Fototagebuch 8/2022

Fototagebuch  August 2022

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im August 2022. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Juli 2022).

 

Fototipps für Eisenbahnfreunde:

Selfkantbahn: Jubiläum 50+1  Jahre Dampfbetrieb
Im August 2022 sollten Eisenbahnfreunde an den ersten drei Wochenenden einen Besuch der Selfkantbahn in Betracht ziehen. Dort wird das Jubiläum 50+1 Jahre Dampfbetrieb mit einem umfangreichen Rahmenprogramm gefeiert. U.a. ist die 1887 gebaute Trambahnlok „Laura“ zu Gast, die als eine der ältesten betriebsfähigen Dampfloks in Deutschland die Dampfzüge zwischen dem Bf. Prien und dem Schiffsanleger Prien-Stock am Chiemsee befördert. Zusätzlich gibt es einen Oldtimertag und einen Dampftag. Aktuelle Informationen und tagesaktuelle Sonderfahrpläne gibt es auf der Homepage des Kleinbahnmuseums Selfkantbahn.

 

 

14. August 2022

Hatte ich am 13. August 2022 noch berichtet, dass es am Samstag dieses Jubiläumswochenende entlang der Selfkantbahn keine Kombinationen von Oldtimern der Straßen und der Schiene zu sehen gab, so hat der Eisenbahnfreund Daniel Birken hierzu eingehakt und von seinem Glückstreffer berichtet. Er hatte das große Glück, dass der historische Mercedes Benz-Bus der Firma „Westverkehr“ (Bj. 1953) aus Geilenkirchen eine einzige Sonderfahrt zum Haltepunkt Gelindchen machte, an der er teilnahmen durfte. Am Hp. Gelindchen konnte er diesen Bus zusammen mit der Gastlokomotive „Laura“ fotografieren. Ich sage Daniel Birken ein herzliches Dankeschön für seine Bildspenden von diesem prächtigen Fotomotiv.

Daniel Birken hatte das Glück, dieses tolle Arrangement am Hp. Gelindchen im Bild festzuhalten. Er konnte sowohl die Begegnung mit dem Starzug des Wochenendes als auch den Bus vor einem Sonnenblumenfeld am Hp. Gelindchen gekonnt in Szene setzen. Chapeau!

 

13. August 2022

Beim Kleinbahnmuseum Selfkantbahn wurde das zweite Jubiläumswochenende zum Anlass „50 und 1 Jahre Dampfbetrieb auf der Selfkantbahn“ begangen. Wiederum war es mit  Tagestemperaturen von rd. 33 Grad ein extrem heißes und trockenes Wochenende. Dennoch ließ die Selfkantbahn tapfer ihre Gastlok „Laura“ vor abwechslungsreichen und sehenswerten Wagenkombinationen verkehren. Dank der Umsicht und der professionellen Durchführung des Bahnbetriebs durch das  Team der Selfkantbahn gab es keine Böschungsbrände oder ähnliches zu verzeichnen.
Zu den Besuchern der Selfkantbahn zählte auch Stefan Danners, dem ich an dieser Stelle herzlich für die Bildspenden von seinen Eindrücken danke.

Einfahrt der mit einem Zug aus Gillrath kommenden Gastlok „Laura“  in den Bf. Birgden.

Ausfahrt der MEG-Lok V 22.01 mit einem Fotogüterzug nach Gillrath. Dieser Zug stand bei der Einfahrt der „Laura“ noch auf dem Stumpfgleis des Bf. Birgden (s.o.) und musste vor seiner Weiterfahrt ein Zugkreuzung abwarten.

Am Hp. Gelindchen fotografierte Stefan Danners die GKB-Lok V 11 mit einem Personenzug von Gillrath nach Schierwaldenrath. Auch an diesem Wochenende bot das kleine Sonnenblumenfeld noch ein gern genutztes „Bonbon“ an diesem seit „50 plus 1 Jahren“ klassischen Fotostandpunkt der Selfkantbahn.

Die V 11 der GKB mit einem Rollwagenzug – das hat bei Eisenbahnfreunden einen gewissen „Kult-Status“ bekommen. Das Team der Selfkantbahn ließ auch am 13. August 2022 einen solchen Fotogüterzug verkehren. Stefan Danners hatte die Gunst, diesen Zug zwischen dem Hp. Gelindchen und dem Hp. Stahe vor einem Maisfeld fotografieren zu können (oben und unten).

Gegen 16:15 Uhr fing Stefan Danners am Bahnübergang Geilenkirchener Straße in Birgden ein weiteres Mal die Gastlok „Laura“ ein, die hier mit einem sehenswerten GmP nach Gillrath vorbeikam.

In Birgden gab es nahe der Selfkantbahn bei der Spedition Lipperts an diesem Wochenende ein Oldtimertreffen, das vor allem von Nutzfahrzeugen geprägt war. Ein besonderes Schmuckstück war dabei einmal mehr dieser „hauseigene“ Büssing-Lastzug mit zwei Anhängern, der auf dem Speditionshof in authentischer Umgebung aufgenommen werden konnte.

An mehreren der ausgestellten Oldtimer gab es u.a. diese Image-Werbung aus den 1970er-Jahren zu sehen. Ein zeitloses Motiv….

Im Zusammenhang mit dem Oldtimertreffen bei der Spedition Lipperts war in der Umgebung des Selfkantbahn zwar ein erhöhtes Aufkommen an interessanten Straßenfahrzeugen zu beobachten. Leider gab es aber kaum Gelegenheit, die Züge der Selfkantbahn gemeinsam mit den Oldtimern der Straße in Szene zu setzen. Wenn man wie hier auf dem Bahnübergang am Bf. Birgden einmal einen Oldtimer erwischen konnte, war es purer Zufall….

Die Gastlok „Laura“ war wieder der Star des Tages, dem viele Eisenbahnfreunde huldigten. Hier begegnete die urige Trambahnlok dem Fotografen zwischen dem Ortsrand von Birgden und dem Hp. Gelindchen.

Die neue MEG-Lok V 22.01, die derzeit noch weitgehend in der Lackierung des Voreigentümers – der SBB-Zentralbahn – unterwegs ist, wird von vielen Eisenbahnfreunden kurzerhand und wenig wertschätzend nur als „Kanarienvogel“ bezeichnet. Hier ist sie mit einem Fotogüterzug östlich des Hp. Gelindchen in der realen Umgebung anno 2022 in Szene gesetzt worden.

Beim Hp. Stahe lassen sich noch Fotostellen finden, die besser eine authentische Umgebung für Kleinbahnzüge liefern können. Dort wurde die GKB-Lok V 11 mit einem Personenzug nach Schierwaldenrath aufgenommen.

Zu den ansprechenden Fotostellen beim Hp. Stahe zählt auch dieses aus Bäumen gebildete Tor, das als Fotokulisse für die zum Bf. Gillrath fahrende Gastlok „Laura“ genutzt wurde (oben und unten).

Westlich des Hp. Gelindchen stehend und mit in Blickrichtung Nord-Ost gerichteter Kamera entstanden am frühen Nachmittag zwei weitere Fotos der Gastlok „Laura“, die hier mit einem Personenzug von Gillrath nach Schierwaldenrath die Selfkantbahn befuhr (oben und unten).

Am Bahnhofsgebäude von Birgden bildete die GKB-Lok V 11 mit dem Rollwagen-Fotogüterzug ein gerne genutztes  Fotomotiv. Den hinter der Lok eingereihten O-Wagen der OEG gibt es nur an den Jubiläumswochenenden auf der Selfkantbahn zu sehen. Auch hier hätte man die Szene noch mit einem passenden Oldtimer bereichern können – wäre der Fahrer eines weißen Opel Rekord mit LÜD-Kennzeichen nicht wenig Minuten vor dem Eintreffen des Fotogüterzuges davongefahren….

Wer von Geilenkirchen bzw. von der B 56 kommend nach Gillrath fährt, kann dort seit Ende Juli am Ortseingang von Gillrath auf dem Gelände der Firma Beumers eine Deutz-Werklok sichten (oben und unten). Nach Angaben des Eigentümers soll es sich um eine ehemalige Werklok der Zuckerfabrik Jülich handeln, die lange Jahre in Broich bei Jülich aufbewahrt wurde. Mittelfristig ist geplant, auf dem Gleis zusätzlich noch einen Reisezugwaggon der Bauart B3yg aufzustellen.

 

 

 

 

12. August 2022

Bei hochsommerlichen Temperaturen wollte der Eisenbahnfreund Peter-Josef Otten den Vormittag des 12. August 2022 beim alltäglichen Bahnbetrieb auf dem Bahnhof von Düren genießen. Aber es kam alles anders. Zuerst kam von Köln etwas gelbes in der Form von 111 059-2 der DB Netz AG in Düren eingefahren. Danach die Info, dass es wegen des Fundes einer Weltkriegsbombe zwischen Aachen Hbf und dem Bf. Aachen-Rothe Erde eine Störung im Bahnbetrieb gibt. Dann gab es im Bahnhof von Düren ein Durcheinander, was Peter-Josef Otten bildlich festgehalten hat. Für die Bildspenden von den ungewöhnlichen Ereignissen am Vormittag des 12. August 2022 und die Möglichkeit der virtuellen Teilnahme am Geschehen sage ich Peter-Josef Otten an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“.

Die freundlichen Mitarbeiter der DB AG ermöglichten Peter-Josef Otten die Aufnahmen (da sonst nicht zugänglich) auf der Sonnenseite des Messzuges mit 111 059-2 (Henschel/31905/1976/Abnahme 27.04.1976/an DB Netz AG am 01.03.2014) – eine heutzutage leider nicht mehr  häufig zu erlebende freundliche Geste…. (oben und unten). Der Messzug war aus einem Versorgungssteuerwagen der Baureihe 721.1. und einem Messwagen des Typs BA 327.0 zusammengestellt.

Der RRX-Triebwagen 462 055 wartete am 12. August 2022 auf Gleis 4 auf die Weiterfahrt als RE1 nach Köln bzw. Hamm ab. Man beachte die abweichende Zielbeschriftung „Köln Hbf“ anstelle von Hamm. Auf Gleis 3 stand der RE 9 nach Siegen Hbf mit 146 002.

Während auf Gleis 3 immer noch 146 002 mit dem RE 9 nach Siegen stand, hatte der  Elektrotriebwagen 442 258/758 Reisende von Köln bis nach Düren gebracht. Der Triebwagen fuhr danach aus Düren bis zum ehemaligen Vorbahnhof und blieb dort kurz abgestellt.
In den letzten Tagen ist es übrigens vermehrt zu beobachten, dass auf der Linie RE 9 die Talent-Triebwagen nur als Einzelzug und nicht mehr als Doppelgarnituren eingesetzt werden. Für die Fahrgäste ist das kein schönes Erlebnis, wenn die ohnehin schon engen und unbequemen Züge „künstlich“ überfüllt werden und die Klimaanlagen an heißen Sommertagen ohnehin am Limit arbeiten….. 

Zwischenzeitlich konnte ein Triebzug der S-Bahn Stuttgart bestehend aus 423 341-7 + 433 341-5 + 433 841-4 + 423 841-6 (Hersteller: Alstom Transport Deutschland GmbH/Linke-Hoffmann-Busch GmbH/Bj.: 2003) in Richtung Aachen fotografiert werden. Vermutlich handelte es sich um eine Überführungsfahrt zur Firma „Talbot Services GmbH“ in Aachen.

Zum Abschluss seines Vormittags auf dem Bf. Düren hatte Peter-Josef Otten noch ganz besonderes Fotografenglück: Nachdem auf Gleis 3 der RE 9 mit 146 002 nach Siegen ausgefahren war, kam der vierteilige Elektrotriebwagen 442 258/442 758 aus der Abstellung am Dürener Vorbahnhof auf Gleis 3 in Düren eingefahren, um danach als RE 9 nach Siegen die Rückfahrt anzutreten. Dabei rauschte der blau –gestreifte „Europa – ICE“ auf Gleis 1 durch den Bahnhof Düren in Richtung Aachen Hbf. Gratulation zu diesem ganz besonderen Foto! Für Peter-Josef Otten war der Vormittag des 12. August 2022 einmal ein ganz anderer Tag als er erwartet hatte.

 

 

08. August 2022

Bei einem kurzen Feierabend-Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof gab es am Abend des 08. August 2022 nur das gewöhnliche Alltagsprogramm zu sehen. Gegen 18:20 Uhr sauste der ICE 3 mit der Betriebsnummer 4610 auf seiner Tour von Frankfurt/M. nach Brüssel durch die Provinzstation (oben), kurz danach folgte die LINEAS-Lok 186 497 mit einem Containerzug in Richtung Aachen-West (unten).

An den Bahnübergängen Münsterbachstraße und Nikolausstraße entlang der Stolberger Talbahnstrecke sind in den letzten Tagen neue Schranken angebracht worden. Die neuen Lichtzeichenanlagen sind dort noch als ungültig gekennzeichnet.

 

07. August 2022

In einer Zeit, in der Eisenbahnfeste bei der DB AG fast vergessen  sind, ist es dem Kleinbahnmuseum Selfkantbahn hoch anzurechnen, dass man dort – trotz aller Schwierigkeiten der vergangenen beiden Jahre – an drei Augustwochenden das Jubiläum „50 plus 1 Jahr Dampfbetrieb auf der Selfkantbahn“ mit einem bunten Festprogramm feiert. Am Wochenende vom 6. zum 7. August 2022 konnte man in den Zügen und entlang der Strecke zwischen Gillrath und Schierwaldenrath viele Eisenbahnfreunde aus der Region treffen.
Auch Peter-Josef Otten war am 07. August in Schierwaldenrath und hat einige Fotos gespendet, für die ich ihm an dieser Stelle herzlich danke.

Ausfahrt aus Schierwaldenrath mit der neuen Lokomotive V22.01 (Gmeinder, Mosbach/5036/1957) der Selfkantbahn.

Diesellokomotive V 11 wartet die Vorbeifahrt des Triebwagens T 102 (Waggonfabrik Talbot, Aachen/94433/1950) ab.

Fast wie damals bei der Geilenkirchener Kreisbahn (GKB) in Schierwaldenrath. Diesellokomotive V 11 (Klöckner-Humboldt-Deutz AG, Köln/56114/1955) mit Rollwagen vor der ehemaligen Rübenverladerampe.

Gastlokomotive „LAURA“ bei der Einfahrt zum Bekohlen und Wasserfassen im Bw Schierwaldenrath.

Ausfahrt aus Schierwaldenrath mit der Lokomotive „LAURA“ in Richtung Birgden.

Beschriftung an der Dampflokomotive „LAURA“. Die Lok ist am schönen Chiemsee zu Hause und verkehrt dort auf der Strecke zwischen Prien Bahnhof und Prien Hafen/Stock.

Dass man am 07. August 2022 auch abseits der Selfkantbahn Eisenbahnfotos aufnehmen konnte, zeigte der Eisenbahnfreund Thomas Printz, der auf dem Bf. Geilenkirchen die dort mit abgesenktem Stromabnehmer zwischengeparkte BLS Cargo-Lok 019 (alias 485 019) fotografierte und ein Bild davon spendete. Auch ihm sage ich für seine Bildspende gerne „Dankeschön“.

Der Chronist nutzte am 07. August 2022 ebenfalls die Gelegenheit, die Gastlok „Laura“ auf der Selfkantbahn zu erleben. Am Morgen fuhr sie mit einem Fotogüterzug von Schierwaldenrath nach Gillrath, wo an der Bahnhofseinfahrt dieses Bild entstand.

Gastlok „Laura“ beim Rangieren auf dem Bf. Gillrath vor der Kulisse des ehemaligen Steinzeugwerks.

Nach dem Rangieren in Gillrath fuhr die „Laura“ mit einem GmP zurück nach Schierwaldenrath. Das Foto entstand in der Nähe des Hp. Stahe.

Auf dem Bf. Birgden hat die Selfkantbahn ein kurzes Abstellgleis neu aufgebaut. Ursprünglich handelte es sich dabei um ein Anschlussgleis zu einer Fabrik an der Geilenkirchener Straße, von dem noch ein letzter Rest zu erkennen ist. Am Vormittag des 07. August 2022 befuhr die GKB-Lok V 11 mit einem Rollwagenzug das neue Gleis.

Es muss nicht immer Dampfbetrieb sein! Viele Eisenbahnfreunde waren von diesem authentischen Fotogüterzug im Stil der Geilenkirchener  Kreisbahn sehr angetan. Das Foto entstand auf einem der wenigen frei gebliebenen Streckenabschnitte zwischen Birgden und Schierwaldenrath bei Starzend.

Der Hp. Gelindchen – auch ein Motivklassiker der Selfkantbahn – musste am 07. August 2022 als Fotopunkt für Aufnahmen der Gastlok „Laura“ genutzt werden (oben und unten).

Am 07. August 2022 waren die Züge, die die Gastlok „Laura“ auf der Selfkantbahn beförderte, sehr abwechslungsreich gestaltet. Bei jedem Zug war die Kombination der Personen- und Güterwagen anders. Hier dampft die „Laura“ mit einem GmP aus Personenwaggons der MEG und O-Wagen der OEG zwischen den Haltepunkten Gelindchen und Stahe dem Bf. Gillrath entgegen.

Beim nächsten Zug von Gillrath nach Schierwaldenrath hatte „Laura“ einen mondänen Personenwagen der Sylter Inselbahn und zwei OEG-Waggons zu ziehen (oben). Bei einem anderen Zug war eine Kombination aus einem Sylter Personenwagen und einem badischen MEG-Wagen zu sehen (unten).

Wie so oft bestritt der T 102 auch am 07. August 2022 die letzte Zugfahrt des Tages auf der Selfkantbahn. Hier erhält der T 102  auf dem Bf. Gillrath das Abfahrtssignal zur Fahrt als „Lumpensammler“ nach Schierwaldenrath.

 

 

06. August 2022

An diesem Samstag startete beim Kleinbahnmuseum Selfkantbahn das Jubiläum „50+1 Jahre Dampfbetrieb“. Als Gastlok ist an den ersten drei Augustwochenenden die 1887 gebaute Trambahnlok „Laura“ zu Gast, die man gewöhnlich nur in Prien am Chiemsee erleben kann.

Ein neues Gesicht auf der Selfkantbahn: die 1887 bei Krauss-Maffei gebaute Gastlok „Laura“. Das Foto zeigt die Lok im Bw Schierwaldenrath.

Die „Laura“ wurde am 06. August 2022 vor drei Zugpaaren eingesetzt. Bei der ersten Zugleistung, die hier in Birgden am Bahnübergang Geilenkirchener Straße fotografiert wurde, hatte die Gastlok einen GmP nach Gillrath zu bringen.

Beim zweiten Zug hatte die „Laura“ nur noch zwei Personenwagen nach Schierwaldenrath zu bringen. Aus Gründen des vorbeugenden Brandschutzes verkehrte die Gastlok während des restlichen Samstages nur noch mit diesem „Leichtzug“. Das Foto zeigt die Trambahnlok auf der Steigung zwischen dem Hp. Stahe und dem Hp. Gelindchen.

Zur Freude der Fotografen setzte das Kleinbahnmuseum an diesem Samstag auch Fotogüterzüge ein. Zwischen dem Hp. Gelindchen und dem Hp. Stahe konnte man bspw. die neue MEG-Lok V 22.01 vor der Kirche von Birgden erleben.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Hp. Gelindchen und dem Hp. Stahe durchqueren die Züge auf der Selfkantbahn – hier der T 102 – auch dieses Baumtor.

Die Starlok des Tages war natürlich die bayerische „Laura“, die in der niederrheinischen Landschaft entlang der Selfkantbahn einen stimmigen Eindruck hinterließ und hier wiederum zwischen dem Hp. Gelindchen und dem Hp. Stahe auf der Fahrt nach Gillrath aufgenommen wurde.

Auch für die vierte Fahrt der „Laura“ an diesem Samstag – der Rückfahrt von Gillrath nach Schierwaldenrath mit dem Zweiwagenzug – wurde die freie und noch relativ „naturbelassene“ Landschaft beim Hp. Stahe gewählt (oben und unten).

Zwischendurch gab es immer wieder Fahrten mit dem bei der Firma Talbot in Aachen gebauten Triebwagen T 102, die stets gern als Fotomotive genutzt wurden (oben und unten).

Bemerkenswert ist die Ausstattung der Haltepunkte Gelindchen und Stahe mit Trapeztafeln. Die damit mögliche dichtere Zugfolge nutzte hier der T 102 aus (Foto am Hp. Gelindchen).

Zwischen dem zweiten und dritten Zugpaar wurde die Gastlok „Laura“ im Bw Schierwaldenrath mit Wasser und Kohle versorgt und durchgesehen (oben und unten). Gegen 15:30 Uhr rückte sie wieder aus dem Betriebswerk aus, um das nächste Zugpaar nach Gillrath zu bespannen (oben und unten).

Auf der Steigung zwischen Starzend und Birgden musste sich die Gastlok auch mit ihrem Zweiwagenzug ein wenig anstrengen (oben). Auf der Rückfahrt gab es für die „Laura“ einen Fototermin am Bf. Birgden (unten).

Zwischendurch erreichte ein mit den Dieselloks V 22.01 und V 11 bespannter GmP aus Gillrath den Bf. Schierwaldenrath. Auch diese einstmals beliebte Fotostelle ist mittlerweile durch hässliche Weidezäune verhunzt und wurde hier nur noch notgedrungen genutzt, um die für den Fotografen überraschende Zugkomposition überhaupt noch in Szene setzen zu können….

Zum Ende dieses Jubiläumsfeiertages mit lebhaftem Zugbetrieb gab es beim Aufräumen auf dem Bf. Schierwaldenrath umfangreichen Rangierbetrieb zu sehen, an dem auch die „Laura“ beteiligt war.

Eine umfangreiche Bildspende von seinen Eindrücken bei der Selfkantbahn gab es vom Eisenbahnfreund Stefan Danners, der am 06. August 2022 ebenfalls das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn besuchte. An dieser Stelle danke ich Stefan Danners  deshalb einmal mehr sehr herzlich für seine Unterstützung des Fototagebuchs.

Stefan Danners wählte am 06. August 2022 eine klassische Fotostelle der Selfkantbahn – den Hp. Gelindchen – um das Sonderzugangebot zu genießen. Dort fotografierte er auch die Gastlok „Laura“ vor einem Personenzug nach Gillrath.

Am Hp. Gelindchen entstand auch dieses Foto der GKB-Lok V 11, die einen Personenzug von Gillrath nach Schierwaldenrath zog.

Ein kleines Sonnenblumenbeet am Hp. Gelindchen war an diesem Wochenende für viele Fotografen ein gern genutztes Fotomotiv. Stefan Danners setzte vor dem Gelb der Sonnenblumen den roten T 102 in Szene.

An einem Bahnübergang zwischen Birgden und dem Hp. Gelindchen traf Stefan Danners zusätzlich die neue V 22.01 an, die einen Fotogüterzug zum Bf. Gillrath brachte (oben). Stefan Danners folgte der Lok zum Bf. Gillrath, wo er die V 22.01 zusammen mit der GKB-Lok V 11 fotografieren konnte  (unten).

Bevor Stefan Danners die beiden Dieselloks vor einem Zug vereinigt aufnehmen konnte, gab es auf dem Bf. Gillrath allerdings lebhaften Rangierbetrieb zu sehen, bei dem auch interessante Fotoszenen mit der GKB-Lok V 11 entstehen konnten (oben und unten).


Vor den markanten Silos am Bf. Gillrath, einem unverwechselbaren Motiv von der Selfkantbahn, hatte Stefan Danners zum Ende seiner Fototour die Gastlok „Laura“ bei der Ausfahrt mit einem Personenzug nach Schierwaldenrath aufgenommen.

Dem gesamten Team des Kleinbahnmuseums Selfkantbahn gebührt Dank und Anerkennung für die Durchführung des Fahrtenprogramms und aller „Randaktivitäten“. Das war gewiss ein hartes Stück Arbeit und wurde professionell und ambitioniert bewältigt! Chapeau!

 

 

04. August 2022

Auf dem Eschweiler Hauptbahnhof sichtete der Eisenbahnfreund Stefan Danners die Railpool-Lok 186 422, die einen langen Kesselwagen in Richtung Rhein beförderte. Für die Bildspende geht an dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön an Stefan Danners.

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof waren im Güterverkehr auf der Strecke Köln-Aachen die SBB Cargo-Lok 482 037 (oben) und die akiem-Lok 186 150 (unten) zu sehen.

Pünktlich um 17:45 Uhr sauste der ICE von Brüssel nach Frankfurt/M. durch Stolberg Hbf (oben und unten).

Eine willkommene Abwechslung im Bahnbetrieb stellte dieser Talent 2-Triebwagen von „National Express“ dar, der Stolberg Hbf gegen 18:35 Uhr als Leerfahrt in Richtung Köln passierte.

 

 

03. August 2022

Morgenstimmung auf dem Stolberger Hauptbahnhof am 03. August 2022 gegen 5:55 Uhr. Berufspendler, die stets zur gleichen Zeit auf dem Weg zur Arbeit sind, merken mittlerweile, dass „die Tage kürzer werden“. Die Sonne taucht am Stolberger Hauptbahnhof nun erst kurz nach 6 Uhr über dem Horizont auf….

Auf dem Kölner Hauptbahnhof gab es gegen 19 Uhr ein Wiedersehen mit dem „Europa-ICE“ 406 001.

Fotografische Spielereien während einer verspätungsbedingten Wartezeit auf dem Kölner Hauptbahnhof am Abend des 03. August 2022 gegen 19 Uhr (oben und unten).

 

 

3 Gedanken zu „Fototagebuch 8/2022“

  1. Und ich hab mich gestern noch gewundert, warum mitten im August die Ersatzlok durchs benachbarte Prien dieselt…

    Dabei ist sie in der alten Heimat, die Dampftram….

    Ich schicke ein Bild von der Diesel…

    1. Hallo Holger,

      ich habe mich auch darüber gewundert, warum ausgerechnet in der Hochsaison die Dampflok auf Reisen geschickt wird. Und das für mehr als 4 Wochen (inkl. Transport; sie war ja schon bei der Sauerländer Kleinbahn).

      Im Gespräch mit dem Standbetreuer der Chiemsee Bahn und Schifffahrt wurde dies schnell klar: Personalmangel! Ja, richtig gehört. Es wird nach Rentenabgängen dringend weiteres Dampflokpersonal gesucht! Und das bekommt man nicht auf irgendeiner Recruiting-Messe. Und auch nicht mit einer normalen Online-Stellenanzeige. Wo und wie erreicht man engagierte, bewährte potentielle Interessenten, die vielleicht ihr Hobby zum Beruf machen möchten…?

      Die Präsenz auf mehreren Museumsbahnen hat also durchaus einen für den Fortbestand des Priener Dampfbetrieb existenzrelevanten Hintergrund! Hoffentlich spricht es sich herum und gelingt!

      Ich zolle der Familie Feßler (Eigentümer) jedenfalls meinen höchsten Respekt für ihre Initiativen und Investitionen zum Erhalt der Bahn, mit Original-Dampflok (HU in Meiningen), in der heutigen Zeit!

      1. Hallo Klaus,
        das ist ja mal ne Info…. Weil ein früherer Kollege- zur See gefahren -mal bei der Chiemsee Schiffahrt anmustern wollte weiß ich, dass die Jobs da quasi in den Familien vererbt werden …Da kommst Du als Außenstehender nicht rein (die Schiffe sind der Haupterwerb der Fesslers, die Dampftram nur ein Nebenschauplatz)

        Hab heute vergessen, mal ein paar Bilder von der Diesellok zu machen für Roland ( lieste mit?), obwohl ich auf dem Weg zum Flugplatz heute zweimal durch Prien gefahren bin )-:

        Hab noch welche im Zustand „vorher“ ,da war sie optisch auf das Aussehen der Dampflok getrimmt!
        Bei der Überholung vor ein paar Jahren haben die Werkstätten der Chiemsee Schiffahrt ihr einen Original „Deutz“ Anzug angepasst….(!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.