Fototagebuch 2/2024

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Februar 2024. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Januar 2024).

 

Beginn des Fototagebuchs

25. Februar 2024

Der Eisenbahnfreund Holger Fuhr, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspende herzlich danke, machte am 25. Februar 2024 auf dem Stolberger Hauptbahnhof eine interessante Beobachtung. Dort stand neben zwei AIXRail-Loks der BR 218 auch eine Vossloh-Diesellok vom Typ G 2000 BB, die ausweislich ihrer bahnamtlichen Nummer 92 80 1272 407-8-D-AIX ebenfalls zum Bestand der Firma AIXRail gehört. Man beachte auch die frisch abgeschmierten Pufferteller an der Lok.

 

Auf dem Bf. Stolberg-Altstadt sind die Bauarbeiten am neuen Bahnsteig gut vorangekommen. Die neue Bahnsteigkante ist mittlerweile fertiggestellt (oben und unten).

Nachdem die neue Bahnsteigkante auf voller Länge erstellt wurde, kann man nun die ganze Dimension des Bauwerks und die Auslegung für zwei Züge gut erkennen (oben und unten).

Auf dem Stolberger Hauptbahnhof konnte gegen 12:24 Uhr die LINEAS-Lok 186 385 vor einem nach Aachen-West fahrenden Güterzug gesichtet werden.

Um 12:54 Uhr sauste ein von Aachen nach Berlin verkehrender, langer ICE 1-Zug durch den Stolberger Hauptbahnhof.

Die auf dem Schrottplatz der Firma Wertz in Eilendorf gestrandete 361 197 hat dort bis heute überdauert. Am 25. Februar 2024 wurde sie aus einem vorbeifahrenden Euregiobahn-Triebwagen heraus bildlich dokumentiert.

Der Eisenbahnfreund Holger Fuhr gab den Tipp (=> Danke dafür!), dass auf dem Bf. Aachen-Rothe Erde die in der Euregio seltene Gelegenheit besteht, eine niederländische Lok zu sehen. Das war der Ansporn, als Lokspäher und Trainspotter tätig zu werden. Tatsächlich stand die NS-Lok E 186 023 (bahnamtliche Nummer:  91 84 1186 023-5 NL-NS) am Nachmittag immer noch dort und konnte gut fotografiert werden (oben und unten).

Beim DB Regio-Werk Aachen Hbf gab es einen -auf den zweiten Blick – exotischen Talent 2-Triebwagen von DB Regio zu sehen. Es war der Triebwagen 442 165/665 mit dem Namen „Schwarze Elster“, der noch die Beschriftung des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO), dem  Verkehrsverbund des öffentlichen Nahverkehrs im Großraum Dresden, trug.

Beim DB Regio-Werk  Aachen gab es zudem auch einen Blick auf 362 526, die dort als Mietlok im Einsatz ist.

Auf dem Bf. Aachen-West verbrachte eine Gruppe von DB Cargo-Elektroloks der BR 185, 152 und 145 ihre Sonntagsruhe. An der Spitze stand 185 318. Über den Loks kann man die Baustelle der neuen Straßenüberführung Turmstraße erkennen.

Die ebenfalls auf dem Bf. Aachen-West zwischengeparkte SBB Cargo-Lok 482 017 fiel durch ihr farbliches Refreshing auf (oben). Es gab aber auch Güterzugloks, die im Einsatz waren. So konnte  die DB Cargo-Lok 193 377 kurz vor der Ausfahrt mit einem langen Autotransportzug nach Montzen noch neben dem als RB 33 nach Essen fahrenden 1440 227 aufgenommen werden (unten). Der RB 33-Zugteil nach Heinsberg fehlte bei dieser Fahrt, weil die Strecke Lindern – Heinsberg vom 22. Februar bis 25. März 2024 wegen Oberleitungs- und Oberbauarbeiten gesperrt ist. Fahrgäste müssen hier auf Ersatzbusse ausweichen.

Auf einer Fahrt von Aachen-Rothe Erde nach Eilendorf gelang beim „Schnapszahlen“-Streckenkilometer 66,6 auch noch dieser Schnappschuss von der speziellen Streckenführung auf dem neugebauten Richtungsgleis nach Köln. Während man das heute nicht mehr befahrene Richtungsgleis nach Köln zur Bundesbahnzeit einfach und unkompliziert schnurgerade gebaut hatte, haben die Baufachleute der DB AG an dieser Stelle zeitgemäße Lösungen gefunden….

 

24. Februar 2024

Der Eisenbahnfreund Holger Fuhr hatte am 24. Februar 2024 die Gelegenheit genutzt, auf dem Aachener Hauptbahnhof die Begegnung eines Regionalexpresszuges von Aachen nach Lüttich mit einem von Brüssel nach Frankfurt/M. verkehrenden ICE 3 im Bild festzuhalten. Das Foto zeigt die SNCB-Lok 1845 und den bei der NS zugelassenen  ICE 3 406 551.
Für die Bildspende geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Holger Fuhr.

 

23. Februar 2024

Während der Streckensperrung zwischen Alsdorf und Herzogenrath vom 15. Februar bis 10. März 2024 verkehrt zwischen Stolberg Hbf (oben) und dem Bf. Alsdorf-Annapark (unten) nur ein einzelner Talent-Triebwagen. Die Triebwagen fahren auch wenige Minuten früher in Stolberg Hbf ab. Am Nachmittag des 23. Februar 2024 war 643 204 für diesen Pendeldienst eingeteilt.

Am Nachmittag des 23. Februar 2024 war das Gebäudeensemble von Stellwerk und Güterabfertigung am einstigen Güterbahnhof Alsdorf weitgehend eingeebnet. Künftig verraten bestenfalls noch die Bordsteinkanten des Bürgersteigs und vielleicht Reste der Laderampe, wo sein Standort war (oben und unten).

Deutliche Bildsprache und klare Fakten – Szenen am ehemaligen Güterbahnhof Alsdorf (oben und unten).

Rückblick auf die Reste von Stellwerk und Güterabfertigung am einstigen Güterbahnhof Alsdorf. Wie viele Zugfahrten mögen die Eisenbahner hier wohl abgefertigt haben?

Einer der Busse, die vom 15. Februar bis zum 10. März 2024 für den Schienenersatzverkehr auf der Linie RB 20 zwischen Alsdorf und Herzogenrath eingesetzt werden.

Einfahrt des aus Stolberg kommenden 643 204 in den Bf. Alsdorf-Annapark, aufgenommen am frühen Abend des 23. Februar 2024 gegen 18:23 Uhr.

 

22. Februar 2024

Am regnerisch-trüben Morgen des 22. Februar 2024 gegen 6:51 Uhr galt das erste Foto des Tages dem nach Hennef/Sieg fahrenden 420 902, der einen Zwischenhalt auf dem Kölner Hauptbahnhof einlegte.



Abbruch des Güterschuppens und des DB-Stellwerks in Alsdorf

In den 1970er und 1980er Jahren war die Laderampe an der Güterabfertigung des Bf. Alsdorf für Eisenbahnfreunde aus vielen Ländern eine Pilgerstätte, um von hier aus den eindrucksvollen und einzigartigen Dampflokbetrieb des Eschweiler Bergwerksvereins auf der Grube Anna und vor der Kokerei Anna zu erleben. Das Dach der Güterabfertigung bot Schutz vor Regen und Schatten an heißen Sommertagen. Von hier aus entstanden ungezählte Fotos und Filme, die von Eisenbahnfreunden international verbreitet wurden und Alsdorf als Reiseziel empfahlen. Doch nachdem man sich in Alsdorf seines Erbes der Bergbauzeit rasch entledigt hatte, verfielen und vergammelten die wenigen verbliebenen Relikte. Die letzten Bahnbauten am ehemaligen Güterbahnhof Alsdorf wirkten zuletzt wie aus der Zeit gefallene Fossilen. Als Erinnerungsort an den herrlichen Bahnbetrieb während der Bergbauzeit weckten sie schnell auch Melancholie oder Depressionen. Was sollte Eisenbahnfreunde hier heute noch anziehen? Zwei Gleise an einem leergeräumten Ort und monotoner Bahnbetrieb mit Plastik-Triebwagen?  Da passt es eher in den kohlefeindlichen Zeitgeist, wenn man die letzten Relikte auch noch auslöscht. Wenn es mit dem ganzen Land immer weiter bergab geht, stören Erinnerungen an bessere Zeiten doch sowieso nur…

Am Abend des 22. Februar 2024 hat der Abbruchbagger beinahe schon ganze Arbeit geleistet. Nur noch ein letzter Rest des kombinierten Gebäudes von Güterabfertigung und Stellwerk ist geblieben (oben und unten).

Glück auf, der Steiger Bagger kommt! Szenen vom Abbruch des kombinierten Gebäudes von Güterabfertigung und Stellwerk am ehemaligen Güterbahnhof Alsdorf (oben und unten).

 

 

21. Februar 2024

Am 21. Februar 2024 gegen 14:15 Uhr wartete auf dem Bonner Hauptbahnhof ein betagter ICE 1-Zug auf die Abfahrt nach Berlin (oben und unten). Kurz vor seiner Abfahrt gab es eine Begegnung mit einem ICE der jüngeren Generation.

Schon um 14:29 Uhr gab es auf dem Bonner Hauptbahnhof einen weiteren ICE 1 zu sehen (oben und unten).

Die vielen Fahrgäste, die auf eine Regionalbahnverbindung in Richtung Köln warteten, hätten lieber etwas anderes gesehen. Aber um 14:35 Uhr schleppte die DB Cargo-Lok E 186 325 einen langen Güterzug durch Bonn Hbf in Richtung Köln.

Um 14:41 Uhr kam der CFL-Triebwagen 2302 durch Bonn Hbf. Er verkehrte von Düsseldorf bis Koblenz als IC und als RE weiter nach Luxemburg.

Aus einem wieder einmal reichlich verspäteten und überfüllten RB 26-Zug heraus gelang am Containerbahnhof Köln-Eifeltor gegen 15:05 Uhr ein Schnappschuss auf die dort rangierende DB Cargo-Lok 261 025.

Bei der Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof kam gegen 15:16 Uhr ein in Richtung Horrem fahrender S-Bahn-Triebwagen der BR 420 entgegen.

Beim Umsteigen entstand vom Bahnsteiggleis 9 des Kölner Hauptbahnhofs gegen 15:20 Uhr eine Aufnahme des auf der Linie S 13 nach Hennef/Sieg verkehrenden 420 424.

Bei der Einfahrt des RE 1 nach Aachen begegneten sich gegen 15:23 Uhr auf den Gleisen 9 und 10 des Kölner Hauptbahnhofs der LINT 620 513 und der Desiro 462 067.

Bei der Vorbeifahrt an Köln Bbf war dort am 21. Februar 2024 eine kesse (Ab-)Werbung für Lokführer und Zugführer zu sehen, die mit Hilfe eines n-Wagens an günstiger Position aufgestellt war.

Bei Eschweiler-Aue fiel die immer noch brachliegende Talbahnstrecke ins Auge, die in das insgesamt düstere Bild der einstmals von der Schwerindustrie geprägten Landschaft passt.

Im ehemaligen Bezirk V des Stolberger Hauptbahnhofs war am 21. Februar 2024 wieder ein Holzzug entladen worden. Am Nachmittag stand die Lok 187 331 in Bereitschaft und wartete, dass die letzten Waggons von ihrer Fracht befreit wurden, als auf der Strecke Köln-Aachen ein aus Aachen-West kommender ÖBB-Taurus vorbeifuhr (oben und unten).

 

 

14. Februar 2024

Auf dem Bonner Hauptbahnhof gab es am späten Nachmittag des 14. Februar 2024 dank der mittlerweile alltäglichen Verspätungen zeitweise dichten Verkehr mit hochwertigen Reisezügen. Um 16:50 Uhr lief dort der planmäßig für 16:23 Uhr vorgesehene und in Köln Hbf endende IC 2012 mit 101 100 an der Zugspitze ein (oben).
Um 16:53 Uhr folgte der für 16:45 Uhr eingeplante und vollständig aus SBB-Waggons gebildete EC 8 von Zürich nach Hamburg nach. Der EC 8 wurde von der im weiß-blauen „Europa-Design“ beklebten 101 057 bespannt (unten).

 

12. Februar 2024

Der Eisenbahnfreund Holger Fuhr hatte am Nachmittag des 12. Februar 2024 das Glück, den FLIXTRAIN von Dresden nach Aachen bei Sonnenschein auf seiner Fahrt durch Stolberg Hbf zu erleben. Auch für diese Bildspende sage ich Holger Fuhr gerne ein herzliches Dankeschön.

Wer in Hürth-Hermülheim die Züge der Stadtbahnlinie 18 besteigen will, wird wie oft in Deutschland von einer maroden Bahninfrastruktur empfangen. Ein brachliegendes, verschlossenes und von Farbschmierern versautes Bahnhofsgebäude, aufgegebene und abgeräumte Gleisanlagen für den Güterverkehr und ein wenig einladender Bahnsteig bilden das Umfeld zum Einstieg in den ÖPNV.

Am Vormittag des 12. Februar 2024 begegneten dem Fotografen in Hürth-Hermülheim u.a. die Stadtbahn-Triebwagen 0362 und 0360 der Stadtwerke Bonn (oben und unten). Sowohl das ehemalige Bahnhofsgebäude als auch der Blick auf den stillgelegten und rückgebauten Güterbahnhofsbereich können Eisenbahnfreunde deprimieren…

Der KVB-Stadtbahnwagen Nr. 2236 – älter als die meisten seiner Fahrgäste – sorgte am Vormittag für den Transport von Hermülheim in die Kölner Innenstadt. Für den Rücktransport vom Heumarkt bis nach Hürth-Hermülheim mutete die KVB den Menschen eine Zeitspanne von 18:30 Uhr bis 20:45 Uhr zu. Mit dem Auto oder auch mit einem Elektroscooter oder mit dem Fahrrad wäre man deutlich schneller gefahren. Selbst für einen Rosenmontag ist solch ein öffentlicher Nahverkehr unzumutbar…. – beim nächsten Mal dann doch lieber auf den ÖPNV verzichten!

 

11. Februar 2024

Auf dem Fußweg zum Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs begegnete dem Chronisten gegen 11:46 Uhr ein unerkannt gebliebener ICE 2, der von Köln in Richtung Aachen sauste.

Auf dem Mittelbahnsteig angekommen, rauschte gegen 11:50 Uhr schon der nächste ICE durch Stolberg Hbf. Jetzt war es der im Europa-Design gestaltete ICE 3-Triebzug Nr. 4601 mit dem blauen Streifen, der von Brüssel nach Frankfurt/M. eilte (oben und unten).

Auch der Güterverkehr bot am Mittag des 11. Februar 2024 um 11:58 Uhr spannende Motive. Wie das Ausfahrtsignal erkennen lässt, musste der Fotograf genau aufpassen, wo es zuerst etwas zu fotografieren gab. Hier war es die 482 026 im verblichenen „ChemOil“-Design, die mit ihrem KLV-Zug wenige Augenblicke Vorsprung hatte (oben), bevor aus der Gegenrichtung 185 527 mit einem weiteren Güterzug Stolberg Hbf passierte (unten).

Bei der Fahrt durch den von Farbschmierern besudelten Bf. Köln-Messe/Deutz bot sich ein Blick auf einen vom harten Alltagsbetrieb gezeichneten ICE, der in Richtung Köln Hbf rollte.

Auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof bot der Taurus 242 516 mit seinem FLIXTRAIN um 18:32 Uhr während der Wartezeit auf einen nach Aachen verkehrenden RE 1 ein wenig Abwechslung. Kurz danach wurden für den RE 1 dann aber 30 Minuten Verspätung gemeldet. Bei der Ankunft in Stolberg musste der Bahnkunde letztlich fast 50 Minuten Verspätung verzeichnen. Attraktiver Bahnverkehr ist etwas anderes….

 

10. Februar 2024

Gerade als ein RB 20-Zug nach Aachen bestiegen werden sollte, tauchte im ehemaligen Bezirk III des Stolberger Hauptbahnhofs die in klassischen Bundesbahnfarben lackierte 295 096 auf. Während die Lok zum Wenden in das Gleis 26 rangierte, gelang auf die Schnelle zumindest noch ein Sichtungsfoto der Diesellok.

In der Abstellgruppe des Aachener Hauptbahnhofs stand am 10. Februar 2024 die ÖBB-Vectronlok 193 962, die auf die Rückleistung für einen ÖBB-Nightjet wartete.

Vor dem ehemaligen Luftschutzbunker an der Reumontstraße waren beim DB Regio-Werk Aachen zwei Talent-Triebwagen der BR 643.2 in fotofreundlicher Position zwischengeparkt.

Blick auf den Hp. Eilendorf aus der Perspektive eines nach Stolberg fahrenden Lokführers.

Aus der Führerstandsperspektive ist der Blick auf den Eilendorfer und den Nirmer Tunnel immer ein Foto wert, auch wenn die Tunnelportale aktuell einen arg verschandelten und ungepflegten Eindruck hinterlassen. So war es auch am 10. Februar 2024 (oben und unten).

In Höhe der ehemaligen Blockstelle Nirm konnte die Begegnung mit der Railpool-Lok 186 493 aufgenommen werden, die mit einem Güterzug in Richtung Aachen-West entgegenkam.

Seitenblick aus einem von Aachen kommenden Zug bei der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof: wer bemerkt die Veränderung…?

Gegen 13:30 Uhr entstand diese Szene von der Begegnung zweier RE 9-Züge am Mittelbahnsteig des Stolberger Hauptbahnhofs. Bei der Einfahrt der 146 006 freuten sich schon einige Reisende auf das bunte Karnevalstreiben in Köln.

Passend zur Karnevalszeit hat das Busunternehmen Hufnagl für den RB 20-Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg und Eschweiler einen Bus in den Einsatz geschickt, der in der Karnevalssession häufig für die Beförderung des Karnevalsvereins „Fidele Freunde Aachen e.V.“ unterwegs ist und ein entsprechendes Design zeigt.

Am 10. Februar 2024 hatten die Abrissbagger an der Steinbachstraße in Stolberg-Atsch den Abbruch der gewaltigen Fabrikhalle nahe des Stolberger Hauptbahnhofs nahezu erledigt (oben und unten). Relativ unbemerkt hatten die Abbrucharbeiten bereits am 08. Januar 2024 begonnen. Die sehr massive, in Stahlbetonskelettbauweise und mit Ziegelmauerwerk errichtete Industriehalle, die einstmals auch über einen Gleisanschluss verfügte, ist für die Erweiterung der Stahlhandelsfirma „Kerschgens Group“ beseitigt worden. In den kommenden Monaten sollen auf der Fläche moderne Hallen errichtet werden, die eine Konzentration der Großhandelssparte der Firma am Standort Stolberg ermöglichen sollen.

Die Firma Kerschgens ist heute schon ein treuer Bahnkunde, der mit Hilfe von DB Cargo regelmäßig Stahltransporte angeliefert bekommt. Vielleicht ergeben sich im Zusammenhang mit der Konzentration des Großhandels der Firma Kerschgens am Stolberger Hauptbahnhof auch zusätzliche Frachtmengen….

 

 

09. Februar 2024

Auf dem Aachener Hauptbahnhof lohnt immer ein Blick auf das Stumpfgleis an der Kasinostraße. Das wusste auch der Eisenbahnfreund Holger Fuhr – und drückte auf den Auslöser, als dort am 09. Februar 2024 zwei Loks von Rurtalbahn Cargo auf neue Einsätze warteten. Für die Bildspende geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Holger Fuhr.

 

Nach vielen verregneten Tagen brachte der 09. Februar wieder einige sonnige Stunden. Bei einem kurzen Abstecher zum Stolberger Hauptbahnhof konnte dort gegen 17:16 Uhr an Gleis 43 die Einfahrt einer Euregiobahn im Gegenlicht der untergehenden Sonne aufgenommen werden. Dies sollte allerdings nur der Auftakt zu einer interessanten Zugbegegnung sein…

Während die auf Gleis 43 eingefahrene Euregiobahn um 17:17 Uhr ihre Fahrt in Richtung Hp. Stolberg-Rathaus fortsetzte, tauchte im Osten des Stolberger Hauptbahnhofs ein von Berlin nach Aachen verkehrende ICE 1 auf und aus dem Bahnhofsbezirk III machte sich eine weitere Euregiobahn über Gleis 2 auf den Weg nach Aachen Hbf. Glücklicherweise ergab sich daraus eine kleine bemerkenswerte Fotoserie (oben und 2x unten).

 

08. Februar 2024

Blick aus einem von Bonn nach Euskirchen fahrenden S 23-Triebwagen auf die nach Hochwasserschäden im Wiederaufbau befindliche Strecke von Euskirchen nach Bad Münstereifel nahe beim Hp. Euskirchen-Zuckerfabrik. Einerseits kann man erkennen, dass dort schon Fahrleitungsmasten aufgestellt worden sind (oben), andererseits fehlt in diesem Bereich auf der Trasse noch das Gleis (unten).

Umstieg von der S 23 auf die RB 28: Um 15:29 Uhr wartete auf dem Bf. Euskirchen der VT 748 der Rurtalbahn auf die Rückfahrt nach Düren (oben und unten). Einmal mehr war der Stadler-Triebwagen bei der Abfahrt in Euskirchen bis auf den letzten Platz gefüllt. Und auch im Laufe der Fahrt nach Düren sorgte ein beständiger Fahrgastwechsel für eine stets gut gefüllte Regionalbahn…

Um 16:13 Uhr verließ 146 005 mit einem RE 9 von Siegen nach Aachen bei usseligem Wetter den Bf. Düren.

 

07. Februar 2024

Am verregneten Morgen des 07. Februar 2024 gegen 6:50 Uhr wartete auf Gleis 10 des Kölner Hauptbahnhofs der S-Bahn-Triebzug 420 484 als S 19 nach Hennef/Sieg auf seine Weiterfahrt. Wer genau hinschaut, erkennt auf dem Nachbargleis 11 einen weiteren S-Bahn-Triebzug der BR 420. Diese 420er-Begegnung kann man zu dieser Uhrzeit mit einer gewissen Regelmäßigkeit an den Gleisen 10 und 11 beobachten.

Als die RB 26 am Morgen des 07. Februar 2024 mit rund 10 Minuten Verspätung auf Gleis 9 des Kölner Hauptbahnhofs einfuhr, erzeugte sie auf dem auf Gleis 10 wartenden S-Bahnzug 423 198 eine vom Fotografen gerne eingefangene Reflexion.

Auf Gleis 9 des Kölner Hauptbahnhofs ergab sich am Abend des 07. Februar 2024 beim Umsteigen die Gelegenheit, den LINT-Triebwagen 620 032 als Regionalbahn auf dem Weg nach Euskirchen abzubilden.

 

04. Februar 2024

Vor der Abfahrt nach Aachen musste der am Gleis 43 des Stolberger Hauptbahnhofs wartende 643 205 gegen 14:48 Uhr noch den Eurostar-Triebzug Nr. 4343 vorbeilassen.

Dem 643 205 galt gegen 15:07 Uhr auch ein Nachschuss am Hp. Aachen-Schanz.

 

03. Februar 2024

Von Freitag, den 02.02.2024 bis Sonntag, den 04.02.2024 verkehrt der „Dinnerzug“ von Roermond über Maastricht und Heerlen nach Kerkrade, die Rückfahrt führte über Sittard nach Roermond). Pro Fahrtag wurden zwei Fahrten angeboten. Zum Einsatz kamen die beiden Lokomotiven TCS 102001 und Strukton 1824 im Sandwich-System. Im Bahnhof Landgraaf konnte der Eisenbahnfreund Daniel Birken am 03. Februar 2024 die Fahrt nach Kerkrade und die Rückfahrt nach Roermond fotografieren (oben und unten). Für die Bildspenden von diesem interessanten Zugeinsatz sage ich Daniel Birken an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Gegen 10:47 Uhr entstanden bei widrigem Nieselregen bei Alsdorf-Mariadorf nahe beim ehemaligen Hp. Mariagrube zwei Fotos des nach Stolberg Hbf Gleis 44 fahrenden 643 215 (oben und unten). Zu dieser Zeit hätte der Euregiobahn-Triebwagen fahrplanmäßig eigentlich schon in Stolberg sein sollen.

Nahe beim Hp. Alsdorf-Mariadorf wurde 643 215 zusätzlich noch mit einem Nachschuss bedacht.

Um 14:38 Uhr wurde bei Langerwehe und vor der Kulisse des Umsiedlungsstandortes Neu-Pier der nach Düren fahrende 643 204 fotografiert (oben). Im weiteren Verlauf seiner Fahrt entstand bei Schlich ein zweites Foto von 643 204 mit dem Ensemble von Brücke und ehemaligem Bahnwärterhaus  (unten).

Die eigenartige Brücke bei Schlich diente um 14:44 Uhr auch als Fotomotiv für die Aufnahme einer unerkannt gebliebenen Lok der BR 146.0, die mit ihrem RE 9 von Aachen nach Siegen unterwegs war.

 

 

02. Februar 2024

Abriss des ehemaligen Bundesbahn-Stellwerks am Bf. Alsdorf-Annapark
Wer in diesen Tagen am Bf. Alsdorf-Annapark vorbeikommt und genau hinschaut, kann sehen, dass am dortigen ehemaligen Bundesbahnstellwerk und der einstigen Güterabfertigung Alsdorf die Vorbereitungen zum Abbruch begonnen haben. Wer das Gebäude noch einmal fotografieren mag, sollte sich beeilen.

 

01. Februar 2024

Mit einem großen Info-Banner werden die Reisenden auf dem Stolberger Hauptbahnhof auf Betriebseinschränkungen auf der Linie RB 20 eingestimmt, die im Zusammenhang mit der Elektrifizierung der Ringbahnstrecke der EVS stehen. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, wird aber wohl nicht viel gebaut, weil sich noch keine Firma für die wesentlichen Arbeiten zur Elektrifizierung gefunden hat. Gegenüber den ursprünglichen Planungen ist die Sperrung im Februar/März jetzt auch deutlich kürzer als zunächst geplant.
Für Eisenbahnfreunde ist von Interesse, dass die aus Aachen kommenden Züge während der Streckensperrung im Februar/März nicht in Herzogenrath (w)enden, sondern als Betriebsfahrt und ohne Halt in Übach-Palenberg bis zum Bf. Geilenkirchen weiterfahren.

Um 17:02 Uhr wurden auf Gleis 2 des Stolberger Hauptbahnhofs im Streiflicht der Abenddämmerung die beiden RRX-Triebwagen 462 005 und 462 077 als RE 1 von Aachen nach Hamm fotografiert.

Wenige Minuten später schleppte um 17:08 Uhr die LTE-Lok 286 940 einen langen aus Aachen-West kommenden KLV-Zug durch Stolberg Hbf.

Um 17:33 Uhr beendete ein von Aachen nach Berlin sausender ICE 1-Zug den Fotoabstecher zum Stolberger Hauptbahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert