Rückblick auf den Bahnbetrieb in Stolberg und Umgebung im Jahre 2003 / Teil 1 (Juni 2003)

Im Laufe des Jahres 2003 wurde der Betrieb auf der Linie RB 20 („Euregiobahn“) von den dreiteiligen Talent-Triebwagen der BR 644 auf die zweiteiligen Talent-Triebwagen der BR 643.2 umgestellt. Am Bahnübergang Aachener Straße nahe des Bf. Stolberg-Altstadt wurde im Juni 2003 ein Dreiteiler der BR 644 auf seiner Fahrt in Richtung Stolberg Hbf aufgenommen (oben). An gleicher Stelle, aber von der anderen Straßenseite wurde die Einfahrt eines zweiteiligen Talentverbandes mit Triebwagen der BR 643.2 fotografiert. Die brandneuen Fahrzeuge erhielten erst wenig später das Design der Euregiobahn (unten).

Einer der dreiteiligen Triebwagen der BR 644 wurde auch bei der Einfahrt in den Stolberger Hauptbahnhof aufgenommen (oben und unten). Im Juni 2003 zeigten sich Teile des Stolberger Hauptbahnhof noch stark verwildert und am Gleis 27 fehlte noch der Bahnsteig.

Auf einem Gleis an der Propsteistraße wurde die ehemalige Reichsbahn-V 100 202 330 eingefangen, die seinerzeit von dem Verkehrsunternehmen „TSD“ eingesetzt wurde (oben). Eine andere V 100-Ost war die von „EBM“ betriebene 202 269, die mit einem Baustoffzug auf der Ostseite des Stolberger Hauptbahnhofs angetroffen wurde (unten).

Während man heute auf dem Stolberger Hauptbahnhof im Güterzugdienst zumeist Traxx-Loks der BR 152, 185 und 186 antreffen kann, waren im Jahre 2003 meist Loks der BR 145 zu sehen. Auf dem oberen Foto ist es 145 027, die an einem Morgen im Juni 2003 aus Aachen-West kommend über Gleis 43 in den ehemaligen Bahnhofsbezirk III einfährt. Vor den Güterzügen auf der Strecke Köln – Aachen waren andererseits noch häufig der Loks der BR 140 zu sehen. An einem Nachmittag im Juni 2003 wurde bspw. 140 787  vor einem nach Aachen-West fahrenden Güterzug gesichtet (unten).

Vor den „Taktverstärkerzügen“ zwischen Köln und Aachen waren im Juni 2003 meist die betagten Loks der BR 110 im Einsatz. Die beiden Fotos oben und unten zeigen 110 420, die gerade aus dem Betriebsbahnhof Köln-Deutzerfeld in dem damals noch schlicht als „Köln-Deutz“ bezeichneten Bahnhof an den Bahnsteig gefahren ist.

Eigentlich wollte der Fotograf hier einen der seinerzeit neuen ICE 3-Züge auf der neu eröffneten Hochgeschwindigkeitsstrecke Köln – Frankfurt/M. aufnehmen. Im Hintergrund hatte sich dann aber zur Freude des Fotografen zusätzlich die Lok 110 148 ins Bild gemogelt.

Ein Schnappschuss war auch diese Begegnung des von Köln nach Paris fahrenden Thalys-Triebzuges mit der Nr. 4303 mit gleich zwei der neuen zwischen Köln und Frankfurt/M. eingesetzten ICE 3-Triebzüge (oben). Weil der Thalys vor der Einfahrt nach Köln Hbf in Köln-Deutz noch warten musste, ergab sich zudem ein Foto mit einer anderen Lok der BR 110 (rechts im Hintergrund) und einem der S-Bahnzüge (links), die seinerzeit noch aus x-Waggons gebildet wurden (unten).

Auf der Verbindung von Köln über Horrem – Bergheim – Bedburg – Grevenbroich und Neuß nach Düsseldorf konnte man 2003 noch umsteigefrei mit Triebwagen der BR 628 reisen. Heute wird die Linie in Bedburg gebrochen – und ob man beim Umsteigen in Bedburg den Anschlusszug erreicht, ist Glückssache. Auf dem Kölner Hauptbahnhof wurde im Juni 2003 an der Spitze eines zweiteiligen Zugverbandes 628 510 als RB nach Düsseldorf aufgenommen (oben). Auf dem Bf. Horrem konnte im Juni 2003 außerdem ein Triebwagen der BR 628 auf der Verbindung von Horrem nach Bedburg gesichtet werden (unten).

Die 26 neu gelieferten Triebwagen der BR 643.2 konnten 2003 noch nicht alle bei der Euregiobahn eingesetzt wurden. So benutzte DB Regio die Fahrzeuge auch gerne für Leistungen im Kölner Raum. Einer dieser  Triebwagen wurde im Juni 2003 auf dem Bf. Horrem am Bahnsteig für die Züge nach Bergheim und Bedburg gesichtet (oben). Der Bf. Horrem befand sich im Jahre 2003 gerade mitten im Umbruch. Im Zuge des Neubaus der S-Bahn-Strecke Köln – Düren und dem Ausbau der Strecke Köln – Düren für Tempo 200 verlor der Bf. Horrem alle Anlagen für den Güterverkehr. Auf den neu entstanden Freiflächen wurden große P&R-Parkplätze geschaffen (2 x unten).


Auch der Güterbahnhof Köln-Ehrenfeld war 2003 im Umbruch. Im Juni 2003 lagen dort zwar noch einige Gleise . Anstelle des regulären Güterverkehrs waren dort jedoch häufig die Materialzüge für den Umbau der Bahnanlagen zwischen Köln und Düren zu sehen. Aus einem vorbeifahrenden Regionalzug nach Aachen konnte dort bspw. eine ehemalige Reichsbahn-V 100 der Firma Uwe Adam gesichtet werden. Die Fa. Uwe Adam verfügte seinerzeit über eine größere Zahl von ehemaligen Reichsbahnloks der BR V 100 und V 180, die bei Eisenbahnfotografen wegen ihres ansprechenden Designs und des meist guten Pflegezustands sehr beliebt waren.

(Der Rückblick auf den regionalen Bahnbetrieb im Jahre 2003 wird demnächst fortgesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.