Fototagebuch 1/2021

Fototagebuch  Januar 2021

Fotos und Informationen zum Eisenbahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Januar 2021. Die jüngsten Berichte und Fotos stehen am Anfang.
(Hier geht es zum Fototagebuch des Vormonats Dezember 2020 ).

 

21. Januar 2021

Am 21. Januar war dem Eisenbahnfreund Daniel Birken, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspende gerne ein herzliches „Dankeschön“ sage, wieder einmal das Fotografenglück hold. Am Vormittag dieses Tages stand der Rücktransport des Dieseltriebwagens 628 656 an, der zuvor bei der Firma „Talbot Services GmbH“ in Aachen weilte.

Auf der Strecke vom Talbot-Werk nahe des ehemaligen Bf. Aachen-Nord zum Bf. Aachen-Rothe Erde wurde 628 656 von der AIXRail-Lok 295 077 gezogen. Daniel Birken fotografierte die Überführungsfahrt nahe des Gewerbegebiets „Grüner Weg“ vor den markanten Gaskugeln (oben) und nahe des Friedhofs Aachen-Hüls (unten).

Dieseltriebwagen der BR 628 sind in der Region schon alleine ein seltener Anblick. Der Clou war gewiss aber die Weiterbeförderung des 628 656 mit der 1974 gebauten E-Lok 111 001, die mittlerweile schon im DB-Museum in Koblenz aufbewahrt wird. Daniel Birken fotografierte das seltene Gespann von der Überführung des Prager Berliner Rings aus
.

 

15. Januar 2021

Mit ein wenig Glück kann man auf dem Stolberger Hauptbahnhof fotografisch interessante Begegnungen von RB 20-Zügen einfangen. Gerade die Ein- und Ausfahrten der Züge in die Gleise 43 und 44 wecken einen gewissen sportlichen Ehrgeiz. Am 15. Januar 2021 hatte der Fotograf gleich zweimal die Chance, das Zusammentreffen von Talent-Triebwagen auf der Linie RB 20 im Bild festzuhalten (oben und unten).

Auf der Hauptstrecke Köln – Aachen ging es wie so häufig recht international zu. Mit Güterzügen, die von Aachen-West kommend in Richtung Köln fuhren, waren bspw. der ÖBB-Taurus 1016 028 (oben) und die schweizerische BLS Cargo-Lok 409 (475 409, unten) zu sehen.

Wegen ihrer speziellen Nummer wurde bei 146 001, die mit einem RE 9-Zug von Aachen nach Siegen durch Stolberg Hbf kam, ebenfalls gerne der Auslöser gedrückt.

 

14. Januar 2021

Gegen 14:29 Uhr gab es auf dem Stolberger Hauptbahnhof die Durchfahrt eines defekten ICE-Zuges zu sehen. Anstelle des „Köppelchens“ aus zwei Dieselloks der BR 218.9 wurde der ICE zur Abwechslung von 101 121 und 101 030 („Bahn BKK“) von Aachen in Richtung Köln abgeschleppt. Im Hintergrund ist zusätzlich noch 146 003 mit einem RE 9 aus Siegen zu erkennen.

Gegen 14:35 Uhr passierte die Vectron-Lok 193 462 von SBB Cargo den Stolberger Hauptbahnhof mit einem Güterzug in Richtung Aachen-West.

Am 14. Januar 2021 wurden auf dem Stolberger Hauptbahnhof nahe des Bahnsteigs am Gleis 26 zur Optimierung klimafreundlicher Mobilität 19 weitere Fahrradabstellboxen aufgestellt (oben und unten).

DB Cargo hat auf dem Stolberger Hauptbahnhof weiterhin die 261 102, eine Gravita 10 BB, im Einsatz (oben und unten).

Die DB kündigt mit diversem Infomaterial ihre neuesten Belastungen für die Bahnkunden an…

Gegen 15:57 Uhr ratterte die DB Cargo-Lok 185 266 zusammen mit einer unerkannt gebliebenen Schwesterlok und einem langen gemischten Güterzug westwärts durch den Stolberger Hauptbahnhof.

 

Versteigerung der ESW-Werkslok Nr. 2
Am 14. Januar 2021 entdeckte ein Eisenbahnfreund, dass die Werkslok 2 des Eschweiler Röhrenwerks (ESW), eine 1963 von Henschel gebaute zweiachsige Diesellok des Typs DHG 220 mit 220 PS Leistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 24 km/h, beim Auktionshaus Maynards aus Starnberg versteigert wird.  Die Gebotsfrist der Auktion endet am 17. Februar 2021 um 12:06 Uhr. Derzeit liegt das Höchstgebot bei 1.000 €.
In der Offerte gibt es übrigens auch eine Fotostrecke, bei der die Lok in einer ausgeräumten Werkhalle des Röhrenwerks in Eschweiler-Aue zu sehen ist.

 

13. Januar 2021

Dieter Diesinger wartete mit seinem Fotoapparat am Mittag des 13. Januar 2021 im Bereich zwischen Eilendorf, Aachen-Rothe Erde und Aachen-Hüls auf eine besondere Fotogelegenheit. Für seine Bildspenden von den Erlebnissen dieses Tages sage ich Dieter Diesingen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.
Von der Überführung des Prager Rings aus erwischte er zunächst die 295 077 von AIXRail, die oft bei Überführungsfahrten zwischen dem Gleisanschluss der Fa. „Talbot Services GmbH“ und dem Bf. Aachen-Rothe Erde zu sehen ist.

Bei der Kreuzung der Hauptstrecke Köln – Aachen mit der Strecke von Aachen-Rothe Erde nach Aachen-Nord gelang Dieter Diesinger zunächst das Foto von der Überführung eines Wagenparks von Flixtrain mit einem Vectron der Rurtalbahn (oben) zum Bf. Aachen-Rothe Erde und nach dem Traktionswechsel vom Weitertransport mit Hilfe der 295 077 von AIXRail (unten).
Die Reisezugwaggons von Flixtrain werden von der „Talbot Services GmbH“ instandgehalten, so dass solche Überführungsfahrten regelmäßig stattfinden.

Im weiteren Verlauf des Tages wechselte Dieter Diesinger zum Bf. Herzogenrath, wo er u.a. die E 186 165 von „Euro Cargo Rail“ (ECR) aufnehmen konnte (oben), die dort mit einem Güterzug nach Gleis 4 eingefahren war und auf eine Schublok wartete, die wenig später in Gestalt von 152 001 aus Richtung Kohlscheid eintraf (unten).

Nachdem 152 001 sich an das Zugende gesetzt hatte, bezwangen ECR-E 186 165 und DB Cargo-152 001 mit dem Güterzug gemeinsam die Kohlscheider Rampe.

Während der „Schublok-Aktivitäten“ verließ ein von National-Express betriebener RE 4 nach Aachen den Bf. Herzogenrath mit einem „Vorsichtssignal“. Dieter Diesinger war zur rechten Zeit am richtigen Platz und konnte die Szene im Bild festhalten.

 

12. Januar 2021

Auch am 12. Januar 2021 dokumentierte Luca Oberstaller die Einsätze der in Stolberg Hbf stationierten DB Cargo-Lok 261 102. Diesmal spendete er Fotos vom Einsatz auf der Talbahnstrecke und von der Bedienung der Gleisanschlüsse im Bereich Binsfeldhammer und Rüst, wo die Berzelius-Bleihütte mit Erz und die Fa. „Schwermetall“ mit Halbzeugen für die Produktion dieses Walzwerks beliefert werden. Für die Bildspenden vom 12. Januar 2021 sage ich Luca Oberstaller ebenfalls gerne ein herzliches „Dankeschön!“

Auf den Gleisen des Stolberger Hauptbahnhofs hatte 261 102 am Vormittag des 12. Januar 2021 gegen 11 Uhr einen ansehnlichen Übergabezug mit einem Waggon für die Firma „Schwermetall“ und sieben mit Erz beladenen Waggons für die Berzelius-Bleihütte zusammengestellt (oben). An diesem Tag war das allerdings bereits der zweite Übergabezug zum Bf. Stolberg-Altstadt und zu den dortigen DB Cargo-Kunden.

Zunächst wurde der Übergabezug zum Bf. Stolberg-Altstadt befördert, wo die Wagengruppen anschließend kundengerecht aufgeteilt wurden (oben und unten), um sodann mit geschobenen Fahrten in die jeweiligen Gleisanschlüsse zugestellt zu werden.

DB Cargo hatte an diesem Vormittag zwischen 11 Uhr und 12 Uhr zwar nur einen beladenen Waggon für die Fa. „Schwermetall“ zugestellt. Bei der Rückfahrt von dieser Bedienung wurden allerdings zusätzlich mehrere Leerwaggons zurückgebracht, so dass 261 102 insgesamt 11 Waggons am Zughaken hatte. Das Foto entstand zwischen dem Gleisanschluss „Zur Mühlen“ und der Brücke über das Rüstbachtal.

Für die nachmittägliche Übergabefahrt von Stolberg Gbf nach Köln wurde an diesem Tag ein Zug mit rd. 650 m Länge zusammengestellt. Für die Bespannung war am 12. Januar 2021 die DB Cargo-Lok 185 213 eingeteilt worden, die auf dem Foto gegen 14 Uhr der von den emsigen DB Cargo-Mitarbeitern für den Kundenservice auf der „letzten Meile“ genutzten 261 102 begegnete.

 

 

11. Januar 2021

In den Berichten des Fototagebuches kommt der regionale Güterverkehr häufig zu kurz. Luca Oberstaller, dem ich hier an dieser Stelle deshalb für seine Bildspenden herzlich danke, hat das erkannt und dem Mangel mit Fotos aus dem Einsatz der in Stolberg Hbf stationierten Diesellok von DB Cargo abgeholfen.

Zu den „Regeleinsätzen“ an Werktagen gehört für DB Cargo u.a. die Bedienung der Gleisanschlüsse der Güterverkehrskunden in der unmittelbaren Umgebung des Stolberger Hauptbahnhofs. Auch am 11. Januar 2021 war die DB Cargo-Lok 261 102 mit den werktäglichen Bedienungen der Fa. „Kerschgens Werkstoffe und mehr“ (oben) und des Bahnschotter-Recyclingswerks (Fa. BSR / unten) beschäftigt.

Während der vielen Rangierfahrten auf den Gleisen des Stolberger Hauptbahnhofs konnte Luca Oberstaller die 261 102 im Laufe des 11. Januar 2021 zudem am Ladegleis der ehemaligen Güterabfertigung fotografieren.

Der Eisenbahnfreund Franz-Josef Dovern, dem ich hier ebenfalls für seine Bildspende danke, hatte am 11. Januar 2021 eine interessante Beobachtung auf dem Bf. Herzogenrath gemacht. Dort sichtete er die zwischengeparkte HSL-Lok 185 642, die wegen ihres besonderen Designs bei Eisenbahnfreunden ein beliebtes Fotoobjekt ist.

 

10. Januar 2021

Im Stolberger Stadtteil Kohlbusch gibt es neben einem Verbindungsweg zwischen der Spinnereistraße und der Buschstraße nahe des ehemaligen Gleisanschluss der „Aktienspinnerei Aachen“ (ASA) eines der letzten Relikte der einstigen Güterzugstrecke von Stolberg Hbf nach Münsterbusch zu sehen. Im Bereich eines Bahnübergangs an der Zufahrt zum Betriebsgelände der ehemaligen Baufirma „Strauff“ ist ein kurzes Gleisstück zurückgeblieben.

 

09. Januar 2021

Bei der Unterführung der Steinbachstraße wurde gegen 15:48 Uhr der aus Brüssel kommende ICE 3 mit der Betriebsnummer 4682 kurz vor der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof aufgenommen.

Für den Gegenzug von Frankfurt/M. nach Brüssel bot die Camp-Astrid-Brücke eine passende Fotostelle. Gegen 16:15 Uhr schnurrte der ICE unter der Brücke hindurch.

Wenige Minuten später gab es zudem von der Camp-Astrid-Brücke aus ein RB 20-Treffen zu sehen, das natürlich ebenso als ein willkommenes Fotomotiv eingefangen wurde.

 

08. Januar 2021

Zur Mittagszeit verlockte der Schnee zu einer kleinen Fototour zum Stolberger Hauptbahnhof. Auch wenn es kein Sonnenlicht gab, so kann sich die Ausbeute sehen lassen…

Gegen 11:42 Uhr erreichten die Talent-Triebwagen 643 216 und 643 205 als RB 20 von Aachen über Eilendorf den Stolberger Hauptbahnhof und fädelten sich zum Halt auf Gleis 43 ein.

Wenige Minuten später trafen aus Richtung Alsdorf kommend die Talent-Triebwagen 643 201 und 643 203 ein, die nach Gleis 44 einfuhren (oben und unten).

Die nächsten Fotomotive bot der von Brüssel nach Frankfurt/M. fahrende, aber unerkannt gebliebene ICE 3 (oben und unten).

Als kleine Abwechslung im alltäglichen Betriebsablauf fuhr gegen 11:48 Uhr die RB 20 nach Aachen Hbf in Gleis 2 ein (oben) und verließ pünktlich um 11:50 Stolberg Hbf westwärts (unten).

Anschließend war „Abellio“ an der Reihe und schickte zuerst 462 015 als RE 1 von Hamm nach Aachen (oben) und direkt anschließend 462 009 (unten) in die Gegenrichtung zum Fototermin.

Nach der Flut von Triebwagen erfreute sich der Fotograf an 185 019, die gegen 12:05 Uhr mit einem Kesselwagenzug von Aachen-West kommend durch Stolberg Hbf sauste.

Der ICE von Frankfurt/M. nach Brüssel passierte pünktlich gegen 12:10 Uhr den winterlichen Stolberger Hauptbahnhof.

Nach einem flinken Ortswechsel zur Camp-Astrid-Brücke konnte die Ausfahrt von 643 203 (links) und 643 201 (rechts) als RB 20 nach Alsdorf und Herzogenrath vor dem dünn eingeschneiten Probsteierwald aufgenommen werden.

Gegen 12:16 Uhr folgte mit der DB Cargo-Lok 193 330, die einen langen Zug mit leeren Eaos-Waggons schleppte, schon das nächste Fotomotiv.

Für den RE 9 von Aachen Hbf nach Siegen, der Stolberg Hbf um 12:27 Uhr erreichte, schickte DB Regio die beiden Elektro-Triebwagen 442 462 und 442 302 auf die Reise.

Um 12:48 Uhr gab es einen Glückstreffer, als die DB Cargo-Lok 145 062 und 643 214 an der Spitze der RB 20 aus Alsdorf zu einer Paralleleinfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof zusammentrafen.

Den Abschluss der kleinen Fototour bildete der aus Paris kommende Thalys-Triebwagen Nr. 4344, der gegen 13:52 Uhr den Stolberger Hauptbahnhof durchquerte (oben und unten).

 

 

07. Januar 2021

Im Laufe des 07. Januar 2021 gab es in Stolberg den ersten Schnee dieses Winters. Bis zum Abend hatte sich eine dünne Schneedecke gebildet, die auch dem Stolberger Hauptbahnhof eine romantische Note gab (oben und 2x unten).

 

04. Januar 2021

Letzter Bedienung der Papierfabrik Schoellershammer
An diesem Montag wurde der Gleisanschluss der Papierfabrik Schoellershammer am Bf. Lendersdorf letztmals planmäßig von der Rurtalbahn bedient. Am Morgen fuhr eine Diesellok von Rurtalbahn Cargo zum Gleisanschluss, um die letzten rd. 20 entladenen Kohlewaggons (Bauart Fc) abzuholen. Damit ist die Belieferung der Papierfabrik mit Braunkohlebriketts aus der Brikettfabrik Frechen beendet.
Die Papierfabrik Schoellershammer war einer der ersten Güterverkehrskunden der Dürener Kreisbahn bzw. der Rurtalbahn. Schon Mitte der 1980er Jahre gehörte die Bedienung dieser Papierfabrik zu den Stammleistungen der seinerzeit auf dem Bf. Düren stationierten Köf III der Deutschen Bundesbahn. Meist wurde hier 333 206 (bzw. nach Umrüstung auf Funkfernsteuerung 335 206) eingesetzt.

 

03. Januar 2021

Auf dem Bf. Mönchengladbach-Rheindahlen begegnete dem Fotografen gegen 14:12 Uhr der VIAS-Triebwagen VT 242, der als RB 34 bzw. als Umlauf RB 90466 von Dalheim nach Mönchengladbach Hbf unterwegs war und pünktlich den Bahnhof erreichte (oben und unten). Mit Formsignalen, zwei Stellwerken und zwei beschrankten Bahnübergängen besitzt dieser Bahnhof nach wie vor ein stimmungsvolles Ambiente, auch wenn das Bahnhofsgebäude und die Gleisanlagen einige Rückbauten erlitten haben.

Ein kleiner Abstecher bei der Autobahnausfahrt Jackerath sollte zum ehemaligen Bf. Immerath (Strecke Hochneukirch – Jülich – Stolberg) führen. Auf der Zufahrtstraße gab es aber eine herbe Überraschung: vor nicht allzu langer Zeit wurden das Bahnhofsgebäude und die Immerather Windmühle, die sich auf dem kleinen Hügel in Bildmitte befand, abgerissen…

An der kurzen Verbindungsstraße von der Bahnhofszufahrt zur einstigen Freiladestraße des ehemaligen Bf. Immerath zeigte sich, dass der Braunkohletagebau Garzweiler II bereits sehr nahe an das Bahnhofsgelände heranreicht.

Auch nach dem Abriss der Gebäude kann man im Gelände immer noch Reste der Bahnsteigkante (links) und den Kilometerstein „19,3“ (rechts und unten) finden. Das obere Foto zeigt den Blick vom ehemaligen Bf. Immerath in Richtung Otzenrath und Hochneukirch.

Der Blick in Richtung Titz lässt u.a. die Überführung der Landstraße erkennen, die einstmals in Richtung Erkelenz und Heinsberg führte. Rechts ist wieder die Bahnsteigkante zu erkennen, die zuletzt bis Ende Mai 1980 noch dem Hp. Immerath diente. Die Strecke wurde hier bereits Ende der 1980er Jahre abgebaut.

Gegen 15:40 Uhr reichte das Licht des trüben Tages noch für einen Besuch des Bf. Jülich, wo die Kreuzung der beiden Rurtalbahn-Triebwagen VT 741 (links, RB 21 nach Tetz) und VT 742 (rechts, RB 21 nach Düren) aufgenommen wurde. Im Hintergrund ist zudem der an diesem Sonntag auf dem Bf. Jülich zwischengeparkte VT 212 der Rurtalbahn zu sehen, der mit einem eigenen Foto bedacht wurde (oben und unten). Der Streckenabschnitt von Tetz nach Linnich wird auch im neuen Jahresfahrplan nur im Schienenersatzverkehr mit Bussen bedient.

Auch der Eisenbahnfreund Thomas Printz, dem ich an dieser Stelle für seine Bildspenden danke, war am 03. Januar 2021 in dieser Region unterwegs. Auf dem Bf. Lindern kann man seit dem Fahrplanwechsel wegen leichter Änderungen der Fahrzeiten bei pünktlichem Zugverkehr Begegnungen von RE 4-Triebwagen mit RB 33-Triebwagen fotografieren. Thomas Printz hatte am 03. Januar 2021 das Glück, sowohl die RB 33 mit dem DB Regio-Triebwagen 1440 374 und den RE 4 nach Dortmund mit dem National Express-Triebwagen 462 068 (oben) aufzunehmen als auch ein Treffen mit dem RE 4 nach Aachen zu sehen. Hier waren der National Express-Triebwagen 462 082 und 1440 380 von DB Regio beteiligt (unten).

Thomas Printz hat der RB 33 noch ein zusätzliches Foto gewidmet, auf dem die Kombination aus fünfteiligen Alstom-Triebwagen nach Essen und dreiteiligen Alstom-Triebwagen nach Heinsberg gut zu erkennen ist. Für den Zugteil nach Heinsberg war hier 1440 380 im Einsatz.

 

02. Januar 2021

Stefan Danners stattete dem Eschweiler Hauptbahnhof am 02. Januar 2021 zwischen 14 Uhr und 15 Uhr einen kurzen Besuch ab und konnte dabei einige Merkwürdigkeiten beobachten. Für seine Bildspenden sage ich Stefan Danners an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Gegen 14.20 Uhr rauschte der RRX-Triebwagen 462 039 als Leerfahrt in Richtung Aachen durch Gleis 2 des Eschweiler Hauptbahnhofs. In Gleis 1 wartete 146 005 mit dem RSX (RE 9) von Siegen nach Aachen Hbf die Überholung durch diesen RRX-Triebwagen ab. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich der 462 039 als ein RRX-Triebwagen, der von „National Express“ eingesetzt wird.

Während auf Gleis 1 die 146 005 auf die Weiterfahrt wartete, fuhr in Gleis 4 inzwischen 146 003 mit dem RE 9 nach Siegen ein. In diesem Moment konnte Stefan Danners die Begegnung der beiden lokbespannten Regionalexpresszüge gut in Szene setzen. Mittlerweile werden lokbespannte Reisezüge im deutschen Teil der Region Aachen ja schon zur seltenen Gattung….
Doch warum war der RE 9 nach Siegen in Gleis 4 anstatt Gleis 3 eingefahren?

Des Rätsels Lösung war eine weitere LeerFahrt eines RRX-Triebwagens von „National Express“. Gegen 14:31 Uhr eilte der 462 081 – mit Zielanzeige als RE 4 nach Dortmund Hbf(!) – durch das Gleis 3.
Bei den zwischen Köln und Aachen verkehrenden RRX-Triebwagen würde man zunächst Fahrzeuge von „Abellio“ vermuten, und dass hier die planmäßigen Regionalexpresszüge von DB Regio gleich in zwei Fällen für Leerfahrten von „National Express“ Überholungen hinnehmen müssen, ist durchaus bemerkenswert….. Vergleiche hierzu den aufmerksamen Hinweis von Jonas bei den Kommentaren. Am Samstag den 2. Januar wurden durch eine Streckensperrung bei Mönchengladbach einige RE4-Züge über Köln nach Neuss bzw. Düsseldorf umgeleitet. Bei den in Eschweiler fotografierten Triebzügen, zumindest dem als RE 4 beschilderten, handelt es sich um keine Leerfahrt, sondern solche umgeleiteten Züge.

 

 

2 Gedanken zu „Fototagebuch 1/2021“

  1. Hallo,

    am Samstag den 2. Januar wurden durch eine Streckensperrung bei Mönchengladbach, einige RE4-Züge über Köln nach Neuss bzw. Düsseldorf umgeleitet.
    Bei dem in Eschweiler fotografierten Triebzug handelt es sich also um keine Leerfahrt, sondern einen dieser umgeleiteten Züge.

    Gruß Jonas

  2. Hallo,

    erst einmal danke für die jahrelange regelmäßige Berichterstattung über das Eisenbahngeschehen in und um Aachen – auch an die „Zulieferer“ von Fotos und Informationen !

    Zu den Einträgen vom 13. und 21. Januar möchte ich korrigieren, dass es sich um die Überführung des Berliner Rings (in der Nähe des Bahnhofs Rothe Erde) handelt – am Prager Ring gibt es bekanntlich einen BÜ und keine Überführung.

    Viele Grüße
    EnSch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.