Freie Fahrt auf der “Wurmtalbahn” (Strecke Lindern – Heinsberg)

Der Fahrplanwechsel am Wochenende 14./15. Dezember 2013 bringt der Region Aachen einen Zugewinn im Schienenverkehr. Am 15. Dezember 2013 wird auf der rund 12 km langen Strecke von (Geilenkirchen-)Lindern nach Heinsberg wieder der Reisezugverkehr aufgenommen. Die dann mit 2 jeweils vierteiligen Triebwagen der BR 425 gebildeten, im Stundentakt verkehrenden Züge auf der Linie RB 33 werden auf ihrer Fahrt von Aachen nach Mönchengladbach künftig auf dem Bf. Lindern geflügelt. Der vordere Zugteil fährt von Lindern wie bisher nach Mönchengladbach weiter, während der hintere Zugteil künftig in die Kreisstadt Heinsberg weiterfährt. Auf der Fahrt von Lindern nach Heinsberg werden die behindertengerecht ausgebauten Haltepunkte Randerath, Horst, Porselen, Dremmen, Oberbruch und (Heinsberg-)Kreishaus bedient. Auf der Rückfahrt werden die Triebwagen auf dem Bf. Lindern wieder vereinigt.

Über das offizielle Eröffnungsfest in Heinsberg  am 15. Dezember 2013 und den künftigen Reisezugverkehr zwischen Lindern und Heinsberg informiert die dritte Ausgabe des Faltblattes “West Express”. Anläßlich der Eröffnung können die Züge zwischen Aachen und Heinsberg am Sonntag (15.12.) kostenlos benutzt werden.

Bereits am 09. Dezember 2013 fand auf der Strecke Lindern – Heinsberg die erste Probefahrt mit einem elektrischen Triebwagen statt, über die in den regionalen Tageszeitungen am 09. bzw. 10. Dezember 2013 der Bericht  “Elektrische Premiere auf den Gleisen” veröffentlicht wurde. In den vorangegangenen Wochen wurde die sanierte Strecke außerdem zur Personalschulung häufiger mit einem “Regiosprinter”  der Rurtalbahn befahren.

Am 13.12.2013 wird auf der Strecke Lindern – Heinsberg zwischen 12 und 13 Uhr zusätzlich bereits eine Sonderfahrt für “geladene Gäste” durchgeführt.