prosper-Haniel, auf der im Jahre 2018 die Geschichte des deutschen Steinkohlebergbaus zu Ende ging und die aktuell von weitläufigen Abbrucharbeiten gezeichnet ist.

Die Kokerei Prosper-Haniel wird heute mit Importkohle weiterbetrieben. Deshalb kann man im Umfeld der Kokerei weiterhin Bahnbetrieb einfangen. An diesem Samstag waren dort u.a. drei moderne Dieselloks der Firma “RheinCargo” zu sehen (oben und unten).

Am südlichen Rand der Halde Beckstraße, wenige hundert Meter nordöstlich von Bottrop Hbf, begegnete dem Chronisten ferner die RheinCargo-Lok DE 501, die einen Kesselwagenzug beförderte. An den Fahrleitungsanlagen kann man trotz des üppigen Bewuchses entlang der Strecke noch gut erkennen, dass die Bahnanlagen in der Zeit, “als der Pott noch kochte”, deutlich umfangreicher ausgebaut waren.

 

21. April 2022

Am Morgen des 21. April 2022 wurden die Autofahrer am Bahnübergang Münsterbachstraße in Stolberg-Atsch von einer Baustellenampel überrascht. Wegen Bauarbeiten am Bahnübergang gab es vorübergehend eine halbseitige Straßensperrung.

Gegen 6:20 Uhr wurde auf Gleis 43 ein dreiteiliger RB 20-Verband bei der Ausfahrt nach Aachen Hbf gesichtet.

Blick auf den Kölner Hauptbahnhof vom Breslauer Platz aus. Auf Gleis 11 läuft gerade ein S-Bahn-Triebwagen der BR 423 ein.

In Köln Bbf wartete am frühen Morgen des 21. April 2022 101 005 mit auffälligem Werbedesign auf neue Einsätze.

Am Nachmittag des 21. April 2022 entstand aus einem vorbeifahrenden Zug heraus zwischen dem Bahnhof Köln-West und Köln Bbf der Schnappschuss auf die RheinCargo-Lok DE 91, die einen Güterzug in Richtung Rbf Köln-Eifeltor schleppte.

Auf dem Kölner Hauptbahnhof stand auf dem kurzen Gleisstück an der Eisenbahnerkantine die im DB-Museum Koblenz beheimatete E-Lok 103 245. Die einstige Starlok der Deutschen Bundesbahn erfreute sich eines stetigen Interesses und sorgte für einen beständigen Besucherstrom (oben und unten).

Vergleich zwischen 50 Jahren IC-Betrieb. Die Starlok aus den Anfangszeiten und eine Alltagslok der BR 147.5 von heute.

Auf den wenigen Streckenabschnitten, die noch nicht von mit Farbschmierereien besudelten Lärmschutzwänden zugestellt sind, lohnt sich immer wieder der Blick aus dem Zugfenster. Östlich von Langerwehe zeigt sich die Landschaft beim Schloss Merode aktuell mit blühenden Rapsfeldern.

Auf Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs sauste gegen 18:45 Uhr der Thalys-Zug mit der Nummer 4345 in Richtung Köln vorbei.

Zur gleichen Zeit standen am EVS-Bahnsteig zwei RB 20-Züge, die beide mit dem Fahrtziel “RB 20 Stolberg (R) Gleis 44” beschriftet waren.

Mit blühendem Löwenzahn wurde 643 214 zu einem frühlingshaften Fotomotiv verarbeitet.

Blick auf den Stand der Bauarbeiten am Bahnübergang Münsterbachstraße am Abend des 21. April 2022 (oben und unten).

Zu den Bauarbeiten am Bahnübergang Münsterbach ergänzte Thomas Printz, dass hier nach der Instandsetzung möglicherweise anstelle des mechanisch erzeugten Klingeltons künftig ein elektronischer Gong zu hören sein wird. Wer diesen Bahnübergang mit dem alten Wecker noch einmal erleben möchte, dem sei folgendes Video auf dem YouTube-Kanal von Thomas Printz empfohlen: Link https://www.youtube.com/watch?v=Kl4mg-Mskfs . An dieser Stelle sage ich Thomas Printz ein herzliches Dankeschön für seinen interessanten Hinweis.

Marc Immers fotografierte am 21. April 2022 den aktuellen Bauzustand am Bf. Landgraaf. Hier haben die Gleisbauarbeiten deutliche Fortschritte gemacht. Für die Bildspende danke ich an dieser Stelle Marc Immers sehr herzlich.

 

20. April 2022

Unter dem Titel “Mehr Fahrten: Die Euregiobahn pendelt ab Montag wieder öfter” berichteten die online-Ausgaben der regionalen Tageszeitungen vom 20. April 2022 über die Wiedereinführung des Halbstundentaktes auf der Linie RB 20 zwischen Eschweiler Talbahnhof und Langerwehe.

Auf der von den Hochwasserschäden am 14./15. Juli2021 schwer beschädigten Eschweiler Talbahn kehrt ab Montag, dem 25. April 2022, ein weiteres Stück Normalität zurück. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Eschweiler Talbahnhof und Langerwehe fahren die Züge der Linie RB 20 (“Euregiobahn”) ab diesem Zeitpunkt wieder im ursprünglichen Halbstundentakt. In Langerwehe besteht die Möglichkeit, auf die Züge der Linien RE 1 und RE 9 in Richtung Köln und  Aachen umzusteigen.
Beim fortbestehenden Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Eschweiler Talbahnhof und Stolberg Hauptbahnhof werden die Busfahrzeiten des Zwischentaktes an den neuen Halbstundentakt angepasst. Um an beiden Endpunkten eine Umsteigezeit vom SEV auf den Zug beziehungsweise umgekehrt zwischen fünf und sieben Minuten zu haben, starten die SEV-Busse in Eschweiler Talbahnhof zur Minute 12 und in der Gegenrichtung zur Minute 33 in Stolberg Hbf.
Die SEV-Busse des Grundtaktes, der auf den Anschluss in Stolberg ausgerichtet ist, starten unverändert zur Minute 59 in Eschweiler Talbahnhof und in der Gegenrichtung zur Minute 50 am Stolberger Hauptbahnhof. Als Folge der Anschlussoptimierung beim Zwischentakt verkehrt dieser nun allerdings nicht mehr genau 30 Minuten versetzt zum Grundtakt. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Eschweiler Talbahnhof und Stolberg Hauptbahnhof arbeitet das  Eisenbahninfrastrukturunternehmen “Euregio Verkehrsschienennetz GmbH” (EVS) zwar weiter an der Beseitigung der Hochwasserschäden. Mit einem durchgehenden Betrieb auf der gesamten Eschweiler Talbahn ist nach heutigem Stand dennoch nicht vor Mitte 2023 zu rechnen. Auf der Stolberger Talachse zwischen Stolberg Hauptbahnhof und Stolberg-Rathaus wird voraussichtlich im vierten Quartal 2022 wieder ein provisorischer Betrieb aufgenommen. Die EVS hat es sich zum Ziel gesetzt, bis dahin die notwendigen Instandhaltungs- als auch Erneuerungsmaßnahmen umzusetzen.

 

19. April 2022

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners spendete zwei Fotos aus dem Land der tausend Berge, für die ich ihm an dieser Stelle herzlich danke. Seine Fotos zeigen die doppelstöckige Listertalbrücke über die Biggetalsperre (oben, am 18.04.2022) und die Fernsicht von der Listertal-Sperrmauer auf den Biggedamm am Schnütgenhof (unten, am 19.04.2022) mit Triebwagen der HLB auf der Fahrt von Finnentrop über Attendorn nach Olpe.

 

18. April 2022

Am Abend des Ostermontags stand auf Gleis 3 des Stolberger Hauptbahnhofs ein Güterzug mit der von der Fahrleitung getrennten DB Cargo-Lok 185 070. Rechts davon war weiterhin der Lokzug von MRCE-Dispolok zu sehen, bei dem an diesem Abend die Lok mit der MRCE-Nummer  ES 64 F4-107 die westliche Spitze bildete.

Vor einigen in frischem Frühlingsgrün gefärbten Bäumen sauste gegen 18:20 Uhr der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel westlich des Stolberger Hauptbahnhofs seinem Ziel entgegen.

Beim Bahnübergang an der Münsterbachstraße in Stolberg-Atsch waren am Abend des 18. April 2022 die Lichtzeichenanlage und die Schranken entfernt worden. Hier hat die Beseitigung der Hochwasserschäden und die Erneuerung der Sicherungstechnik begonnen. 

 

17. April 2022

Das sonnige Wetter lockte den Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten am Ostersonntag auf eine größere Fototour ins Lahntal und in den Westerwald. Als besonderen Höhepunkt gab es am 17. April 2022 eine Dampflok-Sonderfahrt von Treysa über Gießen und Limburg nach Westerburg und zurück mit der Dampflokomotive 52 1360-8. Derartige Sonderfahrten sind mittlerweile zu einem seltenen Ereignis geworden! Peter-Josef Otten hat die Fahrt an der Lahn in Villmar  und im Westerwald verfolgt, natürlich auch mit etwas Beifang. Für die reichhaltige Bildspende von diesem Fotoausflug sage ich Peter-Josef Otten ein ganz besonders herzliches Dankeschön.

Auf dem Bf. Villmar fotografierte Peter-Josef Otten zunächst die Einfahrt des VT 285.2 der Hessischen Landesbahn.

Bei der Ausfahrt von Villmar nach Gießen zeigte sich ein dreiteiliger Talent-Triebwagen der Baureihe 643 an dem bekannten Fotomotiv .

Das Warten hatte für Peter-Josef Otten schließlich ein Ende. Bei frühlingshaftem Wetter fährt 52 1360-8 mit ihrem Sonderzug am Einfahrsignal von Villmar vorbei.

Bei der Fahrt in den Westerwald hatte Peter-Josef Otten bei der Schäfer Kalk GmbH in 65594 Runkel-Steeden als besonderes Schmankerl noch diese als Denkmal aufgestellte ehemalige Werkslokomotive fotografiert. Das unscheinbare Fahrzeug (Deutz/57057/1959) war einstmals auch im Kalkwerk Rüst in Stolberg (!) bei den Betreiberfirmen “Westdeutschen Kalk- & Portlandzementwerke AG”, Köln, und “Rheinisch-Westfälischen Kalkwerke AG”,  Dornap, im Einsatz.

In Westerburg hatte an diesem Tag der Erlebnisbahnhof Westerburg seine Tore für einen Besuch geöffnet. Hier werden u.a. die Dampflokomotive 044 508-0 sowie eine Spezialsammlung von Bundeswehrfahrzeugen gezeigt. Das Foto zeigt zudem die Anlagen des einstigen Bw Westerburg.

Im Bereich des Bf. Westerburg nutzte Peter-Josef Otten auch einen Motiv-Klassiker: VT 206 bei der Ausfahrt aus Westerburg. Im Hintergrund ist die ca. 257 Meter lange Eisenbahnbrücke der Nebenbahn von Montabaur über Westerburg, Fehl-Ritzhausen, Rennerod, Schönbach und Erdbach nach Herborn zu sehen. Die Strecke über diese Brücke, die zuletzt im Reisezugverkehr bis Rennerod betrieben wurde, ist heute stillgelegt.

Bei einer Rangierfahrt konnte auch der Dampfzug mit der Lokomotive 52 1360-8 ( BLW/15457/1943/KDL/ex 52 360) vor dem bekannten Fotomotiv in Westerburg fotografiert werden. Es ist erfreulich, dass dieses ansprechende Fotomotiv bis heute erhalten und nutzbar geblieben ist. Mit einer Dampflok ist es selbstverständlich doppelt so schön…

Am Ostersonntag hatte Marc Immers das Glück, in Heerlen-Kissel die beiden von der niederländischen DB Cargo-Tochter eingesetzten Dieselloks 6455 und 6465 mit einem Schotterzug im Baustelleneinsatz für den zweigleisigen Ausbau des Streckenabschnitts Heerlen – Landgraaf zu fotografieren. Auch für diese Fotospende geht an dieser Stelle ein herzliches “Dankeschön” an Marc Immers.

 

16. April 2022

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners besuchte am 16. April 2022 das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn. Weil sich u.a. die Lieferung von Radsätzen für die IHS-Lok 20 verzögert hat, konnte die Selfkantbahn zum Saisonauftakt noch keine Dampflokfahrten anbieten. Als Alternative gab es aber authentischen rheinischen Kleinbahnbetrieb mit Dieselfahrzeugen zu erleben. Stefan Danners, dem ich an dieser Stelle für seine umfangreiche Bildspende gerne danke, hat diverse Impressionen vom Kleinbahnbetrieb im Stil der Wirtschaftswunderzeit eingefangen.

Auf dem Bf. Schierwaldenrath auf die historische GKB-Lok V 11, die mit einem Zug aus Gillrath rangierte.

Zusätzlich war auf dem Bf. Schierwaldenrath auch die kleine Lok “Langeoog” beim Rangieren zu beobachten. Stefan Danners fotografierte diese “Kleinlok” an der Bekohlungsanlage.

Stefan Danners fing in Schierwaldenrath außerdem interessante Fahrzeugkombinationen ein, die sich mit den zur Fahrt nach Gillrath bereitgestellten Zügen ergaben. Seine Szenen zeigen neben der GKB-Lok V 11 den in Aachen bei der Firma Talbot gebauten T 101 (oben) und die MEG-Lok 46 (unten).

Bei einer Fahrt nach Gillrath fotografierte Stefan Danners die GKB-Lok V 11 auch auf dem Bf. Gillrath beim Umsetzen für die Rückfahrt (oben und unten).

Stefan Danners setzte die GKB-Lok V 11 ferner vor den markanten Silos am Bf. Gillrath in Szene. Ein klassisches Motiv der Selfkantbahn, das immer wieder gut gefällt.

Der Eisenbahnfreund Marc Immers dokumentierte am 16. April 2022 mit diesem Foto den Einsatz eines modernern Gleisbauzuges auf dem Bf. Landgraaf. Für seine Bildspende soll an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Marc Immers selbstverständlich nicht fehlen.

 

In Manderscheid (Eifel) an der Haltestelle Dauner Straße begegnete dem Chronisten am Abend des Ostersamstags dieser SETRA-Bus, der auf der RVT-Linie 300 von Daun nach Bernkastel-Kues im Einsatz war und einen Fahrradanhänger mitführte. Zum Auftakt des speziellen Serviceangebots für Radtouristen war der Anhänger bei der Fahrt durch Manderscheid allerdings leer (oben und unten).

Trotz des weiten Linienweges von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Daun in der Vulkaneifel erreichte dieser IVECO-Bus auf der RVT-Linie 300 die Haltestelle Dauner Straße in Manderscheid auf die Minute pünktlich um 19:11 Uhr. 

 

 

15. April 2022

Der Eisenbahnfreund Thomas Printz spendete drei Fotos vom aktuellen Stand der Bauarbeiten am Bf. Landgraaf, wo die niederländische Bahn den Streckeabschnitt nach Heerlen zweigleisig ausbaut. Für die Bildspende geht deshalb ein herzliches “Dankeschön” an Thomas Printz.

Von der Überführung der Streeperstraat aus blickte Thomas Printz auf den Bf. Landgraaf (oben) und die von dort in Richtung Heerlen führende Strecke (unten).

Zusätzlich fotografierte Thomas Printz auch das Streckengleis beim Bahnübergang Schwartzemigerweg zum Bf. Landgraaf hin.

An vielen Orten in der Eifel wird seit diesem Osterwochenende auf mehreren Buslinien wieder ein Mitnahmeservice für Fahrräder angeboten. Auf dem ZOB in Daun in der Vulkaneifel gibt es diesen Service u.a. auf der RVT-Linie 300 zwischen Daun und Bernkastel-Kues. Die Linie 300 folgt damit im Gesamtverlauf der einstigen Bahnverbindung von Daun über Wittlich und Wengerrohr nach Bernkastel-Kues, die sich heute als “Mosel-Maare-Radweg” großer Beliebtheit erfreut.

Am Abend dieses Karfreitags zeigten sich in Daun der große, aus Basaltsteinen gebaute Viadukt der Strecke Daun – Wengerohr (oben) und der Bahnhof von Daun (unten) in mildem Sonnenlicht – leider aber bahnfrei. Zumindest für die Eifelquerbahn von Gerolstein über Daun nach Kaisersesch besteht aber Hoffnung, dass diese für den Regionalverkehr reaktiviert wird.

 

 

13. April 2022

Gegen 6:25 Uhr fiel am Bahnsteiggleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs ein einsamer Gartenzwerg auf. Ob er für die Verschönerung der schäbigen Wildkräuterflächen auf dem Bahnsteig sorgen soll…..?

Auf dem Kölner Hauptbahnhof gab es am Morgen des 13. April 2022 die Sichtung des ICE 3 mit der Nummer 4601, der durch sein “Europa-Design” mit dem blauen Seitenstreifen sofort ins Auge fällt.

Beim Bf. Köln-West gelang aus einem vorbeifahrenden Zug heraus ein Foto des ÖBB-Nightjet von Wien nach Amsterdam mit seiner niederländischen Vectron-Lok.

Eine österreichische Vectron-Lok gab es gegen 15:50 Uhr auf dem Bonner Hauptbahnhof zu sehen. Sie war mit einem Güterzug auf dem Weg in Richtung Köln.

Wegen diversen Zugausfällen und erheblichen Verspätungen der verbliebenen Regionalzüge kam es am Nachmittag des 13. April 2022 während der lästigen Wartezeit zu einer unfreiwilligen Fotosession auf dem Bonner Hauptbahnhof. Dabei gab es u.a. diese Sichtungen:

Die “NeSa”-Lok 218 155 röhrte mit einem Kurzzug nordwärts durch Bonn Hbf.

Mit einem anderen Kurzzug schnurrte die Lok DE 12 von “Infraserv Logistics” südwärts durch den Bonner Hauptbahnhof.

Mit einem erheblich längeren gemischten Güterzug und einer mitgeschleppten, unerkannt gebliebenen  Traxx-Lok ratterte die DB Cargo-Lok 187 174 in Richtung Köln auf Gleis 1 durch Bonn Hbf.

 

12. April 2022

Schienenersatzverkehr für Teilabschnitte der Linie RB 20: Nach wie vor müssen Fahrgäste auf dem Stolberger Hauptbahnhof auf Schienenersatzverkehr ausweichen, wenn sie in Richtung Stolberg-Altstadt oder Eschweiler-Talbahnhof fahren wollen. Für Abwechslung sorgt dabei allerdings die Busflotte, die für den SEV zum Einsatz kommt. Im April kann man beispielsweise häufiger diesen ehemaligen Bus aus Beständen der Bahntochter Regiobus beobachten, der von einem Busunternehmen aus Ostwestfalen übernommen und nach Stolberg ausgeliehen wurde. An dieser Stelle geht auch ein Gruß an den freundlichen Busfahrer, der am Nachmittag des 12. April den Bus gefahren hat.

 

11. April 2022

Am 11. April 2022 berichteten die Stolberger Lokalausgaben des Medienhauses Aachen unter der Überschrift “Verkehrskonzept: Liniennetz in Stolberg soll grundlegend neu geplant werden” über ein neues Konzept für die Umgestaltung und Verbesserung des Busverkehrs rund um Stolberg.

In dem Bericht “Der Fahrradbus in die Eifel ist wieder unterwegs” wurde am 11. April 2022 in den regionalen Tageszeitungen des Medienhauses Aachen außerdem über die am 15. April 2022 (Karfreitag) wieder beginnenden Einsätze der Fahrradbusse in die Eifel und andere touristische Busangebot informiert.

Auf dem Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs gab es für Fotografen Gelegenheit, Eisenbahnfotos mit Frühlingsblumen aufzunehmen (oben und unten).

Vom Oberdeck des P&R-Parkhauses am Stolberger Hauptbahnhof aus zeigten sich die maroden Fabrikgebäude an der Probsteistraße mit fotogener Güterwagenkulisse. Diese Fabrikgebäude sollen noch im Jahre 2022 abgerissen werden, derzeit laufen bereits Aufräumarbeiten und Vorbereitungen für die Trennung des Bauschutts.

Bei dem kurzen Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof gab es gegen 18 Uhr die Sichtung der LINEAS-Lok 186 424, die mit einem mit Chemiefracht beladenen Güterzug in Richtung Köln unterwegs war und im Blockabstand dem RE 1 folgte.

Die Durchfahrten der Thalys- und ICE-Züge zählen täglich zu den Highlights im fahrplanmäßigen Bahnbetrieb auf dem Stolberger Hauptbahnhof. So sollte auch am 11. April 2022 bei der fotografischen Stippvisite auf dem Stolberger Hauptbahnhof ein gegen 18:15 Uhr von Frankfurt/M. nach Brüssel fahrender ICE 3 nicht fehlen…..

Zu den außerplanmäßigen Highlights konnte man am Abend des 11. April 2022 gegen 18:35 Uhr die Durchfahrt der AIXRail-Diesellok 211 125 zählen.

Gegen 18:32 Uhr erreichte der aus den Bombardier-Triebwagen 442 301 und 442 259 gebildete RE 9 von Siegen nach Aachen den Stolberger Hauptbahnhof. Wer genau hinschaut, kann erkennen, dass sich auf Gleis 4 mittlerweile 10 Loks der BR 189 befinden, in den vergangenen Tagen sind somit zwei weitere “arbeitslose” Loks dazugekommen.

 

10. April 2022

Am 10.04.2022 kam 111 212 mit einem Fußball-Sonderzug von Essen nach Aachen. Auf der Rückfahrt wurde der Sonderzug bei Herzogenrath gleich von zwei Eisenbahnfreunden erwartet….

Auf dem Bf. Herzogenrath wartete Dieter Diesinger die Durchfahrt der 111 212 mit ihrem aus klassischen Bundesbahnwaggons gebildeten Sonderzug ab.

Nördlich des Bf. Herzogenrath wartete der Eisenbahnfreund Daniel Birken in Höhe der Nievelsteiner Sandwerke auf die Durchfahrt der 111 212 (oben und unten).

Für die Bildspenden von diesem interessanten Einsatz der 111 212 geht an dieser Stelle ein gemeinschaftliches “Dankeschön” an Dieter Diesinger und Daniel Birken!

Der Eisenbahnfreund Stefan Danners zückte seine Kamera, als ihm nahe des Bahnübergangs Bergrather Straße in Eschweiler (im östlichen Bereich des Eschweiler Talbahnhofs) der Euregiobahn-Triebwagen 643 217/717 begegnete. Auch hier sage ich ein gerne einen Dank für die Bildspende an Stefan Danners. Noch im Laufe des April 2022 soll auf diesem Teil der Linie RB 20 wieder ein Halbstundentakt zwischen Eschweiler Talbahnhof und Langerwehe eingeführt werden.

 

09. April 2022

An diesem Samstag fuhr 152 106 mit 40 beladenen Koks-Waggons langsam in den Bahnhof von  Herzogenrath ein (oben). Im Hintergrund sieht man die wartende Schiebelok 185 111. Solch lange Züge können nur auf Gleis 2 auf die Schiebelok warten. Mit sieben Minuten Vorsprung auf die RB 33 wird der Zug anschließend mit der Schiebelok 185 111 Richtung Aachen geschoben (unten). Die hohen Oberleitungssockel links vom Gleis stammen aus der Zeit von der Elektrifizierung von 1968 – hier hat man damals noch mit Bergbausenkungen gerechnet. Dieter Diesinger war zur rechten Zeit auf dem Bf. Herzogenrath, um diese Betriebsszenen einzufangen. Für seine Bildspenden sage ich ihm an dieser Stelle ein herzliches “Dankeschön”!

 

Am Samstag 09.04.2022 fanden wieder die begehrten Fahrten “Rund um Köln” mit dem nostalgischen “AKE Rheingoldzug” im Stil der 1960er Jahre statt. Der Eisenbahnfreund Daniel Birken, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspenden herzlich danke, hatte die Möglichkeit, auf dem Bf. Köln-Messe/Deutz die letzte Fahrt des Tages zu fotografieren (oben). Der “AKE Rheingoldzug” wurde dabei von der 111 212 “Loreley” von DB-Gebrauchtzug bespannt, die im TEE-Design lackiert wurde, das sie zu ihren Bundesbahnzeiten nie getragen hatte.

Nach ihrem Einsatz vor dem AKE-Sonderzug wurde 111 212 nach Essen überführt. Dabei fuhr sie als Leerfahrt nochmals durch den Bf. Köln-Messe/Deutz, wo Daniel Birken die exotische Lok ein weiteres Mal fotografieren konnte.

Auf der Schnellbuslinie SB 20 von Aachen nach Jülich kommen Busse des Unternehmens “Rurtalbus” zum Einsatz. Am Vormittag des 09. April 2022 hatte der Chronist das Glück, auf der A 44 bei Aldenhoven gar eine Begegnung von zwei Schnellbussen auf dieser Linie einzufangen (oben und unten).

 

08. April 2022

Ein Flixbus in Stolberg? – Die Stadt Stolberg ist natürlich noch nicht in das Liniennetz des Fernbusbetreibers aufgenommen worden. Vielmehr handelte es sich um den Bus eines Subunternehmers, der für einen Schulausflug verwendet wurde.

Am Rendezvouspunkt Mühlener Bahnhof gab es am 08. April 2022 die Sichtung des Busses Nr. 2608, der von Rheinlandbus auf der Linie 61 eingesetzt wurde. Wie bei Rheinlandbus üblich, fiel auch dieser MAN-Bus durch seinen hervorragenden Pflegezustand ins Auge.

Seit Anfang April lässt die EVS auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Bf. Stolberg-Altstadt und dem Bahnübergang Hermann-Ritter-Straße Sanierungsarbeiten durchführen. Nach der zuletzt im Jahre 2001 durchgeführten Grundsanierung werden 21 Jahre später wieder in großer Zahl die Betonschwellen erneuert (oben und unten).

Blick von der Straßenüberführung Schellerweg auf die Trasse der Talbahnstrecke in Richtung Hp. Stolberg-Mühle im aktuellen Bauzustand.

Der Anblick der gleislosen Talbahntrasse im Bereich des Hp. Stolberg-Rathaus (oben und unten).

 

06. April 2022

Am Morgen des 06. April 2022 erreichte der ÖBB-Nightjet 50490 von Wien nach Brüssel den Bonner Hauptbahnhof mit rd. 90 Minuten Verspätung und bot damit gegen 7:40 Uhr eine unerwartete Fotogelegenheit (oben). Bei der Abfahrt in Richtung Köln-West, wo die Zugteile nach Brüssel und Amsterdam getrennt werden, begegnete der ÖBB-Nightjet dem in Richtung Koblenz fahrenden und von einer Lok der BR 187 147.5* gezogenen IC 2003 (unten). [*Danke an Philipp Horbach für den aufmerksamen Hinweis (siehe Kommentare)!]
]
Aus einem von Bonn Hbf nach Köln Hbf fahrenden Regionalexpress heraus ergab sich am Nachmittag des 06. April 2022 dieser Blick auf das eingezäunte und freigeschnittene Areal zwischen den Gleisen im Bereich Köln Bbf.

Zwischen der S-Bahn-Station Köln-Hansaring und Köln Hbf gab es aus dem Zug heraus zudem die Sichtung der 111 111, die vor einem Doppelstockzug Köln Hbf in westliche Richtung verließ.

 

04. April 2022

Der Eisenbahnfreund Jean-Michel Vanderseypen hatte am 04 April 2022 das Glück, auf dem Bf. Aachen-Rothe Erde die MRCE-Dispolok 193 875 mit einem Flixtrain-Wagenpark anzutreffen (oben und unten). Das ansprechende Design “Connecting Europe” der Vectron-Lok ist eine fotografisch ansprechende Alternative zum üblichen Corporate Design von Flixtrain. An dieser Stelle soll ein herzliches Dankeschön an Jean-Michel Vanderseypen für die Bildspende natürlich nicht fehlen.

Auf dem Bf. Herzogenrath gab es für Jean-Michel Vanderseypen zusätzlich ein Zusammentreffen mit der HSL-Lok 186 364, die aktuell für das EVU “akiem” im Einsatz ist.

 

03. April 2022

Von einem historischen Weg aus, der am Fuß des Propsteierwaldes parallel zum Stolberger Hauptbahnhof verläuft, fotografierte Dieter Diesinger am 03. April 2022 u.a. die Rurtalbahn Cargo-Lok  192 015, die einen langen Autotransportzug am Zughaken hatte. Auch an dieser Stelle soll ein herzliches Dankeschön an Dieter Diesinger für seine Bildspenden vom 03. April 2022 nicht fehlen.

Von diesem Fotostandpunkt aus hatte Dieter Diesinger vor allem aber auch einen guten Blick auf den Lokzug, der schon seit der letzten Märzwoche auf Gleis 4 des Stolberger Hauptbahnhofs abgestellt ist. Dieter Diesinger konnte dabei von rechts nach links gesehen folgende Loks identifizieren:  189 841-0 + 189 984-8 + 189 109-2 + 189 840-2 + 189 158-9 + 189 986-3 + 189 112-6 + 189 108-4. Auch für diese Information ein herzliches “Dankeschön!”

Die im IC-Design lackierten Loks der BR 146.5 sind vor den aus Doppelstockwaggons gebildeten Intercityzügen mittlerweile ein gewohnter Anblick (ebenso wie die Loks der BR 187 147.5*). Weil sie stets eine fotogene Kombination bilden, wurde 146 558 am 03. April 2022 auf dem Kölner Hauptbahnhof gerne auf die Chipkarte genommen (oben).  Zur Überraschung des Fotografen gab es aus einem westwärts ausfahrenden Zug heraus aber auch noch Gelegenheit, die im IC-Design lackierte 101 013 in Köln Hbf zu sehen. Glücklicherweise gelang auf die Schnelle durch das Waggonfenster hindurch noch ein Schnappschuss des Lok-Exoten… (unten). [*Danke an Philipp Horbach für den aufmerksamen Hinweis (siehe Kommentare)!]

Der Thalys-Triebkopf mit der Betriebsnummer 4332 war am Abend des 03. April 2022 noch ein gewohnter Anblick auf dem Kölner Hauptbahnhof. Allerdings hat das Fotomotiv nur noch eine begrenzte Haltbarkeit. Am 29. März 2022 hat die EU-Kommission einem Zusammenschluss der Firmen Eurostar und Thalys zugestimmt. Die beiden von der SNCF beherrschten Unternehmen können jetzt im Gebiet von Großbritannien über Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland ein Verkehrsangebot aus einem Guss anbieten. Die fusionierten Unternehmen sollen künftig unter dem Namen “Eurostar” und vom Firmensitz in Brüssel aus ihre Schienenverkehrsangebote bündeln.

Auf dem Bf. Düren gab es gegen 19:08 Uhr vor der Kulisse der bei Rurtalbahn Cargo weitgehend arbeitslos gewordenen Fc-Waggons einen aus Richtung Jülich eingefahrenen LINT-Triebwagen zu sehen (oben und unten).

In der “blauen Stunde” schleppte die einstigen COBRA-Design verbliebene E 186 348 bzw. 2903 einen gemischten Güterzug westwärts durch den Stolberger Hauptbahnhof.

Für den Schienenersatzverkehr auf den RB 20-Streckenabschnitten von Stolberg Hbf nach Stolberg-Altstadt bzw. Eschweiler-Talbahnhof war am Abend des 03. April 2022 ein Leihbus aus dem nordöstlichsten Zipfel von NRW im Einsatz.

 

 

02. April 2022

Der 02. April 2022 brachte der Region Aachen einen Wintereinbruch mit Kälte und Schneefall. Dieter Diesinger, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspenden herzlich danke, suchte an diesem Tag den verschneiten Bf. Herzogenrath auf. Das Fotografenglück war auf seiner Seite und so gelangen ihm zwei Fotos von der Durchfahrt der beiden AIXRail-Loks 218 461 und 211 125 (oben und unten), die als Leerfahrt in Richtung Mönchengladbach im Einsatz waren.

Auch der Stolberger Hauptbahnhof zeigte sich am 02. April 2022 winterlich.

Die DB Cargo-Lok 261 068, die ihre Wochenendruhe auf Gleis 26 verbrachte, war gut eingeschneit.

Ebenso bot der auf Gleis 4 abgestellte Lokzug mit 189 841 an der Spitze am 02. April 2022 einen winterlichen Eindruck.

Gegen 10:45 Uhr liefen auf Gleis 44 des Stolberger Hauptbahnhofs aus Richtung Alsdorf kommend die Euregiobahn-Triebwagen 643 209 und 643 213 ein.

Auf Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs warteten die beiden Euregiobahn-Triebwagen 643 207 und 643 202. Bevor sie in Richtung Aachen ausfahren konnten, mussten sie gegen 10:48 Uhr noch den erheblich verspäteten ICE 3 mit der Betriebsnummer 4601 (“Europa”) vorbeilassen, der von Frankfurt/M. nach Brüssel eilte (oben und unten).

Pünktlich um 10:50 Uhr verließ anschließend der Euregiobahn-Triebwagenverband aus 643 202 und 643 207 auf Gleis 43 Stolberg Hbf in Richtung Eilendorf und Aachen, während auf Gleis 44 die beiden Euregiobahn-Triebwagen 643 209 und 643 213 noch auf ihre Ausfahrt in Richtung Alsdorf warteten.

Wenige Augenblicke später schleppte die DB Cargo-Lok 193 328 einen langen gemischten Güterzug westwärts durch Stolberg Hbf (oben und unten).

Gegen 10:55 Uhr passierte der aus Paris kommende Thalys-Triebzug Nr. 4301 auf seiner Fahrt in Richtung Köln den winterlichen Stolberger Hauptbahnhof (oben und unten).

 

5 Gedanken zu „Fototagebuch 4/2022“

  1. Jeder, der dieses Bild von 8 kaltabgestellten Tfz der Baureihe 189 ( Mehrstromloks ) in Stolberg Hbf sieht, stellt sich folgende Frage. Warum ?
    Warum wurde der Lokzug in Stolberg gebildet und abgestellt ?
    Abruf Talbot ?
    Abruf Export/Vermietung Ausland ?
    Betra Aachen West ( Abriss/Neubau Turmstrasse ) ?
    Umleitung Güterverkehr ?

    Axel

  2. Hallo Roland,
    die (ehemalige) 2903 war an dem Tag tatsächlich nochmal für DB Cargo im Einsatz und fuhr einen Güterzug von Gremberg über Aachen-Süd nach Antwerpen.

    @Axel: Die MRCE 189 sind wegen Bedarfsmangel abestellt.
    Die Vectron-Flut lässt die 189 für EVU immer unattraktiver werden.
    Da Gleis 4 wegen nicht stattfindendem RB20 Verkehr nicht gebraucht wird, verdient sich die EVS so eine ordentliche Geldspritze dazu…
    Gleismieten sind alles andere als günstig bei der EVS…
    L.G. Luca

    1. Hallo Luca,
      vielen Dank für deine Info.
      Wenn ausschließlich finanzielle Gründe für die Abstellung eine Rolle spielen sollte, dann hat man den günstigsten Anbieter gewählt, oder ??

      V.G Axel

      1. Hallo Axel
        Die dort stehenden 189 sind schon Ewigkeiten nicht mehr vermietet worden und standen vorher in Witten und Nürnberg abgestellt. Ein Dienstleister in Witten hatte bis vor geraumer Zeit fast alle Überführungen für MRCE durchgeführt.
        Seitdem dafür ein anderes Unternehmen den Zuschlag erhalten hat, wurden die Abgestellten MRCE-Maschinen so umgeparkt, dass wie es der Dienstleister in Witten gemacht hat jemand zwischendurch hin fahren kann, um die Fahrzeuge zu bewegen. In Witten wurde im Schnitt 1x alle 2 Monate die komplette Reihung umgebaut und 1x im Monat wurden alle Fahrzeuge mal aufgerüstet. Stolberg liegt zum Beispiel wegen Aachen und Köln recht ideal und im Vergleich zu Aachen-West und dem Kölner Raum können die Abstellgebühren nur gering sein. Vor allem im Vergleich zu Köln.
        Im Fall MRCE gibt es allerdings einen Haken an der Sache. Nämlich, dass dieser Verleiher bei allen Fahrzeugen bis auf die ex DB Cargo 189 (mittlerweile wieder DB Cargo, dafür ex DB Cargo 187) keine Schlösser verbaut hat, bei denen der Kreuzbart passt. Dementsprechend kommt auch nicht jeder Tf in die Führerstände, weil bis auf wenige Ausnahmen kaum ein Unternehmen (die MRCE-Fahrzeuge nutzen) jeden seiner Tf damit ausstattet (Stückpreis knapp 300€).

  3. Hallo Roland
    Am IC2 der Firma Bombardier/Alstom (alias Teppich-RE) hängen an der 1. Bauserie Triebfahrzeuge der Baureihe 146.5. Also genau so, wie du geschrieben hast. An den anderen Bauserien hängen aber keine 187er, sondern Triebfahrzeuge der Baureihe 147.5 dran. Die Baureihe 187 ist die Cargo- und die 147 die Personenzugvariante. So hat die 187 eine vMax von 140 km/h und die 147 eine von 160 km/h und im Gegensatz zur 187 zusätzlich auch die Gelben Ethernet-Dosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.