Rückblick auf das Bahnhofsfest in Walheim am 13. und 14. Juni 2015

Am Wochenende vom 13. zum 14. Juni 2015 veranstalteten die Eisenbahnfreunde Grenzland e.V.  ihr schon traditionelles Bahnhofsfest in Walheim. Der Mittelpunkt war wie immer das ehemalige Fahrdienstleiterstellwerk „Wf“ am Bahnübergang „Auf der Kier“. Neu war im Konzept des Jahres 2015 die Verschiebung der „Fressmeile“ in den Umkreis des Stellwerks, die sich als organisatorisch vorteilhafter erwies und vom Publikum gut angenommen wurde.

2015_06_13_BfWalheim_Skl_Maexchen_x2_F
Das Bahnhofsfest 2015 bot die Möglichkeiten, die Vennbahn sowohl von einem Schienenfahrzeug aus bei einer Fahrt über die letzten deutschen Vennbahngleise als auch bei einer Fahrt im Oberdeck eines waschechten Berliner Doppelstockbusses zu erleben. In der Gunst der Gäste lag der „Schienenverkehr““ allerdings eindeutig vorne.

2015_06_13_BfWalheim_Maexchen_x3_F
Wer sich für eine  der „Mäxchen“-Fahrten entschied, wurde gleichwohl alleine schon durch den eindrucksvollen  Ausblick vom Oberdeck des Busses belohnt. Während der Fahrt durch das Münsterländchen erhielten die Fahrgäste zusätzlich interessante Informationen über oftmals unbekannte Besonderheiten der heute noch zu sehenden Reste der Vennbahn.

Zu besichtigen waren neben den vereinseigenen Lokomotiven und Waggons auch diverse zugereiste historische Straßenfahrzeuge. Ausgestellt werden u.a. auch Zweiwegefahrzeuge und historische Traktoren.

Die Besucherinnen und Besucher konnten in diesem Jahr endlich auch die historische Diesellok „Anna 20“ wieder mit einem laufenden Motor erleben. Wer es etwas kleiner mochte, konnte dem Bullern des luftgekühlten VW-Motor am „Schienen-Bulli“ (Klv 20) lauschen.

Ein Eindruck vom Bahnbetrieb auf den Vennbahnschienen und dem Bahnhofsfest der EFG aus der Vogelperspektive bietet dieser Link:
https://www.youtube.com/watch?v=pdCvQUM8dLw

2015_06_14_Bf_Walheim_Skl_Pendelfahrten_Besucherandrang_x2_F
Schlangestehen für eine Fahrt über die letzten erhalten gebliebenen deutschen Vennbahngleise. Die Besucher des Bahnhofsfestes waren geduldige Menschen…

2015_06_14_Bf_Walheim_Anna20_Spiegelung_x1_F
Einer der Stars des Bahnhofsfestes 2015 war die Lok „Anna 20“, die einen Austauschmotor bekommen hat und rechtzeitig zum Bahnhofsfest wieder ihren urigen Motorsound hören lassen konnte. Der Vorgängermotor war vor dem Stellwerk „Wf“ ausgestellt worden und beeindruckte die Besucher durch seine kolossalen Ausmaße.

2015_06_14_Bf_Walheim_Klv_20_5010_Drehvorgang_x3_F
Zu den Stars des Bahnhofsfestes gehörte auch dieses Jahr wieder der Klv 20 5010. Besonders das Drehen der Draisine erregte das Interesse der Besucher. Reizvoll war auch das Zusammentreffen mit einem „Samba-Bulli“ am Bahnübergang „Auf der Kier“ (oben und unten).
2015_06_14_Bf_Walheim_Klv_20_5010_Treffen_mit_T1_Samba_x4_F

2015_06_14_bei_Bf_Breinig_Bahnsteig_mit_Doppeldeckerbus_643212_x7_F
Anläßlich der Veranstaltung „Stolberg goes Irland“ verkehrte am 13. und 14. Juni ein zusätzlicher Euregiobahn-Triebwagen als Sonderzug zwischen Stolberg Hbf und Breinig. Vom Bf. Breinig bestand am 14. Juni 2015 mehrmals die Möglichkeit, vom Euregiobahn-Triebwagen 643 212 aus umzusteigen und mit einem Doppeldeckerbus zum Bahnhofsfest nach Walheim und wieder zurück zu fahren.

Am Ende der zweitägigen Veranstaltungen kann man allen Beteiligten, die zum Gelingen des Bahnhofsfestes 2015 beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön sagen – es war (wieder einmal) klasse!
Es ist schon bemerkenswert, dass ein relativ kleiner Verein wie die „Eisenbahnfreunde Grenzland e.V.“ es schafft, mehr Begeisterung für die Eisenbahn und die regionale Eisenbahngeschichte zu wecken und die Eisenbahn besser und nachhaltiger zu einem Erlebnis zu machen, als es der große Konzern „Deutsche Bahn AG“ vermag. Wann hat die Region Aachen eigentlich zuletzt eine ähnliche Veranstaltung der DB-AG oder ihrer Tochterfirmen erlebt…..?

2 Gedanken zu „Rückblick auf das Bahnhofsfest in Walheim am 13. und 14. Juni 2015“

    1. Hallo Elmar,

      vielen Dank für den Link.

      Eine prächtig Idee – und professionell gut umgesetzt. Respekt!

      Beim nächsten Bahnhofsfest bin ich bestimmt wieder dabei.

      Viele Grüße

      Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.