Fototagebuch 9/2022

Fototagebuch  September 2022

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im September 2022. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats August 2022).

 

28. September 2022

Ausgerechnet in seiner Patenstadt Bonn erlitt der ICE 2 408 008 am Nachmittag des 28. September 2022 ein Schaden. Zum Abschleppen waren 101 124 und 101 145 im Einsatz (oben und unten).

Stolberg Hbf am verregneten Abend des 28. September 2022 gegen 21 Uhr.

 

25. September 2022

Seit dem 20. September 2022 sind die Erzwaggons wieder im Einsatz, um die Berzelius-Bleihütte zu beliefern. Einer dieser Waggons stand am Abend des 25. September 2022 einsam auf der Vennbahnseite des Stolberger Hauptbahnhofs. Für die Bedienung der Stolberger Industrie hielt DB Cargo an diesem Tag die „große Gravita“ 265 011 bereit.

Von der Camp-Astrid-Brücke aus entstand am Abend des 25. September 2022 das herbstliche Foto von einem aus Alsdorf kommenden und nach Gleis 44 des Stolberger Hauptbahnhofs einfahrenden RB 20-Triebwagen.

Ebenfalls von der Camp-Astrid-Brücke aus wurde am Abend des 25. September 2022 gegen 18:45 Uhr der aus Paris kommende Thalys im Licht der untergehenden Sonne fotografiert (oben und unten).

 

22. September 2022

Am 22. September 2022 stattete der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten der vielbefahrenen linken Rheinstrecke einen Besuch ab und spendete einige seiner bei Bornheim (zwischen Brühl und Bonn) entstandenen Fotos, für die ich mich an dieser Stelle herzlich bedanke.

Als erstes Fahrzeug konnte Peter-Josef Otten den 3 teiligen Elektrotriebwagen 2463 038-6 der „Go-Ahead Bayern GmbH“ bei Bornheim begrüßen. Vermutlich wurde er im Prüfcenter von Siemens Mobility in Wegberg-Wildenrath einem Testprogramm unterzogen und befand sich nun auf die Heimfahrt in südlicher Richtung. Der Triebwagen trägt eine bayerische geprägte Farbgebung in weiß und blau.

Die Elektrolokomotive 475 421-4 der BLS Cargo AG, Bern (Siemens/22867/2020/“421“) zeigt sich mit einem KLV-Güterzug auf der zweigleisigen Strecke.

Die Baureihe 151 ist noch immer im Einsatz. 151 031-2 (Krauss-Maffei/19650/1974) mit 151 130 -2 (Henschel/32022/1976) transportierten einen mit Stahlcoils beladenen Zug für den Weißblechhersteller „Rasselstein“ nach Andernach.

192 055 (Siemens/22893/2021/Smartron) der Rhein Cargo GmbH & Co. KG zog einen langen Kesselwagen-Ganzzug in Richtung Süden.

Von den Erntehelfern kaum beachtet fahren zwei gekuppelte vierteilige Siemens Desiro HC der Baureihe 462 als RE 5 nach Wesel.

Der auf dem Namen „Ulm“ hörende ICE 2 zeigte sich bei Bornheim im schönsten Sonnenlicht.

Glück hatte Peter-Josef Otten, als ihm bei Bornheim der zweiteilige Dieseltriebwagen 622 005 + 622 505 (Typ LINT 54) als Leerfahrt in Fahrtrichtung Köln vor die Kamera geriet.

 

 

 

20. September 2022

Wiederaufnahme des Güterverkehr zum Bf. Stolberg-Altstadt
Unter der Überschrift „Ab heute rollt der Güterverkehr wieder durch Stolberg“ berichteten die Lokalausgaben der regionalen Tageszeitungen über die Wiederaufnahme des planmäßigen Güterverkehrs zwischen Stolberg Hbf und den Gleisanschlüssen im Bereich des Bf. Stolberg-Altstadt (Berzelius-Bleihütte und Walzwerk der Fa. Schwermetall).
Nach mehr als 14 Monate nach der Hochwasserkatastrophe vom 14. und 15. Juli 2021 kann die Euregio Verkehrsschienennetz GmbH(EVS) einen weiteren Schritt in Richtung Normalität verkünden.
Ab dem 20. September 2022 verkehren auf der Stolberger Talbahn erstmals seit der Flut wieder planmäßige Güterzüge. Die EVS plant täglich bis zu vier Zugpaare ein. Die Fahrten finden allerdings bis voraussichtlich Ende 2022 noch mit Einschränkungen statt, weil die Bahnübergänge Probsteistraße und Aachener Straße wegen Ersatzteilmangel noch nicht elektronisch und damit automatisch gesichert werden können. An der Probsteistraße und an der Aachener Straße ist deshalb Postensicherung erforderlich.
Ende 2022 ist auch die Zielmarke für die Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf der Stolberger Talbahn. Die RB 20-Züge sollen dann allerdings bereits am Hp. Stolberg-Rathaus enden. Der Bf. Stolberg-Altstadt wird noch nicht angefahren, weil im Zuge der geplanten Elektrifizierung auf einer Länge von mehreren Hundert Metern die Gleise tiefer gelegt werden müssen, um die Brücke Finkensiefstraße zu unterqueren. Diese Baustelle soll voraussichtlich Ende 2023 beendet sein. Zu einem evtl. Umbau bzw. einer Erweiterung des Bahnsteigs des Bf. Stolberg-Altstadt enthält der Pressebericht keine Informationen.


Infoveranstaltung zur „Regio-Tram“
Am 20. September fand in Aachen an einem bahnhistorischen Ort – in der sog. „Talbot-Halle“ – eine Informationsveranstaltung zur Regio-Tram statt. Im Zusammenhang mit der Präsentation des Projektes hatte das Publikum Gelegenheit, einen in Aufarbeitung befindlichen historischen Straßenbahntriebwagen zu sehen. Zudem präsentierte der Eisenbahnfreund Thomas Reinke ein Modell der ehemaligen ASEAG-Wagenhalle Oberstraße.

 

17. September 2022

Veranstaltung zum „Tag der Schiene“ in Aachen
Am Wochenende rund um den 17. September 2022 wurde in Deutschland erstmals ein „Tag der Schiene“ veranstaltet. Die Bahnbranche präsentierte sich mit ihrer ganzen Vielfalt. Auf einer eigenen Homepage gab es eine Übersicht über die vielen bundesweiten Angebote zum Thema und die Möglichkeit zur gezielten Suche. Im Begleittext hieß es auf der Homepage:
„Am 16. und 17. September finden an vielen Orten in ganz Deutschland Veranstaltungen statt, die die Bahnen und die Schiene in den Mittelpunkt stellen. Unternehmen öffnen ihre Werkstore und zeigen die vielfältigen Berufe und Arbeitsfelder, Bahnen bieten Sonderfahrten an, Vereine und Verbände informieren und diskutieren. Republikweit feiern Menschen aller Altersgruppen Bahnhofsfeste, gehen in Ausstellungen und genießen „Eisenbahn-Kultur“. Prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur diskutieren über die Zukunft des Schienenverkehrs. Unternehmen geben Einblicke in Leistungen und Vorteile des Gütertransports auf der Schiene.“
In Aachen gab es am Samstag, 17. September 2022 von 10 – 16 Uhr in Kooperation zwischen der RWTH Aachen (Institut für Schienenfahrzeuge (IFS) und Verkehrswissenschaftliches Institut (VIA) sowie DB Cargo ebenfalls ein interessantes und fundiertes Angebot, über das mit diesem Flyer informiert wurde:
2022 08 22a Info-Blatt Tag der Schiene

DB Cargo bot seinen Gästen u.a. die Möglichkeit zur Besichtigung des neuen Dienstgebäudes am Bf. Aachen-West und Einblicke in die Lokleitung bzw. Dispositionsstelle, einen Vortrag über die Bahntochter DB Cargo und den Bf. Aachen-West und seine Bedeutung im heutigen Schienengüterverkehr sowie die Besichtigung von Führerständen und Maschinenräumen moderner E-Loks (Traxx und Vectron). Als besonders Schmankerl konnte man zusätzlich eine Lok der BR 151 besichtigen und den technischen Fortschritt bei den Güterzugloks studieren.

Zu den Besuchern gehörte auch der Eisenbahnfreund Stefan Danners, der einige seiner Fotos von der Veranstaltung gespendet hat. Für die Bildspende geht deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Stefan Danners!

DB Cargo präsentierte sich u.a. mit den modernen Loks E 186 237 (passend mit Werbung für Nachwuchs in Bahnberufen), 193 325 und der „Youngtimer-Lok“  151 053.

Die sechsachsige, schon 1974 von der Deutschen Bundesbahn beschaffte Güterzuglok 151 053 konnte auch besichtigt werden (oben und unten). Ein engagierter Mitarbeiter von DB Cargo erklärte dem interessierten Publikum die bewährte Technik aus einer Bahnepoche, in der Wechselstrommotoren noch den Bahnalltag prägten und Drehstromloks noch nicht bis zur Serienreife entwickelt waren.

Auf dem Gleisanschluss des RWTH-Instituts für Schienenfahrzeugtechnik (IFS) beobachtete Stefan Danners eine der Pendelfahrten des Triebwagens  VT 504 006 (oben) und fotografierte die IFS-eigene Kleinlok (unten).

 

13. September 2022

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof waren auch am 13. September 2022 die beiden Arriva-Elektrotriebwagen 550 und 55 zwischengeparkt. Gegen 16 Uhr ergab sich zufällig die Möglichkeit, 261 022 bei einer Übergabefahrt in den ehemaligen Bahnhofsbezirk V und die zeitgleiche Einfahrt eines RRX-Triebwagens als RE 1 nach Aachen zu einem Foto zu kombinieren.

261 022 beim Rangieren im einstigen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs. Auch an dieser Stelle geht ein Gruß an den freundlichen Mitarbeiter von DB Cargo.

Die Durchfahrt der beiden DB Cargo-Loks 185 178 und 185 394 vor einem gemischten Güterzug bot eine weitere Gelegenheit, das Fotomotiv mit den beiden Arriva-Elektrotriebwagen 550 und 555 zu bereichern.

Vor einem langen Kesselwagenzug kam die Rurtalbahn Cargo-Lok 186 428  durch Stolberg Hbf. An dieser Stelle soll ein Gruß an den freundlichen Lokführer nicht fehlen!

Gegen 16:15 Uhr entstand das Foto vom zufälligen Zusammentreffen niederländischer Elektrotriebfahrzeuge auf dem Stolberger Hauptbahnhof. Beteiligt waren der ICE 3-Triebzug Nr. 4653 und einmal mehr die beiden Arriva-Elektrotriebwagen ET 550 und ET 555.

Wenige Augenblicke später und mit einem Schwenk in die Gegenrichtung ließ sich eine weitere Zufallsbegegnung einfangen. Beteiligt waren diesmal ein von Gleis 44 nach Alsdorf ausfahrender RB 20-Verband mit 643 223 am Ende und die im früheren Bezirk V rangierende DB Cargo-Lok 261 022.

 

11. September 2022

Wenn ein Eisenbahnfreund aus der Nachbarstadt den Stolberger Hauptbahnhof besucht…..
Der Eisenbahnfreund Dieter Diesinger hatte am Sonntag nicht nur das Glück, vom Rande des Propsteierwaldes aus die Überführungsfahrt der beiden ICE-Triebköpfe von 401 065 und 565 im Bild festzuhalten. Zusätzlich standen auf Gleis 4 auch noch die beiden Arriva-Triebwagen  555 und 550 in motivlich günstiger Position. Die beiden  Arriva-Triebwagen sind für die Strecke Aachen – Maastricht-Lüttich nachgerüstet bzw. vorbereitet worden. An dieser Stelle soll ein herzliches Dankeschön an Dieter Diesinger für die Spende dieses außergewöhnlichen Fotos nicht fehlen.

 

Dampfloksonderfahrt mit Hindernissen
Am Sonntag, dem 11. September 2022 war ursprünglich eine Sonderfahrt mit der Dampflok 23 058 von Mönchengladbach über Aachen und Stolberg nach Brohl am Rhein und Andernach geplant. Wegen Brückenbauarbeiten (u.a. am Bf. Aachen-West) wurde der Ablauf geändert. Zunächst beförderte die E-Lok 112 268 den Sonderzug von Geilenkirchen nach Mönchengladbach Hbf, ab dort übernahm 23 058 die Beförderung (112 268 lief am Zugende mit). Eine in Mönchengladbach aufgetretene Verspätung wurde bis Leverkusen wieder herausgefahren. Das zum Fahrtbeginn herrschende Schmuddelwetter löste sich erst allmählich auf, ab Mittags gab es in Brohl und Andernach Sonne.

 

 

10. September 2022

Bahnhofsfest in Walheim
Am 10. und 11. September 2022 veranstalteten die Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. (EFG) nach Corona-bedingter Abstinenz wieder ihr traditionelles Bahnhofsfest in Walheim, das auch 2022 mit den „Tagen des offenen Denkmals“ verknüpft war. Neben der Möglichkeit mit der vereinseigenen Henschel-Diesellok mitfahren zu können, hatte das Publikum zusätzlich Gelegenheit, den Fahrbetrieb mit einer Handhebeldraisine kennenzulernen.

 

 

09. September 2022

Pressetermin zur Vorstellung des Wasserstoff-Triebwagens „Mireo Plus H“
Die Firma Siemens hatte am 09. September 2022 zu einem Pressetermin eingeladen, bei dem mit drei Runden über den Testring des Siemens-Prüfcenters in Wildenrath der neue Wasserstoffzug „Mireo Plus H“ (563 101) präsentiert wurde. Der neuentwickelte Triebwagen hat mit seinen auf dem Dach eingebauten Wasserstofftanks eine Reichweite von rd. 1.000 km und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h erreichen. Die Tankzeit ist mit 15 Minuten vergleichbar mit den Einsatzbedingungen für Dieselfahrzeuge. Die DB AG plant, diese Fahrzeuge ab 2023 zu beschaffen und ab 2024 im Regelbetrieb u.a. auf der Strecke Tübingen – Pforzheim einzusetzen.

Am 18. Januar 2022 konnten Eisenbahnfreunde übrigens auf der Strecke zwischen dem Bf. Aachen Rothe Erde und der „Talbot Services GmbH bei einer Überführungsfahrt den optisch ähnlichen, aber mit Akkumulatoren bzw. Batterien gespeisten Mireo 563 003 sichten.

 

03. September 2022

Wenn man mit offenen Augen unterwegs ist, kann man manchmal interessante Kleinigkeiten entdecken: am 03. September 2022 war es dieses Fabrikschild einer einstmals sehr bekannten Aachener Dampfkesselfabrik. 

 

02. September 2022

Sonderzug von Düren nach Münster/Westf.
Zu den 17. Kreis Düren Tage startete am Freitag, 2. und Samstag, 3. September 2022 ein Sonderzug von Düren nach Münster und zurück. Die Tickets für die Fahrt wurden wie jedes Jahr unter den Teilnehmer einer Tombola verlost. Für den Fotografen war die Sonderfahrt von Düren sowie auch die Rückfahrt in der Tageszeit etwas ungünstig gewählt. Dennoch hat der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten am 02. September 2022 die Sonderzugfahrt dokumentiert und reichlich Fotos für das Fototagebuch gespendet. Dafür geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Peter-Josef Otten.

Zugehre für 193 824-0 (Siemens/22054/2016) der RTB Cargo GmbH Düren. Gegen 08:11 Uhr wartet die Lokomotive mit dem ca. 400 Meter langen Sonderzug auf die Abfahrt nach Münster.

Der Sonderzug bestand aus acht Doppelstockwagen und zwei historische Reisezugwagen von der Firma „Centralbahn-Sonderzug“. Mit dieser Zuglänge war der Bahnsteig von Gleis 3 in Düren restlos belegt.

Werbung an der Rurtalbahn Cargo-Lokomotive für Düren und den Indemann.

Allen Reisenden eine gute Fahrt! Ausfahrt von Düren nach Münster. Wie bekannt, ist die Uhr an Gleis 3 noch immer defekt.

Hier hatte Peter-Josef Otten Glück gehabt. Gegen 19:41 Uhr (Plan Ankunft auf dem Bf. Düren war 19:52 Uhr) konnte er den Sonderzug bei der Rückfahrt im letzten Sonnenlicht am ehemaligen Vorbahnhof bei Düren fotografieren. 

Dank guter Ortskenntnisse gelangte Peter-Josef Otten anschließend schnell vom ehemaligen Vorbahnhof bei Düren zum Bahnhof Düren. Dort stand der Sonderzug schon abgestellt im Bahnhof, wo diese Aufnahme auf dem Chip festgehalten wurde.

 

01. September 2022

Wieder eine Streckensperrung und weiterer Schienenersatzverkehr
Wie die Deutsche Bahn AG ankündigte, sollen rund 1,7 Kilometer Gleise im Bereich des Stolberger Hauptbahnhofs erneuert werden, um die Schieneninfrastruktur fit für die Zukunft zu machen. In der Zeit von Freitag, 2. September, 21.30 Uhr, bis Dienstag, 6. September, 1.30 Uhr, sollen Gleise in dem der DB-AG gehörenden Bahnhofsbereich erneuert werden. Für die Maßnahme investiert die Deutsche Bahn 500.000 Euro. Während der Bauarbeiten muss – wie heute üblich – der Streckenabschnitt zwischen Aachen Hauptbahnhof und Eschweiler gesperrt werden.
Es kommt zu diversen Auswirkungen auf den Zugverkehr. Beim RE 1 (RRX) und dem RE 9 kommt es zu einem Teilausfall zwischen Aachen Hbf und Eschweiler Hbf. Bei der RB 20 kommt es zwischen dem 5. September, 16 Uhr, und dem 6. September, 1.15 Uhr, zu einem Teilausfall zwischen Aachen Hbf und Stolberg (Rheinl). Zudem fallen bei der Linie S 19 die einzelnen nächtlichen Züge zwischen Aachen Hbf und Düren aus. Dankenswerterweise wird auf den betroffenen Streckenabschnitten ein Schienenersatzverkehr mit Bussen und Schnellbussen angeboten. Viele Bahnkunden, die den Stolberger Hauptbahnhof regelmäßig frequentieren, sind mittlerweile schon daran gewöhnt.
Die ICE-Züge der Linie Brüssel-Aachen-Köln-Frankfurt und die Thalys-Verbindungen werden von Samstag, 3. September, bis Montag, 5. September, ohne Halt zwischen Köln und Aachen umgeleitet. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen von rund 60 Minuten. Teilweise entfallen einzelne Verbindungen. Die Fahrplanänderungen sind natürlich in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und werden den Bahnkunden ergänzend über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben.

Und noch eine Streckensperrung…..
Wegen Brückenbauarbeiten fallen in den Zeiträumen vom 09. bis zum 12. September 2022 und vom 24. bis 26. September 2022 alle Züge zwischen Aachen und Herzogenrath aus. Selbstverständlich dürfen die Fahrgäste auch hier die Busse des Schienenersatzverkehrs benutzen.  Nähere Informationen gibt es auf der Bauinfo-Seite der Deutschen Bahn AG.

 

Ein Gedanke zu „Fototagebuch 9/2022“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.